Hypercell ein ] Hypercell aus ] Zeige Navigation ] Verstecke Navigation ]
c++.net  
   

Die mobilen Seiten von c++.net:
https://m.c-plusplus.net

  
C++ Forum :: Projekt: OS-Development  ::  Linux vs. Windows     Zeige alle Beiträge auf einer Seite Auf Beitrag antworten
Autor Nachricht
Erhard Henkes
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 25.04.2000
Beiträge: 15299
Beitrag Erhard Henkes Mitglied 20:08:09 16.08.2014   Titel:   Linux vs. Windows            Zitieren

München hatte durch den Wechsel zu Linux diesem freien OS einen dicken Stein in den Garten geworfen. Nun dreht sich das Rad offensichtlich zurück. ;)
http://www.sueddeutsche.d ....... nux-und-zurueck-1.2090611

_________________
OS-Development-, C++, Win32-API-, MFC-, Chemie-, Robotik- und Flugsimulator-Tutorials
http://www.henkessoft.de/index.htm
volkard
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 06.04.2000
Beiträge: 29842
Beitrag volkard Mitglied 21:00:09 16.08.2014   Titel:   Re: Linux vs. Windows            Zitieren

Erhard Henkes schrieb:
München hatte durch den Wechsel zu Linux diesem freien OS einen dicken Stein in den Garten geworfen. Nun dreht sich das Rad offensichtlich zurück. ;)
http://www.sueddeutsche.d ....... nux-und-zurueck-1.2090611

Wird ja eigentlich auch Zeit, diesen Unfug zu beenden. Aber warum gerade jetzt? Ein Bißchen durchhalten, bis die Leute von Android und OSX so durcheinander wind, daß sie gar nicht merken, Linux zu haben.

Wobei gerade jetzt als Kompromiß http://www.zorin-os.com/ zu prüfen wäre. 10€ ist nicht viel, aber vielleicht doch genug, daß die Zoringer am Ball bleiben können und nicht jede Verbesserung ausschlißlich davon abhängt, ob ein echter Nerd daran Spaß findet.

_________________
return [ :><%%> ();//c++-trollfish returning void
Ich empfehle dringend, das Problem zu vertagen, bis es akut wird. Dann liegt mehr Erfahrung vor, was wirklich gebraucht wird.
hustbaer
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 23665
Beitrag hustbaer Mitglied 18:05:22 17.08.2014   Titel:              Zitieren

Was soll Zorin-OS bringen? Die Leute haben Probleme mit der Software, nicht mit dem OS.

_________________
Until every person can enjoy all their human rights, we will not stop. I support Amnesty International. Will you?
https://www.amnesty.org / https://www.amnesty.de / https://www.amnesty.at
Bashar
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 15.05.2001
Beiträge: 19727
Beitrag Bashar Mitglied 18:20:11 17.08.2014   Titel:              Zitieren

Zitat:
Grund sei, dass es in den vergangenen Jahren immer wieder Beschwerden von Nutzern gegeben habe, die mit der Bedienung unzufrieden seien.

Und über Microsoft beschwert sich keiner? Da lachen ja die Hühner.
Mechanics
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 4108
Beitrag Mechanics Mitglied 18:37:15 17.08.2014   Titel:              Zitieren

Bei Microsoft ist es dann Meckern auf hohem Niveau ^^
volkard
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 06.04.2000
Beiträge: 29842
Beitrag volkard Mitglied 19:29:32 17.08.2014   Titel:              Zitieren

hustbaer schrieb:
Was soll Zorin-OS bringen? Die Leute haben Probleme mit der Software, nicht mit dem OS.

Die rühmten sich, besonders windowsähnliche Programme mitauszuliefern. Ist aber wohl nicht der Fall, ich hab die Live-CD ausprobiert, sie fühlte sich für mich an wie ganz normales Buntu.

_________________
return [ :><%%> ();//c++-trollfish returning void
Ich empfehle dringend, das Problem zu vertagen, bis es akut wird. Dann liegt mehr Erfahrung vor, was wirklich gebraucht wird.
HugoReloaded
Unregistrierter




Beitrag HugoReloaded Unregistrierter 01:04:57 18.08.2014   Titel:              Zitieren

Linux ist ein frickel Betriebssystem für Nerds, Bastler und Script Kiddies die denken das sie cool sind wenn sie Linux benutzen.

Linux ist halt nichts für den Otto Normalverbraucher!
Das gehört entweder in die Hände von Server Admins oder irgendwelchen Nerds.
Unregistrierter





Beitrag Unregistrierter 14:46:26 18.08.2014   Titel:              Zitieren

Ich muss gar nichts frickeln. Alles funktioniert out of the box. Keine manuelle Treiberinstallation, Updates aller Software über ein zentrales Repository, kein Virenscanner das mein System bremst, keine Registry, die zugemüllt wird etc.

Die Beschäftigten werden ihr blaues Wunder mit Windows 8 erleben...

L. G.,
IBV
Bashar
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 15.05.2001
Beiträge: 19727
Beitrag Bashar Mitglied 15:01:05 18.08.2014   Titel:              Zitieren

Das ist einfach eine politische Sache, vielleicht ausgelöst durch personelle Veränderungen bei den Entscheidern. Ein Erkenntnisprozess scheint dem jedenfalls nicht zugrundezuliegen, die Probleme, die sie angeblich haben, sind ja nichts neues oder überraschendes, das hat man alles vorher gewusst. Im Gegenteil ist eigentlich zu erwarten, dass es heutzutage weniger Probleme gibt: Erstens sind die Linux-Distributionen etc. viel ausgereifter als früher (das Projekt wurde 2003 gestartet!) zweitens sind die Leute im Zeitalter von Smartphones und Tablets viel weniger durch die Bedienung von Windows vorgeprägt.
Swordfish
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 27.03.2005
Beiträge: 5639
Beitrag Swordfish Mitglied 17:26:41 18.08.2014   Titel:              Zitieren

Bashar schrieb:
[...] Ein Erkenntnisprozess scheint dem jedenfalls nicht zugrundezuliegen, [...]

Jede Sekunde Leben ist Teil eines Erkenntnisprozesses.
hustbaer
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 23665
Beitrag hustbaer Mitglied 02:53:29 19.08.2014   Titel:              Zitieren

@Bashar
Die Probleme fangen schon da an wo jmd. ein Word-Dokument oder Excel-Sheet bekommt das er dann nicht aufmachen kann.
Weil der User der es abgeschickt hat zu doof war es in einem kompatiblen Format abzuspeichern. (Was bis MS Office 2010 ja noch durchaus häufig vorkommt, da nur mit den MS-spezifischen Formaten sämtliche Programmfunktionen nutzbar sind.)

Oder wo die Mitarbeiter ODF Dokumente verschicken, die Empfänger aber noch Steinzeitversionen von Word/... haben mit denen sie die ODF Files wiederrum nicht aufmachen können.

Oder man kann die Files aufmachen, aber es sieht nix so aus wie es aussehen sollte. Was auch nicht selten vorkommt.

Ich finde es auch schade dass das Projekt eingestellt wird. Ich kann es aber verstehen. Als Insellösungen mögen OS-X, BSD, Linux etc. toll sein. Aber sobald man mit anderen Leuten Dateien austauschen möchte ist Windows (+ Office + diverse andere nicht-freie Anwendungen) die Lösung mit der man am wenigsten Probleme hat.

_________________
Until every person can enjoy all their human rights, we will not stop. I support Amnesty International. Will you?
https://www.amnesty.org / https://www.amnesty.de / https://www.amnesty.at
hustbaer
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 27.10.2006
Beiträge: 23665
Beitrag hustbaer Mitglied 02:57:39 19.08.2014   Titel:              Zitieren

IBV schrieb:
Ich muss gar nichts frickeln. Alles funktioniert out of the box. Keine manuelle Treiberinstallation, Updates aller Software über ein zentrales Repository, kein Virenscanner das mein System bremst, keine Registry, die zugemüllt wird etc.

Und du hast dir noch nie z.B. die Datenbank zerschossen/gelockt in der installierte Applikationen/Updates verwaltet werden?
Zu der Zeit als ich mich noch mit diversen Linux Versionen rumgespielt habe ist mir das dauernd passiert.
Dann muss man wieder googeln und irgendwas über die Commandline reinhacken (wozu man natürlich Root-Rechte braucht), und dann geht's wieder.
Klar, keine Tragik wenn man sich auskennt und Root-Rechte hat. Aber für ein Amt? Ne.

IBV schrieb:
Die Beschäftigten werden ihr blaues Wunder mit Windows 8 erleben...

Ach, Schmarrn.

_________________
Until every person can enjoy all their human rights, we will not stop. I support Amnesty International. Will you?
https://www.amnesty.org / https://www.amnesty.de / https://www.amnesty.at
SeppJ
Global Moderator

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 10.06.2008
Beiträge: 28070
Beitrag SeppJ Global Moderator 03:23:47 19.08.2014   Titel:              Zitieren

hustbaer schrieb:
IBV schrieb:
Die Beschäftigten werden ihr blaues Wunder mit Windows 8 erleben...

Ach, Schmarrn.
Genau. Windows 8 kommt schließlich in grellbunt.

PS: da der Thread sowieso sinnlos ist, lasse ich ihn mal entgleisen: Nutzt wirklich jemand die Kacheln und Apps von Windows 8 auf dem Desktopcomputer? Ich habe bei meinem neuen Spielecomputer Win 8 drauf gehabt (war einfach günstiger, den Fertigcomputer mit Windows drauf zu nehmen, als ein spezielles System zu bestellen, ohne vorinstalliertes OS). Ich habe die Apps versucht. Ernsthaft. Aber es hat keine 2 Minuten gedauert, bis ich es für unbenutzbaren Schrott befunden habe und permanent auf den (zum Glück vorhandenen) klassischen Desktop geschaltet habe.

_________________
Korrekte Rechtschreibung und Grammatik sind das sprachliche Äquivalent zu einer Dusche und gepflegter Kleidung.


Zuletzt bearbeitet von SeppJ am 03:27:57 19.08.2014, insgesamt 2-mal bearbeitet
Unregistrierter





Beitrag Unregistrierter 11:10:08 19.08.2014   Titel:              Zitieren

hustbaer schrieb:
Und du hast dir noch nie z.B. die Datenbank zerschossen/gelockt in der installierte Applikationen/Updates verwaltet werden?

Nein.
Windows-Update sieht so aus: Update --> Neustart --> Halbe Ewigkeit warten, wenn du länger nicht upgedatet hast.
Zitat:
Klar, keine Tragik wenn man sich auskennt und Root-Rechte hat. Aber für ein Amt? Ne.

Ähm, selbst bei Windows braucht man mittlerweile - Gott sei Dank - Rootrechte für dieses und jenes und Updates werden soweit ich weiß per Remote vom Admin eingespielt.

Zitat:
IBV schrieb:
Die Beschäftigten werden ihr blaues Wunder mit Windows 8 erleben...

Ach, Schmarrn.

Der Unterschied Windows 7/Windows 8 ist genauso groß wie Windows 7/GNU Linux. Ich als "Profi-Anwender" habe bei der Arbeit auch meine Zeit gebraucht, um damit klar zu kommen. Die Marktanteile sprechen auch nicht gerade für Windows 8.x. Gerade mal knapp 13%! - Bei einem Monopolisten!
http://winfuture.de/news,81987.html

L. G.,
IBV
Unregistrierter





Beitrag Unregistrierter 11:13:08 19.08.2014   Titel:              Zitieren

hustbaer schrieb:
Oder wo die Mitarbeiter ODF Dokumente verschicken, die Empfänger aber noch Steinzeitversionen von Word/... haben mit denen sie die ODF Files wiederrum nicht aufmachen können.

Wieso ODF? Wieso doc? Schon mal was von PDF gehört? Damit kann man auch digital Formulare ausfüllen. Mache ich hier unter Linux wunderbar!
Meine Ex benutzt als Lektorin OpenOffice. Die Dateien bekommt sie als doc zugeschickt. Scheint irgendwie gut zu funktionieren...

L. G.,
IBV
volkard
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 06.04.2000
Beiträge: 29842
Beitrag volkard Mitglied 12:58:50 19.08.2014   Titel:              Zitieren

IBV schrieb:
hustbaer schrieb:
Oder wo die Mitarbeiter ODF Dokumente verschicken, die Empfänger aber noch Steinzeitversionen von Word/... haben mit denen sie die ODF Files wiederrum nicht aufmachen können.

Wieso ODF? Wieso doc? Schon mal was von PDF gehört? Damit kann man auch digital Formulare ausfüllen. Mache ich hier unter Linux wunderbar!
Meine Ex benutzt als Lektorin OpenOffice. Die Dateien bekommt sie als doc zugeschickt. Scheint irgendwie gut zu funktionieren...
L. G.,
IBV

Kannste Dir nicht aussuchen. Vom Bund oder Land kommen Formulare runter, die Du nicht einfach ablehnen kannst mit der Begründung, das Format passe Dir nicht in den Sinn.

_________________
return [ :><%%> ();//c++-trollfish returning void
Ich empfehle dringend, das Problem zu vertagen, bis es akut wird. Dann liegt mehr Erfahrung vor, was wirklich gebraucht wird.
Mechanics
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 27.01.2012
Beiträge: 4108
Beitrag Mechanics Mitglied 20:56:21 19.08.2014   Titel:              Zitieren

IBV schrieb:
hustbaer schrieb:
Und du hast dir noch nie z.B. die Datenbank zerschossen/gelockt in der installierte Applikationen/Updates verwaltet werden?

Nein.


Sorry, das geht an der Realität vorbei. Ich mag Linux, aber teilweise auch deswegen, weil man so viel rumfrickeln muss/kann. Wenn einem grad danach ist, macht es sehr viel Spass. Aber "ohne Probleme" geht da nicht viel. Ich hab jahrelang Arch Linux benutzt. Das hat rolling updates. Ändert sich die ganze Zeit irgendwas und dann kann es passieren, dass erstmal nichts mehr geht und man sich einlesen muss, was sie geändert haben. Ich kann mich noch an die Umstellung erinnern, als /lib nach /usr/lib umgezogen wurde. Ich hatte damals zwei Wochen nicht upgedatet, keine news gelesen, mach einfach pacman -Syu und schon geht nichts mehr. Also von Hand zig Sachen grad biegen, damit pacman wieder geht damit man den Rest updaten kann. Oder als die Paketkompression geändert wurde, usw. Das System hats alle paar Wochen zerschossen und ich musste mich jedesmal einlesen, was sie schon wieder umgestellt haben und was man machen muss.
Und überhaupt. Solche Blackbox Systeme wie Ubuntu benutz ich nicht. Wenn ich schon Linux benutze, will ich auch wissen, wie das funktioniert und wie das eingerichtet ist. Ich will mir den network manager, login manager usw. selber aussuchen. Und da muss man sich auskennen und ständig auf dem Laufenden bleiben.
Unregistrierter





Beitrag Unregistrierter 21:27:27 19.08.2014   Titel:              Zitieren

@Mechanics: Es ging um zerschossene DBs. Kann mich an ein solches Problem nicht konkret erinnern.
Linux ist nicht perfekt, aber Windows ist m. A. n. noch weiter davon entfernt und du solltest Arch Linux nicht mit Windows vergleichen, sondern eher Ubuntu mit Windows.
Arch Linux hatte ich auch einige Monate. Irgendwann war mir die Zeit zu schade und Angst vor Upgrades zu haben, ist auch doof.
Im Studium habe ich auch ein embedded Linux komplett selbst gebastelt. D. h. den Linux-Kernel manuell runtergeladen, manuell konfiguriert (Vorgabe: So minimal wie möglich, was auch in die Bewertung mit einfloss), ulibc verwendet, Treiber programmiert und das ganze per SSH auf ein Raspberry Pi übertragen auf dem ein HTTP-Server lief für den wir eine Webseite programmiert haben mit dem man Lauflichter einer selbstentwickelten Schaltung per Knopfdruck über die Webseite steuern konnte. Joa... War interessant, aber ich investiere meine Zeit lieber mit Entwickeln und anderen Dingen. Jedem das Seine, sag ich nur. Benutze deswegen Mainstream-Distributionen wie Ubuntu, Linux Mint, Fedora und fahre damit ganz gut. :)

L. G.,
IBV
nureingast
Unregistrierter




Beitrag nureingast Unregistrierter 13:07:15 12.09.2014   Titel:              Zitieren

OMG... linux ist mit windows nicht zu vergleichen!

linux ist wesentlich sicherer und auch problem unanfälliger (ist sicherlich auch noch distributions abhänig, aber solange man nicht distri. wie arch oder ähnliches nutzt ist es heut zutage auch für den ottonormalverbraucher kein problem linux ohne probleme zu installieren) und auch zu benutzen ohne i.welche ominösen dbs kaputt zu mach oder ähnliches, außer man macht einfach mist ! :p

linux ist auch in der programmierung wesentlich un"frikeliger" wenn ich nur jetzt sehe ich habe ein projekt wo logs in der ereignisanzeige dargestellt werden sollen... dies geht unter linux sowas von einfach ... unter windows ist das ne halbe wissenschaft in nativem c++!! ich sag nur registry und den ganzen microsoft müll!! was am ende auch dem benutze rnicht hilf sondern einfach überflüssig ist an mancher stelle!! "its not a bug, its a feature"! :D trifft in meinen augen voll auf win 8 zu :D ...

also solange man keine bugs, frikeleinen und kein überflüssigen schnick schnack haben will sollte man meiner meinung nach gerade linux nutzen...!! nur machen das die meisten gar nicht erst wegen solchen unkompetenten und unwissenden vorurteilen gegenüber linux...!!

außerdem ist linux um einiges viren unanfälliger was in der heutigen zeit auch viel wert ist ;) ...
aber heut zutage wollen halt viele lieber nen bunten hintergrund mit schönen bildern als ein sicheres und gut laufendes system mit dem man auch was schaffen kann...

und win8.x naja ... ist auch nicht "einfacher zu benutzen" als z.b ubuntu oder suse...!! ;)
nichtGast
Mitglied

Benutzerprofil
Anmeldungsdatum: 20.04.2013
Beiträge: 3
Beitrag nichtGast Mitglied 14:06:02 17.09.2014   Titel:              Zitieren

SeppJ schrieb:
hustbaer schrieb:
IBV schrieb:
Die Beschäftigten werden ihr blaues Wunder mit Windows 8 erleben...

Ach, Schmarrn.
Genau. Windows 8 kommt schließlich in grellbunt.

PS: da der Thread sowieso sinnlos ist, lasse ich ihn mal entgleisen: Nutzt wirklich jemand die Kacheln und Apps von Windows 8 auf dem Desktopcomputer? Ich habe bei meinem neuen Spielecomputer Win 8 drauf gehabt (war einfach günstiger, den Fertigcomputer mit Windows drauf zu nehmen, als ein spezielles System zu bestellen, ohne vorinstalliertes OS). Ich habe die Apps versucht. Ernsthaft. Aber es hat keine 2 Minuten gedauert, bis ich es für unbenutzbaren Schrott befunden habe und permanent auf den (zum Glück vorhandenen) klassischen Desktop geschaltet habe.


Moin,

ich liebe Windows 8 :D. Klar, die Live Kacheln sind allesamt Schrott. Das Kachelmenü ist einfach nur ein verbessertes Startmenü. Dort kann ich wesentlich mehr übersichtlich darstellen als unter Win7. Dazu mag ich die Ribbons( Jehova Jehova). Das Win+X Menü ist ja einfach mal nur Welt.
Ich habe mir fürs Wohnzimmer auch noch einen PC gelauft, da diese ganzen Mediaboxen ein Krampf sind. Da macht sich Win8 wieder ganz gut, weil die Kacheln mit meiner Tastatur/Touchpad Kombo einfacher zu treffen sind, als irgend welche Icons auf dem Desktop.

Apps benutz ich eigentlich kaum. Bisher nur Maxdome und ein paar Spiele ( Ich bin süchtig nach dem Adventure Mode von Minesweeper :) )

Grüße
C++ Forum :: Projekt: OS-Development  ::  Linux vs. Windows   Auf Beitrag antworten

Zeige alle Beiträge auf einer Seite




Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Sie können Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme

c++.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Die Vervielfältigung der auf den Seiten www.c-plusplus.de, www.c-plusplus.info und www.c-plusplus.net enthaltenen Informationen ohne eine schriftliche Genehmigung des Seitenbetreibers ist untersagt (vgl. §4 Urheberrechtsgesetz). Die Nutzung und Änderung der vorgestellten Strukturen und Verfahren in privaten und kommerziellen Softwareanwendungen ist ausdrücklich erlaubt, soweit keine Rechte Dritter verletzt werden. Der Seitenbetreiber übernimmt keine Gewähr für die Funktion einzelner Beiträge oder Programmfragmente, insbesondere übernimmt er keine Haftung für eventuelle aus dem Gebrauch entstehenden Folgeschäden.