Python Hype



  • Warum tut ihr Python momentan so hypen? ­čśĽ



  • wieso nicht?

    python ist eine gute sprache und fuer anfaenger offensichtlich besser geeignet als alle basic-varianten oder C++, weil man sich aufs wesentliche konzentrieren kann (die ablaeufe) und ein paar erfolgserlebnisse mehr hat.



  • Nenn einfach Programmiersprachen, die ├Ąhnlich simpel sind, aber dennoch den Stil nicht so verderben.



  • wieso nicht?

    Ideologisch motiviertes Bastelwerk...;)



  • kingruedi schrieb:

    Nenn einfach Programmiersprachen, die ├Ąhnlich simpel sind, aber dennoch den Stil nicht so verderben.

    z.B. PHP



  • bsp. schrieb:

    kingruedi schrieb:

    Nenn einfach Programmiersprachen, die ├Ąhnlich simpel sind, aber dennoch den Stil nicht so verderben.

    z.B. PHP

    Meinst du das ernst?

    PHP ist sicher eine der schlimmsten aktiv genutzten Programmiersprachen. PHP ist einfach zusammengew├╝rfeltes Perl und C. Nicht wirklich durchgeplant und durchdacht, daher m├╝ssen st├Ąndig ├änderungen vorgenommen werden, wie der Java-Style-Ripoff f├╝r Objektorientierte Programmierung. Seht es endlich ein, PHP ist in einer Verzweiflungstat entstanden und sollte auch nur aus einer solchen benutzt werden.



  • full ack.



  • Also ich progge ja PHP...
    Was ist daran jetzt genau so schlimm (Beispiel bitte)?
    Bin ich jetzt verdorben, weil ich mit PHP begonnen habe?

    Was w├╝rdest du f├╝r die Webentwicklung stattdessen empfehlen?



  • PHP-Kiddie schrieb:

    Was w├╝rdest du f├╝r die Webentwicklung stattdessen empfehlen?

    Python oder RubyOnRails, falls es komplex wird oder Du gro├če Lasten erwartest, dann Servlets.



  • PHP-Kiddie schrieb:

    Also ich progge ja PHP...
    Was ist daran jetzt genau so schlimm (Beispiel bitte)?
    Bin ich jetzt verdorben, weil ich mit PHP begonnen habe?

    Was w├╝rdest du f├╝r die Webentwicklung stattdessen empfehlen?

    Schlimm ist dieser miese Hack aus C und dazu nicht passendem Typsystem. Au├čerdem ist jeglicher PHP-Code unglaublich un├╝bersichtlich und schlecht wartbar, au├čer man steckt Unmengen von Aufwand rein und h├Ąlt sich strikt an die Ungarische Notation. Weiterhin ist die Objektorientierung nur so nachtr├Ąglich reingefrickelt worden, man k├Ânnte fast meinen, nur damit es dann da ist. Das sind alles denkbar schlechte Voraussetzungen wenn man das Programmieren lernen will. Wenn man nur proggen k├Ânnen will, wird es wahrscheinlich schon passen, aber zum programmieren lernen ist es nicht gut.

    Was w├╝rdest du f├╝r die Webentwicklung stattdessen empfehlen?

    F├╝r die Webentwicklung ist mein Favorit JavaServer Pages. Java ist ├╝berhaupt auch nicht so schlecht zum Programmieren lernen.



  • @Optimizer: Ist das das Ende von PHP?



  • Ich f├╝rchte, leider nicht.



  • Ich sehe jetzt nichts Verwerfliches an PHP. Der Stil des zugrundeliegenden C-Sourcecodes kann einem als Anwender (solange alles so implementiert ist, wie es spezifiziert wurde) meines Erachtens relativ egal sein. Es lassen sich sehr schnell und unkompliziert brauchbare Ergebnisse erzielen.

    Gerade im Webbereich ist das Gold wert, weil nicht alles gleich ein Riesenprojekt ist. Falls doch, will ich gar nicht behaupten, dass PHP dann immer noch so gut ist. Aber f├╝r kleinere Sachen ist es doch imho ok.

    Bei wirklich gro├čen Sachen ist das dynamische Generieren von Seiten eh zu ├╝berdenken. Ob in PHP oder in welcher Sprache auch immer.



  • Optimizer schrieb:

    Weiterhin ist die Objektorientierung nur so nachtr├Ąglich reingefrickelt worden, man k├Ânnte fast meinen, nur damit es dann da ist.

    Kennst du Perl? ­čśâ



  • ­čśâ ­čĹŹ

    Perl ist wahrscheinlich die einzige esoterische Programmiersprache, die ernst gemeint ist... ­čśë ­čśâ



  • sarfuan schrieb:

    Optimizer schrieb:

    Weiterhin ist die Objektorientierung nur so nachtr├Ąglich reingefrickelt worden, man k├Ânnte fast meinen, nur damit es dann da ist.

    Kennst du Perl? ­čśâ

    Nein, ich kann das nur f├╝r PHP beurteilen. Reicht mir auch schon. ­čśë



  • simon.phoenix schrieb:

    Ich sehe jetzt nichts Verwerfliches an PHP. Der Stil des zugrundeliegenden C-Sourcecodes kann einem als Anwender (solange alles so implementiert ist, wie es spezifiziert wurde) meines Erachtens relativ egal sein. Es lassen sich sehr schnell und unkompliziert brauchbare Ergebnisse erzielen.

    PHP ist gr├Ąsslich inkonsistent. Die Sprachfeatures sind wild durcheinander gew├╝rfelt. Wie gesagt, PHP wurde vermutlich innerhalb von einer Woche entworfen und programmiert, von zwei College-Studenten, die gerade C und Perl kannten. Das will ich auch gar nicht kritisieren. Vermutlich brauchten sie schnell eine Webprogrammiersprache f├╝r ihr .com-Projekt. Aber man muss eben einsehen, dass man so etwas nicht als ernste Programmiersprache einsetzen kann.

    Gerade im Webbereich ist das Gold wert, weil nicht alles gleich ein Riesenprojekt ist. Falls doch, will ich gar nicht behaupten, dass PHP dann immer noch so gut ist. Aber f├╝r kleinere Sachen ist es doch imho ok.

    Ja, aber es gibt auch genug andere Programmiersprachen und Weblibraries, mit denen man mal eben etwas erstellen kann. Mit RubyOnRails geht das sogar noch viel schneller.

    Bei wirklich gro├čen Sachen ist das dynamische Generieren von Seiten eh zu ├╝berdenken. Ob in PHP oder in welcher Sprache auch immer.

    Nein, wenn man dynamisches generieren von Seiten ├╝berdenken kann, dann ist man eh schon so weit, dass man die Webseite nicht dynamisch generieren sollte.

    Nat├╝rlich wird dynamik oft falsch eingesetzt im Web. Vermutlich gerade wegen solcher PHP-Trottel. Ein gro├čes Projekt (gro├č im Sinne von viel Traffic), welches mit dynamischen Seiten arbeitet, wird sich eh irgend welche Cache L├Âsungen ├╝berlegen m├╝ssen.



  • naja die ganzen leute die hier immer von grossen projekten labern und lirum larum haben meist selber noch nie mehr als ein hello world programmiert aber s├╝lzen einem den ganzen tag die ohren voll wie schlecht alles sei und lirum larum



  • kingruedi schrieb:

    Seht es endlich ein, PHP ist in einer Verzweiflungstat entstanden und sollte auch nur aus einer solchen benutzt werden.

    Jo. Es sei denn, man will produktiv arbeiten - dann ist PHP gut.

    PHP _ist_ gefrickel, keine Frage. Aber es ist einfach wahnsinnig effektiv. Mag sein dass RubyOnRails langsam verwendbar wird (habe damals mit eruby (glaub ich - ist schon lange her) gespielt - das war aber nicht so der hammer).

    Bei PHP hab ich alles und was ich nicht habe ist in 10 minuten in C als extension geschrieben.

    und das wichtigste: PHP war schon vor jahren gut ­čśë klar: _jetzt_ gibt es gleichwertiges, aber warum die Pferde wechseln wenn es mir kaum etwas bringt?

    PHP verdirbt den stil und zum lernen absolut ungeeignet - bestreite ich auch nicht. aber warum soll ich meine sprache nach einsteigerfreundlichkeit w├Ąhlen?

    und gerade der ansatz mit dem embedden von PHP _in_ HTML ist wahnsinnig m├Ąchtig. auch wenn es 95% aller leute falsch verwenden...



  • Shade Of Mine schrieb:

    Bei PHP hab ich alles und was ich nicht habe ist in 10 minuten in C als extension geschrieben.

    das gilt aber auch f├╝r die meisten anderen sprachen.


Log in to reply