wxWidgets Tutorial Part I: Einführung in wxWidgets



  • 1 Vorbemerkungen

    wxWidgets ist ein recht großes und zu Teilen komplexes Framework, welches ähnlich wie MFC oder Qt
    versucht alle Bedürfnisse des Anwendungsentwicklers innerhalb des Frameworks gerecht zu werden.
    wxWidgets verzichtet aber weitgehend auf das Zeichnen eigener Controls, sondern versucht die nativen Widgets
    eines Betriebs/Desktopsystems (Win32/WinApi,GTK+ 1/2, Xlib)zu wrappen, und ermöglicht damit das Schreiben
    plattformunabhängiger Programme, welche möglichst das Look & Feel der jeweiligen Plattform bieten.

    1.1 Unterstütze Plattformen

    wxWidgets unterstützt folgende Plattformen:

    • wxMSW: Win32/Win64/WinCE.
    • wxGTK: GTK+ 1 or 2 on Unix.
    • wxX11: Xlib on Unix.
    • wxMac: MacOS X/Carbon, MacOS Classic.
    • wxMGL: MGL on DOS, Linux and other platforms supported by MGL.
    • wxBase: non-GUI builds of the library.
    • wxCocoa: MacOS X/Cocoa (beta).
    • wxOS2: a Presentation Manager port (alpha).
    • wxPalmOS: a Palm OS port (alpha).

    Quelle: wxwidgets.org

    2 Die Library

    Die aktuelle Version von wxWidgets kennt (leider) keine Namespaces, so das alle Klassen die zur Library gehören mit dem Präfix wx anfangen.
    Vieler dieser Klassen verfügen über eine Onlinedokumentation, so dass man sich dort auch einen ganz guten Überblick über die Library verschaffen kann.

    2.1 Die Library bauen

    Es besteht die Option wxWidgets als eine große Library zu bauen (MONOLITHIC) oder jeweils für die verschiedenen Teile des Frameworks eine eigene Lib zu erhalten.
    Die Libraries können als DLL oder als static Libs erstellt werden. wxWidgets lässt sich mit vielen Compilern übersetzen, z.b. GCC, MSVS 2005 oder MSVC6.0.
    Für die Microsoft IDE sind schon einige entsprechende Projektdateien zum Bauen von wxWidgets vorhanden, diese finden sich unter %wxDir%/build/msw/.
    Des Weiteren findet sich im wxWidgets Hauptverzeichnis auch eine Hilfedatei für das Bauen unter Windows ("INSTALL-MSW.txt"). Wer (wie ich) die GCC verwendet,
    sollte um die Library zu bauen MSYS von der MinGW Webseite herunterladen und installieren. Damit lässt sich wxWidgets recht einfach und schnell bauen,
    und wer später unter Linux das selbe tun muss, kennt den Vorgang bereits. Nach der Installation einfach MSYS starten und ins wxWidgets Verzeichnis wechseln.
    Es ist zu empfehlen für den Buildprozess ein eigenes Unterverzeichnis zu erstellen, auch um bei Fehlern dies einfach wieder löschen zu können.

    In der MSYS-Konsole folgende Befehle eintippen:

    cd $WXWIN # ins wxWidgets verzeichnis wechseln
      mkdir build-debug # Build-Verzeichnis anlegen
      cd build-debug # in das Build-Verzeichnis wechseln
    # configure mit den entsprechenden parametern ausführen. enable lässt sich durch disable ersetzen, wenn man z.b. keinen debugbuild machen möchte
      ../configure --with-msw --enable-debug --enable-debug_gdb --disable-shared 
      make # startet das eigentliche bauen der Library
      make install % This step is optional, see note (8) below.
      cd samples/minimal # wchseln ins sample-Verzeichnis, um einen Testbuild zu machen
      make # minimal-Beispiel bauen lassen
      ./minimal.exe # ausführen, wenns geklappt hat, müsste jetzt ein Fenster erscheinen
    

    Quelle: INSTALL-MSW.txt

    2.1.1 wxWidgets und die IDEs

    Wenn man die Library erfolgreich gebaut hat, und das minimal Beispiel läuft, muss man wxWidgets noch entsprechend für seine IDE einrichten,
    wie man dies für jede andere Library auch muss. Dazu muss man bei den Compileroptionen die entsprechenden Pfade angeben,
    für include, und für lib. Dann findet die IDE in der Regel die Dateien, nicht zu vergessen, das man natürlich die entsprechenden Libs
    in seinem Projekt auch noch angeben muss.

    2.2 wxPack

    Wer sich den Aufwand sparen will, die Library selbst zu kompilieren, sollte sich wxPack anschauen.
    wxPack enthält wxWidgets + die fertigen Libraries für den MingW (gcc 3.4.5) und den MSVC (7.1), sowie weitere Programme für wxWidgets, wie einen RAD Editor.
    Für Visual Studio gibt es sogar einen Installer, welcher wxWidgets für VS installiert.

    3 Hello World!

    Um einen Eindruck von wxWidgets zu bekommen, habe ich ein kleines Hello World Programm geschrieben, welches einen Button besitzt, und eine TextCtrl.
    Wenn man auf den Button klickt, bekommt man einen Eingabedialog, in den man Text eingeben kann, welcher dann an den Inhalt des TextCtrl angehängt wird.

    Das Helloworld Programm besteht gerade mal aus 2 Klassen:
    MyApp - Eine Applikationsklasse, welche u.a. auch den Einstiegspunkt für die main Funktion liefert.
    MyFrame - Das eigentliche Hauptfenster, welches in der MyApp erstellt wird, und in der OnInit den Focus bekommt.

    Dies geschieht in der MyApp::OnInit:

    // dieses Makro sorgt für die korrekte Implementierung von MyApp
    IMPLEMENT_APP(MyApp);
    
    bool MyApp::OnInit()
    {
    	//erstellen der MyFrame Instanz:
    	MyFrame* frame = new MyFrame(0L, _("wxWidgets Hello World"));
    	//Mit Show startet das Hauptfenster
    	frame->Show();
    	return true;
    }
    

    Die MyFrame-Klasse ist dann schon etwas komplexer:

    #include "app.h"
    
    // wx Includes
    #include <wx/button.h>
    #include <wx/textctrl.h>
    
    // Die Frameklasse für das Hauptfenster sollte immer von wxFrame oder einem seiner "Kinder" abgeleitet sein.
    class MyFrame: public wxFrame
    {
    	public:
    	// MyFrame Konstruktor
    		MyFrame(wxFrame *frame, const wxString& title);
    		~MyFrame();
    	private:
    	// Ein paar Steuerelmente, damit unser Fenster nicht ganz so leer ist:
    		wxButton* button;
    		wxTextCtrl* txtctrl;
    		// plus einige EventHandler
    		void OnQuit(wxCommandEvent& event);
    		void OnAbout(wxCommandEvent& event);
    		void OnInsertText(wxCommandEvent& event);
    		// Dieses Makro definiert den EventTable für MyFrame.
    		DECLARE_EVENT_TABLE()
    };
    

    Die Events lassen sich dann entsprechend im EventTable definieren:

    // wxEvent Table - Hier können EventMakros eingetragen werden
    BEGIN_EVENT_TABLE(MyFrame, wxFrame)
        EVT_MENU(idMenuQuit, MyFrame::OnQuit)
        EVT_MENU(idMenuAbout, MyFrame::OnAbout)
    END_EVENT_TABLE()
    

    In wxWidgets gibt es eine Vielzahl an Eventmakros, ähnlich wie in der MFC.
    Man kann allerdings auch jeden Event manuell an ein Menu/Steuerelement binden, und auch wieder lösen.
    Dies ist allerdings etwas komplizierter als ein EventMakro:

    Connect(button->GetId(),wxEVT_COMMAND_BUTTON_CLICKED,wxCommandEventHandler(MyFrame::OnInsertText));
    
    • Das erste Argument ist die Id an den der event geschickt werden soll, dies kann (wie hier)
      die ID eines Steuerelementes sein, aber auch z.B. aus einem Enum stammen.
    • Das zweite Argument ist die ID des Events, welcher verbunden werden soll.
    • Das 3. Argument ist der EventHandler, hier gibt es verschiedene (wxMouseEventHandler,wxCommandEventHandler etc.)
      Als Argument nimmt dieser Handler die Methode die bei diesem Event aufgerufen werden soll.

    Aber bevor man irgendwelche Events an die Steuerelemente binden kann, muss man diese erstmal erzeugen.
    Dies geschieht in wxWidgets in der Regel im Konstruktor, bzw. in einer Methode die dann von den verschiedenen Konstruktoren aufgerufen wird ("CreateGUIControls").
    wxWidgets bietet die Möglichkeit, seine Steuerelmente nach Position auszurichten, wie man dies in der MFC auch machen kann.
    Jedoch bietet wxWidgets auch die Möglichkeit, Sizer zu benutzen, welche die Positionierung der Steuerelemente dann automatisch übernehmen, und auch an evtl.
    Größenveränderungen anpassen. Deswegen ist es sehr empfehlenswert die Sizer zu benutzen.

    Der MyFrame-Konstruktor sieht dann so aus:

    MyFrame::MyFrame(wxFrame *frame, const wxString& title)
        : wxFrame(frame, -1, title)
    {
    #if wxUSE_MENUS
    	// diese Zeilen erstellen das Menü:
    	// wxMenuBar ist die eigentliche Menükomponente, welche auch später im Programm angezeigt wird...
        wxMenuBar* mbar = new wxMenuBar();
        // wxMenu stellt dann ein Menu in diesem MenuBar da.
        wxMenu* fileMenu = new wxMenu(_T(""));
        // mit Append wird ein Menüeintrag erstellt, die ID wurde oben schon im EventTable mit OnQuit verbunden. 
        fileMenu->Append(idMenuQuit, _("&Quit\tAlt-F4"), _("Quit the application"));
        // das Menü in den Menubar einhängen.
        mbar->Append(fileMenu, _("&File"));
    
        wxMenu* helpMenu = new wxMenu(_T(""));
        helpMenu->Append(idMenuAbout, _("&About\tF1"), _("Show info about this application"));
        mbar->Append(helpMenu, _("&Help"));
    
    	// das Menü dem Fenster übergeben
        SetMenuBar(mbar);
    #endif // wxUSE_MENUS
    
    	// Hier wird nun der eigentliche Fensterinhalt erstellt
    	// Der Sizer wird als erstes erstellt, weil er später die Childfenster von MyFrame aufnimmt.
    	// Die 4 Argumente sind Zeilen, Spalten, vertical gap und horizontal gap.
    	wxFlexGridSizer* sizer = new wxFlexGridSizer(2,1,0,0);
    	// Eine Besonderheit gibt es bei wxFlexGridSizer, man kann angeben, 
    	// welche Spalten oder Zeilen bei einer Grössenänderung wachsen/schrumpfen sollen.
    	sizer->AddGrowableCol(0);
    	sizer->AddGrowableRow(1);
    	// Anlegen des wxButtons:
    	// Das erste Argument ist das Parent-Fenster: wxWindow* parent
    	// Das zweite Argument ist die ID des Steuerelementes: int id
    	//  wxNewId() ist ein Makro welches die nächste gültige ID zurück gibt,
    	//  alternativ kann man hier auch einen Wert aus einem Enum oder eine einfache Int variable angeben.
    	// Das dritte Argument ist die Beschriftung des Buttons.
    	button = new wxButton(this,wxNewId(),_("Append Text"));
    	// Nach der Erzeugung wird den Button dem Sizer übergeben.
    	sizer->Add(button, 0, wxALL, 5);
    	// Anlegen des wxTextCtrls:
    	// Erstes Argument ist wieder das Parent, das zweite die ID.
    	//  -1 heisst hier, das es keine Event ID innerhalb von wxWidgets braucht,
    	//  da keine Eventbindung (EventTable/Connect) vorliegt. Dies kann auch z.b. ID_DEFAULT sein, welches i.d.R. ein #define ID_DEFAULT -1 ist.
    	txtctrl = new wxTextCtrl(this,-1,"",wxDefaultPosition,wxDefaultSize,wxTE_MULTILINE);
    	// Das TextCtrl dem Sizer hinzufügen, die Argumente sind hierbei:
    	// Als erstes das Steuerelement selber.
    	// Das dritte Argument sind die Sizerflags, welche das Verhalten des Steuerelmentes bei Grössenveränderungen abbildet.
    	//  wxALL stellt sicher das zu allen Seiten ein Abstand von 5 Pixeln vorhanden ist (4. Argument)
    	//  wxEXPAND - Das Steuerelement passt sich den Grössenverändungen des Fensters an
    	sizer->Add(txtctrl,0,wxALL|wxEXPAND, 5);
    	// Sizer dem Hauptfenster übergeben.
    	SetSizer(sizer);
    	// korrektes Layout berechnen
    	Layout();
    	// Das Fenster bekommt eine Mindestgrösse
    	SetMinSize(wxSize(300,200));
    	// Fit stellt sicher das alle Steuerelmente ins Fenster passen, und pass notfalls diese an.
    	Fit();
    
    	// Mit Connect wird der Button-Click-Event mit der Methode OnInsertText verbunden, mit button als Event Sender.
    	Connect(button->GetId(),wxEVT_COMMAND_BUTTON_CLICKED,wxCommandEventHandler(MyFrame::OnInsertText));
    
    #if wxUSE_STATUSBAR
        // create a status bar with some information about the used wxWidgets version
        CreateStatusBar(2);
        SetStatusText(_("Hello Code::Blocks user !"),0);
        SetStatusText(wxbuildinfo(short_f),1);
    #endif // wxUSE_STATUSBAR
    }
    

    Eine Besonderheit von wxWidgets ist es, dass alle Komponenten die zu wxWidgets gehören, und mit new erzeugt werden,
    von wxWidgets wieder gelöscht werden, wenn man sie an wxWidgets übergibt. Daher ist der Destruktor der MyFrame Klasse auch leer.

    Im Konstruktor wurde der Button-Event mit Connect an die Methode OnInsertText gebunden:

    void MyFrame::OnInsertText(wxCommandEvent& event)
    {
    	// wxTextEntryDialog dient dazu eine Textzeile vom User abzufragen:
        wxTextEntryDialog dlg(this,_("enter some text"),_("enter some text"),_(""));
        // ShowModal gibt bei Erfolg wxID_OK zurück
        if(dlg.ShowModal() == wxID_OK)// AppendText fügt den Text in das TextCtrl ein. "\n" ist für den Zeilenumbruch.
    		txtctrl->AppendText(dlg.GetValue()+"\n");
    }
    

    Der gesamte Code des Hello World Beispiels kann hier herruntergeladen werden: wxHelloWorld

    Weitere Links zum Thema wxWidgest:
    http://www.wxwidgets.org
    Die offizielle wxWidgets Klassenliste (englisch)
    Das offizielle wxWidgets Forum (englisch)



  • 👍 👍 Guter Artikel

    Kannst du was zu dem zweiten Argument von wxSizer::Add(.,int proportion = 0,.,.) erzählen. Werde irgendwie nicht ganz schlau daraus, was es genau macht.

    [flüster]... Soooo viele Präprozessordirektiven und diese Makros ...[/flüster]



  • Freak_Coder schrieb:

    Kannst du was zu dem zweiten Argument von wxSizer::Add(.,int proportion = 0,.,.) erzählen. Werde irgendwie nicht ganz schlau daraus, was es genau macht.

    Das Argument bezieht sich nur auf wxBoxSizer. Es bedeutet dass das Childfenster seine Größe in einer gewissen Proportion
    ändern kann, aber nur in die Ausrichtung des BoxSizers (wxHORIZONTAL/wxVERTICAL).

    Die wxWidgets Dokumentation sagt folgendes darüber:

    proportion

    Although the meaning of this parameter is undefined in wxSizer, it is used in wxBoxSizer to indicate if a child of a sizer can change its size in the main orientation of the wxBoxSizer - where 0 stands for not changeable and a value of more than zero is interpreted relative to the value of other children of the same wxBoxSizer. For example, you might have a horizontal wxBoxSizer with three children, two of which are supposed to change their size with the sizer. Then the two stretchable windows would get a value of 1 each to make them grow and shrink equally with the sizer's horizontal dimension.



  • Jupp, lesenswert. Ich hab auch noch ne Frage:

    #if wxUSE_MENUS
    #if wxUSE_STATUSBAR
    ...
    

    Wozu sind diese Abfragen? Wenn ein OS z.B. keinen Statusbar darstellen kann, dann wird das doch automatisch ignoriert, oder?



  • Ok ...
    Noch ne Frage:

    1.) Wie läuft das intern ab, wie ist das implementiert das wxWidgets ohne eine main()-Funktion auskommt und in OnInit() anfängt ???



  • Freak_Coder schrieb:

    Ok ...
    Noch ne Frage:

    1.) Wie läuft das intern ab, wie ist das implementiert das wxWidgets ohne eine main()-Funktion auskommt und in OnInit() anfängt ???

    Makromagie 😉

    @phlox81 ich hatte dir doch gesagt das du das schreiben sollst 😉 Hast wohl vergessen 🙂

    BR
    Vinzenz



  • kynarion schrieb:

    Jupp, lesenswert. Ich hab auch noch ne Frage:

    #if wxUSE_MENUS
    #if wxUSE_STATUSBAR
    ...
    

    Wozu sind diese Abfragen? Wenn ein OS z.B. keinen Statusbar darstellen kann, dann wird das doch automatisch ignoriert, oder?

    Genau dafür ist das da. Man kann diese Flags aber auch selber definieren, so das man diverse Einstellungen in wxWidgets vornehmen kann.



  • Das Buch "Cross-Platform GUI Programming with wxWidgets" gibt es kostenlos und legal zum Download als PDF.

    http://www.phptr.com/content/images/0131473816/downloads/0131473816_book.pdf



  • Hallo,

    ich habe dieses Programm Versuch in Code::Blocks zu starten leider funktioniert es nicht! Ich kriege SEHR viele Errors heraus!
    Woran kann es liegen!

    Ich habe die WX Libary in Projekt-> Build Options -> Costum variables -> add den Link zu der Bibleothek $(link) eingegeben.

    Es kommen trotzdem vielle Fehler!

    Gruss Stefan



  • yo sieht bei mir ähnlich aus:

    Linker-Vorgang läuft...
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _free bereits in LIBCD.lib(dbgheap.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _exit bereits in LIBCD.lib(crt0dat.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _malloc bereits in LIBCD.lib(dbgheap.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _realloc bereits in LIBCD.lib(dbgheap.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _memmove bereits in LIBCD.lib(memmove.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _tolower bereits in LIBCD.lib(tolower.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __vsnprintf bereits in LIBCD.lib(vsnprint.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _calloc bereits in LIBCD.lib(dbgheap.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _strncpy bereits in LIBCD.lib(strncpy.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _abort bereits in LIBCD.lib(abort.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __snprintf bereits in LIBCD.lib(snprintf.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _fflush bereits in LIBCD.lib(fflush.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _sprintf bereits in LIBCD.lib(sprintf.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __close bereits in LIBCD.lib(close.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __write bereits in LIBCD.lib(write.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __commit bereits in LIBCD.lib(commit.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __get_osfhandle bereits in LIBCD.lib(osfinfo.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: __CrtSetDbgFlag bereits in LIBCD.lib(dbgheap.obj) definiert
    MSVCRTD.lib(MSVCRTD.dll) : error LNK2005: _fclose bereits in LIBCD.lib(fclose.obj) definiert
    LINK : warning LNK4098: Standardbibliothek "MSVCRTD" steht in Konflikt mit anderen Bibliotheken; /NODEFAULT:Bibliothek verwenden
    wxmsw26d_core.lib(app.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__InitCommonControls@0
    wxmsw26d_core.lib(window.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp___TrackMouseEvent@4
    wxmsw26d_core.lib(statbr95.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__CreateStatusWindowA@16
    wxmsw26d_core.lib(spinbutt.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__CreateUpDownControl@48
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_Create@20
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_Destroy@4
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_GetImageCount@4
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_GetIconSize@12
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_Add@12
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_AddMasked@12
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_ReplaceIcon@12
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_Replace@16
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_Remove@8
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_Draw@24
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_SetBkColor@8
    wxmsw26d_core.lib(imaglist.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__ImageList_GetIcon@12
    wxmsw26d_core.lib(uuid.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__UuidToStringA@8
    wxmsw26d_core.lib(uuid.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__RpcStringFreeA@4
    wxmsw26d_core.lib(uuid.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__UuidCreate@4
    wxmsw26d_core.lib(uuid.obj) : error LNK2001: Nichtaufgeloestes externes Symbol __imp__UuidFromStringA@8
    Debug/moinse.exe : fatal error LNK1120: 20 unaufgeloeste externe Verweise
    Fehler beim Ausführen von link.exe.

    tester.exe - 40 Fehler, 1 Warnung(en)



  • is es auch für Linux?

    mfg
    owner



  • Owner schrieb:

    is es auch für Linux?

    mfg
    owner

    wxGTK läuft natürlich auch unter Linux.
    Steht auch in Absatz 2.1



  • Guten Morgen,

    ich versuche mich auch gerade in C++ (wegen dem Studium) und habe von wxWidgets gehört. Ich nutze den DevC++ und habe versucht eine "HelloWorld" Tutorial einzugeben. Es scheitert aber schon am

    #include "wx/wx.h"
    

    Ich habe leider noch keine Anleitung gefunden, wie und wo ich im Compiler die Verzeichnisse richtig einstelle. Kann mir da vielleicht jemand weiter helfen?

    Vielen Dank im voraus

    lg Baseball



  • Wenn es richtig eingerichtet ist, muß die Zeile

    #include <wx/wx.h>
    

    heißen.
    Und schmeiß DevCpp weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es ist veraltet und wird nicht weiter entwickelt. Man, ladet euch doch mal aktuelle Entwicklungswerkzeuge runter! Z.B. VisualC++2005 Express plus PSDK.
    http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic-var-t-is-143003.html Dann kannst du dich auch hier nach dem Artikel richten und wxPack downloaden, das richtet dir dann alles ein.



  • Gibt es das erwähnte eBook aus einem der vorangegangenen Beiträge noch?
    Wenn das jemand noch hat und uppen würde, das wäre nett.
    Der alte Link ist nämlich tot.

    *** EDIT ***
    Es gibt das erwähnte eBook aus einem der vorangegangenen Beiträge noch!
    Wenn das jemand noch hat und uppen würde, das wäre unnötig.
    Der alte Link ist nämlich i.O.



  • Der alte Link ist nämlich tot.

    Nööööö.





  • Hallo,

    habs gerade auf meinem EeePC900A unter Ubuntu 8.04 mit g++ 4.2.4 und wx2.8
    kompiliert und musste dafuer folgende zwei Zeilen in der main.cpp in Schoenschrift verfassen.

    main.cpp:83

    txtctrl = new wxTextCtrl(this,-1,wxString((wxChar*)(""), size_t(0)),wxDefaultPosition,wxDefaultSize,wxTE_MULTILINE);
    

    main.cpp:130

    txtctrl->AppendText(dlg.GetValue() + wxString( (wxChar*)("\n"), size_t(1)) );
    

    Danach hat er es erst durchkompiliert und es lief.
    btw; Schoener Artikel und gutes Beispiel, Danke 🙂

    graetz 😃



  • Von Artchi

    Wenn es richtig eingerichtet ist, muß die Zeile

    #include <wx/wx.h>
    

    heißen.
    Und schmeiß DevCpp weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es ist veraltet und wird nicht weiter entwickelt. Man, ladet euch doch mal aktuelle Entwicklungswerkzeuge runter! Z.B. VisualC++2005 Express plus PSDK.
    http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic-var-t-is-143003.html Dann kannst du dich auch hier nach dem Artikel richten und wxPack downloaden, das richtet dir dann alles ein.

    Ich glaub ich greif auch wieder zu DevC++ zurück weil es keine vrnüptigen anleitungen oder so was gibt wie man das in Code::Blocks einfügen kann...



  • Musst du halt mal selber suchen, bist ja nicht der erste der C::B für wx nutzt.
    Eigentlich musst du nur die richtigen Pfade setzen, dann klappts auch.
    Ansonsten musste halt mal im Compiler/IDE Forum nachfragen.
    Oder unter forums.codeblocks.org


Log in to reply