Performancemythen?



  • btw:

    ich bin generell der meinung, das c++ style sprachen kaum objektorientiertes programmieren sind, da man überall imperativ arbeitet

    die sprachen ermöglichen lediglich umsetzung objektorientierter designs

    vollständige objektorientierung ist erst bei smalltalk style erreicht, wo z.b. if/else nachrichten bestehend aus closuere objekten an bool objekte sind

    das sowas reichlich leistung kostet, dürfte klar sein



  • scrub schrieb:

    Und nochmal für Dich: Du unterliegst einer grob falschen Selbsteinschätzung, wenn Du (vor einigen Seiten) meinst, Du hättest Dich hier behauptet. Im Gegenteil! Während Deine Definition immer noch etwa so dasteht wie anfangs, hat "Xin" im Verlauf der folgenden Seiten stark abgebaut.

    Ich sehe das positiv: Die Definition steht unverändert zur Debatte. Das hat inzwischen Minhen übernommen, denn ich hatte nach 40 Seiten keinen Bock mehr. Das sehe ich nicht als 'abbauen'.

    Ich denke, man darf erwarten, dass wenn man sich zu diesem Thema in der selbstbewußten Form äußert, wie das hier mit MrN begonnen hat, dass dann auch was kommt.

    MrN schrieb:

    Wie kommst du auf diesen Unfug? Das hätte ich von dir nicht erwartet. 🙄

    Das war die volle Argumentation. Ich habe keine Ahnung, was hier wer von mir erwartet, ich erwarte von mir, dass ich entweder eine Meinung äußere, z.b. mit "Ich finde" oder etwas, was ich recherchiert habe. Recherchen "finde ich" nicht, sondern die sind so. Ich habe beschrieben, wo man das Recherchieren kann, ich habe erklärt, warum das logisch ist und ich habe Stroustup zitiert, der sich mehr mit dem Thema beschäftigt hat, als wir alle zusammen.

    Menschen, die das getan haben, wie Stroustrup oder Marcus, werden mit den Worten abgetan "das sind nicht meine Vordenker". Die sind beide in der grundlegenden Verantwortung, dass hier überhaupt irgendwas geschrieben wird, aber ansonsten spielt es keine Rolle, was die erarbeitet haben.
    Die Diskussion hat vor 40 Seiten stark abgebaut, den hier wurde von den wenigsten versucht Wissen zu formen und in eine allgemeinverständliche Formulierung zu bringen, sondern nur Meinungen geschrieben, deren stärkstes Argument "Ich finde" war und gegeneinander Zitate ausgespielt.

    Ich habe mir hier etliche Tage die Finger wund geschrieben, um Fragen zu beantworten. Um immer wieder die gleichen, bereits beantworteten Fragen zu beantworten, gekoppelt mit einem Vorwurf oder Beleidigungen, dass ich das ja nicht berücksichtigt hätte.
    Sowas nervt.

    Ich durfte "Argumente" aus dem Weg zu räumen, die überhaupt nichts mit der Thematik zu tun hatten und mir vorwerfen lassen, dass ich Argumente nicht berücksichtige. Wie auch - sie haben ja nichts mit dem Thema zu tun. Warum Templates nichts mit OOP zu tun hat, habe ich schon X mal erklärt, aber es tauchte kürzlich wieder auf.
    Um immer wieder wird man mit den idiotischsten Vorwürfen konfrontiert.

    Seit 50 Seiten schaue ich mir an, wie ich von einer ganzen Reihe von Leuten, beginnend mit MrNs "Wie kommst du auf diesen Unfug?" für blöd erklärt werde und soll mir dann vorwerfen lassen, dass ich nicht immer höflich und zuvorkommend war? Vermutlich habe ich an dem Unfug länger recherchiert, als MrN C++ programmiert.

    Ich habe hier echt viel Zeit investiert, mit dem Ziel Wissen anzubieten. Nicht, um mich als "ach so toll" zu präsentieren. Ob ihr mich toll findet oder nicht ist mir auf gut Deutsch gesagt s-Punkt-egal. Wenn ich etwas erklären kann, dann macht mir das Spaß. Da haben zwei Seiten was von. Ich erkläre aber keine Dinge, wo ich mir unsicher bin. Ich bin auch gerne offen für neue Anregungen - ich suche und frage danach und spreche mit den Leuten über die merkwürdigsten Ideen. So findet sich immer etwas, was sich im Alltag tatsächlich gebrauchen läßt. Aber eine Diskussion läuft mit handfesten, logischen Begründungen. Stroustup hat für seine Definition seitenlang durchgekaut, ich bin ein sehr kritischer und mißtrauischer Mensch in solchen Dingen und Stroustrups Definition bietet absolut keine Angriffsfläche, wenn man verstanden hat, wie die Konzepte ineinandergreifen.
    Die Definition ist rund und schlüssig und eindeutig und die praktische Umsetzung findet sich in allen mir bekannten Sprachen - manchmal offensichtlich und explizit, wie in C++, manchmal eher sprachintern wie in PHP.
    Es ging mir nicht darum, ein Image auf- oder abzubauen. Daher ist es mir jetzt genauso egal, dass ich hier offenbar bei einer ganzen Reihe von Leuten unten durch bin. Viel wichtiger ist mir zum Beispiel, dass ich mit minhen und DEvent Leute im Forum gefunden habe, die sich durch Recherche, bzw. durch Überlegen besonders hervorgetan haben.

    Aus meiner Perspektive hat die Qualität des Forums unter diesem Thread massivst gelitten und das nicht verursacht durch mich, sondern weil sich hier tatsächlich Leute hinstellen und behaupten "Lieber eine schwammige Definition, die ich verstehe, als eine scharfe, die vielleicht nur noch Studierte anwenden können."
    Solche Aussagen findest Du hier als Gegenargument im Thread. Etwas nicht zu verstehen, ist kein Beinbruch. Aber den eigenen Horizont nicht erweitern zu wollen, um etwas verstehen zu können. Das fand in diesem Thread statt, um jeden Preis.
    Auf sowas reagiere ich zynisch, was in der Sache sicherlich auch eher im Einzelfall zum Denken anregte und vom Rest als Arroganz aufgefasst wird.

    Mein Anteil an der Geschichte ist unbestritten, dass ich nicht vorzeitig ausgestiegen bin und damit verhindert hätte, dass die Leute überhaupt derartige schwammiges Gedankengut veröffentlichen. Das hätte aber nichts daran geändert, dass einige hier so denken.

    Und das ist für mich ehrlich gesagt sehr enttäuschend, denn dieses Forum ist eine der besten Anlaufstellen im deutschsprachigen Raum. Ich hatte mir vielleicht zuviel erhofft.

    Letztendlich kommt hier keiner ohne blaues Auge aus dem Thread. Ich weiß weiterhin, dass Stroustrups Definition Allgemeingültigkeit besitzt, aber nur ein kleiner Teil im Forum stimmt dem zu. Recht zu haben, ist nichts, was man mit einer Umfrage klären kann und hier konnte man es auch nicht durch Gedankenaustausch.
    Hier hat sich niemand mit Ruhm bekleckert, der einzige, der aus dem Thread nahezu ungeschoren herauskommt ist minhen. Er wird ohne jeden Zweifel recht behalten. Er stand nicht im Sperrfeuer von Beleidigungen und konnte schon vorher abschätzen, dass das Problem nicht ein kleine Ungenauigkeit der OOP-Definition ist, sondern eigentlich ein Desaster. Somit blieb ihm die Geduld, viele Fragen zu beantworten, obwohl einige der letzten Postings ("Das ist wohl ein schlechter Witz") auch darauf schließen lassen, dass er seinen Altruismus langsam verliert.

    Die Situation ist ziemlich verfahren.
    Ich sehe keinen Grund mich von Stroustrup zu distanzieren und der Rest wird das weiterhin als Ignoranz und Arroganz auslegen. Das ist für mich das Verhalten von kleinen Kindern, was mir sicherlich als Reply auf diesen Post wieder als Arroganz ausgelegt wird.

    Also entweder singe ich hier die Hymne der Mehrheit, um ebendiese glücklich zu machen, oder ich bleibe da, wo ich bin und abgesehen von minhen und vielleicht DEvent weiß keiner, dass das, was ich hier erklärt habe, sinnvoll ist und werde dann vom Rest geschnitten.

    Überzeugen konnte minhen oder ich nicht, was zu einer Win-Win-Situation führen würde. Die Masse konnte minhen und mich nicht überzeugen, was ebenfalls zu einer Win-Win-Situation geführt hätte.
    Wie es derzeit aussieht, ist läuft dieser Threads auf eine Lost-Lost-Situation hinaus.
    Ein Ergebnis, dass in einem professionellen Team unüblich ist. Wir outen uns damit alle als Anfänger, wenn es darum geht Probleme ziel- und lösungsorientiert zu lösen.

    Das ist bedauerlich für uns alle.



  • boah ich bin nur froh dat du nich mehr in deutschland lebst so dass ich dir nich über den weg laufen muss 👍 👍 👍



  • Xin schrieb:

    (Seite 55)
    Wenn man sich mit Programmiersprachen beschäftigt, dann muss man überlegen wo sie herkommen und was sich die Autoren dabei gedacht haben.

    Du solltest Dir deshalb für Deine Definition von OOP einen anderen und treffenderen Begriff suchen.
    Was Du definierst ist bestenfalls OOP auf Mikroebene bzw. nur noch Laufzeitoptimierung.
    Einen praktischen Nutzen davon haben nur Kompilerhersteller.

    Die Definition von OOP ergibt sich (von selbst) aus ihrer "Stellung" im Software-Engineering.
    Und aus dem Umstand, dass sie entwickelt wurde als möglicher Ansatz zur Bewältigung der Software-Krise.

    Wenn Daten und deren Manipulation zu Einheiten (Objekten) zusammengefasst werden, lassen sich z.B. Programmfehler schon anhand der produzierten Daten nicht nur finden, sondern schnell finden.

    Mehr steckt nicht dahinter.

    (amen!) 🙂



  • merker schrieb:

    Du solltest Dir deshalb für Deine Definition von OOP einen anderen und treffenderen Begriff suchen.

    das hat rüdiger ihm schon versucht vor 40 seiten mit sienem zwei plus zwei gleich fünf beispiel zu erklären aber das hat er wohl nicht verstanden.



  • Oh man... 57 Seiten. Euch muss echt langweilig sein.



  • Xin schrieb:

    Aus meiner Perspektive hat die Qualität des Forums unter diesem Thread massivst gelitten und das nicht verursacht durch mich, sondern weil sich hier tatsächlich Leute hinstellen und behaupten "Lieber eine schwammige Definition, die ich verstehe, als eine scharfe, die vielleicht nur noch Studierte anwenden können."

    Das Niveau sinkt weil Leute nicht deiner Meinung sind?
    Finde ich etwas gewagt.

    Aber bitte, um ehrlich zu sein: großen Wert legen wir hier nicht auf dich - also würde es niemanden stören wenn du das Niveau durch dein fernbleiben wieder anheben würdest.



  • Xin schrieb:

    MrN schrieb:

    Wie kommst du auf diesen Unfug? Das hätte ich von dir nicht erwartet. 🙄

    Das war die volle Argumentation. Ich habe keine Ahnung, was hier wer von mir erwartet, ich erwarte von mir, dass ich entweder eine Meinung äußere, z.b. mit "Ich finde" oder etwas, was ich recherchiert habe. Recherchen "finde ich" nicht, sondern die sind so. Ich habe beschrieben, wo man das Recherchieren kann, ich habe erklärt, warum das logisch ist und ich habe Stroustup zitiert, der sich mehr mit dem Thema beschäftigt hat, als wir alle zusammen.

    ...

    Das ist bedauerlich für uns alle.

    Schöner Roman. Ich denke, es ist alles gesagt. Ich möchte darum bitten, den Thread zu schließen. Danke.



  • Mr. N schrieb:

    Xin schrieb:

    MrN schrieb:

    Wie kommst du auf diesen Unfug? Das hätte ich von dir nicht erwartet. 🙄

    Das war die volle Argumentation. Ich habe keine Ahnung, was hier wer von mir erwartet, ich erwarte von mir, dass ich entweder eine Meinung äußere, z.b. mit "Ich finde" oder etwas, was ich recherchiert habe. Recherchen "finde ich" nicht, sondern die sind so. Ich habe beschrieben, wo man das Recherchieren kann, ich habe erklärt, warum das logisch ist und ich habe Stroustup zitiert, der sich mehr mit dem Thema beschäftigt hat, als wir alle zusammen.

    ...

    Das ist bedauerlich für uns alle.

    Schöner Roman. Ich denke, es ist alles gesagt. Ich möchte darum bitten, den Thread zu schließen. Danke.

    wieso kommt bei jedem "größeren" thread immer irgendeiner, der feststellt, dass nun alles gesagt sei und der thread geschlossen werden sollte? zumal eure endlose diskussion um die definition von oop rein gar nix mit dem thread topic zu tun hat 🤡



  • TravisG schrieb:

    Mr. N schrieb:

    Xin schrieb:

    MrN schrieb:

    Wie kommst du auf diesen Unfug? Das hätte ich von dir nicht erwartet. 🙄

    Das war die volle Argumentation. Ich habe keine Ahnung, was hier wer von mir erwartet, ich erwarte von mir, dass ich entweder eine Meinung äußere, z.b. mit "Ich finde" oder etwas, was ich recherchiert habe. Recherchen "finde ich" nicht, sondern die sind so. Ich habe beschrieben, wo man das Recherchieren kann, ich habe erklärt, warum das logisch ist und ich habe Stroustup zitiert, der sich mehr mit dem Thema beschäftigt hat, als wir alle zusammen.

    ...

    Das ist bedauerlich für uns alle.

    Schöner Roman. Ich denke, es ist alles gesagt. Ich möchte darum bitten, den Thread zu schließen. Danke.

    wieso kommt bei jedem "größeren" thread immer irgendeiner, der feststellt, dass nun alles gesagt sei und der thread geschlossen werden sollte?

    Weil nunmal wirklich alle Beleidigungen ausgetauscht sind.



  • TravisG schrieb:

    Mr. N schrieb:

    Xin schrieb:

    MrN schrieb:

    Wie kommst du auf diesen Unfug? Das hätte ich von dir nicht erwartet. 🙄

    Das war die volle Argumentation. Ich habe keine Ahnung, was hier wer von mir erwartet, ich erwarte von mir, dass ich entweder eine Meinung äußere, z.b. mit "Ich finde" oder etwas, was ich recherchiert habe. Recherchen "finde ich" nicht, sondern die sind so. Ich habe beschrieben, wo man das Recherchieren kann, ich habe erklärt, warum das logisch ist und ich habe Stroustup zitiert, der sich mehr mit dem Thema beschäftigt hat, als wir alle zusammen.

    ...

    Das ist bedauerlich für uns alle.

    Schöner Roman. Ich denke, es ist alles gesagt. Ich möchte darum bitten, den Thread zu schließen. Danke.

    wieso kommt bei jedem "größeren" thread immer irgendeiner, der feststellt, dass nun alles gesagt sei und der thread geschlossen werden sollte? zumal eure endlose diskussion um die definition von oop rein gar nix mit dem thread topic zu tun hat 🤡

    Man muesste den Thread einfach umbennen in "OOP-Mythen" 🙂



  • @minhem
    Ja, da ist was wahres dran 😉

    @Xin

    Ich will ja nicht davon ausgehen, dass ihn das überzeugen konnte, aber es gibt zumindest keine Beleidigungen oder Rückfragen mehr.

    Ich fühle mich nicht gezwungen hier irgendetwas posten oder sogar beweisen zu müssen.

    An dieser Stelle verzichte ich auch darauf zu erklären warum ich nicht weiter auf deinen Post eingegangen bin und überlasse dieses Urteil dem Leser selbst.


Log in to reply