Was genau ist und macht die Script Sprache "Perl"



  • Hallo ich hab mal eine Fragen was genau "Perl" ist und macht ich hab gelesen das die Source Codes in Text Datein gespeichert werden und das man die mit diesem Programm Active Perl ausführen kann.

    Nun meine Frage^^

    Ist das so das man sich damit halt ganz normale Anwendungen macht wie z.b. mit Batch oder so denn da basiert ja auch alles auf der Konsole.

    Nächste Frage: D
    Wo und wann wird Perl gebraucht ?





  • da steht aber nicht wann und wo man das braucht -.-





  • Für Web Anwendungen ist das also :>

    ty für die antworten



  • Was ist Perl ? schrieb:

    Für Web Anwendungen ist das also :>

    ty für die antworten

    Webanwendungen ist nur ein Anwendungsgebiet. Perl ist eine Programmiersprache, mit der man im Prinzip alles mögliche programmieren kann. Ich verwende Perl selten (nur 3-5 mal am Tag 😉 ) um irgendwelche Textdateien zu konvertieren oder Logdateien zu analysieren. Man kann damit auch wunderbar Sachen automatisieren.



  • Perl wird gern fuer kleinere Scripts, z. B. zur Verwaltung eines PCs, verwendet. Mandriva hat (oder hatte zumindest frueher, k.A. wie's heute ausschaut) die meisten ihrer Administrationstools in Perl geschrieben. Viele (aeltere?) Webapplikationen sind in Perl gechrieben, es gibt z. B. viele Webforen, die in Perl geschrieben sind. In der Bionformatik ist Perl auch Sprache erster Wahl.

    Grundsaetzlich eignet sich Perl recht gut, wo es viel Text zu verarbeiten gibt, da die Unterstuetzung fuer Regular Expressions sehr gut ist. Trotzdem wuerd ich persoenlich Perl heutzutage nicht mehr anfassen, wenn ich nicht muesste. Auch im Webbereich wird es zunehmend verdraengt.



  • Blue-Tiger schrieb:

    In der Bionformatik ist Perl auch Sprache erster Wahl.

    Den Satz höre ich in Verbindung mit Perl eigentlich immer, allerdings ohne Argumente bzw. Gründe, warum das so ist.
    Kennt sich da jemand aus, der ein paar Gründe posten könnte? Würde mich sehr interessieren.

    An der Obfuscation kanns schon mal nicht liegen. 😉

    Gruß, lld



  • spamassassin ist in perl geschrieben. leider 😞



  • Blue-Tiger schrieb:

    Trotzdem wuerd ich persoenlich Perl heutzutage nicht mehr anfassen, wenn ich nicht muesste.

    Warum das? Perl ist eine der besten Skript-Sprachen auf dem Markt. Und wenn demnächst Perl6 released wird, wird Perl sogar noch besser. Und das nicht zuletzt wegen der großen Anzahl von fertigen Perl Modulen (CPAN) und der großartigen Unterstützung von Regular Expressions. Ruby und Python können da bei weitem nicht mithalten. Im Web ist Perl immer weniger vertreten, das stimmt. Das liegt aber auch daran, dass CGI generell immer weniger wird (Stichwort Web 2.0).



  • long long double schrieb:

    Blue-Tiger schrieb:

    In der Bionformatik ist Perl auch Sprache erster Wahl.

    Den Satz höre ich in Verbindung mit Perl eigentlich immer, allerdings ohne Argumente bzw. Gründe, warum das so ist.

    http://en.wikipedia.org/wiki/BioPerl



  • Monk schrieb:

    Ruby und Python können da bei weitem nicht mithalten.

    Lass mich raten: Du weißt nicht besonders viel über Ruby und Python?



  • Monk schrieb:

    Und wenn demnächst Perl6 released wird, wird Perl sogar noch besser.

    Wird Perl 6 nicht schon seit Jahren "demnächst released"?

    Und drei Viertel aller CPAN Module ist dann inkompatibel zu Perl 6...



  • nman schrieb:

    Monk schrieb:

    Und wenn demnächst Perl6 released wird, wird Perl sogar noch besser.

    Wird Perl 6 nicht schon seit Jahren "demnächst released"?

    Perl 6 kommt sicher noch vor GNU Hurd 😃 .

    @Blue-Tiger: Ich würde auch gerne wissen, warum Du Perl so ablehnst. Perl ist sicher nichts für grössere Programme, aber um schnell mal ein Wegwerfskript zu schreiben ist es klasse. Für grössere Sachen nehme ich dann C++.

    Bei uns ist es einfach so, daß Perl auf unseren (Unix-)Maschinen zu Verfügung steht und schon sein Jahren verwendet wird. Jeder bei uns im Team kann jeder mehr oder weniger Perl. Und als tägliches Arbeitstier ist es einfach gut genug.

    Ich sehe keinen wirklichen Bedarf für Perl 6. Es ist für mich mehr reine Neugier, was Perl 6 so alles kann und wann es kommt.



  • long long double schrieb:

    Blue-Tiger schrieb:

    In der Bionformatik ist Perl auch Sprache erster Wahl.

    Den Satz höre ich in Verbindung mit Perl eigentlich immer, allerdings ohne Argumente bzw. Gründe, warum das so ist.
    Kennt sich da jemand aus, der ein paar Gründe posten könnte? Würde mich sehr interessieren.

    An der Obfuscation kanns schon mal nicht liegen. 😉

    Gruß, lld

    Ich vermute mal das lag frueher dran, dass durch die gute Unterstuetzung von Regex am Anfang einfach sehr verlockend war, schliesslich waren (und sind z. T. immer noch) Sequenzanalysen ja eines der Hauptgebiete der BI, und da gehts nunmal darum, riesige Textmengen zu bearbeiten. Ausserdem ist BI ja interdisziplinaer, ergo brauchte man eine Sprache, die halbwegs intuitiv ist/war, und mit Perl konnte ein Biologe nunmal leichter und einfacher Erfolge erzielen als mit C++. Einfach an der Existenz von BioPerl liegts IMO nicht, schliesslich gaebs auch BioPython oder BioLisp.
    Bei uns im hiesigen Bioinformatik-Institut wird (zumindest in den Lehrveranstaltungen) aus dem einfachen Grund Perl verwendet "weil man als Bioinformatiker Perl kennen muss" und es nunmal auch die Sprache ist, die am haeufgsten in Papers vorkommt... ich vermut einfach es liegt daran dass es sich einfach irgendwann eingebuergert hat und jetzt mit aehnlichen Argumenten Bioinformatikstudenten weltweit mit der Sprache gequaelt werden, und damit der Teufelskreis am Leben erhalten bleibt 😉

    tntnet schrieb:

    @Blue-Tiger: Ich würde auch gerne wissen, warum Du Perl so ablehnst. Perl ist sicher nichts für grössere Programme, aber um schnell mal ein Wegwerfskript zu schreiben ist es klasse. Für grössere Sachen nehme ich dann C++.
    Bei uns ist es einfach so, daß Perl auf unseren (Unix-)Maschinen zu Verfügung steht und schon sein Jahren verwendet wird. Jeder bei uns im Team kann jeder mehr oder weniger Perl. Und als tägliches Arbeitstier ist es einfach gut genug.

    Mag sein dass Perl eine gereifte und gepruefte Sprache ist. Ich hab zwar frueher Perl gelernt und z. T. damit auch meine (Sommerjob)broetchen verdient und fand die Sprache ok. Aber irgendwann hab ich mir Python angeschaut, das ja eigentlich genau die gleichen Einsatzzwecke erfuellt. Und find die Sprache einfach klarer, weniger umstaendlich und irgendwie "netter", und wenn ich nun Perl schreibe, stoss ich immer wieder auf Sachen, die Python schoener loest als Perl. Punkte, die mir so spontan einfallen, waeren z. B.

    - die Syntax gefaellt mir besser (keine $@%-Prefixe, etc. etc.)
    - das Handling von verschachtelten Arrays und Hashes ist wesentlich intuitiver
    - OOP ist natuerlicher
    - In Python kann ich Dinge machen, die in Perl wesentlich schwieriger sind (gibts vermutlich auch umgekehrt, aber ich find die Python-Hacks cooler als die Perl-Hacks 😉 )

    Zugegeben, die Punkte sind subjektiv, und ein Grossteil meines Unwillens, wieder Perl zu scheiben, liegt in meiner Faulheit begruendet, Perl wieder "ordentlich" zu lernen. Aber irgendwie ist genau das der Punkt: Perl ist "komplizierter". Wenn ich mal ein halbes Jahr ausschliesslich C++ schreibe und dann wieder zu Python zurueckkomme, fliesst mir das sofort wieder natuerlich von der Hand, es gibt weniger Ecken & Kanten, an denen ich mich stosse. Als ich aber (nach zugegeben etwas laengerer Abstinenz) wieder zu Perl zurueckgekehrt bin, gabs immer wieder Stolpersteine... (wie eben z. B. die Unmoeglichkeit, Arrays in Arrays "direkt" abzuspeichern). In meinen BI-Kursen an der Uni sitzen auch Leute, die vorher nie oder nur sehr wenig programmiert haben, die kaempfen zum Teil auch sehr mit so kleinen "Unschoenheiten" von Perl, also vermut ich mal, dass es nicht nur an mir liegt.

    Wenn man mal mit Perl warm wird sind solche Quirks natuerlich kein Problem mehr, und CPAN ist sehr nett. Ich glaub dir gern, dass es bei euch "gut genug" ist. Ihr kennt die Sprache schon gut, also sind die Fallstricke fuer dich kein Argument mehr und die anderen Unterschiede sind grossteils subjektiv. Nur (Achtung, persoenliche Meinung) ist Python ein mindestens genau so gutes Arbeitstier, das aber weniger widerspenstig ist, dabei aber "besser ausschaut" (Python-Quelltext ist einfacher "verstaendlich" zu halten als Perl, zumindest bei mir). Und darum wuerd ich Perl am liebsten nie mehr anfassen, wenn ich nicht muesste - ich hab eine Sprache kennen gelernt, die in die gleiche "Nutzungssparte" faellt und mit der ich besser zurecht komme. Da auch sonst die Verbreitung von Python und Ruby auf Kosten von Perl zunimmt, vermut ich mal, ich bin nicht der Einzige, dem's so geht. (Der Zeichner von xkcd hat aehnliche Erfahrungen gemacht, und IIRC gibts da auch 1-2 Comics drueber 😉 ).



  • perl ist zum programmieren da nicht zum warten 😉



  • Ich vermute mal das lag frueher dran, dass durch die gute Unterstuetzung von Regex am Anfang einfach sehr verlockend war

    Jedenfalls im Vergleich mit awk. Man sollte die Perl-Dominanz nicht aus dem historischen Kontext reißen. Perl war in mancher Hinsicht die einzige Sprache ihrer Zeit, sonst war AFAIK awk zum Textmanipulieren gebräuchlich. awk ist aber wiederum nicht unbedingt eine "allgemeine" Sprache.

    BTW kämpfe ich seit Jahren darum, daß wir auf unserem Uni-Webserver neben dem Perl-Interpreter auch einen für Python oder Ruby bekommen. Weil's mir mit Perl immer genauso geht wie, wie Blue-Tiger es beschrieben hat. Längere Pause -- und ich komme mir vor, als würde ich alles neu lernen. Man ist halt von Python verwöhnt.

    Perl 6 kommt sicher noch vor GNU Hurd

    Dreimal darfst du raten, was bei mir grade für ein Kernel läuft...



  • Ich programmiere seit 2 ... mittlerweile 2 1/2 Jahren (die Zeit vergeht schnell ;)) mit Python und habe bis jetzt in einige Sprachen reingeschnuppert, muss aber sagen, dass ich bisher nichts so 'schönes' und angenehmes wie Python gefunden habe.

    Für manche Sachen ist Python zu langsam, aber den Großteil aller Sachen, denen ich bis jetzt begegnet bin, konnte ich wunderbar damit lösen.

    Gruß, lld



  • Perl6 wurde schon mit "demnächst" angeprießen als ich vor ca. 4-5Jahren meine ersten Gehversuche mit Perl unternommen habe 😃

    Meine Skriptsprache ist Ruby, macht einfach Spaß damit zu arbeiten 🙂



  • Blue-Tiger schrieb:

    (Der Zeichner von xkcd hat aehnliche Erfahrungen gemacht, und IIRC gibts da auch 1-2 Comics drueber 😉 ).

    Ich find zu dem Schlagwort "Perl" nur solche Sachen hier:
    http://xkcd.com/208/
    http://xkcd.com/224/
    😉

    Ach, Perl wird übrigens auch sehr viel in Computerlinguisitk eingesetzt.


Log in to reply