Welche Programmiersprache für das internet



  • Das ist das Problem wenn man von Hören-Sagen sich Informationen zusammenbastelt und sich so eine Meinung bildet.

    Ähnliche Argumente die hier gegen Java genannt wurden kann man auch in einer ominösen Computer-Zeitschrift - deren Name ähnlich einem Boulevard-Blatt ist - lesen ...

    Und sonst ...

    • Java ist für OOP geeignet
    • Java ist für Internetprogrammierung quasi prädestiniert
    • Java ist sicher (so sicher wie der Programmierer es nun mal anstellt)
    • Java kann auch Konsolenprogramme erzeugen

    [ Dieser Beitrag wurde am 23.10.2002 um 12:48 Uhr von CengizS editiert. ]



  • hm was ihr über java schreibt klingt nicht schlecht, vielleicht überlege ich mir das nochmal... und Java bringt shcon eigene libs mit, mit denen man socket programmierung machen kann? und das programm ( wenns compiliert ist ) läuft dann auf jedem OS, muss also nicht extra irgendwelche libs haben? also hat java den netzwerkcode schon quasi in sich drinnen?



  • Original erstellt von SuperSchlumpf:
    hm was ihr über java schreibt klingt nicht schlecht, vielleicht überlege ich mir das nochmal... und Java bringt shcon eigene libs mit, mit denen man socket programmierung machen kann?

    jup und noch ander sachen

    Original erstellt von SuperSchlumpf:
    und das programm ( wenns compiliert ist ) läuft dann auf jedem OS, muss also nicht extra irgendwelche libs haben? also hat java den netzwerkcode schon quasi in sich drinnen?

    du brauchs natürlich die VM die ist etwa 11 MB gross, aber so was wie extra libs brauchs du nicht



  • VM? was ist denn das? braucht man immer wenn man ein Java programm ausführen will diesen VM ? kann man das nicht einmal complieren



  • Original erstellt von SuperSchlumpf:
    VM? was ist denn das? braucht man immer wenn man ein Java programm ausführen will diesen VM ? kann man das nicht einmal complieren

    also man "Kompiliert" den Code in einen Byte Code der von der VM verarbeitet werden kann, die VM muss auf den PC Installiert sein aber das ist nur ein Kleiner Aufwand wenn du das mit den Aufwand vergleichst ein C++ Programm Portable zu halten (libs Suchen, libs lernen, libs Kompilieren, dann funktioniert irgend was nicht usw. (zum Kotzen))
    Es gibt aber auch richtige Java Compiler, aber die sind nicht verbreitet und der code ist dann Plattforumabhängig.

    [ Dieser Beitrag wurde am 23.10.2002 um 13:12 Uhr von Dimah editiert. ]



  • wäre schon an java interessiert, nur das blöde ist: grundlagen. die müsste ich erst alle wieder lernen, bevopr ich das machen kann was ich eigentlich will

    deswegen hab eich so darauf gehofft, mit C irgendwie nochwas zu machen 🙂 aber von den Qt leuten kommt ja nix mehr 😞

    nochwas zu Qt:

    Bibliotheken & Tools für:
    Menu & Maskengestaltung
    Graphik
    Mathematik und Statistik
    Sonstige Bibliotheken & Werkzeuge
    Quellcodewartung

    stand auf der Qt HP, also doch nix mit Internet & netzwerk?

    [ Dieser Beitrag wurde am 23.10.2002 um 13:15 Uhr von SuperSchlumpf editiert. ]



  • QT gehört nicht zum POSIX Standard! Da hast du mich falsch verstanden.

    Java ist mittlerweile sehr populär und verbreitet IMHO. Ich finde Java lohnt sich aber nur für größere Programme oder Programme mit speziellen Anforderungen, nicht für ein kleines Programm, weil da 11 MB VM IMHO nicht zu rechtfertigen sind.

    Das Java unischer ist bezweifle ich, ich denke es ist 1000 mal leichter in C(++) ein unsicheres Programm zu schreiben.



  • die WinApi unterstützt auch socket's



  • Guck dir mal die Klasse QSocket an, damit kann kannst du dich zu einem anderen Rechner connecten!



  • @SuperSchlumpf

    Doch, doch. Qt bietet ein paar Socket-Klassen zur Netzwerkprogrammierung an:
    Hier sind sie sogar dokumentiert:
    http://doc.trolltech.com/3.0/qserversocket.html



  • Original erstellt von Doktor Prokt:
    **@SuperSchlumpf

    Doch, doch. Qt bietet ein paar Socket-Klassen zur Netzwerkprogrammierung an:
    Hier sind sie sogar dokumentiert:
    http://doc.trolltech.com/3.0/qserversocket.html**

    und das ist im Qt enthalten? und damit kann man solche sachen machen?
    gibt es denn ein buch dazu? mit tuts lernen kann ich irgenwie nicht, bräuchte schon ein buch

    btw das sieht aber sehr OOP aus

    [ Dieser Beitrag wurde am 23.10.2002 um 15:23 Uhr von SuperSchlumpf editiert. ]



  • QT ist Objekt Orientiert (ist ja auch mit C++ geschrieben). Bücher zu QT findest du ne Menge.



  • Original erstellt von kingruedi:
    QT ist Objekt Orientiert (ist ja auch mit C++ geschrieben). Bücher zu QT findest du ne Menge.

    naja, sollen aber alle net so gut sein.

    habe gerade das gefunden:

    http://www.ecst.csuchico.edu/~beej/guide/net/html/

    ist das nichts?



  • Original erstellt von Gregor:
    Es sei denn, man nutzt Java.

    Dann erklaer mir mal was an Java so Plattformunabhaengig ist?
    Wenn es keine Portierung der VM fuer das System gibt, dann laeuft Java dort nicht!

    Detto bei Cross-Plattform Librarys! Wenns keine Portierung gibt, laeufts nicht. Gibts eine, dann laeufts!

    Wie bei Java.

    Nur warum glauben immer alle, dass Java ueberall laeuft? Es laeuft nur, wenn die VM dort implementiert ist. Das ist exakt das selbe Prinzip wie bei Cross-Plattform Libs 😉

    Der einzige 'Nachteil' dieser libs ist der, dass man neu compilieren muss - das sollte aber nicht wirklich schlimm sein.



  • @Shade genau sowas will ich eben nicht 🙂

    was haltet ihr denn von http://www.ecst.csuchico.edu/~beej/guide/net/html/ ?



  • @Shade

    Java hat den Vorteil, dass man kein Probleme beim portieren hat, die Programme in C haben. zB. kümmert sich Java um so was, ob char signed oder unsigned ist und ints haben immer die gleiche größe etc.



  • Original erstellt von kingruedi:
    Java hat den Vorteil, dass man kein Probleme beim portieren hat

    Schon klar 🙂
    Ich wollte nur mal klarstellen, das Java ne eigene Plattform ist und nicht Plattformunabhaengig.

    Nimm zB mal ein POSIX kompatibles C Programm. Welche Probleme wirst du bei der Portierung von *BSD nach Linux haben? Keine, oder? 😉

    Man muss halt aufpassen, dass es portabel bleibt... Schau dir mal dein ESELC an. Laeuft zwar noch nicht unter Windows, aber ist am besten Weg 😉 (Der Standard rult)



  • jetzt sagt doch mal was zur seite 😉



  • @Shade
    [OT] geht es auch noch nicht mit dem ICC? 😞 Aber die GCC Ports sollten es schlucken :p

    @SuperSchlumpf
    Die Seite enthält eine grobe Einführung in die POSIX Sockets. Hat aber ne Menge an Mängel. Für den Anfang reicht es vielleicht.

    Wenn du was vernünftiges lernen willst, musst du dir das Buch "Programmieren von UNIX Netzwerken" von W. Richard Stevens kaufen. Das ist in dem Punkt das Pflicht Werk für Jeden!



  • Original erstellt von Shade Of Mine:
    **
    Ich wollte nur mal klarstellen, das Java ne eigene Plattform ist und nicht Plattformunabhaengig.
    **

    Java ist eine Programmiersprache und keine Plattform. :p 😉 Wenn überhaupt, dann kannst du die JVM als Plattform bezeichnen. Das stimmt in einem gewissen Maße. Die JVM ist eine Art virtuelle Plattform, mit deren Hilfe letztendlich von der darunterliegenden Plattform abstrahiert wird. Es ist im Prinzip eine Schicht, die zwischen der Plattform und dem Programm liegt. Allerdings ist diese "Schicht" durch die JIT-Kompilierung wohl "dünner" geworden, weshalb Java-Programme inzwischen auch schneller als früher laufen. Die JVM gibt es für eine ganze Menge realer Plattformen, ein Java-Programm kann auf allen diesen Plattformen plattformunabhängig laufen. Es gibt keine Probleme mit den Größen primitiver Datentypen,...!


Log in to reply