TCP Socket



  • ich habe ein Messgerät mit einem Ethernet-Anschluss. Um das Gerät zu steuern und die Messwerte auszulesen kann dieser verwendet werden. IP und Port hab ich, die stehen im Handbuch. Leider habe ich damit bisher nichts zutun gehabt. Ich nehme an, dass ich eine TServerSocket-Komponente verwenden muss. Oder die TClientSocket? Dort kann man wie ich gesehen hab, den Port festlegen. Wie geb ich die IP bekannt?
    Nun müssen an das Gerät 32 Bytes Daten gesendet werden. Daruf hin werden 128 Bytes zurückgesendet. So steht es im Handbuch. Die Messwerte stehen ab Adresse 16 bzw 48. Dazu gibt es auch eine Tabelle mit der relativen Addresse und der Messgröße. Wie sende und empfange ich die Daten? Wie ich gesehen hab gibt es bei TServerSocket auch eine Read- und Write Methode.



  • Verwende eine TClientSocket-Komponente und benutze die Eigenschaften 'Address' (oder alternativ 'Host') sowie 'Port'.

    Und über die Methoden der Eigenschaft 'Socket' kannst du dann Daten lesen (ReceiveBuf) und schreiben (SendBuf).



  • ja ok, das ist klar. Die Frage ist nun was ich senden muss. Folgendes steht im Handbuch:
    Schreiben Sie 32 Bytes zu dem Gerät. Falls sie nichts steuern, müssen alle Bytes den Wert 0 enthalten. Falls Sie beispielsweise Messungen auslösen wollen, müssen Sie einen Wert(in der Regel 80), in Byte 14 und 15 (Zählung beginnt bei 0) schreiben und das entsprechende Bit (laut Tabelle) für die Messstelle von 0 auf 1 ändern.
    Lesen Sie 128 bytes vom Gerät. Werten Sie Byte 12 und 13 (Lebenszähler) aus. Wenn sich dieser während 5 Minuten nicht ändert, geben Sie einen Alarm aus. Dieser Zähler erhöht sich alle paar Sekunden und kann auch benutzt werden um die Busanbindung zu testen.
    Werten SIe Byte 5 (Fehlerbits) aus. Bei unbestätigtem Fehler (Bit5.2) ist gesetzt) den Betreiber alarmieren.
    Lesen Sie die Messwerte ab Adresse 16. Diese Werte sind als vorzeichenbehaftete 16-Bit-Integer gespeichert und müssen gegebenfalls durch einen Faktor dividiert werden. (da gibts eine Tabelle mit Nr. (1-30), relative Adresse (byte), Messstelle und Einheit.

    Nun möchte ich erst mal eine Einzelmessung auslösen.Dazu muss ich von den 32 Bits bestimmte Bits setzen. Wie mach ich das? Ich nehm an mit dem Befehl SendBuf();



  • BTW: Ich würde dir empfehlen das Senden als auch Empfangen in jeweils einer Klasse zu implementieren. Der Sender hat als Member das zu sendende 32-byte-Array, welches im Konstruktor auf 0 gesetzt wird ("Falls sie nichts steuern, müssen alle Bytes den Wert 0 enthalten."). Dann würde ich alle Operationen kapseln: MessungenAuslösen() bekommt einen enum für den Messtyp, die Funktion setzt dann 14b und 15b und versendet dann das Array. Dazu die Methode Send welches dann das Array über den Socket verschickt. Alternativ könnte man sich auch eine Fabrik vorstellen welche je nach Anfragetyp ein vorkonfiguriertes 32b-Array erstellt. Die Empfängerklasse dito mit TestHeartbeat(), LeseMesswert() ...



  • rudpower schrieb:

    Nun möchte ich erst mal eine Einzelmessung auslösen.Dazu muss ich von den 32 Bits bestimmte Bits setzen. Wie mach ich das? Ich nehm an mit dem Befehl SendBuf();

    SendBuf() wird nur die Daten übertragen und nicht die bits setzten. Du baust dir ein 32byte-Array, setzt dort die entsprechenden bits und verschickst es zum Messgerät und liest im return 128 byte vom Messgerät. Zum Setzen der bits kannst du die bitweisen Logikoperatoren verwenden & | usw oder einzelne Bytes direkt setzen.

    Edit: und beachte die Endianness des Messgerätes wenn du shorts etc. schreiben willst (byte 14 + 15 für den Messtyp)



  • wie bau ich den das 32Byte array auf? und welchen Typ nehm ich da? ich nehm mal an das ich ein char array nehm also

    char send[32]={};
    

    wie setze ich jetzt die einzelnen Bits?
    Was genau gibt die Funktion zurück? Hab gesehen das es ein integer-wert ist. Was ist mit Endianness gemeint?



  • kann man das vll. so machen?

    char send[32]={0};
    send[14] = 0x50; //den int-Wert 80 in das 15.Byte schreiben
    send[15] = 0x50; //den int-Wert 80 in das 16.Byte schreiben
    

    bin jetzt grad dabei die Klasse zu erstellen. Kann ich nicht eine Klasse für das Messgerät schreiben und die Sendemethoden und Empfangsmethoden in diese Klasse schreiben?

    welches im Konstruktor auf 0 gesetzt wird

    wie initialisier ich eigentlich ein Array in der Konstruktorliste?

    meineKlasse::meineKlasse() : send[32](0) {} //so gehts ja nicht
    


  • habs mal versucht mit der Klasse:

    class Awi
    {
    private:
       unsigned char send[SENDBYTES];
       unsigned char rec[RECBYTES];
       TClientSocket* ClientSocket;
       const enum Messkanal {alle=0x0,K1=0x1,K2=0x2,K3=0x4,K4=0x8,K5=0x10,K12=0x3,
       	K13=0x5,K14=0x6,K123=0x7,K23=0x9,K24=0xA,K124=0xB,K34=0xC,K134=0xD,K234=0xE,
          K1234=0xF}; // K14 steht zB für Kanal 1 und 4
    public:
    	Awi();
    	~Awi();
    	MessungAusloesen(enum Messkanal);
    };
    
    Awi::Awi()
    {
    	memset(send,0,SENDBYTES); // Initialisierung des Arrays mit 0-Bits
    }
    
    Awi::~Awi()
    {
    	//TODO: Hier Ihren Quelltext einfügen
    }
    
    Awi::MessungAusloesen(enum Messkanal)
    {
    	send[14] = 0x50;
       send[15] = 0x50;
    }
    

    Kann man das so machen?
    Wollte im Konstruktor in der Initialisierungsliste eigentlich das TClientSocket Objekt erzeugen, aber er kannte den Typ nicht.

    Awi::Awi() : ClientSocket(new TClientSocket) // das funktioniert nicht
    {
    	memset(send,0,SENDBYTES); // Initialisierung des Arrays mit 0-Bits
    }
    

    Fehlermeldung: [C++ Fehler] Unit2.cpp(13): E2285 Keine Übereinstimmung für 'TClientSocket::TClientSocket()' gefunden



  • Hallo

    Die Fehlermeldung sagt aus, das es keinen parameterlosen Konstruktor von TClientSocket gibt. Schau in der Builder-Hilfe nach, welcher Parameter noch benötigt wird, und was du daraus schließen kannst.

    bis bald
    akari



  • owner wird als Parameter erwartet. Da das ja eine Klasse ist weiss ich gar nicht was ich da eintrage. Bei einer Formularanwendung ist ja immer die Form selbst der Eigentümer. Wie ist es hier wo ich keine Form hab sondern eine Klasse schreibe?

    Das mit dem enum funktioniert bei mir so auch nicht.

    Awi::MessungAusloesen(enum Messkanal)
    {
        send[14] = 0x50;
        send[15] = 0x50;
        send [19] = Messkanal; // das funktioniert so nicht
    }
    

    Beim Aufruf der Methode soll als Parameter zB "alle" eingegeben werden und er weist automatisch send[19] den Ausdruck 0x5 zu.



  • Hallo

    rudpower schrieb:

    owner wird als Parameter erwartet. Da das ja eine Klasse ist weiss ich gar nicht was ich da eintrage. Bei einer Formularanwendung ist ja immer die Form selbst der Eigentümer. Wie ist es hier wo ich keine Form hab sondern eine Klasse schreibe?

    Du kannst statt einem konkreten Owner-Objekt auch NULL übergeben, dann wird das erstellte Objekt nicht automatisch gelöscht. Sondern du must selber die TClientSocket-Instanz löschen, nachdem du sie nicht mehr brauchst. Spätestens der Destruktor von Awi sollte das also machen.

    Das mit dem enum funktioniert bei mir so auch nicht.

    Awi::MessungAusloesen(enum Messkanal)
    {
        send[14] = 0x50;
        send[15] = 0x50;
        send [19] = Messkanal; // das funktioniert so nicht
    }
    

    Beim Aufruf der Methode soll als Parameter zB "alle" eingegeben werden und er weist automatisch send[19] den Ausdruck 0x5 zu.

    Die Deklaration des Parameters im Konstruktor ist nicht ganz richtig :

    Awi::MessungAusloesen(Messkanal mk)
    {
        send[14] = 0x50;
        send[15] = 0x50;
        send [19] = mk; 
    }
    

    Ansonsten : "Funktioniert nicht" ist keine ausreichende Fehlerbeschreibung

    bis bald
    akari



  • ok beim Aufruf der Methode MessungAuslosen muss ich nun den enum Parameter angeben. Nun will ich zum Beispiel alle als Parameter eintragen, damit der charWert 0x0 genommen wird. Das man o_Awi->MessungAusloesen(alle); nicht schreiben kann war mir klar. Wie trag ich jetzt das enum dort ein?



  • Versuche mal Awi::alle.

    * Awi::Messkanal sollte dann public sein.
    * Du kannst enums auch zusammensetzen. Du musst nicht für jede Combo ein Eintrag erzeugen:

    Awi a;
        a.MessungAusloesen(Awi::K1 | Awi::K2);
    


  • dann kommt die Meldung: "Zugriff auf 'Awi::alle' nicht möglich". Macht denn so ein enum hier überhaupt Sinn?

    Edit: grad zu spät gelesen. Ich versuch das mal... danke für die Hilfe



  • kompilieren lässt sich der Code jetzt fehlerfrei. Nur das Gerät macht nichts wenn ich die Messung starte. In dem Anwendungsbeispiel vom handbuch steht ja das ich in Byte 14 und 15 den Integer-Wert 80 schreiben soll. Warscheinlich muss ich da wohl doch ein int-Array nehmen. Vielleicht will er aber auch den binären Code. Hab ich auch schon probiert aber das Gerät macht nichts. IP und Port sind richtig, da ich das Gerät unter dieser Ip auch Problemlos anpingen kann. Ändere ich den Port gibts auch einen Socket Error. Also wird das richtig sein.



  • Tja, da wird dir wohl keiner helfen können da wir die Doku und das Gerät nicht kennen. Ich würde mit dem Debugger prüfen ob die Daten vor dem Verschicken korrekt gesetzt sind. Du solltest auch erst mal einfachste Operationen ausführen und die Fehlerquellen einzugrenzen (was passiert beispielsweise wenn nur leere bytes gesendet wurden? Antwortet das Gerät?).

    steht ja das ich in Byte 14 und 15 den Integer-Wert 80 schreiben soll

    Klar, probier doch mal nur in einem Byte den Wert zu schreiben.
    Viel Erfolg.



  • Hallo

    Für den Fall, das du nicht weißt wie du einzelne Bytes/Bits setzten kannst : Hier ist eine Übersicht zum Thema Bitoperatoren.

    bis bald
    akari



  • ja das bekomm ich noch hin 🙂
    Nein das Gerät antwortet leider auch nicht wenn ich nur Null Bytes sende. Werd mich morgen mal mit dem Hersteller in Verbindung setzen. Habs mal mit der TClientSocket Komponente versucht und bei Service "ftp" eingegeben. Dann bekomm ich plötzlich Werte in den einzelnen Bytes. Da dies immer die gleichen sind, denk ich mal das es die falschen sind. Was hat es mit der Service Eigenschaft auf sich?



  • Installier´ mal nen Netzwerk Sniffer (Wireshark, Microsoft Net Mon, etc) und guck dir an, was über die Leitung geht. Vielleicht gibt´s sogar ein Tool des Messgerätherstellers, das einige Demofunktionen des Messgeräts abruft, dann kannst du dir die Pakete genau angucken.



  • habs mir mal mit dem Debugger angeschaut und mal einfach flg. gesendet:

    Button Ereignis:

    ClientSocket->Active=true;
    char send[32]={0};
    char rec[0]={0};
    ClientSocket->Socket->SendBuf(send,32);
    ClientSocket->Socket->ReceiveBuf(rec,128);
    

    Schau ich mir das Array mit dem Debugger an, steht da was drin. Hab noch was erkannt, dass die Messwerte immer 2Byte Wörter sind (vorzeichenbehaftet). Diese solen ab Adresse 16 bzw 48 stehen. So sieht die Tabelle aus:
    Nr.: relative Adresse (byte): Messgröße: Messstelle: Einheit:
    1 16 Kohlendioxid 1 %
    2 18 Sauerstoff 1 1/100%
    ...
    man sieht bei der Adresse schon das es immer 2 Byte sind.
    Nun muss ich das noch umwandeln.


Log in to reply