Keine Einreiseerlaubnis nach Israel für Noam Chomsky wegen seiner Meinung.



  • According to Barghouti, security sources at Allenby Bridge told Chomsky that he would not be allowed to enter Israel following an order issued by senior Israeli Interior Ministry officials due to his political opinions.

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3890355,00.html

    Wer Noam Chomsky nicht kennt:

    Er ist ein bedeutender Linguist und hat damit auch die Informatik geprägt, nach ihm benannt sind die Chomsky-Hierarchie

    - reguläre Sprachen
    - kontextfreie Sprachen
    - kontextsensitive Sprachen
    - semi-entscheidbare Sprachen

    und die Chomsky-Normalform (kontextfreie Grammatik mit genau zwei Nichtterminalen oder einem Terminalsymbol auf der rechten Seite der Regeln).

    z. B.
    A -> AB
    B -> BB
    B -> BC
    C -> x
    A -> y
    B -> z
    usw.

    während allgemeine kontextfreie Grammatiken eigentlich z. B. auch folgendes Erlauben:
    A -> AAABBC
    B -> xzxzx
    C -> CCC
    usw.

    Ohne Chomsky wäre ein C++-Compiler wahrscheinlich schnarchlahm (oder jemand anders hätte die Grundlagen erforschen müssen).


  • Mod

    Ja und?

    Ist doch international ein ganz normaler Vorgang. Nennt sich "persona non grata".



  • Ach, und Israel lässt ihn nicht einreisen, weil Hebräisch in der Chomsky-Hierarchie ganz unten steht oder was? Ich frage mich, wieso du lang und breit auf die linguistischen Arbeiten von Chomsky in den 50er/60er Jahren eingehst und die politischen Aktivitäten unterschlägst. Einer vernünftigen Diskussion ist das nicht gerade förderlich.



  • Marc++us schrieb:

    Ja und?

    Ist doch international ein ganz normaler Vorgang. Nennt sich "persona non grata".

    Dass das viel gemacht wird und einen Namen hat, macht es nicht besser. Als Grund die "Meinung" anzugeben ist in einer Demokratie ganz schön unwürdig.

    Bashar schrieb:

    Ach, und Israel lässt ihn nicht einreisen, weil Hebräisch in der Chomsky-Hierarchie ganz unten steht oder was? Ich frage mich, wieso du lang und breit auf die linguistischen Arbeiten von Chomsky in den 50er/60er Jahren eingehst und die politischen Aktivitäten unterschlägst. Einer vernünftigen Diskussion ist das nicht gerade förderlich.

    In der Begründung steht nichts von Aktivitäten oder Gefahr, sondern "opinion". Mal ganz abgesehen davon, dass Chomsky auch Jude ist und in Israel gewohnt hat, ist seine Position bezüglich Israel nur, dass auch Palestinenser Menschen sind.

    Noam Chomsky: I wrote decades ago that those who call themselves "supporters of Israel" are in reality supporters of its moral degeneration and probable ultimate destruction. I have also believed for many years that Israel's very clear choice of expansion over security, ever since it turned down SadatÕs offer of a full peace treaty in 1971, may well lead to that consequence.

    http://www.chomsky.info/interviews/20080606.htm



  • Ich glaube, viel entscheidener ist dass Chomsky als führender Intellektueller Amerikas gilt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Noam_Chomsky

    Wäre er nur ein genialer Linguist würden die Israelis sich einen feuchten Dreck darum kehren.



  • earli schrieb:

    According to Barghouti, security sources at Allenby Bridge told Chomsky that he would not be allowed to enter Israel following an order issued by senior Israeli Interior Ministry officials due to his political opinions.

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3890355,00.html

    Wer Noam Chomsky nicht kennt:

    Er ist ein bedeutender Linguist und hat damit auch die Informatik geprägt, nach ihm benannt sind die Chomsky-Hierarchie

    Hier haettest Du aufhoeren sollen. Aber so wissen wir wenigstens, dass Du im ersten Semester Informatik studierst und gut aufpasst 🙄



  • ich fand ja viele seiner echt-linguistischen Arbeiten spannender, auch wenn er dort nicht so viel Erfolg hatte, wie in der theoretischen Informatik. Nebenbei ist der für die Informatik wichtige Teil auch nicht so ganz von Ihm. Er hat die Grammatiken definiert und Einteilungen vorgeschlagen. Der eigentlich enorm wichtige Aspekt für die Informatik, die Äquivalenz der bereits bekannten Maschinen mit den Grammatiken geht nicht auf sein Konto.

    Abgesehen davon ist es natürlich ein Armutszeugnis für Israel einen ihrer Landsleute aufgrund seiner Meinung nicht einreisen zu lassen.

    //edit Ich bin dafür, dass wir die USA zwecks Demokratisierung nach Israel schicken. In Afghanistan hat das auch super funktioniert.




  • Mod

    otze schrieb:

    Abgesehen davon ist es natürlich ein Armutszeugnis für Israel einen ihrer Landsleute aufgrund seiner Meinung nicht einreisen zu lassen.

    Nein, er ist keiner ihrer Landsleute (Du darfst ruhig das böse J-Wort sagen), sondern er ist US-Amerikaner und benötigt damit eine Einreiseerlaubnis seines Gastlandes.



  • Macht das nicht halb Europa so ähnlich mit Holocaust-Leugnern?

    "Im Westen nichts Neues"



  • Marc++us schrieb:

    otze schrieb:

    Abgesehen davon ist es natürlich ein Armutszeugnis für Israel einen ihrer Landsleute aufgrund seiner Meinung nicht einreisen zu lassen.

    Nein, er ist keiner ihrer Landsleute (Du darfst ruhig das böse J-Wort sagen), sondern er ist US-Amerikaner und benötigt damit eine Einreiseerlaubnis seines Gastlandes.

    Das ist bei Israel afaik etwas anders. Wenn du als Jude nach Israel einwanderst erhälst du automatisch die israelische Staatsbürgerschaft siehe auch Rückkehrgesetz von 1950.
    Nachdem erwähnt wurde, dass er bereits in Israel gelebt hat könnte es jetzt natürlich sein das er die israelische Staatsbürgerschaft wieder abgelegt hat oder auch garnicht erst angenommen. Eventuell musste er sie auch ablegen, da er sonst seine US-Staatsbügerschaft verloren hätte oder was auch immer.
    Das ganze ist sowieso etwas offtopic, aber es sei nur mal erwähnt 😉

    edit:
    @illuminator meinst du die Faurisson-Kontroverse. Er selbst ist afaik kein Holocaustleugner und hat das afaik auch sehr deutlich gesagt!

    edit2: das Rückkehrgesetz hat wohl eher was mit einwandern und nicht mit einreisen zu tun, sorry. Es stellt sich aber nach wie vor die Frage welche Staatsbürgerschaften Chomsky nun alles besitzt, wenn er wirklich shcon in Israel gelebt hat 😉



  • eMpTy schrieb:

    Eventuell musste er sie auch ablegen, da er sonst seine US-Staatsbügerschaft verloren hätte oder was auch immer.

    Nein, er ist in den USA geboren. Wer in den USA geboren ist, ist allein dadurch Staatsbürger. Und das kann niemand ungeschehen machen.

    eMpTy schrieb:

    Es stellt sich aber nach wie vor die Frage welche Staatsbürgerschaften Chomsky nun alles besitzt, wenn er wirklich shcon in Israel gelebt hat 😉

    Wahrscheinlich kein Israeli, einem Staatsbürger könnten sie wohl kaum die Einreise verweigern. So, wie er die israelische Politik kritisiert, will er wahrscheinlich gar nicht. Und da er dort gewohnt hat, wird er das wohl ziemlich genau wissen.



  • eMpTy schrieb:

    @illuminator meinst du die Faurisson-Kontroverse. Er selbst ist afaik kein Holocaustleugner und hat das afaik auch sehr deutlich gesagt!

    Ich meinte gar keinen bestimmten Fall. Es gibt doch alle Weil immer mal wieder irgendeinen Fall in dem irgendjemand von denen irgendwo einreisen will und man schon vor der Einreise deutlich macht( mit entsprechendem Medienrummel ), dass man ihn nicht da haben will oder gar die Verhaftung droht sobald der Boden des entsprechenden Staates betreten wird.

    Ich kenne Noam Chomsky nicht und weiß nicht was er so dolles von sich gibt, aber prinzipiell hab ich nichts dagegen einzuwenden wenn man Leute die man wirklich nicht mag nicht zu sich nach Hause einlädt.


  • Mod

    Ehrlich gesagt würde ich mir so eine konsequente Politik für Deutschland auch manchmal wünschen. 🕶



  • Hallo

    Marc++us schrieb:

    Ehrlich gesagt würde ich mir so eine konsequente Politik für Deutschland auch manchmal wünschen. 🕶

    👍 👍

    chrische



  • uh, das nenne ich mal ungeschickt. Sicher mag die israelische Regierung nicht was Chomsky sagt. Aber hätten sie ihm eine bessere Plattform geben können, als mit dieser Aktion?

    http://en.wikipedia.org/wiki/Streisand_Effect



  • Und noch was anderes zu Israel:

    In Israel sammeln sich leider die religiösen Spinner, da kein vernünftiger Mensch freiwillig in ein so unsicheres Land zieht, nur um im gelobten Land zu sein. Die einzige Attraktivität des Landes ist, dass es das Land ist, in das Moses laut heiliger Schrift das Volk Israel führte, nachdem sie der ägyptischen Sklaverei entkamen. Vom Klima bzw. von der Sicherheitslage her sind USA oder Europa deutlich attraktiver.

    Das geht da soweit, dass da die Rabbis zum Beispiel verboten haben, dass man am Sabbatt (siebter Tag der Woche, heiliger Ruhetag) nicht in der Nase bohren darf, da man ein Nasenhaar ausreißen könnte. Und wenn das passiert, dann ist es Körperpflege, und Körperpflege ist Arbeit, und das ist am Ruhetag verboten.



  • earli schrieb:

    Das geht da soweit, dass da die Rabbis zum Beispiel verboten haben, dass man am Sabbatt (siebter Tag der Woche, heiliger Ruhetag) nicht in der Nase bohren darf, da man ein Nasenhaar ausreißen könnte. Und wenn das passiert, dann ist es Körperpflege, und Körperpflege ist Arbeit, und das ist am Ruhetag verboten.

    Man darf sich nicht waschen am Sabbatt?

    Die Juden wiederholen mit ihrem "Gelobten Land" doch nur die Geschichte. Endlich sind die mal am Drücker und können andere ihren Willen aufzwingen. Extremisten gibt es halt überall.



  • earli schrieb:

    Und noch was anderes zu Israel:

    In Israel sammeln sich leider die religiösen Spinner, da kein vernünftiger Mensch freiwillig in ein so unsicheres Land zieht, nur um im gelobten Land zu sein. Die einzige Attraktivität des Landes ist, dass es das Land ist, in das Moses laut heiliger Schrift das Volk Israel führte, nachdem sie der ägyptischen Sklaverei entkamen. Vom Klima bzw. von der Sicherheitslage her sind USA oder Europa deutlich attraktiver.

    Das geht da soweit, dass da die Rabbis zum Beispiel verboten haben, dass man am Sabbatt (siebter Tag der Woche, heiliger Ruhetag) nicht in der Nase bohren darf, da man ein Nasenhaar ausreißen könnte. Und wenn das passiert, dann ist es Körperpflege, und Körperpflege ist Arbeit, und das ist am Ruhetag verboten.

    Ja. Ganz toll. Du studierst nicht nur Informatik im ersten Semester, sondern liest auch noch die Bibel dazu. Glueckwunsch!



  • DEvent schrieb:

    Man darf sich nicht waschen am Sabbatt?

    Die Juden wiederholen mit ihrem "Gelobten Land" doch nur die Geschichte. Endlich sind die mal am Drücker und können andere ihren Willen aufzwingen. Extremisten gibt es halt überall.

    Wenn du dir den Geifer abgewischt hast, denkst du am besten nochmal darüber nach, warum du das jetzt geschrieben hast. Kleiner Tipp: Die religiösen Gebote sind über 2000 Jahre alt, und sie gelten auch nur für Juden (sogar nur für einen kleinen Teil in dieser Strenge), nicht für andere.

    Wenn du schon zwanghaft Rache für den Holocaust nehmen willst, tu das doch bei passenden Themen, da gibt's doch sicher genug.


Log in to reply