Wer nutzt von euch Qt?



  • Hi,

    nachdem hier nach wxWidgets gefragt wurde bin auch ich mal daran interessiert wer aktuell Qt nutzt und warum.

    Grüßüli



  • Ich, beruflich.

    Also wegen job bin ich zu Qt gekommen. Aber inzwischen nutze ich auch privat Qt, wenn ich in c++ was mache.



  • Ich benutze auch Qt und bin sehr zufrieden, es bietet nicht nur GUI, sondern auch viele andere nützliche Klasen.

    Gruß freeG



  • Ich benutzte Qt bisher.

    Meine Meinung dazu:
    Gute Doku.
    Einfach im Handling.
    Lizenz ist problematisch insofern man nicht Open Source entwickelt, für die Kauflizenz ist der Preis extrem zu hoch( um mal einen Vergleich zu nehmen VS 2008 Standart mit MFC ca 250.-, Qt bei 3000.-).
    Man merkt das Qt für Linux entwickelt wurde und auf MS portiert wurde.
    Solange man mit MySQL oder Postgre arbeitet geht das , ODBC und MS SQL ist schwierig gerade was SP Rückgabewerte in Tabellenform und Übergabeparameter betrifft, geht in Verbindung mit Return Wert gar nicht.
    Für die schnelle mal ein Table mit Relation Mappen geht schnell, alles was aber über Standart hinausgeht wird extrem komplex.

    Sitze gerade daran mich durch die MFC zu arbeiten, gigantisch im Vergleich.
    Der Lernaufwand für MFC ist deutlich höher, wenn man aber das Konzept verstanden hat ist es "Fluffig". Das mehr an Lernaufwand wird aber durch ein mächtigeres und performateres Framework belohnt, und die Anwendungen sind einfach Chicker. Lizenz ist einfach, kaufen und statisch oder Dynamisch Linken die beste IDE gibt es gratis dazu.

    Mit der Qt Ide kann man arbeiten aber kein Vergleich zum VS, die Integration von Qt ist nicht soooo glücklich so das man ständig zwichen den Ide´s bei einem Projekt wechseln muß.

    Wenn ich in Zukunft was Plattform unabhängiges machen muß Qt , im Bereich MS MFC.

    Meine Meinung, andere mögen andere Meinungen haben........



  • Was ist an 3000€ ein hoher Preis? Man bekommt auch viel mehr als mit der MFC (vor allem Portabilität!)

    Ich nutze es auch in der Firma, wegen der Portabilität und einfachen Nutzbarkeit. Wenn man es kommerziell nutzt kann man auch mal Support und solche Sachen in Anspruch nehmen. Außerdem hat man den Source. Wenn man also mal irgendein Verhalten nicht nachvollziehen kann, kann man wenigstens nachsehen warum das so ist wie es ist. Und gegenüber wxWidgets hat es den massiven Vorteil nicht nach MFC auszusehen.



  • wer entwickelt heute noch freiwillig in der MFC? Vor allem, wenn er Qt als Alternative bereitliegen hat? oO

    Ich bin mit Qt auch durch die Arbeit zuerst in Kontakt gekommen. Seitdem nutze ich es auch privat, auch wenn ich fast ausschließlich für Windows entwickle (zumindest daheim).
    wxW erinnert mich zu sehr an die MFC 👎



  • Zooonk schrieb:

    Lizenz ist problematisch insofern man nicht Open Source entwickelt,

    Lizenz ist LGPL, man darf wunderschöne ClosedSource-Applikationen vertreiben. Einzig statisches Linken ist untersagt. Finde ich aber ehrlich gesagt nicht sonderlich schlimm...

    Man merkt das Qt für Linux entwickelt wurde und auf MS portiert wurde.

    Und woran willst du das merken? Denn Qt gab es anfangs für Linux UND Windows! Mac kam später dazu.



  • Was man eher merkt ist das seit Nokia den Laden übernommen hat mehr an der Smartphone-Funktionalität geschraubt wird als am Rest. Aber ist ja auch nicht schlimm. 😉

    Benutze es auch sowohl beruflich als auch privat.



  • Ich kam auch hauptsächlich durch die Arbeit an Qt.
    Hatte vorher über Python und PyQt die ersten Erfahrungen gemacht.

    Ich bin absolut überzeugt von Qt.
    In der Firma sind wir vor ca. zweieinhalb Jahren von WxW auf Qt umgestiegen.
    Und es hat sich bewährt...



  • l'abra d'or schrieb:

    Zooonk schrieb:

    Lizenz ist problematisch insofern man nicht Open Source entwickelt,

    Lizenz ist LGPL, man darf wunderschöne ClosedSource-Applikationen vertreiben. Einzig statisches Linken ist untersagt. Finde ich aber ehrlich gesagt nicht sonderlich schlimm...

    Aus einem alten Thread: Selbstzitat ftw!!

    Zeus schrieb:

    Nicht ganz richtig, technisch wird nix vorgeschrieben. Die LGPL schreibt nur vor, dass man die genutzte LGPL-Werk austauschbar halten muss. Das kann durch dynamische Linken sein oder wenn man unbedingt statisch Link will durch die Verbreitung der Object Files seiner Anwendung, so dass man mit dem Object File der Anwenndung und der Lib neue Version der Lib die gesamt Anwendung erstellen werden kann.



  • ich nutze auch Qt, beruflich und privat.
    allerdings bin ich - anders als viele hier - durch die privat angeeignete Qt-kenntnis erst an meinen job gekommen. 🙂

    privat verkaufe ich mein zeugs nicht, also ist mit die (l)gpl absolut recht.
    beruflich muss sich mein chef damit rumschlagen ...

    alles in allem, bin ich mit api und unterstuetzten plattformen, sowie lizenzen sehr, sehr zufrieden. habe aber auch noch nichts wirklich groesseres mit gtk/wxwidgets/anderen vergleichbaren frameowkrs gemacht.

    mfg
    julian



  • Nehmen wir mal an, ich finde eine Anwendung die Qt nutzt und statisch linkt, aber keine Lizenz vorweisen kann. Darf ich die dann anschwärzen? Wenn ja, wo und wie? 😃 🤡



  • Inwiefern willst du jemanden anschwärzen. Soweit ich verstanden habe, darfst du wenn du die Kommerzielle Lizens von Qt kaufst, statisch linken. Des Weiteren musst du auch kein Hinweis drauf geben, das du QT verwendest. Weiterhin wie ich die Lizens verstanden habe, darf man sogar den Source von QT verändern ohne an Nokia diese Änderungen mitzuteilen.

    Und wenn du jemanden anschwärzen willst, setz dich mit Nokia zusammen. Die helfen bestimmt einen weiter. 😉

    Ich bin selbst über wxWidegts zu QT gekommen. Finde QT ist das klar mächtige Framework, aber wxW hat auch seine Vorteile. Vorallem finde ich das wxW eine einfachere Methode entwickelt hat um Controlls zu positioneren als QT.

    Aber QT ist brauchbar, schnell und sehr gut dokumentiert



  • zwutz schrieb:

    wer entwickelt heute noch freiwillig in der MFC? Vor allem, wenn er Qt als Alternative bereitliegen hat? oO

    Ich bin mit Qt auch durch die Arbeit zuerst in Kontakt gekommen. Seitdem nutze ich es auch privat, auch wenn ich fast ausschließlich für Windows entwickle (zumindest daheim).
    wxW erinnert mich zu sehr an die MFC 👎

    Wie man hier im Forum sieht gibt es sehr viele die noch mit MFC oder sogar WinAPI entwickeln. Nur weil es irgendeine Möglichkeit gibt etwas "leichter" zu realisieren heisst das nicht das Jeder das auch so nutzt oder benutzen möchte. Wer z.B. die WinAPI zu seinem Freund gemacht hat der programmiert auch weiterhin damit, weil es für ihn einfach weniger Aufwand bedeutet als sich in ein neues Framework einzuarbeiten.

    Und auch nicht jeder programmiert Killerapplikationen die so ein großes Framework wie Qt rechtfertigen. Für Standardsachen wie Menus Toolbox standard Controls Statusleiste etc. reichen alles Frameworks und APIs locker aus wenn es im normalen Rahmen bleibt. Da reicht sogar WinAPI nur mit C oder Assembler für aus.

    Ich habe z.B einen Freund der programmiert immer noch per Emulator auf 68000er Assembler weil er halt nix anderes lernen möchte, wäre mir auch zu krass aber er hat Spaß dran und bekommt das hin was er haben möchte.

    Aber das kann man hier endlos fortführen, es gibt mit Sicherheit eine million Gründe warum Leute nicht immer die aktuellsten Technologien einsetzen. Viele sind noch nicht mal bei OOP angekommen. Es gibt halt nix was es nicht gibt.



  • WinApi seh ich ja ein, Assembler auch. Aber MFC? Klar, bestehende Projekte müssen gepflegt werden und einige "Urgesteine" haben auch sicher ihren Spass daran und müssen wegen mir nix neues lernen

    Aber ich versteh wirklich nicht, wie jemand zwar mit Qt (und ähnlichen) programmieren kann und dann trotzdem MFC für neue Projekte verwendet. Wirklich nicht. Oder hat MFC irgendwelche gravierenden Vorteile, von denen ich nichts weiß?



  • zwutz schrieb:

    Oder hat MFC irgendwelche gravierenden Vorteile, von denen ich nichts weiß?

    Die MFC wird nunmal von MS vorbildlich gepflegt und für jede Windows-Version die Features aktuell gehalten. Bevor die C#- oder WPF-Fraktion die Ribbons bekamen, wurden die MFC-User zuerst mit Ribbons versorgt. Daran sieht man, welcher Kunde bei MS immer noch die höchste Prio genießt. Klar sind die Konzepte hinter der MFC nicht umgebaut worden. Mir ist da bis heute einiges an der MFC unbegreiflich. Aber wer speziell für Windows programmieren will, ist mit der MFC mit am besten bedient. Er ist einfach mit am Ball.

    Dafür haben die WPF u.a. natürlich andere Vorteile. Aber das Ribbons-Beispiel zeigt trotzdem wo der Hammer in der Windows-Welt hängt. 😉



  • wollte MS die MFC nicht einstampfen? Ich denke, die Änderungen an der MFC kommen nur deshalb so flott, weil man sie recht leicht aus der WinApi übernehmen kann. Und da kommen die neuen Funktionen prinzipbedingt als erstes 😉



  • Tyrdal schrieb:

    Außerdem hat man den Source.

    Schon wieder so eine Aussage. Bei Qt hast du auch ohne diese Lizenz den Sourcecode.



  • Qtianer schrieb:

    Tyrdal schrieb:

    Außerdem hat man den Source.

    Schon wieder so eine Aussage. Bei Qt hast du auch ohne diese Lizenz den Sourcecode.

    Anscheinend habe ich den Kontext nicht richtig verstanden! 😞 Sorry!



  • zwutz schrieb:

    wollte MS die MFC nicht einstampfen? Ich denke, die Änderungen an der MFC kommen nur deshalb so flott, weil man sie recht leicht aus der WinApi übernehmen kann. Und da kommen die neuen Funktionen prinzipbedingt als erstes 😉

    Nein, wollten sie nicht einstampfen. Das ist ein Gerücht, das nie von den Gerüchtestiftern belegt werden konnte.
    Und nein, die Ribbons u.ä. sind NICHT in der WinAPI enthalten. Das sind alles eigene Komponenten, die MS sogar teilweise einkauft. Und auch der Ribbons-Editor (wo man seine Ribbonfenter zusammen stellt) sind sicherlich nicht schnell mal aus der WinAPI im MSVC abgebildet.
    Klar ist MFC hauptsächlich ein Wrapper. Aber sicherlich nicht für alles.


Log in to reply