IQ Test bei Bewerbung



  • Ich bewerbe mich grade für eine Ausbildung zum Fach Informatiker – Anwendungsentwicklung, nun frage die bei fast jeder Annonce nach logischen und analytischen Denkvermögen, ich hab ein recht aktuellen Psychologischen IQ Test von 128 sollte ich den mit rein nehmen? Meiner Erfahrung nach kommt fast immer wenn das Wort IQ gefallen ist Reaktionen wie „OHH NOOOOE WY U ZO AROGANT?!!“. Andererseits machen sie sogar häufig selbst IQ Test in Aufnahme Prüfungen...



  • Falls Du in der Bewerbung wie hier schreibst, ist das völlig egal. 🤡



  • Nein, lass ihn drausen. Erstens hat er keine bis wenig Aussagekraft und zweites wirkt es lächerlich.



  • marco.b schrieb:

    Nein, lass ihn drausen. Erstens hat er keine bis wenig Aussagekraft und zweites wirkt es lächerlich.

    👍



  • Wieso denn nicht, das passt doch zu den Anzeigen, vor allem der wenn der Test ein standardisierter war, und nicht so ein Spaßteil aus dem Internet. Wie will man denn die angesprochenen "Fähigkeiten" sonst testen oder belegen, wenn nicht mit einem standardisierten Verfahren dazu?

    Vorurteile gehören jedenfalls eher nicht zu einen logischen oder analytischen Denkvermögen, vermute ich mal so.



  • volkard schrieb:

    Falls Du in der Bewerbung wie hier schreibst, ist das völlig egal. 🤡

    😃 Auf den Punkt gebracht!



  • Und wieviel hat der Test gekostet?



  • Mit logischem und analytischem Denkvermögen meinen sie keine IQ-Tests. Aufgaben in diesen Tests haben den Komplexitaetsgrad eines .. naja, also gar keinen. Die angesprochenen Faehigkeiten lassen sich am besten durch gute Noten in Mathematik oder Physik belegen. Optimal sind auch einige Siege bei entsprechenden Mathe- oder Physikolympiaden. Schachtuniere oder Arbeitsgemeinschaften sind auch nicht schlecht.



  • this->that schrieb:

    Und wieviel hat der Test gekostet?

    1€ pro IQ-Punkt. 😉



  • Der IQ Test war angeordnet von mein Psychologen und ist kostenlos. Und wen IQ Test´s so Irrelevant sind warum machen Firmen dann überhaupt solche Aufnahme Tests oder die Arbeitsvermittlung oder die Schulen oder..



  • So gut wie keine Firma macht IQ-Tests, das stimmt einfach nicht. Viel mehr geht es, wenn sie überhaupt Einstellungstests machen, um fachliche Kenntnisse. Auch Schulen und Arbeitsvermittlungen machen in der Regel keine IQ-Tests. Wo hast du denn bitte diese Informationen her?



  • Kato. schrieb:

    Und wen IQ Test´s so Irrelevant sind warum machen Firmen dann überhaupt solche Aufnahme Tests oder die Arbeitsvermittlung oder die Schulen oder..

    Mist! Jetzt hast Du uns ertappt und überführt. Das ging wahrscheinlich so schnell, weil Du 128 hast. Natürlich gibt es nichts besseres als IQ-Tests. Wir wollten Dich nur veralbern.
    Kleinere Unternehmen setzen sie öfters nicht ein, weil man die Vollpfosten schon an den Noten erkennt, und wen man schonmal eingeladen hat, den kann man auch im Gespräch analysieren.
    Am besten, man legt alles bei, wo man herausragend war. Ich war zum Beispiel Erster im Vorlesewettbewerb. Falls es einen Arbeitgeber mal nicht interessiert, kann er diese Urkunde ja auch ignorieren.



  • Kato. schrieb:

    Der IQ Test war angeordnet von mein Psychologen und ist kostenlos. Und wen IQ Test´s so Irrelevant sind warum machen Firmen dann überhaupt solche Aufnahme Tests oder die Arbeitsvermittlung oder die Schulen oder..

    Ich habe absolut noch NIE von irgend einer Firma gehoert, dass sie IQ Tests einsetzen. Waere auch mehr als laecherlich, zumal IQ-Tests ziemlicher Bullshit sind.

    Ich will dir nicht zu Nahe treten, aber bei deinem Deutsch und deinem angeblichen IQ von 128 bist du nur ein weiterer Beleg dafuer, dass IQ Tests nichts aussagen.



  • Nun Schule und Arbeitsamt hab ich selber erlebt. Aber wen sich Arbeitnehmer so krass an ein IQ Test aufhängen warum fragen sie dann überhaupt nach so was wie Logisches denken jeder denkt doch das er der Klügste ist und so was wie "ich denk ich bin ganz schön klug sein tun" wollen sie sicher auch nicht in der Bewerbung lesen.



  • Ein Indikator für Abstraktions-, Analyse-, und Deduktionsvermögen ist, wenn jemand höhere Mathematik beherrscht, sich beispielsweise im Informatikstudium durch Analysis, diskrete Mathematik, lineare Algebra und Logik kämpfen konnte.

    Wenn man bei Ausbildungsvoraussetzungen von sowas spricht, meint man eher sowas wie "kannst du die Gemeinsamkeiten eines Autos und eines Fahrrads erkennen"? Das reicht für 0815-OOP, _wirkliche_ Anforderungen werden da nicht gestellt, das ist eine Standardfloskel, überbewerte das mal nicht.



  • Nun gut die frage ob ein System das seit über Jahrhunderten von etlichen Psychologen verfeinert wurde und noch im großen Rahmen Praktiziert wird nicht aussagekräftig ist ist mir jetzt zu müßig das was ich wissen wollte weiß ich nun, man wird zu leicht in einer Schubladen geschoben mit einem IQ Test das es sich wirklich lohnen würde.



  • Ach, wenn alles als bare Münze genommen werden müsste, was schon seit hunderten von Jahren augefeilt wird ...



  • Kato. schrieb:

    jeder denkt doch das er der Klügste ist

    Ja? Denke ich nicht. Im Gegenteil, ich sehe Leute in meinem Umfeld, die ich für sehr schlau halte und die mir bezüglich Auffassungsgabe und so weiter deutlich überlegen sind.



  • Toll, hier kriegste n Bienchen. ich mein damit das sich kaum jemand davon aufhalten lassen würden wen in der Annonce steht logisches Denkvermögen gefragt.



  • @Kato: Ich frage mich, warum man auf die Idee kommt, bei einer Bewerbung so ein IQ-Test-Resultat mitschicken zu wollen. Wenn ich Deinen letzten Thread richtig in Erinnerung habe, dann gab es bei Dir das Problem, dass Du aus irgendeinem Grund nicht den Standardweg in der Bildung gehen konntest. Jetzt suchst Du nach Möglichkeiten, Dich auf schnelle und einfache Weise für eine entsprechende Stelle zu qualifizieren.

    Um es mal auf den Punkt zu bringen: Das wird im Allgemeinen nicht funktionieren. Du bist gerade dabei, Dir die Anforderungen an Bewerber auf bestimmte Stellen umzuinterpretieren, so dass sie auf das passen, an das Du in kurzer Zeit kommen kannst.

    Diese ganzen Qualifikationen und Pseudoqualifikationen, die Dir da in den Sinn kommen, sind aber letztendlich nicht das, was die Leute sehen wollen. Selbst wenn Du eine Firma finden würdest, die das Mitschicken eines IQ-Test-Resultats positiv bewerten würde (und das bezweifle ich stark), wäre das nur ein Zusatzaspekt der Dich ohne die harten Qualifikationen, die Du leider noch nicht hast, nicht weiter bringt.

    Ich empfehle Dir stark, die Standardqualifikationen in Form von einer entsprechenden Schulbildung noch nachzuholen. Auch derartige Qualifikationen kann man AFAIK im Fernlehrgang erreichen. Oder ist derartiges weiterhin völlig ausgeschlossen?


Log in to reply