AMD Bulldozer vernichtende Entäuschung



  • http://www.heise.de/ct/meldung/AMD-faehrt-den-Bulldozer-Achtkerner-FX-8150-vor-1359488.html

    Epic Fail! Das war's dann wohl mit AMD.
    Langsamer als ein Corei7, im Single Threading Mode sogar langsamer als ein alter Phenome 2 und das bei doppeltem Stromverbrauch im Vergleich zum Corei5 und Preis vom Corei7.



  • Aber anscheinend auch billiger als ein Corei7. Wen interessiert der Single Threading Mode? Im Stromverbrauch war AMD nie gut.


  • Mod

    Ja, das war zu erwarten/befürchten nach all den Terminverschiebungen und den Tests im Vorfeld. Ich denke das wird kein Hit, denn wo ist für den Bulldozer ein Markt, wo Intel (oder auch AMD selber) nichts besseres hat? Rechenzentren/Supercomputer? Zu hoher Stromverbrauch, zuviel Abwärme. Spieler? Zu wenig Singlecore Leistung. Bürocomputer? Überdimensioniert. Irgendwie bleiben nur Leute die viele Kerne für wenig Geld brauchen und sonst keine Probleme haben. Eventuell als Rechnenknecht im kleinen bis mittleren Maßstab (also wo Leute an ihrem Arbeitsplatzrechner auch mal aufwändige Sachen laufen lassen)? Und Leute für die es eben AMD sein muss. Klingt aber irgendwie nach zu wenig, der Entwicklungsaufwand scheint im Gegenzug recht hoch gewesen zu sein.



  • Gruum schrieb:

    Aber anscheinend auch billiger als ein Corei7. Wen interessiert der Single Threading Mode?

    Jeden Gamer und von den Heimanwendern sind das bis auf wenige Ausnahmen wie Videoschnitt & Renderfreakminderheiten die einzigen, die heute überhaupt noch daheim so viel Rechenleistung brauchen.

    Viele normale Heimanwender surfen schließlich inzwischen schon auf Atom und ARM.
    Und zum Proggen für den Heimbedarf reicht auch heute schon ein ganz gewöhnlicher Spielerechner (also Rechner mit 2-4 Kerne, vielen GHz und 4-8 GB RAM).



  • Also die heutigen Spiele werden wohl alle problemlos mit der CPU laufen, schließlich werden die zum Großteil für Konsolen entwickelt. Von zukünftigen Spielen erwarte ich eine Optimierung auf multi-core cpus.



  • Das Problem ist nicht, was für Applikationen mit Bulldozer gut laufen oder nicht. Das Problem ist, dass AMD seit Jahren nichts mehr hat, was mit den Produkten von Intel mithalten kann. Die Performance-Krone ist im Alltag bedeutungslos, aber sie steht für technische Macht und ist Werbung für den Hersteller. Und sie beweist auch, dass der Hersteller sein Potential ausschöpfen kann. AMD kann das nicht.

    Core i7 steht für high-end Modelle. Für was steht nun der Bulldozer? In meinen Augen für eine Architektur, die sich nach jahrelanger Entwicklungszeit nicht mal gegen Intels high-end i5 Modelle durchsetzen kann. Lustigerweise ist es egal, dass die i5 Desktop Modelle für die meisten Anwender einen massiven Overkill darstellen.



  • Gruum schrieb:

    Wen interessiert der Single Threading Mode?

    Och, bloss sehr viele Leute?
    Vielleicht sind wir in 5-10 Jahren mal soweit dass wirklich fast alle Applikationen halbwegs gut mehrere Cores nutzen. Heute ist das ganz sicher noch nicht so.

    Und dann gibt es natürlich noch die Dinge die grunsätzliche nicht parallelisierbar sind.

    Beispiel: Code-Generation Phase beim Compilieren.
    (Wäre vermutlich halbwegs gut parallelisierbar, ist es aber heute noch nicht)



  • hustbaer schrieb:

    Und dann gibt es natürlich noch die Dinge die grunsätzliche nicht parallelisierbar sind.
    Beispiel: Code-Generation Phase beim Compilieren.
    (Wäre vermutlich halbwegs gut parallelisierbar, ist es aber heute noch nicht)

    Ich benutze normalerweise noch kein Link Time Code Generation. Daher können meine Files supi parallel compiliert werden. Also das ist sogar das Einzige, wo mein Lüfter laut wird.

    Mal schauen. Ich compiliere den Midnight Commander, 30 Sekunden.
    Nochmal, ja die Zeit ist stabil.

    Ich mache -flto an, oh, geht nicht. Muß erstmal gcc mit lto neu compilieren.
    *wart*
    Na, kann mit dem i7 ja nicht so lange dauern...
    Der Lüfter wird laut. 105 Watt. Naja, ich stelle mir vor, daß ich nur 50 Watt bezahlen muß und der Rest verrechnet sich mit dem eingesparten Heizöl.
    *wart*
    10 Minuten. *notizmach: demnächst Rechner kaufen, der 10-mal so schnell ist*

    Nochmal den Midnighet Commander, diemal mit -flto, 34 Sekunden.
    Nochmal, ja die Zeit ist stabil.

    Das kann jetzt vieles heißen. Ich kann's noch nicht interpretieren.



  • Was ist eigentlich so schwer dran, eine ordentliche Architektur zu entwickeln? Und können die sich nicht was von Intel abschauen? ^^

    Und irgendwie muss man doch schon in der Planung erkennen, wie die Performance ungefähr sein wird... oder?



  • Gruum schrieb:

    Also die heutigen Spiele werden wohl alle problemlos mit der CPU laufen, schließlich werden die zum Großteil für Konsolen entwickelt. Von zukünftigen Spielen erwarte ich eine Optimierung auf multi-core cpus.

    Es gibt nicht nur Konsolenspiele.
    ARMA 2 (oder 3), Shogun 2 usw. profitieren alle von einer schnellen CPU.



  • sdf_ausgeloggt schrieb:

    Jeden Gamer und von den Heimanwendern sind das bis auf wenige Ausnahmen wie Videoschnitt & Renderfreakminderheiten die einzigen, die heute überhaupt noch daheim so viel Rechenleistung brauchen.

    Du wirst es nicht glauben aber die Welt besteht nicht nur aus Gamern, manche machen auch Ernst:
    http://openwall.info/wiki/john/parallelization



  • volkard schrieb:

    (...)

    Ja, ist je nach Projekt total unterschiedlich.
    Ein Projekt das mit MSVC und LTCG unverhältnismässig lange braucht, ist die DevIL.

    Per Default haben die DevIL Projektfiles LTCG nicht an, aber wenn man es andreht, und Release baut.... huiiii.
    Und das obwohl das alles harmloses C-ohne-++ ist, und auch nicht massiv viel Code.



  • EOP schrieb:

    sdf_ausgeloggt schrieb:

    Jeden Gamer und von den Heimanwendern sind das bis auf wenige Ausnahmen wie Videoschnitt & Renderfreakminderheiten die einzigen, die heute überhaupt noch daheim so viel Rechenleistung brauchen.

    Du wirst es nicht glauben aber die Welt besteht nicht nur aus Gamern, manche machen auch Ernst:
    http://openwall.info/wiki/john/parallelization

    Als ob so ein Nischenprogramm irgend eine Relevanz hat.

    Der treibende Faktor für HW ist heute noch viel mehr als damals die Spieleindustrie.



  • hustbaer schrieb:

    volkard schrieb:

    (...)

    Ja, ist je nach Projekt total unterschiedlich.
    Ein Projekt das mit MSVC und LTCG unverhältnismässig lange braucht, ist die DevIL.

    Per Default haben die DevIL Projektfiles LTCG nicht an, aber wenn man es andreht, und Release baut.... huiiii.
    Und das obwohl das alles harmloses C-ohne-++ ist, und auch nicht massiv viel Code.

    Ihr müsst mal ein großes Projekt auf ner Ram-Disk kompilieren - Das macht Spass! Wundert mich übrigens nicht mit AMD, die haben vor Wochen schon einen finsteren Unternehmensausblick gegeben wohlwissend das sie diese Runde nicht mehr gegen Intel anstinken können.



  • @Cpp_Junky:
    Was bringt mir ne Ramdisk wenn die Sache CPU-bound ist?
    Ich hab auch privat und in der Firma ne SSD drinnen auf der ich compiliere, IO bremst da kaum bis garnicht.



  • Klar bremst die Platte.. Das läuft hier (Core i5 2400, 6 GB RAM / 2 GB für die RD) gefühlt fast doppelt so schnell durch, wenn ichs auf der RD kompilieren lasse (Und meine HDD ist ein Sata II Stripe). Und was hat überhaupt SSD damit zu tun?! 😕



  • Cpp_Junky schrieb:

    Und was hat überhaupt SSD damit zu tun?! 😕

    Wie wärs damit: Zugriffsgeschwindigkeiten im Bereich von 100x schneller als normale HDD?

    @hustbaer: Rein aus Interesse, wenn du da ständig auf die SSD kompilierst, hast du da schonmal eine SSD komplett abgenutzt, oder zumindest gemerkt, dass sie langsamer wird? Ich hab mir ja nun auch eine SSD als Systemlaufwerk zugelegt und bin sehr begeistert davon. Allerdings hab ich alles mögliche unternommen, um die Writes auf die Platte möglichst gering zu halten. Was SSD write endurance angeht, findet man ja leider viel zu viel widersprüchliche Aussagen...



  • Das kann man so pauschal zwar nicht sagen, aber wenn du ne ordentliche SSD hast ist bei dir der Unterschied zur RD wohl nicht so groß wie bei einer "normalen" HDD. Dann wunderts mich auch nicht, das du keinen I/O Flaschenhals hast. darf ich fragen, welche SSD du verbaut hast?

    dot schrieb:

    ...Wie wärs damit: Zugriffsgeschwindigkeiten im Bereich von 100x schneller als normale HDD?

    Lesen oder Schreiben? :p



  • Kariiya schrieb:

    Der treibende Faktor für HW ist heute noch viel mehr als damals die Spieleindustrie.

    Glaube ich nicht. Damals (vor 15 Jahren) gab es regelmaessig neue Spiele, die selbst mit den neuesten Rechnern kaum fluessig spielbar waren. Heute ist das nicht mehr so. Zumindest ist es mir nicht bekannt. Welche aktuellen Spiele brauchen denn die neuste Hardware, um halbwegs spielbar zu sein?



  • Ja, die Spieleindustrie wird, was das angeht, atm von den Konsolen gebremst. Wenn die nächste Konsolengeneration draußen ist, geht's wieder weiter 😉


Log in to reply