Sockets - Verbindung zu anderem Rechner



  • Achso ja ok stimmt mein Fehler im Quelltext steht da die ip und mit gethostbyname() hab ich es auch schon probiert!



  • Hm.. Ich kriege das immer noch nicht so zum laufen wie es das sollte! Wenn ich zu 127.0.0.1 connecte läuft alles glatt aber wenn ich zu der IP des DynDNS Servers connencte funktioniert das nicht.. Könnte mir mal jemand weiterhelfen? MfG WildChild 😉



  • Mit der IP des DynDNS-Servers kannst du nicht viel anfangen, denn du willst ja die IP von deinem Rechner haben.

    Du fragst bei dem DynDNS-Server nach, welche IP zu dem DynDNS-Namen "inv151673.dnsdynamic.com" gehört.
    Du kannst die aktuelle Adresse auch von verschiedenen Webseiten erfahren, z.B. http://www.heise.de/netze/tools/meine-ip-adresse/

    Hast du auch schon den Port in der Fritz!Box weitergeleitet?



  • Ja die IP von dem DynDNS Server sntspricht schon der meines PCs.
    Es geht doch auf 127.0.0.1 auch ... Das verstehe ich dann nicht



  • 127.0.0.1 geht gar nicht über das Netzwerk, da es immer der Rechner ist, von dem die IP aufgerufen wird (localhost).

    Dann hat dein Rechner noch eine lokale Adresse 192.168.178.x (hinter der Fritz!Box)
    Hast du die schon mal probiert?

    Die Adresse, die der DynDNS-Server liefert ist die externe Adresse von der Fritz!Box.
    Du wirst feststellen, das dies eine andere Adresse ist als 192.....

    Welche Portweiterleitung hast du jetzt in der Fritz!Box eingerichtet?



  • Ich habe überhaupt keine Portweiterleitung eingerichtet ich will ja nicht jedes Mal wenn ich das Programm an einem anderen PC nutze den Kram in die FrotzBox eintragen müssen. Eigentlich sollte das alles vom Programm ausgehen.



  • Dein Router (die Fritz!Box) arbeitet als Firewall. Die lässt von sich aus keine Verbindung von außen nach innen durch.

    Wenn du kein Loch in die Firewall machst, hast du keine Chance.

    Das wurde aber alles schon mehrfach geschrieben.



  • Ja okay, aber das muss ja trotzdem Softwaretechnisch zu lösen sein... Wenn ich irgendein Onlinespiel spiele renne ich ja auch nicht jedes mal zum Router und öffne die Ports da, oder richte eine Portweiterleitung ein...



  • WildChild schrieb:

    Ja okay, aber das muss ja trotzdem Softwaretechnisch zu lösen sein... Wenn ich irgendein Onlinespiel spiele renne ich ja auch nicht jedes mal zum Router und öffne die Ports da, oder richte eine Portweiterleitung ein...

    Verbindungen von innen nach aussen sind ja auch kein Problem. Und der Betreiber des Onlinespiels wird wohl auch in seiner Firewall die entsprechenden Ports geöffnet haben.

    Verbindungen zwischen zwei (Endanwender-)PCs, die an Routern hängen, haben immer dieses Problem, wenn kein Server dazwischen steht.

    EDIT:
    Und ausserdem musst Du, wenn Du hinter Deinem Router eine Serveranwendung betreiben willst, nicht "immer zum Router rennen", sondern einmal einen bestimmten Port für diese eine Anwendung freischalten..

    EDIT2:
    ...oder eben diese Freischaltung von Deiner Serveranwendung aus per UPnP beim Router anfordern, was aber deutlich mehr Implementierungsaufwand ist.



  • Hast du beim Rathausbau in Schilda mitgemacht?

    Es geht um die Verbindung vom großen, weiten, gefährlichen Internet in dein kleines, sicheres Heimnetz (anders hereum ist es ja kein Problem).
    Ohne Loch in der Firewall/Router wird das nichts.