Machen euch Autorennspiele eigentlich Spaß?



  • Also ich meine bei der Frage jetzt reine Rennspiele, bei der man mit dem Auto um eine weitgehend Schleifenförmige Rennstrecke fahren mußte.

    Also kein GTA und auch kein Mafia.

    Ich fand diese Art von Spielen immer recht schnell langweilig und konnte mich nie so recht für diese begeistern.

    Stunt Car Raycing fand ich natürlich gut, aber das Grundproblem, dass es irgendwann schnell langweilig wurde, blieb leider. Das Streckenbauen machte aber wenigstens bei diesem Spiel besonders viel Spaß.

    Indy Car Raycing war mein erster ernsthafter Versuch mit dem Genre durch den gebotenen Realismus anzunähern, aber oft gespielt habe ich es dann, trotz extra gekauftem Thrustmaster Lenkrad dann doch nicht.
    Das Lenkrad erwies sich rückblickend betrachtet leider als Geldverschwendung, denn benutzt habe ich es so gut wie nie.

    Need for Speed 3 war auch nicht schlecht, aber das hat mich eher nur deswegen gereizt, weil es eines der ersten Spiele war, welches meine 3d Grafikkarte für schöne Grafik ausnutzte. Ansonsten war das auch recht schnell ausgelutscht.

    Ansonsten interessieren mich Rennspiele auf Dauer kein bischen.
    Mir ist das einfach zu langweilig, x Runden im Kreis herum zu fahren.
    Wie sieht's bei euch aus?



  • Autorennspiel schrieb:

    Indy Car

    Indy Car auf DOS, das war noch cool. Der lustige klimper Sound, wenn man einen Crash gebaut hat. 😃



  • Viel cooler waren die erstmals in einem Rennspiel realisierten unebenen Straßen:

    http://www.youtube.com/watch?v=7szyzMsObtc



  • Nein, hat mir noch nie Spass gemacht.



  • Bezüglich Indy Car Racing wollte ich noch etwas sagen.

    Leider wirkte sich die geringe VGA Auflösung hier ziemlich negativ auf das Gameplay aus, wenn damals schon hochauflösende Auflösungen(z.b. FullHD) möglich gewesen wären, dann hätte man z.B. viel früher schon von weitem eine Kurve also solche erkennen können, so aber, war sie erst sehr spät gut zu erkennen, weil kaum Pixel in der horizonateln zur Verfügung standen, was dazu führte, dass man sich die Strecke einprägen mußte und dann dem Gedächtnis nach auf die Rennstrecke reagieren mußte.

    Rennspiele gehören neben Flug Simulatoren also ganz klar zu den spielen, bei denen sich eine sehr hohe Auflösung positiv auf das Gameplay auswirkt.

    Es ist schade, dass man das alte Indy Car Raying nicht irgendwie auf FullHD Auflösungen hochpimpen kann.



  • Mechanics schrieb:

    Nein, hat mir noch nie Spass gemacht.

    Mir auch nicht, seltsamer weise scheint es dafür aber immer wieder einen Markt zu geben.

    Also entweder liegt das daran, dass die Entwicklung von der Content Erstellung günstig ist (-> Schlauchlevel, das nur innerhalb des Schlauchbereichs gut aussehen muss und dessen Content man daher auch noch optimieren kann), was natürlich zu einem großen Angebot und geringen Kosten an solchen Spielen führt,
    und sich die geringen Kosten dann bei einem kleinen Markt auszahlen oder es gibt wirklich Leute, die sich dafür begeistern können, was aber zumindest für mich schwer nachvollziehbar wäre.



  • Ich weiß gar nicht mehr wie das letzte Autorennspiel das ich hatte hieß, irgendwas mit "Grand Prix". Aber ich fand es doof.



  • Alleine ist das langweilig, aber gegeneinander kann das schon ganz lustig sein. Insbesondere geben sich die meisten Entwickler viel Mühe damit jeden Skill aus dem Spiel zu nehmen, sodass alle eine Chance haben zu gewinnen.



  • Sind Spiele in dieser Art gemeint? Wenn ja: sowas kann mich eine ganze Weile bei der Stange halten. Am besten ist es natuerlich direkt gegen andere zu spielen, die aehnlich gut sind. Falls der Skill aber rausgenommen wird oder noch schlimmer durch zufaelliges Rumgeballer ersetzt wird, finde ich es aber nicht mehr so lustig.

    http://www.youtube.com/watch?v=EW3qjDZn63o&feature=youtube_gdata

    http://www.youtube.com/watch?v=95UTJUDvFEU&feature=youtube_gdata



  • TGGC schrieb:

    Sind Spiele in dieser Art gemeint?

    Ja, geht auch.

    Schön das das Free2Play ist, werd's mal downloaden, bin aber ziemlich sicher, dass ich sehr schnell die Lust verlieren werde.



  • Wenn ich so darüber nachdenke, dann ist das reine Rennspiele Genre so mit Abstand das zweitlangweiligste Genre, das es für Computerspiele gibt und kann für mich nur noch durch das Sportspiele Genre überboten werden.
    Wobei das Rennspiele und Sportspiele sowieso irgendwie zusammen in einen Topf gehört. Ob ich jetzt Ski Alpin spiele oder nen Formel 1 Rennwagen macht da keinen großen Unterschied mehr. Lediglich Fußbal & Co ist etwas anders, aber das ist dann noch langweiliger, als die Autorennen.



  • Na wenn man dabei Ballern kann wie in Hi-Octane, dann sind sie schon okay.



  • Also Live For Speed plus nen gescheites Lenkrad mit ForceFeedback, hat mich doch tatsächlich über ein Jahr lang beschäftigt. Das hat bisher kaum ein Spiel geschaft.

    Aber solche arcade Rennspiele sind sterbens langweilig.



  • Autorennspiel schrieb:

    Wenn ich so darüber nachdenke, dann ist das reine Rennspiele Genre so mit Abstand das zweitlangweiligste Genre

    Kommt halt auf den Spieler an. Gibt auch Leute die RTS oder Adventures langweilg finden.



  • TGGC schrieb:

    Autorennspiel schrieb:

    Wenn ich so darüber nachdenke, dann ist das reine Rennspiele Genre so mit Abstand das zweitlangweiligste Genre

    Kommt halt auf den Spieler an. Gibt auch Leute die RTS oder Adventures langweilg finden.

    Mag sein und trotzdem läßt sich statistisch ermitteln welche Genre von der Mehrheit überlicherweise als langweilig empfunden werden.

    Ist gibt sogar seltene Exemplare, die finden das Sammeln von Bierdeckeln hoch spannend und aufregend, aber ob das für die Mehrheit der Bevölkerung zutrifft, das ist doch höchst fragwürdig.

    Und so ist es auch mit Rennspielen.



  • Als jüngeres Kind machten die wesentlich mehr Spaß. Eines meiner ersten Spiele und wohl auch deshalb sehr oft gespielt:
    http://www.nexgam.de/media/cache/nexgam/games/mac_pc/B/bleifuss/starth_015.png

    Ewig gespielt bis ins hohe Alter und mehr als nur gemeistert:
    http://www.games-4u.de/shop/products_pictures/bleifuss_fun_1_screen1.jpg
    (sollte hier jemand auch auf Rekordjagd gewesen sein, bin ich offen für jeglichen Rekordzeit-Vergleich 🕶)

    MfG SideWinder



  • SideWinder schrieb:

    Als jüngeres Kind machten die wesentlich mehr Spaß.

    Als junges Kind war Vette! mein erstes Autorennspiel.

    Es war als erstes Rennspiel ganz nett, Autofahren durfte man ja noch nicht als Kind, technisch war es sogar vielen weit voraus, man konnte z.B. durch eine ganze Stadt fahren und die Strecke frei wählen. So wie in GTA.
    Aber richtig auf Dauer Spaß gemacht, hat es eigentlich nicht.
    Da fand ich dann das zweite Spiel, dass ich bekam, M1 Tank Platoon, eine Panzersimulation um Längen besser.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Vette!
    http://www.youtube.com/watch?v=RTrRvDPjQM4



  • Ich bin sogar jahrelang in Ligen gefahren - also eindeutig ja.



  • Mir machen Spiele folgender Genres keinen Spaß mehr: Ego-Shooter, Rollenspiele, Sportspiele. Das war früher mal anders. Heute zocke ich nur mal kurz auf nem Smartphone ein paar Minuten, das reicht mir.



  • Jo Rennspiele sind fett. Macht aber am meisten Spass wenn man nicht alleine ist. Man braucht also schon Freunde, damits bockt.


Log in to reply