Würdet ihr für eine gute KI nachträglich extra Geld für ein "KI Addon" zahlen?



  • Nehmen wir mal das Hauptspiel kommt heraus und hat eine rudimentäre KI wie man sie bisher in Spielen gewohnt ist.

    Ca. 8-12 Monate später kommt für das Hauptspiel ein Addon für 25 € heraus,
    welches nur daraus besteht, eine wesentlich bessere KI zu bieten.

    Frage:
    Würdet ihr dieses Addon kaufen?

    Wenn ja, warum?
    Wenn nein, warum nicht?

    Und falls ihr das abhängig vom Genre macht, dann schreibt es dazu.

    Die Idee hinter diesem Gedanken, eine KI als Addon nachzuleifern ist mir wegen folgenden Dingen eingefallen.
    Wenn ein Spiel entwickelt wird, dann benötigt die Entwicklung einer guten KI sehr viel Zeit. Diese KI Entwicklung kann in den meisten Fällen aber erst angestoßen werden, wenn ein Großteil des Spieles schon fertig ist.
    In der klassischen Spieleentwicklung führt das also dazu, dass die KI nur rudimentär entwickelt wird und dann das Spiel aus Kostengründen auf den Markt geworfen wird, wenn die KI + Cheatingfähigkeit ausreichend ist um das Spiel nicht völlig abzuwerten.
    Es ist also weder Geld noch Zeit vorhanden, um die KI ein paar Monate länger zu entwickeln und das Spiel zurückzuhalten. Außerdem könnte ein zurückgehaltenes Spiel aus technisch Gründen gegen die Konkurrenz das nachsehen haben, wenn es dann zum Releaszeitpunkt z.B. nicht mehr grafisch mithalten kann.

    Und da bei einem Nachfolger wieder neue Grafik, eine neue Engine usw. erwartet wird, wird sich mit dem Nachfolger die Sitzation bei der KI Entwicklung nicht bessern.

    Idealerweise wäre es also, wenn man für das Hauptspiel ein Addon herausbringen würde, welches dann eine bessere KI enthält.
    Hier ist aber nun die Frage, ob die Spieler bereit wären, dafür extra Geld auszugeben und das x Monate nach Release des Hauptspiels.



  • Kommt drauf an.
    Bei Strategiespielen, wo es nervt, dass man KIs nicht aushungern kann, wo sie sich dämlich verhalten und auf die idotischsten Tricks reinfallen, vermutlich.
    Solange eine KI die gleichen Schwächen und auch ein ähnliches Verständnis für Taktik hat wie ein Mensch bin ich zufrieden. Ist das nicht gegeben, hätte ich gerne ein besseres. Die Frage ist dann der Preis.


  • Administrator

    Da das Hauptspiel keine gute KI hat, ist es dann auch um 25€ günstiger? Ich habe irgendwie Mühe mit solchen Vorgehen. Es hinterlässt so das Gefühl, dass man etwas unfertiges gekauft hat und danach nochmals etwas kaufen muss, damit es überhaupt vernünftig spielbar wird.

    Ich würde eher empfehlen von der "klassischen" Spieleentwicklung abschied zu nehmen. Das ein Spiel keine Top-Graphik braucht, wenn es dafür in anderen Bereichen etwas zu bieten hat, wurde unlängst bewiesen. Dieses "andere" wäre ja z.B. eine sehr gute KI.

    Grüssli



  • Das müsste ein Spiel sein bei dem die KI einerseits überhaupt eine Chance hat mit Menschen mitzuhalten (wie bei Schach z.B.), sie aber andererseits nicht allein wegen motorischen Vorteilen gewinnt. (Eine unbesiegbare Shooter-KI zu bauen ist jetzt nicht so schwer. ;)) Trifft wohl auf nicht besonders viele Genres zu, also eher nein.



  • Dravere schrieb:

    Da das Hauptspiel keine gute KI hat, ist es dann auch um 25€ günstiger?

    Nein, natürlich nicht.
    Das Hauptspiel wird zum regulären Preis verkauft, wie bisher.

    Und wenn du dann das KI Addon haben willst, dann zahlst du 25 € (oder was halt bei einem größeren Addon üblich ist) oben drauf.

    Ich habe irgendwie Mühe mit solchen Vorgehen. Es hinterlässt so das Gefühl, dass man etwas unfertiges gekauft hat und danach nochmals etwas kaufen muss, damit es überhaupt vernünftig spielbar wird.

    Ja und nein.
    Denn momentan ist eigentlich jedes Spiel unfertig, wenn man die schlechte KI berücksichtigt.

    Ich würde eher empfehlen von der "klassischen" Spieleentwicklung abschied zu nehmen. Das ein Spiel keine Top-Graphik braucht, wenn es dafür in anderen Bereichen etwas zu bieten hat, wurde unlängst bewiesen. Dieses "andere" wäre ja z.B. eine sehr gute KI.

    Das ist ein Problem.
    Die meisten AAA Spiele verkaufen sich nur dann gut, wenn die Grafik auch Top ist. Ist sie schlechter, dann sinken die Verkaufszahlen und das wissen die Publisher.

    Deswegen denke ich, dass sich da nichts ändern wird.

    Und was die Indie Entwickler betrifft, die geniesen da eine Art Nachsichtschutz seitens der Gamer, deswegen können die sich das erlauben weniger wert auf die Grafik zu legen.

    Ob viel Entwicklungszeit in die KI gesteckt wurde, das sieht man vielen Spielen auf den ersten Blick nämlich nicht an und solange Spieletester die Spiele nur oberflächlich testen, wird sich daran auch nichts ändern.

    Die Industrie ist hier also gefangen.
    Das einzige was funktionieren könnte, wäre ein KI Addon für nen Aufpreis, dass würde dann auch dazu führen, dass sich bei den Gamern ein Bewußtsein entwickelt und sie erkennen, dass so eine KI Entwicklung auch Geld kostet.



  • Eine andere Möglichkeit wäre Spiele nur noch zu vermieten und nach und nach zu verbessern. Aber diese Variante mag ich absolut nicht.

    Bei "The Hunter" wird das so gemacht. Schönes Game, aber unter den Bedingungen leider für mich nicht kaufbar.



  • Omg, KI als DLC, was denn noch alles ...



  • Naja, die KI wird ja nicht schlechter als sie ohnehin schon ist.
    Und da fände ich es gut, wenn man da was kaufen kann.
    Was ich allerdings nicht gut fände, ist wenn die KI dann im Hautspiel extrem beschissen ist, damit man das DLC kauft.



  • Wenn das Spiel gut ist kaufe ich auch das Addon.
    Ist doch logisch.

    Dabei geht es nicht darum was das Addon genau bietet - sondern dass es den Spielspass erweitert. Sein es neue Levels, bessere Grafik, neue Spielelemente oder bessere KI.



  • Ich würde es nicht kaufen. BTW das wäre eigentlich eine gute Gelegenheit für eine Umfrage gewesen.



  • Mir fällt jetzt kein Spiel ein in dem eine besonders gute KI wichtig wäre. Also würde ich mir so ein Addon wohl eher nicht kaufen.



  • KI Addon schrieb:

    Wenn ein Spiel entwickelt wird, dann benötigt die Entwicklung einer guten KI sehr viel Zeit. Diese KI Entwicklung kann in den meisten Fällen aber erst angestoßen werden, wenn ein Großteil des Spieles schon fertig ist.

    Warum? Ich könnts mir höchstens bei Rollenspielen vorstellen, wo das Questsystem stehen muss, aber auch nicht unbedingt und da braucht man keine so ausgefallene KI. Aber ansonsten kann man die KI meiner Meinung nach eigentlich ziemlich unabhängig vom restlichen Spiel entwickeln. Grafik, Scripting usw. braucht man für das Konzept der KI nicht. Selbst die Spiellogik muss man nicht komplett implementieren, es reicht ein ziemlich eingeschränkter Regelset, als Mockup oder so.

    Um deine Frage zu beantworten, nein. Mich nervt z.B. die KI bei Civ (V), weil sie so dumm ist. Aber das Spiel macht trotzdem Spass und 50% des Kaufpreises wäre mir da eine kleine Verbesserung nicht wert. Außerdem haben sie die KI in einem kostenlosen Addon leicht nachgebessert 😉



  • knivil schrieb:

    Omg, KI als DLC, was denn noch alles ...

    Addon != DLC

    Lern das!



  • KI Addon schrieb:

    knivil schrieb:

    Omg, KI als DLC, was denn noch alles ...

    Addon != DLC

    Lern das!

    DLCs können auch gleichwertig zu Addons sein. Nur, dass man sie eben per Download bezieht.

    Ich stehe der Idee, eine bessere KI zu kaufen zwar grundsätzlich skeptisch gegenüber.. andererseits hab ich mich bei FIFA schon so oft aufgeregt, dass ich da vielleicht doch nachkaufen würd 😃



  • Man müsste das schon dicker aufziehen als nur "KI-Update".

    Z.B. könnte ich mir vorstellen, dass ein Datensammler via Internet (lassen wir mal die damit verbundenen Probleme aussen vor) typische Spielzüge aufzeichnet und die Erfolge/Misserfolge gegen den Spieler erfasst. Man sammelt zentral die Fehler der vorhandenen KI, und stellt Ihr diese Datenbank zur Optimierung der Spielzüge zur Verfügung. Die KI "wüsste" also nach 3 Monaten dann, was gegen die menschlichen Spieler gut klappt und was schlecht, bzw. auf welche Bauerntricks die KI reingefallen ist um diese früher zu erkennen/zu umgehen.

    Und man könnte diese zentrale und bereinigte Wissensbasis wieder der lokalen Installation zur Verfügung stellen.

    Dadurch würde:

    1. die KI im Laufe der Zeit besser
    2. sich das Spielverhalten permanent ändern, auf die neue KI würde man ja durch anderes Spielerverhalten reagieren, wodurch diese wieder lernen muss, ich würde erwarten, dass nach jedem KI-Update die Spieler zunächst öfter verlieren, bis sie sich adaptierten, es wäre eine Schwingung wie bei einem Räuber-Beute-Modell

    Das kann ich mir vorstellen, dass man dafür in einem Abo-System gegebenenfalls Geld verlangen kann.



  • Mechanics schrieb:

    Aber ansonsten kann man die KI meiner Meinung nach eigentlich ziemlich unabhängig vom restlichen Spiel entwickeln. Grafik, Scripting usw. braucht man für das Konzept der KI nicht. Selbst die Spiellogik muss man nicht komplett implementieren, es reicht ein ziemlich eingeschränkter Regelset, als Mockup oder so.

    Wie eine KI sich in der Praxis verhält, merkt man oft leider erst beim Spielen wenn das Spiel steht, also so gut wie fertig ist.
    Ein Grafikmockup, wäre also auch notwendig, damit man wirklich gut sehen kann, ob der Sammler (whatever) unter Feinbeschuss um die Hindernisse herumfährt usw.

    So trivial ist das also nicht zu lösen.
    Es ist besser, wenn der größte Teil der Engine steht.



  • Marc++us schrieb:

    Dadurch würde:

    1. die KI im Laufe der Zeit besser
    2. sich das Spielverhalten permanent ändern, auf die neue KI würde man ja durch anderes Spielerverhalten reagieren, wodurch diese wieder lernen muss, ich würde erwarten, dass nach jedem KI-Update die Spieler zunächst öfter verlieren, bis sie sich adaptierten, es wäre eine Schwingung wie bei einem Räuber-Beute-Modell

    Das kann ich mir vorstellen, dass man dafür in einem Abo-System gegebenenfalls Geld verlangen kann.

    Also lernende KI hat mich bisher nie überzeugt.

    Ich kenn das noch von Spielen wie Creatures oder Black & White.
    Da war das so ne KI, aber die hat mehr genervt als gelernt, weil sie in der Regel nicht das tat, was sie soll.

    Eine klassische manuell mit entsprechendem Aufwand gescriptete KI halte ich hier zielführender


  • Mod

    KI Addon schrieb:

    Wie eine KI sich in der Praxis verhält, merkt man oft leider erst beim Spielen wenn das Spiel steht, also so gut wie fertig ist.
    Ein Grafikmockup, wäre also auch notwendig, damit man wirklich gut sehen kann, ob der Sammler (whatever) unter Feinbeschuss um die Hindernisse herumfährt usw.

    So trivial ist das also nicht zu lösen.
    Es ist besser, wenn der größte Teil der Engine steht.

    Das Spiel selbst hat mit der Engine nur wenig zu tun. Hast du mal die Entwicklungsversionen von Strategiespielen gesehen? Die haben mit dem Endresultat fast nichts zu tun und dennoch entwickeln die Missionsdesigner und KI-Programmierer schon fleißig. Die Engine ist das letzte was fertig wird, weil es mit Abstand der aufwendigste Teil ist. Alles andere wird parallel dazu entwickelt, damit am Ende alles gleichzeitig fertig ist und das Spiel direkt/bald nach der Fertigstellung der aufwändigen Engine veröffentlicht werden kann.



  • Wenn es vorher zeitlich und finanziell nicht möglich war eine KI zu entwickeln, warum sollte es danach gehen? Ich denke, dass eine Softwareschmiede da lieber ein neues Projekt (bessere Grafik, etc.) vorantreibt als etwas zu verbessern, was es bereits gibt und durch die Schwäche bereits negative Kritiken erhalten hat. Da ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Wenn man das dann sogar noch als kostenplfichtiges Addon verkauft, dann ist man beim Kunden gänzlich unten durch. 🙄



  • Denke auch nicht, dass solch ein Vorgehen für die Firmen zielführend wäre. Eine einigermaßen gute KI ist doch, zumindest für einige Genres, auch ein Verkaufsargument. DLCs sind eine Sache. Man kann ja ruhig was nachliefern wie z.B. neue spielbare Völker bei Civ. Aber die KI sollte schon in möglichst ausgereifter Form im Grundspiel enthalten sein.

    Bei den Spielen, dich ich bevorzuge (Strategie) gibt es i.d.R. auch mehr oder minder gute Moddingmöglichkeiten, um der KI noch etwas auf die Sprünge zu helfen. Ansonsten reicht mir meist die Einstellung über Schwierigkeitsgrade. Da ist die KI zwar nicht besser, aber sie erhält Vorteile (Geld, Forschung etc.) gegenüber dem menschlichen Spieler. Das reicht mir meist als zusätzlicher Ansporn.


Log in to reply