Wie gut kennen Sie Windows?



  • Umfrage: Frühe Windows-Versionen wie MS DOS hatten einen begrenzten Speicher. Wie groß war der Speicher dieser frühen Windows-Versionen?

    Auswahl Stimmen Prozent
    512 Kilobyte 5 19.2%
    640 Kilobyte 14 53.8%
    1 Megabyte 7 26.9%

    Hallo!

    Jüngst bin ich auf folgende Quizfrage gestoßen, die ich euch nicht vorenthalten will:

    Frühe Windows-Versionen wie MS DOS hatten einen begrenzten Speicher. 
    Wie groß war der Speicher dieser frühen Windows-Versionen?
    
    [ ] 512 Kilobyte
    [ ] 640 Kilobyte
    [ ]   1 Megabyte
    

    (Quelle: http://www.silicon.de/quiz/s-versionen-wie-ms-dos-hatten-einen-begrenzten-speicher-wie-gross-war-der-speicher-dieser-fruehen-windows-versionen-8-4/)

    Seitdem befinde ich mich in einer Existenzkrise. 🙂

    viele grüße
    ralph



  • *facepalm*

    Interpretationshilfe: Das bezieht sich darauf, dass MS-DOS eine "frühe Windows-Version" sein soll.



  • Google: ms dos speicher größe
    Erster Link: http://de.wikipedia.org/wiki/MS-DOS
    STRG + F nach "speicher": Mit der Version 5 versuchte man den knappen Hauptspeicher, der architekturbedingt auf 640 kB begrenzt war, durch die Einführung von HMA („High Memory Area“) und UMA („Upper Memory Area“) etwas zu erweitern. Ab dieser Version wurde EMS und XMS-Speicher für Prozessoren ab dem i386 direkt unterstützt. Auch die maximale Größe von logischen Laufwerken wurde auf 2 GB erhöht. Ansonsten enthielt die Version hauptsächlich Erleichterungen bei der Benutzerführung. Dazu gehörten etwa eine erweiterte MS-DOS-Shell, ein neuer Editor und eine Online-Hilfe.
    GIYF



  • Bashar schrieb:

    *facepalm*

    Interpretationshilfe: Das bezieht sich darauf, dass MS-DOS eine "frühe Windows-Version" sein soll.

    Nein.
    MS-DOS "war" nie Windows.
    Windows war ursprünglich eine DOS Anwendung.
    Das ist vollkommen korrent, und kein grund zu *facepalm*en.



  • Du hast mein Posting offensichtlich völlig falsch verstanden. Was soll ich dazu noch sagen? Ich hab nicht die geringste Idee wieso und keinen Ansatz, es dir zu erklären.



  • Nicht streiten! Nur wundern!

    Beim ersten Teil der Aussage könnte man noch denken, dass der Autor ein "genauso" vergessen hat: "Frühe Windows-Versionen genauso wie MS DOS...", was etwa bedeuten könnte: "Frühe Windows-Versionen hatten keine eigene Speicherverwaltung und bauten in diesem Punkt voll auf MSDOS auf". Fraglich dabei ist, welche Windows-Versionen und welche MSDOS-Versionen gemeint sind.

    Was mich an die Wand klatscht, ist, dass Windows Speicher "haben" kann. Selbst wenn man (durch extrem gnädige Auslegung) auf die Adressierung des 8086 abstellt, ist 1 MB falsch (Stichwort: 21. Adressleitung oder FFFF:FFFF).

    viele grüße
    ralph



  • Bashar schrieb:

    Du hast mein Posting offensichtlich völlig falsch verstanden. Was soll ich dazu noch sagen?

    Korrekt.

    Bashar schrieb:

    Ich hab nicht die geringste Idee wieso

    Weil ich die verlinkte Seite erst nicht aufgemacht hatte 😉

    Nachgeholt, und jetzt verstehe ich deinen Beitrag auch. Und muss dir voll und ganz zustimmen 🙂



  • rkhb schrieb:

    Nicht streiten! Nur wundern!

    Wer streitet denn?

    Was mich an die Wand klatscht, ist, dass Windows Speicher "haben" kann.

    Das ist doch nur eine leicht verunglückte Formulierung.

    Selbst wenn man (durch extrem gnädige Auslegung) auf die Adressierung des 8086 abstellt, ist 1 MB falsch (Stichwort: 21. Adressleitung oder FFFF:FFFF).

    Der 8086 hat nur 20 Adressleitungen und wurde bis Windows 3.0 unterstützt.

    Gemeint sind bei der Frage wahrscheinlich die 640kB des sog. konventionellen Speichers.


  • Mod

    Bashar schrieb:

    Gemeint sind bei der Frage wahrscheinlich die 640kB des sog. konventionellen Speichers.

    Das geht aus der Frage aber nicht hervor. Das ist ein bisschen so wie bei Intelligenztests, wo man sich auf das Niveau von Psychologen herab begeben muss, welche Antwort die wohl als "einzig richtig" ansehen. Hier muss man sich eben in einen Qualitätsjournalismuspraktikanten versetzen. Daher vermute ich auch, dass hier 640k als Antwort gesucht werden, auch wenn ich selber 1MB sagen würde (und auch hier im Thread gewählt habe).



  • Fun fact: Der Qualitätsjournalismuspraktikant hält auch 1MB für richtig.



  • Bashar schrieb:

    rkhb schrieb:

    Was mich an die Wand klatscht, ist, dass Windows Speicher "haben" kann.

    Das ist doch nur eine leicht verunglückte Formulierung.

    Und wie sähe eine geglückte Formulierung aus, die auch noch zu den vorgegebenen Antworten passt?

    Bashar schrieb:

    rkhb schrieb:

    Selbst wenn man (durch extrem gnädige Auslegung) auf die Adressierung des 8086 abstellt, ist 1 MB falsch (Stichwort: 21. Adressleitung oder FFFF:FFFF).

    Der 8086 hat nur 20 Adressleitungen und wurde bis Windows 3.0 unterstützt.

    Ja. Gemeint war nur die Adressierungsart Segment:Offset. Da meines Wissens weder MSDOS noch Windows jemals mit dem Wraparound bei FFFF:000F gespielt haben, konnte man diese Programme ohne Probleme bei Prozessoren einsetzen, die im Real Mode voll bis FFFF:FFFF adressieren konnten. Das bedeutet, dass z.B. der i386 im Real Mode 1114096 Speicherzellen (= 1,06 MiB) adressieren konnte. Für die Quizfrage müsste man davon noch mindestens ROM, Videospeicher, Interrupttabelle und BIOS-Datenbereich abziehen.

    viele grüße
    ralph


  • Mod

    rkhb schrieb:

    Für die Quizfrage müsste man davon noch mindestens ROM, Videospeicher, Interrupttabelle und BIOS-Datenbereich abziehen.

    Wieso? Das ist doch gerade eine der Schwierigkeiten des Begriffs "Speicher haben".



  • rkhb schrieb:

    Bashar schrieb:

    rkhb schrieb:

    Was mich an die Wand klatscht, ist, dass Windows Speicher "haben" kann.

    Das ist doch nur eine leicht verunglückte Formulierung.

    Und wie sähe eine geglückte Formulierung aus, die auch noch zu den vorgegebenen Antworten passt?

    Man könnte statt "haben" sagen, dass es auf Speicher "zugreifen kann".



  • Viel bessere Frage: Wo liegt diese Grenze für 32-bit-Programme in Windows NT (NT4/2000/XP/Vista/7)?




    Auflösung hier:

    http://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/aa366778(v=vs.85).aspx#memory_limits



  • Die Seite ist Schrott, 1MB ist falsch. Es gab zwar Adressen bis 1 MB, aber die waren für andere Sachen reserviert und konnten nicht für Speicher genutzt werden.

    0-block 1st 64 KB Ordinary user memory to 64 KB (low memory)
    1-block 2nd 64 KB Ordinary user memory to 128 KB
    2-block 3rd 64 KB Ordinary user memory to 192 KB
    3-block 4th 64 KB Ordinary user memory to 256 KB
    4-block 5th 64 KB Ordinary user memory to 320 KB
    5-block 6th 64 KB Ordinary user memory to 384 KB
    6-block 7th 64 KB Ordinary user memory to 448 KB
    7-block 8th 64 KB Ordinary user memory to 512 KB
    8-block 9th 64 KB Ordinary user memory to 576 KB
    9-block 10th 64 KB Ordinary user memory to 640 KB
    A-block 11th 64 KB Extended video memory (EGA)
    B-block 12th 64 KB Standard video memory (MDA/CGA)
    C-block 13th 64 KB ROM expansion (XT, EGA, 3270 PC)
    D-block 14th 64 KB other use (PCjr cartridges, LIM EMS)
    E-block 15th 64 KB other use (PCjr cartridges, LIM EMS)
    F-block 16th 64 KB System ROM-BIOS and ROM-BASIC



  • SeppJ schrieb:

    Das geht aus der Frage aber nicht hervor.

    Doch, das geht aus der Frage hervor, weil alles andere keinen Sinn macht. Ich kann auch 4GB DDR3 an einen 8086 löten, dann bootet er nur nicht. Die Frage ist, wieviel man mit MS-DOS nutzen kann, und das sind nur 640k.



  • earli schrieb:

    Die Frage ist, wieviel man mit MS-DOS nutzen kann, und das sind nur 640k.

    Komisch. Der 386-er hatte 4M eingebaut und das klappte mit himem.sys, sogar die Spiele konnten den Speicher benutzen. Der 286-er hatte glaub ich 2M, davon benutze ich 1.4M als ramdisk und smartdrv, was das compilieren unglaublich beschleinigte. Und wie hatte ich das mit dem 8086 gemacht? Weiß nicht mehr genau, aber mehr als 640k waren da auch verbaut, ich meine, für ein bißchen smartdrv hätte es gereicht.
    Nu könntest Du sagen, smartdrv sei kein MS-DOS, sondern nur auf den Dosketten mitgeliefert und mitinstalliert. Das fände ich aber ein wenig verwirrend.



  • @volkard: Kommt dann drauf an, was man unter "frühen Versionen" versteht. Windows ME war auch noch mit DOS-Kern und konnte 512MB und mehr.

    Und SmartDrive kam auch erst mit späteren DOS-Versionen.



  • Ziemlich verräterisch: "Frühe Windowsversion" !
    Die Speichergröße bzw. mögliche Adressierung hatte nichts (direktes) mit Windows bzw. Dos zu tun. Und frühe Dos-Versionen...
    Interessanter wäre vielleicht die ungefähre Ladezeit der ersten Windowsversionen gewesen.



  • volkard schrieb:

    Und wie hatte ich das mit dem 8086 gemacht? Weiß nicht mehr genau, aber mehr als 640k waren da auch verbaut

    1MB geht theoretisch (und vermutlich auch praktisch. Mehr nicht.
    Nachdem der 8086 nur 20 bittige Adressen kann...

    Natürlich könnte man "fenstern" und dadurch z.B. mehr als 64 kB auf der Grafikkarte ansprechen -- oder halt auch mehr normales RAM, wenn die nötige Hardware dazu verbaut ist (weiss allerdings nicht ob's sowas beim 8086er gab). Aber das ist geschummelt, das zählt nicht. Da kann man ja gleich anfangen Files zu schreiben oder was weiss ich.


Log in to reply