Donald



  • @It0101 sagte in Donald:

    Den Satz lese ich so oft, aber noch nie hat auch nur einer mir stichhaltig nachweisen können warum "einige Medien politisch und ideologisch indoktriniert sind". Daher ist das für mich einfach nur dummes rechtes Gelaber und wer so redet kommt in die Schublade.

    stichhaltig beweisen kann ich es dir auch nicht, aber was glaubst du, welche aufgabe bspw. das staatsfernsehen hat und warum die "wirklich interessanten" dinge dort nie berichtet werden?



  • @Wade1234 sagte in Donald:

    stichhaltig beweisen kann ich es dir auch nicht, aber was glaubst du, welche aufgabe bspw. das staatsfernsehen hat und warum die "wirklich interessanten" dinge dort nie berichtet werden?

    Suggestivfragen als Mittel der Argumentation? Interessant.

    Was sind denn die "wirklich interessanten Dinge", die "dort nie berichtet werden"? Hast du ein Beispiel?



  • @It0101
    naja natürlich dass "die ganzen minderwertigen" "unser land überrennen" und "wir" "in unserer existenz bedroht" sind. nein war nur spaß. 😉

    aber guck dir das hier doch mal an: https://www.tagesschau.de/inland/
    irgendwie ist das nur klatsch und könnte genauso von der bildzeitung stammen. es dient eben mehr der unterhaltung.

    wirklich interessant wäre z.b., was die bundesregierung die nächste woche zu tun gedenkt und was die ergebnisse dessen sind / waren.



  • @Wade1234 sagte in Donald:

    wirklich interessant wäre z.b., was die bundesregierung die nächste woche zu tun gedenkt und was die ergebnisse dessen sind / waren.

    Klar, das würde mich auch interessieren, aber die Frage ist halt ob diese Informationen bewusst zurückgehalten werden, oder ob darüber weniger berichtet wird, weil es kaum jemanden interessiert.

    Der Bundestag hat übrigens eine Art TV-Sender.
    https://www.bundestag.de/mediathek/

    Man findet generell viele Informationen, aber sie werden einem nicht gerade auf dem Silbertablett serviert. Man muss schon etwas suchen.



  • @It0101 sagte in Donald:

    @abbes sagte in Donald:

    Hahaha ... die Nazikeule ... musste ja kommen, wenn dem kleinen argumentenlosen Wicht nix mehr einfällt 🤣 🤣 🤣 🤣

    Das Wort habe ich nicht benutzt. Aber wenn man wie ein Rechter rumlabert, sollte man sich eben nicht wundern, wenn andere das so deuten.

    Die Konnotation deines Links reichte dafür völlig aus.

    Das hier
    @abbes sagte in Donald:

    Nur glaubt diese Mehrheit den politisch und ideologisch indoktrinierenden Medien.

    ist doch z.B. der Standardsatz um in die AFD aufgenommen zu werden, oder um auf jeder Pegida-Demo gut anzukommen.
    Den Satz lese ich so oft, aber noch nie hat auch nur einer mir stichhaltig nachweisen können warum "einige Medien politisch und ideologisch indoktriniert sind". Daher ist das für mich einfach nur dummes rechtes Gelaber und wer so redet kommt in die Schublade.

    Warum denkst du denn, dass in der heutigen Medienlandschaft Personen wie ein Relotius derart unhinterfragt Fuß fassen können? Oder warum Aktionen der Regierung im ÖR nicht oder kaum hinterfragt werden, wenn sie eine bestimmte Sparte bedienen? Warum wird grundsätzlich negativ über Israel berichtet?
    Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben: seit vor fast 15 Jahren Computer-Spieler von ARD und ZDF generell diffamiert wurden, mit hetzerischen Reportagen, die derart unsachlich geschnitten nur das Ziel hatten Stimmung zu erzeugen, sehe ich absolut jeden Bericht in den Leitmedien kritisch.



  • @It0101 sagte in Donald:

    Der Bundestag hat übrigens eine Art TV-Sender.
    https://www.bundestag.de/mediathek/

    Man findet generell viele Informationen, aber sie werden einem nicht gerade auf dem Silbertablett serviert. Man muss schon etwas suchen.

    Das Suchen ist aber nicht meine Aufgabe. Dafür gibt es den Beruf des Journalisten. Und dafür wäre auch der ÖR gedacht.



  • @abbes Hier gibt es noch einen Nachschlag auf das Treffen in Hanoi zwischen Kim und Donald:
    https://www.spiegel.de/politik/ausland/nordkorea-soll-sondergesandten-fuer-usa-hingerichtet-haben-medienbericht-a-1270122.html
    Man sieht wie wichtig Sprachen sind. Donald feuert seine unfähigen/unwilligen Mitarbeiter nur, während Kim sie abserviert (Erschießen oder Straflager). Angeblich wäre ein nachgebessertes Angebot (kurz vor der Abreise) von der Übersetzerin nicht an die US-Abordnung heran getragen worden.

    Wie soll es da jemals etwas werden mit der EU? Wahrscheinlich vergessen die auch ständig alles Wichtige zu übersetzen. 😉



  • in der eu können alle englisch, weshalb sowas nicht passieren wird.

    aber wieso wird kim jong un eigentlich nicht erschossen oder ins arbeitslager gesteckt, obwohl er es nicht auf die reihe bekommt, als oberster staatsmann englisch zu lernen? sowas ist doch total unfähig, oder etwa nicht?



  • @Wade1234 sagte in Donald:

    aber wieso wird kim jong un eigentlich nicht erschossen oder ins arbeitslager gesteckt, obwohl er es nicht auf die reihe bekommt, als oberster staatsmann englisch zu lernen? sowas ist doch total unfähig, oder etwa nicht?

    Da er in der Schweiz auf's Internat gegangen ist, vermute ich, dass er sogar deutlich mehr Fremdsprachen spricht, als nur Englisch.

    @Erhard-Henkes
    Das Kim seine Untergebenen gerne mal eliminiert ist nun wirklich auch nichts Neues. Erinnere dich an die Flak-Hinrichtung vor zwei Jahren.



  • @abbes sagte in Donald:

    Da er in der Schweiz auf's Internat gegangen ist, vermute ich, dass er sogar deutlich mehr Fremdsprachen spricht, als nur Englisch.

    dann frage ich mich, warum ein neues angebot durch eine übersetzerin überreicht werden muss......

    @Erhard-Henkes
    Das Kim seine Untergebenen gerne mal eliminiert ist nun wirklich auch nichts Neues. Erinnere dich an die Flak-Hinrichtung vor zwei Jahren.

    kinder seid ihr alle da? jaaaaaa!



  • Hi,

    hier mal Dirk Müller seine Meiniung zum Thema Trump:
    https://www.youtube.com/watch?v=uZz6j_WogwA

    Gruß Mümmel



  • Hier mal Dirk Müller "seine" Fondsmanagerqualitäten
    https://wertpapiere.ing.de/DE/Showpage.aspx?pageID=30&ISIN=DE000A111ZF1&
    Nur um mal den viel gebrauchten Begriff "Börsenexperte" mit Zahlen zu untermauern.

    Naja, immerhin kann er reden.



  • Hi,

    das Dirk Müller nicht auf große Gewinne peilt, sondern eher darauf durch Absicherungen aller möglichen Art größere Verluste zu vermeiden, das sollte jedem der sich so ein Schaubild anguckt bekannt sein.
    Wenn Du Dir den aktuellen so hochgelobten Templeton-Fonds derzeit anguckst, dann kannst Du in den letzten Jahren auch das Grausen bekommen.
    https://www.finanzen.net/fonds/templeton_growth
    Drum schmeist man ja auch nicht alles in ein Körbchen, sondern nimmt eine Mischung vor.

    Gruß Mümmel



  • ja er ist sicherlich nur jemand, der die welt vor unheil bewahren will......



  • @muemmel sagte in Donald:

    das Dirk Müller nicht auf große Gewinne peilt, sondern eher darauf durch Absicherungen aller möglichen Art größere Verluste zu vermeiden

    Ja gut, aber Geldanlage macht halt auf die Art wenig Sinn. Fonds die keine Rendite bringen ( über mehrere Jahre ) sind nutzlos. Kurzfristige Einbrüche sind ja kein Problem. Zumal er überall als "Mr.DAX" und "Börsenexperte" berzeichnet wird. Das suggeriert ja irgendwie, dass er den Markt schlagen kann. Kann er aber offensichtlich nicht. Insofern würde ich mal seine Qualifikation in dem Bereich infrage stellen. Als "Mr.DAX" lassen sich allerdings Bücher echt besser verkaufen.



  • Hi,

    als alleinige Anlageform sicher nicht. Aber für einen Teil des Guthabens kann es sinnvoll sein, dass man es gegen Verfall schützt. So wie viele auch einen Teil ihres Geldes in Gold anlegen. Gold arbeitet auch nicht. Das nimmt man auch nur als Sicherheitsreserve.

    Gruß Mümmel



  • Hi,

    https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/new-york-times-berichtet-trump-befiehlt-angriff-gegen-iran-und-blaest-ihn-wieder-62770718.bild.html?wtmc=fb.shr&fbclid=IwAR2AAp9WMMl58DXMVNI10S5hABntnjSHulFAS3lYoOHhHDtcOBmFZa-lUH8
    "Die vom US-Militär erwarteten 150 Todesopfer wären im Vergleich zum Abschuss einer US-Drohne durch den Iran „unverhältnismäßig“ gewesen, teilte Trump am Freitag auf Twitter mit."
    Für welchen Präsidenten vor ihm wäre das ein Hinderungsgrund gewesen? Ich sage mal für keinen unter all den vielen ach so guten und Friedenspräsidenten und Friedensnobelpreisträgern.

    Gruß Mümmel


Log in to reply