AMDs Zen - Lohnt es sich darauf zu warten?



  • Hey!

    In letzter Zeit kommt immer mehr der Eindruck zu Tage, dass mit AMD Zen nicht, dass erhoffte kommt. Stimmt das?

    Soll Zen nun für den Desktop-Bereich sein oder nicht? Wenn man nur mit 8 Kernen deutlich mehr Leistung hat, wird man von der Leistung nicht viel haben, weil immer noch die allerwenigsten Programme die Leistung von Mehrkernern nutzen?

    Und 4-Kerner werden im Prinzip Fakes sein, weil es beschnittene 8-Kerner sind? Also pfusch?

    Obwohl AMD für gutes Preisleistungs-Verhältnis steht und es AMD länger schon Schlecht geht, wird Zen eher hohe Preise haben?

    Lohnt sich dann das warten überhaupt noch, wenn man mit Intel bereits DDR4 nutzen kann?

    Und basiert nun eigentlich Zen auf 64-Bit oder nicht?



  • Klar ist Zen 64 Bit.
    Und wie kommst du darauf dass Zen nur bei Ausnutzung von mehreren Cores 'was bringen würde. Ein Designziel von Zen war gerade die Performance pro Core deutlich zu steigern.



  • Ja aber im welchem Verhältnis? Wenn in Relation zu Sky Lake wirklich nur mit 8-Kernen mehr Leistung vorhanden ist, kann es ja nicht viel besser sein, als 4-kerniger Sky Lake.



  • Keine Ahnung, hab noch keine Tests gesehen.
    Wäre für AMD aber schonmal nicht schlecht mit Intel gleichzuziehen.
    Wenn sie gleiche Leistung mit gleichem Verbraucht für etwas weniger Geld anbieten können... wird das sicher vielen Leuten reichen.



  • Rumänin Livianna schrieb:

    Und 4-Kerner werden im Prinzip Fakes sein, weil es beschnittene 8-Kerner sind? Also pfusch?

    Wieso? Das ist völlig normal und war schon immer so.

    Obwohl AMD für gutes Preisleistungs-Verhältnis steht und es AMD länger schon Schlecht geht, wird Zen eher hohe Preise haben?

    ZEN wird nur da teurer sein, wo ZEN ein Alleinstellungsmerkmal hat.
    In allen anderen Fällen muss ZEN günstiger sein, da die CPU sich ansonsten am Markt gegen Intel nicht durchsetzen könnte.

    Lohnt sich dann das warten überhaupt noch, wenn man mit Intel bereits DDR4 nutzen kann?

    Warten lohnt sich immer, die Frage ist eher, ob du warten kannst.



  • Deutscher August schrieb:

    Rumänin Livianna schrieb:

    Und 4-Kerner werden im Prinzip Fakes sein, weil es beschnittene 8-Kerner sind? Also pfusch?

    Wieso? Das ist völlig normal und war schon immer so.

    Kann mich nicht erinnern, dass es vor Zen schon 8-Kerner für den Desktop-Bereich gab, abgesehen von Xeon und Sky Lake. Also müssen da die 4-Kerner auch physikalisch nur 4 Kerne gehabt haben. Soweit ich weiß war, dass so gar bei den Xeon 4-Kernern der Fall und die Xeon 2-Kerner hatten auch tatsächlich nur 2 Kerne.



  • Naja, ob sich das Warten lohnt?

    Preispolitik sieht man ja u.a. hier:
    https://www.alternate.de/AMD/FX-8370-WRAITH-Prozessor/html/product/1232725

    Aus meiner Sicht kein Deal gegenüber einem i5 mit seinem guten Preis-Leistungsverhältnis.

    Man könnte sich eine tolle Virualisierplattform vorstellen, z.B. für günstige Notebooks. Als kleines Bonbon recht gute Onboard-Grafik (auch gute virtualisierte 3D Leistung)...

    aber...
    http://www.heise.de/open/meldung/AMD-reduziert-Grafikkarten-Support-im-proprietaeren-Linux-Treiber-3025868.html

    Ziemlicher Hickhack mit zusätzlichen Kosten.



  • Ist schon bekannt, was Zen für DDR4 unterstützen wird? Das hängt ja vom Speichercontroller der CPU ab oder?

    Wenn nicht mal DDR4-2800 unterstützt wird, bleibt der Vorteil gegenüber Intel dann echt fraglich.



  • AMD ist das Java der Hardware.



  • nachtfeuer schrieb:

    Preispolitik sieht man ja u.a. hier:
    https://www.alternate.de/AMD/FX-8370-WRAITH-Prozessor/html/product/1232725

    Verstehe ich nicht.
    Was hat der Preis von dem Ding mit den Zen zu tun?





  • Wann machen denn nun mal die Mainboard-Hersteller ankündigungen? Wenn selbst schon ein CPU-Kühlkörper-Hersteller das macht.



  • Gibt es inzwischen mehr Informationen?



  • Laut Mediengerüchten sollen Desktop-Mainboards für AMD Zen und der Prozessor Oktober 2016 zu kaufen sein. Ob das auch für den deutschen Markt zutrifft?

    Vielversprechend finde ich ja die angebliche Unterstützung von DDR4-3200 vom Speichercontroller.



  • Es regt sich was.

    Bei Geizhals wurde in der CPU-Kategorie AM4 hinzugefügt. Das dort bis jetzt einzige eingetragene Angebot ist vom deutschen Händler Bitsuperstore der bald liefern können will. Naja...



  • Auch wenn ich mir wünschen würde, das AMD noch einmal etwas wirklich konkurrenzfähiges (jenseits des Einstiegsbereichs) im CPU-Markt herausbringt, glaube ich schon lange nicht mehr daran. Zumindest wenn eine gewisse Leistung gefordert ist, gibt es derzeit leider keine Alternative zum Intel.



  • Aber würde mich schon interessieren, was man für eine Leistung mit den Mainboards bekommt, wo ein AMD-Chipsatz (nicht CPU!) drauf ist.



  • Ich muss hier mal ne Lanze für AMD brechen.
    Was integrierte Grafik angeht, war AMD immer besser als Intel. Wenn man also kein großer Zocker ist, aber vll. trotzdem hier und da mal was spielen will, ist man mit einer AMD-CPU mit integrierter Grafikeinheit bei AMD besser aufgehoben. Gleiches gilt, wenn die ein oder andere Berechnung auf die Grafikkarte ausgelagert wird.
    Ferner unterstützen alle AMD-CPUs fortgeschrittene Features, die Intel nur im höheren Segment freischaltet. Virtualisierung auf Hardware-Ebene fällt mir hier auf Anhieb ein.
    Noch was: Der Performance-Zuwachs bei Intel war seit Sandy Bridge von Generation zu Generation im einstelligen Prozentbereich (Intel hat sich noch nie ohne Konkurrenz bewegt). AMD Zen hingegen, wird einen Performance-Zuwachs von 40% pro Core haben. – Also in etwa das Niveau, wo Intel momentan ist. Egal, wer das Rennen machen wird, es werden wohl eher nur ein paar Prozent Unterschied ausmachen und da die ZEN-Desktop-CPUs zur gleichen Zeit rauskommen wie Kaby Lake, lohnt sich das Warten m. A. n.
    Anyway: Intel ist moralisch fragwürdig. Die haben sogar selbst dann mehr CPUs verkauft, als AMD-CPUs performanter und stromsparender waren, weil sie bspw. Exklusiv-Deals mit Dell und Mediamarkt hatten (hatte rechtliche Folgen). Sie hatten auch bei Intel-Compilern jegliche Optimierungen ausgeschalten, wenn es sich nicht um eine Intel-CPU handelte (hatte ebenfalls rechtliche Folgen).



  • ShadowClone schrieb:

    Ich muss hier mal ne Lanze für AMD brechen.
    Was integrierte Grafik angeht, war AMD immer besser als Intel. Wenn man also kein großer Zocker ist, aber vll. trotzdem hier und da mal was spielen will, ist man mit einer AMD-CPU mit integrierter Grafikeinheit bei AMD besser aufgehoben.

    Es gibt dummerweise nur kein gelegentliches Spielen.

    Denn entweder ist das Spiel mit der gegebenen GPU spielbar oder nicht, wenn es nicht spielbar ist, so wie es meistens der Fall ist mit solchen iGPUs muss man trotzdem eine dedizierte GPU kaufen.

    Sinnvoller ist es daher, wenn man einmal alle 7 Jahre eine Midrange GPU kauft und die im Rechner verbaut.
    Die überlebt bei Gelegenheitsspielern dann auch locker mal zwei CPU Generationen, aber sie hat mehr Leistung als eine iGPU.

    Gleiches gilt, wenn die ein oder andere Berechnung auf die Grafikkarte ausgelagert wird.

    Wer den Aufwand treibt, der kauft sich gleich eine richtige GPU.
    Und wer den Aufwand nicht benötigt, der kann auch gut damit leben, wenn die CPU mal etwas länger braucht.

    AMD Zen hingegen, wird einen Performance-Zuwachs von 40% pro Core haben.

    Den brauchen sie auch, bei dem was die gegenüber Intel nachholen müssen.
    Aber das ist ja kein Pro Punkt, sondern es zeigt nur, wie schlecht AMD bisher war und was möglich gewesen wäre.



  • @dedizierte GPU: Ich muss dir widersprechen. Es gibt 3D Spiele, die nicht die größten Anforderungen haben und ich muss ich nicht in maximaler Detailstufe in 4k spielen. Und vll. will ich auch ein Spiel spielen, dass 2-3 Jahre auf dem Buckel hat. Da könnten die integrierten Grafikkarten von AMD gut mithalten.


Log in to reply