Rechtsextreme wollen keine Rechtsextremen sein



  • Die sogenannten "Identitären", ein seltsamer Club aus Rassisten, Islamhassern und Neonazis, wollen den ORF wegen seiner deutlichen Wortwahl verklagen.

    http://derstandard.at/2000038844086/Identitaere-Klage-gegen-den-ORF-angekuendigt

    Kommt eine neue Form der politischen Korrektheit auf uns zu? Darf man Nazis bald nicht mehr Nazis nennen? 🙄



  • Besser ist die ORF Nachricht dazu:

    http://orf.at/stories/2344699/ schrieb:

    Die „Verleumdung der Identitären als Neonazis und Rechtsextreme“ werde Konsequenzen haben, kündigten die Rechtsextremen an. „Diesmal wurde der Bogen eindeutig überspannt“, meinte Patrick Lenart, einer der Köpfe der rechtsextremen Bewegung.

    Die sagt ja schon wie ernst man das nimmt.



  • Shade Of Mine schrieb:

    Die sagt ja schon wie ernst man das nimmt.

    Das sie klagen werden ist so gut wie gewiss. Aber gewinnen werden wohl nur die Anwälte. 🙂



  • Shade Of Mine schrieb:

    Besser ist die ORF Nachricht dazu:

    http://orf.at/stories/2344699/ schrieb:

    Die „Verleumdung der Identitären als Neonazis und Rechtsextreme“ werde Konsequenzen haben, kündigten die Rechtsextremen an. „Diesmal wurde der Bogen eindeutig überspannt“, meinte Patrick Lenart, einer der Köpfe der rechtsextremen Bewegung.

    Die sagt ja schon wie ernst man das nimmt.

    Jup, ORF sagt damit wohl:
    a) Die Mehrheit verlacht die Rechtsextremen, wir lachen mit.
    b) Wir stehen hinter allen Rechtsextremen-benennern und fordern, auch verklagt zu werden.

    Nette Geste. Man kann durchaus "rechtsextrem" als Schimpfwort sehen und damit isses genauso verboten wie "doof". Kein Problem, Wortnachrücker wie "rechtsaußen", "rechtsnational", "rechts", "unlinks" usw steigen im Zehnjahrszyklus nicht anders als "Krüppel", "Behinderter", "Andersbefähigter" oder "Neger", "Farbiger", "Andersfarbiger"...



  • volkard schrieb:

    Man kann durchaus "rechtsextrem" als Schimpfwort sehen ...

    Letztlich ist Rechtsextremismus immer etwas zutiefst Verwerfliches. Passt also.
    Wir sollten uns davor hüten, Rechtsextremismus als eine salonfähige Meinung auf Augenhöhe zu betrachten.



  • Andromeda schrieb:

    Letztlich ist Rechtsextremismus immer etwas zutiefst Verwerfliches.

    Linksextremismus ist vermutlich nicht verwerflich, oder?



  • Killer-Kobold schrieb:

    Andromeda schrieb:

    Letztlich ist Rechtsextremismus immer etwas zutiefst Verwerfliches.

    Linksextremismus ist vermutlich nicht verwerflich, oder?

    Du solltest das nicht durcheinanderbringen.



  • Andromeda schrieb:

    Killer-Kobold schrieb:

    Andromeda schrieb:

    Letztlich ist Rechtsextremismus immer etwas zutiefst Verwerfliches.

    Linksextremismus ist vermutlich nicht verwerflich, oder?

    Du solltest das nicht durcheinanderbringen.

    Doch, denn du und Neonazis haben mehr gemeinsam, als du zugeben willst. Etwa wenn es darum geht, radikal für seinen Standpunkt blind für andere Meinungen oder Kritik zu sein.



  • Jodocus schrieb:

    Doch, denn du und Neonazis haben mehr gemeinsam, als du zugeben willst.

    Vielleicht, aber es geht hier doch nicht um mich.



  • Doch, denn aus deiner Sicht ist offensichtlich alles ein Nazi, was nicht deiner Meinung ist. Damit verbindet dich mehr mit Nazis, als das bei Joducus oder mir je der Fall sein wird. Und trotzdem bist du es, der nicht müde wird uns zu unterstellen, wir wären Nazis. Und wenn wir das nicht glauben, dann sind wir eben Nazis, die es eben nur noch nicht wissen... 🙄



  • Killer-Kobold schrieb:

    Doch, denn aus deiner Sicht ist offensichtlich alles ein Nazi, was nicht deiner Meinung ist. Damit verbindet dich mehr mit Nazis, als das bei Joducus oder mir je der Fall sein wird. Und trotzdem bist du es, der nicht müde wird uns zu unterstellen, wir wären Nazis. Und wenn wir das nicht glauben, dann sind wir eben Nazis, die es eben nur noch nicht wissen...

    Ich sehe schon: dir scheint das Thema nicht zu schmecken. 😃



  • Was mir nicht schmeckt, ist deine eingeschränkte Sicht der Dinge... 😃



  • Killer-Kobold schrieb:

    Was mir nicht schmeckt, ist deine eingeschränkte Sicht der Dinge... 😃

    Du forderst Verständnis für Rechtsextremisten ein? Das muss ich leider ablehnen. 🙂



  • In Österreich und in der Schweiz gelten ein wenig andere Regeln.
    Man stelle sich den Alm Öhi als Nationalsozialist vor - oder: wenn wir "Mutti" nach Österreich exportierten (wo sie ganz gut hinpasst) sie würde bald sehr rechts wirken.

    (man könnte sich fragen, ob die "Nazis" in Österreich eher rechts wirken, oder eher deutsch.)
    (Das ist gemein, weil die Österreicher und Schweizer (vermutlich) stärkeren bzw. "gesünderen" Lokalpatriotismus haben)
    (Aber Lokalpatriotismus gibt es in Deutschland auch:
    (Lokal: http://www.kneipen.de/goettingen/gauss-keller )
    (Patriot: https://www.youtube.com/watch?v=HPZX7EZIFD0 )
    (speichern nicht vergessen)



  • Andromeda schrieb:

    Du forderst Verständnis für Rechtsextremisten ein? Das muss ich leider ablehnen. 🙂

    Wo habe ich das denn getan? Ich habe nur darauf hingewiesen, dass die Linksextremen keinen Deut besser sind, als die Rechtsextremen.

    Ehrlich gesagt, mache ich keinen großen Unterschied zwischen Rechts- und Linksextremem. Beide Gruppen bestehen meiner Meinung nach aus Deppen...



  • Der Begriff Faschismus wird allgemein auf Rechtsextremismus bezogen und das ist von Grund auf falsch. Faschisten sind wörtlich übersetzt „Bündler und Faschismus ist Bündlertum“. Damit ist hauptsächlich die ausschließliche Gültigkeit der Bündnismeinung bezeichnet und mit Härte abgegrenzt wird. Links, rechts, egal, wer die Bündnismeinung nicht teilt, ist halt "das Andere" und somit falsch.

    Ein typischer Fall ist der Umgang mit der AfD, der "Undemokratie" vorgeworfen wird und an exemplarischen Äußerungen Einzelner festgemacht. Dazu kann man nur sagen, daß man nicht tief graben muß, um Schwachsinn bei anderen auszubuddeln, z.B. den europäischen Inzest- Biologismus bei unserem Rollstuhl- Sarrazin. Und so bilden die etablierten Parteien den faschistoiden Bund der "Demokraten", die AfDler sind dann die demokratisch gewählten Undemokraten.

    So muß man sich auch nicht mehr mit Argumenten Anderer abgeben oder gar selbst schlüssig begründen, warum die eigene Meinung mehr Sinn macht, weil ja die andere "per se" schlecht ist. Also kategorisiert bin ich dann fürs Dromedar ein rechtsextremistisches Braunhemd, er müßte dann ein hochnäsiger Salonkommunist sein.

    So kommt die Welt echt weiter. 🤡



  • pointercrash() schrieb:

    Der Begriff Faschismus wird allgemein auf Rechtsextremismus bezogen und das ist von Grund auf falsch. Faschisten sind wörtlich übersetzt „Bündler und Faschismus ist Bündlertum“. Damit ist hauptsächlich die ausschließliche Gültigkeit der Bündnismeinung bezeichnet und mit Härte abgegrenzt wird. Links, rechts, egal, wer die Bündnismeinung nicht teilt, ist halt "das Andere" und somit falsch.

    Diese Faschismusdefinition finde ich sehr seltsam.

    Im Allgemeinen versteht man unter Faschimus das was hier steht: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Faschismustheorie



  • Andromeda schrieb:

    Diese Faschismusdefinition finde ich sehr seltsam.

    Das ist die Definition, die in der Wikipedia angegeben ist. Du hast den falschen Begriff verlinkt... 🙄



  • Killer-Kobold schrieb:

    Andromeda schrieb:

    Diese Faschismusdefinition finde ich sehr seltsam.

    Das ist die Definition, die in der Wikipedia angegeben ist. Du hast den falschen Begriff verlinkt... 🙄

    Niemand ist so blind, wie jemand, der die Augen zukneift und ohne Taschenlampe in einen tiefen Keller steigt und bei jeder ertasteten Mauerfurche "Nazi" kreischt.
    Unsere "Rechtsaußen" wie "Linksaußen" sind ja irgendwie bekannt, Einlassungen darauf hin und wieder interessant, wäre langweilig, wenn wir alle der gleichen Meinung wären. Wenn der Umgangston halbwegs paßt, ist es OK.

    Das Dromedar ist insofern nur langweilig. Wer nicht seiner Meinung ist, ist ein hochgefährliches Braunhemd. Punkt. Da haben wir's amtlich. *gähn* 🙄



  • Killer-Kobold schrieb:

    Andromeda schrieb:

    Diese Faschismusdefinition finde ich sehr seltsam.

    Das ist die Definition, die in der Wikipedia angegeben ist. Du hast den falschen Begriff verlinkt... 🙄

    Es ging um den Begriff Faschismus. Welchen meinst du denn?


Log in to reply