Problem mit Dateien die MAX_PATH überschreiten



  • Ist jetzt kein richtiges Programmierproblem. Aber kennt jemand ein Workaround damit man unter Windows 7 Datei- und/oder Verzeichnissname die MAX_PATH überschreiten per Rechtsklick im Explorer über das Rechte-Maus-Taste Menü umbenennen kann?

    Sobald ein Pfad oder eine Datei eine Namenslänge größer als MAX_PATH aufweist, dann erscheint "Umbenennen" nicht mehr im Menü.

    Ich denke mal man muss wohl irgendeinen Registrwert umstellen, dann hat man wieder Zugriff drauf. Ich hab schon mit allen möglichen Stichworten auf deutsch und englisch gegoogelt, aber ich finde keine Lösung. Vieleicht gibts auch kein Workaraound. Mit Total Commander klappt das Umbenennen. Aber ich suche eine Lösung für den Explorer.

    Unter Windows 7 kann man sich immerhin bis in die unterste Ebene des Pfades durch hangeln, bei Win8.1 kann man nur bis zu der Ebene sich runterklicken, wo die Namenslänge noch kleiner MAX_PATH ist, bei Win10 klappt das Anzeigen der untersten Ebene ebenfalls und sogar "Umbennenen" erscheint im "rechte-Maus-Taste" Menü.





  • @Mr C
    Wie wär's mit keinen irrelevanten Schmarrn posten?

    @Cooper Hawks

    Cooper Hawks schrieb:

    Ich denke mal man muss wohl irgendeinen Registrwert umstellen, dann hat man wieder Zugriff drauf.

    Wieso? Weil es bei Windows 10 geht?
    Ich würde mal davon ausgehen dass der Explorer von Windows 7/8 das einfach nicht kann.
    Pfade > MAX_PATH sind an vielen Stellen ein Problem. Ist eigentlich eher die Ausnahme dass ein Programm die unterstützt.



  • hustbaer schrieb:

    Wieso? Weil es bei Windows 10 geht?

    Nicht desshalb, aber oftmals ist es in Windows so, dass durch das Setzten irgendeines Registrywerts ein benötigtes Feature verfügbar gemacht wird.



  • Das ist aber kein Feature, sondern eine Konstante, die in nur Gott weiß wie vielen Programmen einkompiliert wurde. Das ändert man nicht schnell, das ist fix da drin.

    (Man stelle sich vor - jedes Mal, wenn eine Pfadlänge benötigt wird, werden erst mal etliche Syscalls gemacht, um den Wert aus der Registry auszulesen. Naja, eigentlich wäre das eher die intelligente Methode gewesen).

    Programme, die darauf ausgelegt sind - die also nicht MAX_PATH verwenden - können größere Pfade verwalten. Andere halt nicht. Und das ist auch bei vielen anderen API-Funktionen heute noch der Fall. LoadLibrary funktioniert meines Wissens nur mit Pfaden, deren Länge MAX_PATH nicht überschreiten.



  • hustbauer wirklich, bist dir absolut sicher... 😃 😃

    Ich würde mal davon ausgehen dass der Explorer von Windows 7/8 das einfach nicht kann.

    davon ausgehen ? 😃 😃 Ich kann auch von vieles ausgehen... 😃 😃
    MSDN ?

    , the maximum length for a path is MAX_PATH, which is defined as 260 characters.

    .....rest kannst selber lesen:
    https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/aa365247(v=vs.85).aspx
    😃 😃 😃 😃 ....





  • Mr C, bist du doof oder sowas?

    Du postest total unpassenden Scheiss (PathCompactPath), also weise ich dich darauf hin. Das passt dir nicht, also postest du total inkoherenten Müll in dem kläglichen Versuch mich lächerlich zu machen? Ernsthaft?
    Naja gut, wenn du meinst.

    Aus dem von dir verlinkten Artikel
    https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/desktop/aa365247

    MSDN schrieb:

    Win32 File Namespaces

    The Win32 namespace prefixing and conventions are summarized in this section and the following section, with descriptions of how they are used. Note that these examples are intended for use with the Windows API functions and do not all necessarily work with Windows shell applications such as Windows Explorer. For this reason there is a wider range of possible paths than is usually available from Windows shell applications, and Windows applications that take advantage of this can be developed using these namespace conventions.

    Was übrigens die einzige Erwähnung von "Explorer" auf dieser Seite ist.

    Dass Windows selbst (WinAPI) grundsätzlich mit sehr langen Pfaden umgehen kann ist klar. Das heisst aber nicht dass es der Explorer kann. Und daran, also was der Explorer kann oder nicht kann, kann sich sehr wohl etwas zwischen Windows 7 und Windows 10 geändert haben. Dass das MAX_PATH Limit für Applikationen die den "\\?\" Prefix nicht verwenden in Windows 10 natürlich genau so gilt wie z.B. in Windows 7 ist irgendwie klar.

    EDIT: Forum ate by backslash.



  • hustbauer *ohne komentar* 😃 😃 😃 ......jetzt habe ich was dazu gelernt... 😃 😃 😃 😃 ....hast du noch was, würde gerne sich noch weiter bilden... 😃 😃 😃 ....



  • Klar, ich helfe ja gerne: Kauf dir ein Buch. Egal welches, einfach irgend ein Buch (Telefonbuch zählt). Lies die 1. Seite. => Instant Level Up!



  • husti hat wie immer zu 100% recht.
    (außer den seltenen fällen, wo er mir widerspricht, was sauselten ist)



  • noch einer... 😃 😃 😃
    Ich dachte in Westen muß man für alles bezahlen, aber scheint doch nicht, hustbauer darfe ich mir erlauber bei dir als schüler zu bewerben ? 😃 😃 😃 😃



  • Bevor du über's Programmieren nachdenkst, solltest du erst noch mal Deutsch nachholen. Ich kenne Viertklässler mit einem besseren Ausdruck und korrekterer Rechtschreibung als du.



  • dachschaden schrieb:

    Bevor du über's Programmieren nachdenkst, solltest du erst noch mal Deutsch nachholen. Ich kenne Viertklässler mit einem besseren Ausdruck und korrekterer Rechtschreibung als du.

    Am allerkorrektesten nimmst Du zuvor den Balken aus Deinem Auge http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-brutalstmoeglichst-gesteigerter-superlativissimus-a-262334.html



  • Ich verlasse mich auf die Rechtschreibkorrektur meines Browsers, und diese ficht "korrekter" nicht an - wohl aber "einzigst". "Totalst", "maximalst", "optimalst", "völligst", "Königst", "vielbefahrenst", "tiefgehendest" ebenfalls.

    "Perfektest", "enormst", "meiste", "aktuellst", "emsigst", "idealst", "zentralst", "weitreichendst" lässt er aber durch. 😕

    Und einfach nur "besser" wollte ich nicht schreiben, das klingt bland (was laut dict.cc sogar ein korrektes Wort ist, obwohl meine Rechtschreibprüfung dieses ebenfalls rot markiert). Laff ebenfalls, was ein norddeutscher Ausdruck für "reizlos, einfach" ist. In jedem Fall ist meine Rechtschreibung makellos (nach Rechtschreibprüfung), meine Zeichensetzung nicht zweifelhaft, und mein Ausdruck, ob gut oder schlecht, sucht seinesgleichen und ist ohne größere Schwierigkeiten verständlich.



  • dachschaden schrieb:

    Ich verlasse mich auf die Rechtschreibkorrektur meines Browsers,

    lölchen. Jo, gib das Hirn an der Garderobe ab.
    Mein Browser ist wohl dööfer als Deiner. Er unterkringelt nicht so nen Quatsch wie "Während des Essenz". Aber unterkringelt unterkringelt er in rot. Mist, wie soll ich unterkringelt nicht unterkringelt schreiben? Hat Deine überlegene Sprachgewandtheit da eine Lösung parat? Und jetzt komm mir nicht mit Ausflüchten wie hervorgehoben, die den Tatbestand nur vage umschreiben.

    Ein bisschen korrekt ist wie ein bisschen schwanger.
    Deswegen kann Frau Müller nicht schwangerer sein als Frau Meier.
    Und deswegen kann Deine Rechtschreibung nicht korrekter sein als die von Mr C.
    *freu*, das hab ich ja mal am perfektesten erklärt gerade.

    dachschaden schrieb:

    In jedem Fall ist meine Rechtschreibung makellos (nach Rechtschreibprüfung), meine Zeichensetzung nicht zweifelhaft, und mein Ausdruck, ob gut oder schlecht, sucht seinesgleichen und ist ohne größere Schwierigkeiten verständlich.

    Infantil würde ich den gesuchten Ausdruck nennen.

    Zustimmung, Deine Texte sind gut verständlich und die Form ist makellos. Aber den Deutschlehrer solltest Du so noch nicht nicht mimen, das wäre am falschesten. 🕶



  • volkard schrieb:

    lölchen. Jo, gib das Hirn an der Garderobe ab.

    Ach, und ahn' mal ...

    Der Duden schrieb:

    Positiv korrekt
    Komparativ korrekter
    Superlativ am korrektesten

    Kreidet er auch alle nicht an. Merke: erst prüfen, bevor man Unsinn redet.

    Übrigens wollte ich zuerst "erst prüfen, dann proleten" schreiben, aber das hat mir mein Browser unterkringelt (siehe unten). Und anscheinend kennt der Duden Proleten nur als Substantiv, nicht als Verb. Aber der Google kennt vereinzelt auch "dann proleten" im Kontext einer Tätigkeit. Ich gehe davon aus, dass der Duden hier eine Verzögerung aufweist (eine elendig lange Verzögerung, denn diesen Ausdruck habe ich bereits vor mindestens zwölf Jahren gelesen). Um aber möglichst korrekt oder relativ gesehen am korrektesten zu bleiben, habe ich mich entschieden, den Ausdruck zu ersetzen.

    Schönen Autismuswettbewerb (ein Kompositum, welches meine Prüfung nicht kennt) feiern wir hier übrigens.

    volkard schrieb:

    Mein Browser ist wohl dööfer als Deiner.

    Stimme zu, meiner unterkringelt "unterkringelt" nicht. Aber kennen tut der Duden das auch nicht. Aber Google kennt 400+-Treffer für "unterkringeln", aber nicht für "unterkringelen" (das ist aber auch Unsinn, wie wir beide wissen).

    volkard schrieb:

    Er unterkringelt nicht so nen Quatsch wie "Während des Essenz". Aber unterkringelt unterkringelt er in rot. Mist, wie soll ich unterkringelt nicht unterkringelt schreiben? Hat Deine überlegene Sprachgewandtheit da eine Lösung parat?

    Wieso nicht erst die Logik fragen, die einem sagt: wenn's nicht tut, wird's entsorgt? Oder bist du ein Messie, was deine Platte angeht?

    Die Sprachgewandtheit hat natürlich auch eine Lösung parat: "in Wellenform rot unterstreichen". Das Kompositum "Wellenform" kennt meine Prüfung, der Duden aber nicht als separaten Eintrag, sondern in Verbindung mit dem Al­pha­rhyth­mus.

    Aber "dööfer" wird unterkringelt - Verzeihung, wellenförmig rot unterstrichen.

    volkard schrieb:

    Ein bisschen korrekt ist wie ein bisschen schwanger.
    Deswegen kann Frau Müller nicht schwangerer sein als Frau Meier.
    Und deswegen kann Deine Rechtschreibung nicht korrekter sein als die von Mr C.
    *freu*, das hab ich ja mal am perfektesten erklärt gerade.

    Nein, leider nein. Sprache hat nicht unbedingt eine boolesche Logik, sie wandelt sich. Ähnlich wie der C++-Standard. Nur dass über natürliche Sprache nicht die ISO entscheidet, sondern die Anwender. Weil ein Mensch gerade noch ein bisschen intelligenter als ein Compiler ist, aber nicht unbedingt so intelligent wie ein Compiler-Bauer, der unter Umständen auch nicht wirklich intelligenter ist. Oder kurz: Sprache ist keine Mathematik, deswegen kann sie nicht komplett inkorrekt oder komplett korrekt sein, aber korrekter als etwas anderes allemal.

    Schwangersein (kennt meine Rechtschreibprüfung nicht, der Duden aber als Synonym für Schwangerschaft) hingegen ist bis dato boolesch gewesen. Wer weiß, welche Biologie Organismen in anderen Galaxien aufweisen, die tatsächlich "ein bisschen schwanger" sein können. Aber bis wir Gegenteiliges beobachtet haben, ist man Schwanger oder nicht.

    volkard schrieb:

    Infantil würde ich den gesuchten Ausdruck nennen.

    Höchstens deine Trollversuche (oh mein Gott! Ein Kompositum, welches der Duden nicht kennt!) sind infantil. Denn deine Kritik an einem Keinwort (und noch eines!), welches doch eines ist, ist widerlegt.

    Recht hättest du gehabt, wenn ich "perfekter" oder "am perfektesten" geschrieben hätte (Au Verreck, genau das hast du ja getan 😮). Denn diese Wörter werden nicht in Wellenform rot unterstrichen, obwohl der Duden sie nicht kennt. Aber bei meiner ja bereits zur Schau gestellten überlegenen Wortgewandtheit ist mir natürlich klar, dass man in der Sprache "korrekter" sein kann, aber nie "perfekter". 🕶

    EDIT: Ach, da hatte ich mal tatsächlich einen Rechtschreibfehler drin. "Wellenform" ist ein Substantiv, "wellenförmig" aber ein Adjektiv/Adverb. Was mich noch heute im Englischen verwirrt, weil im Deutschen Adjektiv und Adverb so verdammt ähnlich sind.



  • dachschaden schrieb:

    Aber bei meiner ja bereits zur Schau gestellten überlegenen Wortgewandtheit ist mir natürlich klar, dass man in der Sprache "korrekter" sein kann, aber nie "perfekter". 🕶

    Auch in der Mathematik kann man Korrektheit gerne als relativ ansehen. Es reicht nämlich stets, einen Beweis gerade so weit zu bringen, daß er mindestens so korrekt wie die anderen Beweise ist. Das wird alle freuen und wäre ein Thema für die verblüfftesten Leser der Huffington Post; nur die, die es angeht, erkennen keinen Unterschied zu vorher.

    Und in der Informatik ist Korrektheit von Programmen auch relativ, das würde wenigstens erklären, wie Ihr so viele Fehler in unschuldige kleine Projekte stümpert und ausliefert.



  • volkard schrieb:

    Deswegen kann Frau Müller nicht schwangerer sein als Frau Meier.

    Auch nicht, wenn Frau Müller schwanger ist, Frau Meier aber nicht? 😕



  • volkard schrieb:

    Und in der Informatik ist Korrektheit von Programmen auch relativ, das würde wenigstens erklären, wie Ihr so viele Fehler in unschuldige kleine Projekte stümpert und ausliefert.

    Ihr? Projecting much, aren't you?


Log in to reply