Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?



  • @Schlangenmensch

    => Klimaschutz ist Artenschutz

    Ja, aber bitte nicht mit der WKA-Schrotttechnologie. Moderne AKWs sind für die Umwelt, besonders auch Vögel und Fledermäuse, wesentlich besser verträglich und verbrauchen, im Vergleich, kaum Fläche.



  • trotzdem weiß keiner, wo die abfälle hin sollen.🙄



  • Im Moment bin ich da nicht sicher was ich von halten soll.
    Wenn man mit den sog. "schnellen Brütern" die Strahlzeit von unseren bereits vorhandenen Atommüll deutlich reduzieren kann und nebenbei noch Strom gewinnen kann, könnte das Interessant sein schon um unser bereits vorhandenes Endlagerproblem zu reduzieren.
    Ob das Sinnvoll ist, weiß ich nicht. Und das was am Ende übrig bleibt muss ja trotzdem noch irgendwo bleiben, zwar nicht mehr so lange, aber ein paar hundert Jahre sind jetzt auch nicht nix.



  • vor allem ist plutonium noch ekelhafter......



  • Hat jemand realistische Daten, was KKW Anlagen für Flächen verbrauchen? Kurze Suche fand ich nur das https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_größten_Kernenergieanlagen

    Damit komme ich auf 500+ m2 pro MW installierte Leistung.

    Eine mässig aktuelle Windkraftanlage braucht aufm Feld im Betrieb scheinbar nur 150m2 pro MW installierte Leistung. (etwa 35*20m Standfläche bei für 5MW Turbine).



  • @TGGC sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    Eine mässig aktuelle Windkraftanlage braucht aufm Feld im Betrieb scheinbar nur 150m2 pro MW installierte Leistung. (etwa 35*20m Standfläche bei für 5MW Turbine).

    Da kennt jemand die Bedeutung von "scheinbar" nicht, oder argumentiert gegen sich selbst. 🤔



  • @TGGC https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0301421502000885?via%3Dihub Die kommen auf 0,5 km² /Twh mit Kernkraft im Vergleich zu 72 km²/Twh mit Windenergie. Ich habe das Paper aber nur schnell überflogen.

    Edit: Fläche für Kernkraft ist aber ohne Endlagerfläche angegeben.



  • @Max-Power:
    Ich argumentiere dafür die Fakten zu checken. Ich fand jetzt aber erstmal keine sinnvollen, auf die ich mich verlassen möchte. Die WKA habe ich auf Google Maps abgelesen, indem ich die verschiedenen Lücken im Feld abgeschätzt habe. Es scheint dort zumindest so, als sei die restliche Fläche weiter nutzbar. Ich bin aber kein Landwirt und weiss daher nicht, wieviel Verlust das Feld real erleidet.

    @Schlangenmensch:
    Kann ich dir nicht sagen, denn ich hab das paper nicht. Mit den von mir genannten Zahlen und nur 20% Auslastung überschlage ich 0.1km2/Twh für WKA. Keine Ahnung wo die restlichen 71.9km2 herkommen könnten, selbst wenn man Herstellung, Aufbau, Wartung und Abbau einbeziehen würde. Beim KKW mit 80% Auslastung bin ich bei 0.07 bei japanischen und etwa das doppelte beim indischen. Wenn man davon ausgeht das die wegen ihrer Größe überdurchschnittlich sparsam sind und vlt. noch irgendwas addiert wird, z.B. nachm Abbau noch 20 Jahre bevor der Platz wirklich frei , geht die Größenordnung ja in die richtige Richtung.



  • @TGGC was @Max-Power wohl gemeint hat, ist, daß die Erschließungswege fehlen, die gehen ja auch nicht ohne Flächenverlust ab. So wie keiner den Raubbau für seltene Metalle und anderes dringend Benötigtes auf der Rechnung hat.

    @Schlangenmensch sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    Im Moment bin ich da nicht sicher was ich von halten soll.
    Wenn man mit den sog. "schnellen Brütern" die Strahlzeit von unseren bereits vorhandenen Atommüll deutlich reduzieren kann und nebenbei noch Strom gewinnen kann, könnte das Interessant sein schon um unser bereits vorhandenes Endlagerproblem zu reduzieren.
    Ob das Sinnvoll ist, weiß ich nicht. ...

    Das weiß derzeit keiner, aber in Belojarsk wird das derzeit mit 600 MW getestet. Angeblich wird das angereicherte Plutonium auch zerstrahlt. Interessant ist, ob die Neutronenfalle dauerhaft klappt, das wäre endlich ein Anreiz, mit der Fusion weiterzumachen. Die Schande ist, solche Versuchsanlagen ausgerechnet in den Händen der Russen zu sehen, die auch so nen Graphit- moderierten Reaktor wie nen Samowar betrieben haben, Stichwort Tchernobyl.



  • @Provieh-Programmierer sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @TGGC

    Von mir aus könnt ihr euch so viele WKAs in den Garten stellen, wie ihr wollt, wenn sichergestellt ist, dass diese nicht zu toten Vögeln oder Fledermäusen führen. Zum Beispiel wäre ein Gitter, wie bei Ventilatoren üblich, sinnvoll. Zu teuer? Dann wird die Windkraft auf Kosten des Tier- und Artenschutzes subventioniert.

    Zwischen 10.0000 - 100.000 Vögel sterben wohl durch Windräder und 18Mio durch Fensterscheiben, also dann doch bitte zuerst die Fensterscheiben abschaffen.



  • @VincentG sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @Provieh-Programmierer sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @TGGC

    Von mir aus könnt ihr euch so viele WKAs in den Garten stellen, wie ihr wollt, wenn sichergestellt ist, dass diese nicht zu toten Vögeln oder Fledermäusen führen. Zum Beispiel wäre ein Gitter, wie bei Ventilatoren üblich, sinnvoll. Zu teuer? Dann wird die Windkraft auf Kosten des Tier- und Artenschutzes subventioniert.

    Zwischen 10.0000 - 100.000 Vögel sterben wohl durch Windräder und 18Mio durch Fensterscheiben, also dann doch bitte zuerst die Fensterscheiben abschaffen.

    10000 pro Art in Norddeutschland...
    Und wie sieht es mit Fledermäusen aus?
    https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/21698-rtkl-artenschutz-windenergie-und-voegel-die-opferzahlen-sind-viel-hoeher

    Auf Glasscheiben kann man nicht so leicht verzichten wie auf WKAs. OK, die gläsernen Protzbauten mancher Firmen sind überflüssig.

    Worauf beziehen sich die 18 Mio, Deutschland?



  • @VincentG sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @Provieh-Programmierer sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @TGGC
    Zwischen 10.0000 - 100.000 Vögel sterben wohl durch Windräder und 18Mio durch Fensterscheiben, also dann doch bitte zuerst die Fensterscheiben abschaffen.

    Welche verläßliche Zahlenbasis ziehst Du heran? Weltweit gegen die Totfunde in D? Aber übergeben wir die Fragestellung einfach mal an @TGGC, der das alles als übertrieben befunden hat und sich weigert, zu erklären, woher der Biomatsch auf den Rotorblättern kommt.

    Jungs und Mädels, meinetwegen auch Diverse, wir sollten doch weitgehend wissenschaftsnah sein und @Dravere hat den Forumsteil nicht als Befetzungsarea belassen.
    Also, als Wissenschaftler konzentriert man sich auf das Naheliegendste - was wäre das?



  • Stell dich doch nicht schon wieder zu dumm an, den zigfach genannten Links zu folgen.



  • @TGGC Nein, wenn du offensichtlichen Blödsinn mehrfach in Links postest, habe ich nur beschränkte Lust, viel weiter oben einzusteigen. 150 m² für installierte Ertragsleistung von 1 MW läßt außer Acht, daß inlands Zugangswege, gelegentlich auch Windschneisen geschlagen werden müssen und ich weiß nicht, wie gut es der Nord&Ostsee tut, da Powerlines einzubaggern, der Seeboden ist auch eine Bioshphäre, den ich nicht so einfach aus Diktionalismus für nichtig erkläre. Davon abgesehen, ist das MW nur gelegentlich abzuernten und verdammt schwierig ins Netz zu bringen. Wie du auf 0,1km²/TWh kommst, zeig mir deinen Rechenzettel! Kann es überdies sein, daß du Probleme hast, was 1 TW und eine TWh bedeuten, so scheint es mir nämlich. 😁
    Macht im Übrigen die 100'000 garantierten Totfunde unterschiedlichster Vogelarten und die mindestens 2000 t Biomatsch (Insekten, Vögel, Fledermäuse, was weiß ich) nicht wieder (an den Rotorblättern k)lebendig 😒 . Da brauch ich kein Bienenschutzgesetz gegen Glyphosat, weil Glyphosat weder krebserregend noch insektenschädlich (inklusive Bienen) ist. Die Gründe, weswegen man Vorbehalte haben könnte, liegen woanders, haben aber in dem Thema nix zu suchen.
    Millionen Totfunde weltweit einem Überwachungsgebiet einer Vogelschutzstation in D auf eine Art reduzierte Studie mit falsch interpretierten Zahlen gegenüberzustellen, ist schlichtwegs schäbig, von dir hätte ich mehr erwartet. Guck nochmal in deine Basisskripten zur Statistik, falls du sowas überhaupt hast.

    Was die Einstein- Bemüher anbelangt, Einstein hat selber gesagt, nachdem das Buch „Hundert Autoren gegen Einstein“ veröffentlicht wurde: „Weshalb hundert? Sollte ich unrecht haben, würde ein einzelner genügen.“
    Die Zitate habe ich der Weltwoche entnommen, die aber mittlerweile eine Paywall errichtet hat. Der textgleiche Beitrag ist auf dem jüdischen Rechtsradikalenmagazin Achgut auch kostenlos erhältlich.
    Aus dem Artikel geht hervor, daß reine CO2- Einsparung vermutlich wenig bis nichts bringen wird, davon mal abgesehen, daß wir sie nicht erzwingen können, wenn wir China, Indien und Brasilien nicht okkupieren können, achja, die USA und Rußland auch noch. Ab da wird es schwer. Wenigstens ein bissi.

    Also, wenn Deutschland versagt, muß die Schweiz das Weltklima retten! Alles klar, @Dravere ?



  • @Sarkast Shaviv ist ja, auch von der wissenschaftlichen Methodik, nicht unumstritten und das liegt bestimmt nicht daran, dass irgendwem seine Ergebnisse nicht passen. Aber die Auseinandersetzung kennst du ja wahrscheinlich selbst.

    Zu dem Rest gab es hier viele Posts mit Quellen, dass roll ich jetzt nicht mehr neu auf.



  • @Schlangenmensch sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @Sarkast Shaviv ist ja, auch von der wissenschaftlichen Methodik, nicht unumstritten und das liegt bestimmt nicht daran, dass irgendwem seine Ergebnisse nicht passen. Aber die Auseinandersetzung kennst du ja wahrscheinlich selbst.

    Zu dem Rest gab es hier viele Posts mit Quellen, dass roll ich jetzt nicht mehr neu auf.

    Ich achte dich besonders, weil du offensichtlich meinen Scheiß auch liest. Aber 1'100 Beiträge durchzugucken, ne, ich muß irgendwann auch arbeiten. Also offiziell hat noch keiner Shaviv widerlegt, ist mein Stand des Halbwissenstums. Wobei Astrophysik auch keine echte Wissenschaft ist. Aber das erwähne ich Astrophysikern niemals gegenüber. 😉



  • @Sarkast ich glaube Shaviv hatten wir hier im Thread noch nicht, aber ich habe auch nicht alles gelesen. Ich hatte nur keine Lust Sonntag Abend, nach Fußball und vom Smartphone aus die Gegenpositionen rauszusuchen und zu verlinken. Das bisschen recherche mute ich den Lesern dieses Threads selbst zu und du kennst die wahrscheinlich😉



  • @Sarkast sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    @TGGC Nein, wenn du offensichtlichen Blödsinn mehrfach in Links postest

    Uih, der Fake News Laberer ist zurück! Wie gesagt diskutiere ich nicht ernsthaft mit Onlinepersona, die alle Angaben und Rechnungen von anderen ohne Gegenargument als Blödsinn abtun. Das ist reine Zeitverschwendung. Hast du eigentlich ne Datenbank mit Pseudoexperten oder wo hast du immer die Leute her, die deine angebliche Meinung stützen?



  • @TGGC google -> "thema xy gegenstandpunkt"😂


  • Administrator

    @Sarkast sagte in Was bedeutet der Klimawandel für uns konkret?:

    Also, wenn Deutschland versagt, muß die Schweiz das Weltklima retten! Alles klar, @Dravere ?

    Nein, aber wer nicht umsetzt, kann nicht fordern. Wenn wir umsetzen, werden wir definitiv von Deutschland fordern und das auch können. Wenn du immer sagst, dass andere zuerst tun sollen, sagen das alle anderen auch und am Ende macht es niemand. Alle müssen ihren Anteil beisteuern. Zudem gehe ich lieber voraus, innoviere, erfinde die Technologien, hole die innovativen Firmen in mein Land und mache die anderen dann abhängig von meiner Wirtschaft.

    Und ich wollte zu deinem anderen Beitrag eigentlichs nichts hinzufügen. Aber wenn du mich schon probierst weiter zu involvieren. Ja, reinster Stammtischbeitrag. Schon nur so Ausdrück wie "Erpresser" oder "hüpfendes Kind", da fehlt nur noch, dass du theatralisch mit der Faust auf den Tisch haust. Und deine Top-Note in der Physik-Abitur ist natürlich der beste Hinweise dafür, dass du ein Klimaexperte bist. Oder meinst du wirklich, dass es hier nicht auch Leute mit Abitur und Masterabschluss hat? Ich nehme sogar an, wie haben hier verschiedene Doktoren.

    Und erneut hast du keine sinnvollen Papers oder sonstiges gebracht. Dafür inzwischen einen Artikel von Der Achse des Guten. Es hat keinen Zweck... Es wird immer einen Teil in der Bevölkerung geben, welcher hoffnungslos verloren ist.


Log in to reply