Habt ihr noch Festplatten fest in euren Desktophauptrechner eingebaut?



  • Habt ihr noch Festplatten fest in euren Desktophauptrechner eingebaut oder befinden sich in diesen nur noch SSDs?

    Oder sind es Hybride, d.h. der Rechner besteht noch Festplatten und SSDs.

    Interessant wäre auch zu wissen, wie groß die jeweilige Datenkapazität für alle Festplatten bzw. alle SSDs Datenkapazität?

    Bsp. A:
    256 GB SSD als Systemplatte
    2 TB Festplatte für den Rest.

    oder

    Bsp. B:
    1,2 GB alles SSD

    Bei der Frage sollte das auch schon ein aktueller Hauptrechner sein
    und nicht ein 15 Jahre alter Rechner, während ihr als Hauptrechner sowieso ein Notebook verwendet.

    Bei Notebooks ist die Frage nicht relevant, weil man da meist eh nicht mehr als einen Datenträger drin hat. D.h. im Normalfall ist es eine SSD oder eine HD.

    Auch interessant wäre noch zu wissen, ob ihr bereits ein NAS einsetzt, das ausschließlich mit SSDs bestückt ist.



  • Man braucht Festplatten als Storage.

    Wenn man also nicht alle Daten auf einem Inhaus NAS hat, dann wird man eingebaute Festplatten brauchen.

    SSD ist für das System und Programme.



  • Genauso sieht´s bei mir aus. Desktoprechner mit 2x 256Gb SSD und ein NAS mit 4x 2TB.



  • im 'powerrechner' 512 GB flash ueber m.2, der rest ueber's netz.
    kann ich nur empfehlen im vergleich zu sata.



  • Shade Of Mine schrieb:

    Man braucht Festplatten als Storage.

    Wenn man also nicht alle Daten auf einem Inhaus NAS hat, dann wird man eingebaute Festplatten brauchen.

    SSD ist für das System und Programme.

    Nicht zwangsläufig.
    Es gibt noch externe USB oder eSATA HDs.

    Der ein oder andere könnte sie aus dem Rechner verbannen, weil sie z.B. laut sind oder weil ihm der Speicherplatz auf der SSD genügt.


  • Mod

    Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Nicht zwangsläufig.
    Es gibt noch externe USB oder eSATA HDs.

    Der ein oder andere könnte sie aus dem Rechner verbannen, weil sie z.B. laut sind oder weil ihm der Speicherplatz auf der SSD genügt.

    Jetzt nenn mal einen einzigen, nicht total an den Haaren herbei gezogenen Grund, wieso man als permanente Datenhalde eine externe HDD nutzen sollte.



  • SeppJ schrieb:

    Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Nicht zwangsläufig.
    Es gibt noch externe USB oder eSATA HDs.

    Der ein oder andere könnte sie aus dem Rechner verbannen, weil sie z.B. laut sind oder weil ihm der Speicherplatz auf der SSD genügt.

    Jetzt nenn mal einen einzigen, nicht total an den Haaren herbei gezogenen Grund, wieso man als permanente Datenhalde eine externe HDD nutzen sollte.

    Weil man die Daten auf der Datenhalde nicht permanent benötigt und der Platz auf der SSD für den ein oder anderen z.B. üppig ausreicht.

    Bei meinem Vater habe ich das z.B. so gelöst. Der hat ne 500 GB SSD im Rechner, als OS ein Linux das sowieso nicht viel Platz braucht. Der hat üppig Platz auf der SSD und durch das auslagern der HD ist der Rechner absolut leise.

    Letzteres ist der größte Vorteil, dadurch kriegt man die Krachmacher aus dem Rechner.

    Bei mir würde ich das auch gerne machen, aber mir reicht meine 1 TB große SSD nicht, weil ich eben nicht nur Linux, sondern auch ein Windows drauf habe. Dazu noch ein paar VMs, die ISOs dazu, aufgezeichnete TV Sendungen und jede Menge Spiele.
    Und weil mir die Preise für eine zweite große SSD zu teuer sind, habe ich dem Rechner eben noch eine HD verpasst.

    Ein NAS war hier leider keine Option, weil ich den Rechner auch häufig Semi-Mobil einsetze und ich auch mein NAS nicht vom Internet erreichbar haben will.



  • SeppJ schrieb:

    Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Nicht zwangsläufig.
    Es gibt noch externe USB oder eSATA HDs.

    Der ein oder andere könnte sie aus dem Rechner verbannen, weil sie z.B. laut sind oder weil ihm der Speicherplatz auf der SSD genügt.

    Jetzt nenn mal einen einzigen, nicht total an den Haaren herbei gezogenen Grund, wieso man als permanente Datenhalde eine externe HDD nutzen sollte.

    Die externe HD wird übrigens nicht permanent benutzt, das ist ein Fehlverständnis von dir.


  • Mod

    Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Die externe HD wird übrigens nicht permanent benutzt, das ist ein Fehlverständnis von dir.

    Nein, du verstehst Shade Of Mines (und jedermanns) Anwendung für HDDs nicht. Beziehungsweise möchtest es so aussehen lassen, als ob ich es nicht verstehe, indem du einfach die Bedeutung von allem uminterpretierst, und denkst, das würde keiner merken. Merken aber alle.



  • SeppJ schrieb:

    Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Die externe HD wird übrigens nicht permanent benutzt, das ist ein Fehlverständnis von dir.

    Nein, du verstehst Shade Of Mines (und jedermanns) Anwendung für HDDs nicht. Beziehungsweise möchtest es so aussehen lassen, als ob ich es nicht verstehe, indem du einfach die Bedeutung von allem uminterpretierst, und denkst, das würde keiner merken. Merken aber alle.

    Nochmal extra für dich.
    Wenn deine SSD so groß ist, dass du hunderte GB frei hast, dann kommen auf der die Daten drauf, die du unmittelbar benötigst. Alle anderen lagert man extern aus und schließt die externe HD an, wenn man sie denn mal braucht.



  • Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Habt ihr noch Festplatten fest in euren Desktophauptrechner eingebaut oder befinden sich in diesen nur noch SSDs?

    Desktop: Hybrid, nur die Systempartition ist eine 256GB SSD (mit ein paat, aber nicht allen Programmen), dazu eine 3TB HDD (Die Größe werde ich zwar nie nutzen, aber war beim Rechner halt dabei). Mir ist ein System mit nur SSDs für den Desktop schlicht zu teuer im Vergleich zum Nutzen.

    Wobei ich tatsächlich inzwischen überlege eine 1TB Samsung EVO als Zweitpartition für alle Programme in meinen Desktop zuzulegen, die HDD würde dann nur noch als Datengrab oder einfaches Sicherungsverzeichnis dienen.



  • Ich habe nur noch SSD´s Zuhause. Der Rest geht in die Cloud. Dort habe ich ca 80TB liegen.



  • cloudistueberall schrieb:

    Dort habe ich ca 80TB liegen.

    😮 😮 😮



  • Inbuild HD obsolote schrieb:

    Nochmal extra für dich.
    Wenn deine SSD so groß ist, dass du hunderte GB frei hast, dann kommen auf der die Daten drauf, die du unmittelbar benötigst. Alle anderen lagert man extern aus und schließt die externe HD an, wenn man sie denn mal braucht.

    Hm, ich trau SSDs (immer noch) nicht so weit, dass ich ihnen Daten exklusiv anvertrauen würde. Und meine Daten würde ich auch nicht ausschließlich einer einzelnen HDD anvertrauen. Ob extern oder nicht ist dabei irrelevant.



  • Million Voices schrieb:

    Hm, ich trau SSDs (immer noch) nicht so weit, dass ich ihnen Daten exklusiv anvertrauen würde.

    Mir ist seid ich welche im Einsatz habe (sowohl beruflich als auch privat) keine SSD bisher ausgefallen, während im gleichen Zeitraum 2 HDDs über den Jordan gingen.

    Bei wichtigen Daten sollte man immer mindestens an einer weiteren Stelle ein Backup machen, aber persönlich traue ich einer SSD (sofern keine No-Name) nicht weniger als einer HDD.



  • In meinen Desktop Rechner ist eine 1 TB SSD, eine 1TB HDD und eine 1,5 TB HDD verbaut. Die 1 TB HDD benutze ich eigentlich nur noch zum Zwischenspeichern von Downloads, da kommen keine wichtigen Daten mehr drauf, ist schon 8 Jahre alt.
    Von der SSD mache ich jeden Sonntag ein inkrementelles Backup, und jeden neuen Monat ein vollständiges Backup. Diese werden auf eine externe 2 TB USB3.0 Festplatte abgelegt und diese dann noch auf 2 weitere USB Festplatten kopiert. Backups, die älter als 2 Monate sind, werden dann wieder gelöscht. Die Backups mache ich mit Drivesnapshot.

    Meine Quellcodes verwalte ich mit Subversion, das Repository wird ebenso jeden Sonntag auf 4 Festplatten sowie 4 weitere USB Sticks gesichert.



  • Inbuild HD obsolote schrieb:

    SeppJ schrieb:

    Inbuild HD obsolote? schrieb:

    Die externe HD wird übrigens nicht permanent benutzt, das ist ein Fehlverständnis von dir.

    Nein, du verstehst Shade Of Mines (und jedermanns) Anwendung für HDDs nicht. Beziehungsweise möchtest es so aussehen lassen, als ob ich es nicht verstehe, indem du einfach die Bedeutung von allem uminterpretierst, und denkst, das würde keiner merken. Merken aber alle.

    Nochmal extra für dich.
    Wenn deine SSD so groß ist, dass du hunderte GB frei hast, dann kommen auf der die Daten drauf, die du unmittelbar benötigst. Alle anderen lagert man extern aus und schließt die externe HD an, wenn man sie denn mal braucht.

    Warum soll ich Daten auslagern, wenn ich hunderte GB auf der eingebauten HD frei habe?! 😕



  • niggabro schrieb:

    Inbuild HD obsolote schrieb:

    Nochmal extra für dich.
    Wenn deine SSD so groß ist, dass du hunderte GB frei hast, dann kommen auf der die Daten drauf, die du unmittelbar benötigst. Alle anderen lagert man extern aus und schließt die externe HD an, wenn man sie denn mal braucht.

    Warum soll ich Daten auslagern, wenn ich hunderte GB auf der eingebauten HD frei habe?! 😕

    Ich nehme an du meinst SSD in dem Kontext.

    Allgemein sollte man weder SSDs noch Festplatten komplett füllen. Bei SSDs kommt hier ein spezieller Effekt hinzu: Wenn man nur noch sehr wenig Platz auf ihr frei hat ist die Wahrscheinlichkeiten das Schreiboperationen immer die gleichen Speicherzellen betreffen höher was zu einem vorzeitigen Ende führen kann (Wobei das nur dann relevant wird wenn sehr häufig Daten geschrieben werden).



  • 1 TB SSD im PC, reicht im Alltag für alle Anwendungen und Daten und der PC ist gefühlt 0.0 dB leise 😋
    Alle meine Daten lager ich bisher auf externen HDDs aus, die sich über die Jahre angesammelt haben. Die wichtigen sind redundant gespeichert. Ein NAS wäre natürlich besser und wahrscheinlich auch in nicht allzuferner Zukunft eingeführt.



  • SeppJ schrieb:

    Jetzt nenn mal einen einzigen, nicht total an den Haaren herbei gezogenen Grund, wieso man als permanente Datenhalde eine externe HDD nutzen sollte.

    • Keine ständigen Geräusche vom PC
    • Nicht genügend Platz im Gehäuse, da PC kompakt gebaut ist
    • Externe HDDs schon verfügbar, sinnloser Aufwand diese in den PC zu verfrachten
    • USB 3 macht bei HDDs keinen Unterschied zu SATA
    • Daten werden eh nur selten benötigt

Log in to reply