Jürgen Wolf C++: Das umfassende Handbuch, aktuell zum Standard C++11 (Galileo Computing)



  • SeppJ schrieb:

    Das ist so etwas von nicht wahr. Jürgen Wolf richtet sich absolut gar nicht an Möchtegernhacker.

    Es richtet sich an Leute, die auf die Schnelle Programmieren lernen möchten. Das hat jedes ScriptKid vor, aber eigentlich reicht es den Kiddies ihre Exploits zu verstehen. C ist halt die ultimative Hacker-Sprache. Wer einen Wolf im Bücherregal hat, der ist unter seinen Kumpels, die bloß ein bisschen PPP (Perl, PHP, Python) können der Platzhirsch. 🙂

    Von deinem Posts im C-Forum her hätte ich eigentlich erwartet, dass du alle seine Werke gelesen hast

    Ich kenne nur sein vor Fehlern nur so strotzendes C-Buch von vor vielen Jahren. Wenn er etwas daran verbessert hat, würde mich das allerdings wundern.



  • Fricky667 schrieb:

    Der Wolff ist sowas wie der Sarrazin der Programmierung. Sein Mist muss nur von Frühstück bis Mittag halten. So wird aus Scheiße Geld gemacht.

    Es gibt immer genügend Dumme, die völlig uninformiert den Schrott kaufen.

    Der Typ lebt auch nicht davon Ahnung zu haben, sondern vom schreiben der vielen Bücher.

    btw

    Ich finde es schon grotesk, das sich so ein Verlag überhaupt hergibt, solche Qualitativ Fragwürdigen Bücher zu verkaufen. Die wurden ja schon einige mal darauf hingewiesen, was das Wölfen so treibt.



  • raptor49 schrieb:

    btw

    Ich finde es schon grotesk, das sich so ein Verlag überhaupt hergibt, solche Qualitativ Fragwürdigen Bücher zu verkaufen. Die wurden ja schon einige mal darauf hingewiesen, was das Wölfen so treibt.

    Wieso sollte ein Verlag sich darum scheren. Seine Bücher sind allesamt gut bewertet - das Problem ist das die Bewertungen zumeist geschrieben werden bevor man sich tiefer mit der Materie auseinander setzt.



  • raptor49 schrieb:

    Ich finde es schon grotesk, das sich so ein Verlag überhaupt hergibt, solche Qualitativ Fragwürdigen Bücher zu verkaufen. Die wurden ja schon einige mal darauf hingewiesen, was das Wölfen so treibt.

    Die verdienen halt mit daran. Solange die eigene Kasse klingelt, wird sich keiner beschweren.

    Am meisten publiziert wird, was das meiste Geld bringt und nicht das, was formal oder sonstwie korrekt ist. Alles weitere im NadrW-Thread "Welcome to hell". 😞



  • Fricky667 schrieb:

    Alles weitere im NadrW-Thread "Welcome to hell". 😞

    Bissl weit hergeholt, hm?



  • raptor49 schrieb:

    Fricky667 schrieb:

    Alles weitere im NadrW-Thread "Welcome to hell". 😞

    Bissl weit hergeholt, hm?

    Nunja ... kommt darauf an ...



  • Der Thread geht in die komplett falsche Richtung, ich wollte lediglich Meinungen von Leuten hören die in das NEUE Buch reingeschaut haben und eventuell etwas dazu sagen können.



  • Cardiac schrieb:

    Ich glaube du wirst hier niemanden finden, der irgendetwas positives zu einem Buch vom Wolf zu sagen hat.

    Die Vergangenheit hat gezeigt, dass dieser "Author" unheimlichen Muell von sich gibt und maximal halbwissen der Thematik vorzuzeigen hat (wenn ueberhaupt).

    Selbst wenn er ausnahmsweise mal einen Ghostwriter gefunden hat, der Ahnung davon hat was er eigentlich schreibt (die Chances stehen sehr schlecht), wuerde ich dazu tendieren dass es immernoch Muell ist.

    Du scheinst aber allgemein eher positive Reaktionen zu suchen, um deine damals schlechte Entscheidung zu relativieren. Entsprechend nehme ich dir saemtliche Hoffnungen und sage: Nimm ein anstaendiges Buch, oder du verbringst spaeter sehr viel Zeit damit alles nochmal neu zu lernen.

    Ich habe noch ein weiters Buch auf English namens "Programming Principles and Practice" von einem der Erfinder von C++. Allerdings habe ich dieses damals als PDF erworben und ein Buch , welches man in den Händen hält ist eben nochmal was anderes.



  • Das ist optimal. Wenn dich das PDF stoert, drucks halt einfach...


  • Global Moderator

    Daniel-Iniuria schrieb:

    Der Thread geht in die komplett falsche Richtung, ich wollte lediglich Meinungen von Leuten hören die in das NEUE Buch reingeschaut haben und eventuell etwas dazu sagen können.

    Es ist halt recht unwahrscheinlich, dass jemand, der sein Geld damit verdient, schnell möglichst viele oberflächlich recherchierte Bücher raus zu hauen, auf einmal einen Sinneswandel hat. Es geht im schließlich nicht darum, die Welt mit guten C++ Programmierern zu beglücken, sondern darum, dass bei ihm die Brötchen auf den Tisch kommen. Sofern es nicht massive Gegenanzeichen gibt, würde ich ungesehen davon ausgehen, dass dies auch weiterhin so ist.

    Alle Indizien sprechen ebenfalls dagegen. Seit seiner Überarbeitung des Grundkurs C (was gerade ein Jahr her ist), hat er noch ein Buch über HTML, eines über Photoshop, ein Buch über Linux-Systemprogrammierung, und eines über ein anderes Fotobearbeitungsprogramm geschrieben. Kurz (=wenige Monate) vor der Überarbeitung des C=-Kurses hat er einen neuen C++-Kurs geschrieben und ein Buch über Shellprogrammierung. Denkst du wirklich, auch nur ein einziges dieser Bücher kann gut recherchiert gewesen sein? Ist er ein solch universales Genie, dass er einfach all diese Gebiete auf meisterlichem Niveau beherrscht?