Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?



  • @provieh-programmierer sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    @erhard-henkes sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    und einer konservativen Regierung, die links-grün und auch die EU-freundliche FDP auf die Plätze verweist.

    Aber weder links-grün noch FDP sind im Bund an der Regierung.

    Das ist jetzt aber ziemlich unfair, hier auf einmal mit Fakten um die Ecke zu kommen!

    Ich zerstöre dein Argument mal mit einem "trotzdem!".
    Das sollte die Diskussion wieder in die gewohnten Bahnen lenken.



  • @abbes sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    Ich stimme dir absolut zu. Demokratie scheint ein gewisses Wesen vorauszusetzen, das in arabischen und afrikanischen Kulturen nicht vorhanden ist.

    Um Demokratie geht es eigentlich gar nicht. Ein Staat könnte auch unter einer Diktatur oder Monarchie wirtschaftlich florieren, wenn der Wille bei den Eliten vorhanden ist. Vor allem in Afrika haben die Warlords aber von wirtschaftlichen Verbesserungen keine Vorteile, also verhindern sie das. Genauso in Afghanistan. Daran können wir nix ändern, auch nicht mit Militär, denn wenn man einen von denen umbringt, kommt der nächste an die Macht.

    Was Wirtschaft usw. angeht waren die Araber mal führend, trotz Islam usw., übrigens auch religiöse Toleranz wurde dort praktiziert. Gegenüber Christen und Juden. Das ist allerdings auch schon über 500 Jahre her. D.h. man hätte den gleichen Weg gehen können wie die Europäer. Warum das nicht geschehen ist, könnte ja mal ein Wissenschaftler klären. Es liegt jedenfalls nicht an fehlenden Kompetenzen, unzureichendem "Wesen" oder sonst welchen menschlichen Vorbedingungen.



  • @muemmel sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    Immer das gleiche wählen und dennoch was anderes erhoffen ist halt die höchste Form von Schwachsinn.

    Die Frage ist halt immer, was die Alternativen sind. Dass man mit rechtsextremer und linksextremer Politik nicht viel weiterkommt, zeigt die deutsche Vergangenheit am besten.

    Man kann die EU durchaus häufig kritisieren und das sollte man auch, aber eines ist Fakt: im Rahmen dieser Gruppe ( und der Vorgängervarianten ) haben wir uns über 70 Jahre lang nicht mehr gegenseitig in Europa den Schädel eingeschlagen und das ist europäischer Rekord. Das sollte man nicht vergessen, zumal gerade die einfachen Menschen unter einem Krieg immer am meisten leiden.



  • @it0101 sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    aber eines ist Fakt: im Rahmen dieser Gruppe ( und der Vorgängervarianten ) haben wir uns über 70 Jahre lang nicht mehr gegenseitig in Europa den Schädel eingeschlagen und das ist europäischer Rekord.

    Stimmt zwar, beweist aber nicht, dass es dafür die EU gebraucht hätte. Mit Russland haben wir auch Rekordverdächtig lange keinen Krieg gehabt.
    Da spielen insgesamt die Angst vor totaler Vernichtung und die Nachwehen des zweiten Weltkriegs sicherlich eine mindestens ebenso große Rolle.


  • Global Moderator

    @jockelx sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    @it0101 sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    aber eines ist Fakt: im Rahmen dieser Gruppe ( und der Vorgängervarianten ) haben wir uns über 70 Jahre lang nicht mehr gegenseitig in Europa den Schädel eingeschlagen und das ist europäischer Rekord.

    Stimmt zwar, beweist aber nicht, dass es dafür die EU gebraucht hätte. Mit Russland haben wir auch Rekordverdächtig lange keinen Krieg gehabt.
    Da spielen insgesamt die Angst vor totaler Vernichtung und die Nachwehen des zweiten Weltkriegs sicherlich eine mindestens ebenso große Rolle.

    Weniger Angst und bestimmt erst recht keine Lehren aus alten Fehlern. Als ob Menschen lernen würden. Und ganz bestimmt nicht aus den Fehlern der Großeltern.

    Krieg ist einfach dermaßen ökonomisch unattraktiv im globalen Welthandel, dass er quasi unmöglich geworden ist. Zwei daran teilnehmende Nationen können effektiv keinen Krieg mehr führen, weil der (nahezu sofortige) Wohlstandsverlust durch wegbrechenden Handel in keinem Verhältnis zu möglichen Gewinnen steht, egal ob materiell oder ideell.

    Alle Kriege seit dem Ende des kalten Krieges fallen in eine dieser Kategorien:
    a) Zwischen weltwirtschaftlich isolierten Parteien. Beispiele: So ziemlich alles in Afrika und ähnliches.
    b) Zwischen einer wirtschaftsstarken Nation und einer isolierten Nation: Alles was die USA und/oder die NATO angefangen haben
    c) Aus einem Bürgerkrieg erwachsen, bei dem weltwirtschaftliche Erwägungen anfangs keine Rolle spielten: Z.B. Jugoslawienkrise und seine Folgen.

    Zur Zeit des kalten Krieges konnte man immerhin noch Stellvertreterkriege zwischen Nationen beobachten, die jeweils in ihrer Wirtschaftszone eng vernetzt waren, aber da die beiden großen Wirtschaftszonen so gut wie keine Verbindung hatten, gab es trotzdem die Möglichkeit der Kriegsführung, ohne sich unmittelbar selbst in den Bankrott zu treiben.



  • Das Hauptthema ist der drohende Kulturwandel und ein möglicherweise neuer Massenandrang von Flüchtenden. Politiker, die ihr Land davor nicht bewahren, haben schlechte Chancen auf eine politische Zukunft. Ungarn, Polen, Österreich, Italien sind nur der Anfang.
    https://www.focus.de/politik/ausland/senat-unterstuetzt-populisten-regierung-italiens-regierungschef-will-neue-eu-fluechtlingspolitik-und-lehnt-sparkurs-ab_id_9044374.html
    Merkel muss weg.



  • sorry aber: drohender kulturwandel? also zumindest für mich war das anwerben von türkischen menschen, die entwicklung des döner und die daraus folgende ausbreitung dieses deutschen kulturguts auf ganz europa das beste, was diesem land passieren konnte. also so aus "kultureller" hinsicht; der döner kommt doch aus deutschland. von "uns" gemacht! 😁



  • @wade1234 sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    sorry aber: drohender kulturwandel? also zumindest für mich war das anwerben von türkischen menschen, die entwicklung des döner und die daraus folgende ausbreitung dieses deutschen kulturguts auf ganz europa das beste, was diesem land passieren konnte. also so aus "kultureller" hinsicht; der döner kommt doch aus deutschland. von "uns" gemacht! 😁

    Naja, ich habe früher auch ganz gerne mal Döner gegessen. Allerdings habe ich im Ausland noch nie gehört, dass Deutschland dafür bekannt ist. Bier, Bratwurst, Brezen, Kuchen, Torten, Schokolade,Lebkuchen, usw. ja ... aber Döner; nicht wirklich.

    Eigentlich bin ich mittlerweile zu der Erkenntnis gelangt, dass Döner Billigdreck ist.
    Wenn schon türkisch, dann traditionelle Gerichte wie Pide oder Pilavlar. Börek ist auch super lecker.



  • @abbes sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:
    Naja, ich habe früher auch ganz gerne mal Döner gegessen. Allerdings habe ich im Ausland noch nie gehört, dass Deutschland dafür bekannt ist. Bier, Bratwurst, Brezen, Kuchen, Torten, Schokolade,Lebkuchen, usw. ja ... aber Döner; nicht wirklich.

    magst du keinen döner? also zumindest in der türkei wird man dir erzählen, dass das "deutsches" essen ist, auch wenn es mittlerweile überall (auch in touristenorten der türkei) verkauft wird. also wenn man nicht zufällig irgendeinem deutschland von vor 100 jahren hinterher trauert, müsste einen diese entwicklung doch mit stolz erfüllen. schließlich geht es ja um einen bereich auf der landkarte und nicht um hitler oder kaiser wilhelm.

    Eigentlich bin ich mittlerweile zu der Erkenntnis gelangt, dass Döner Billigdreck ist.

    also in meiner stadt gibt es einen stadtteil, in den man - aus welchem grund auch immer - alle einwanderer aus der türkei "abgeschoben" hat und so wie ich das sehe hat sich das alles zu einer gegend entwickelt, die man sonst nur mit irgendwelchen chinatowns in den usa vergleichen kann. was man da so geboten bekommt (bäckerei, restaurants, läden), gibt es sonst wohl nur im türkei-urlaub, und ich möchte es nicht missen. es geht ja nicht nur um döner, sondern auch um diverse importwaren aus der türkei oder was auch immer, was mir deutsche läden niemals bieten können.
    wenn man die jetzt alle raus schmeißt, wäre das wirklich nur die hälfte dessen, was ich jetzt habe. völlig egal, ob die meisten dieser leute irgendwelche drogendealer sind, oder nicht.



  • Es geht hier weniger um Döner als um die Zukunft Deutschlands und Europas. Merkel sitzt nun endlich in der Falle. Es wird immer deutlicher, wie sie ihr Volk in die Irre geführt hat. Außerdem wusste das Kanzleramt offenbar genau, dass die Abläufe im Bereich der Asylerlangung nicht ordnungsgemäß sind. Als CEO eines Autokonzerns befände sie sich am Marterpfahl, aber Kanzler dürfen ja alles, sogar ganz Europa ins Unglück stürzen. Das konnte Deutschland schon immer besonders gut. Die Deutschen haben Merkel verdient.



  • Hi,

    das Endspiel von Merkel scheint begonnen zu haben:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/endzeitstimmung-oder-das-langsame-sterben-der-madame-m/

    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/merkel-oder-morde-die-deutschland-veraendern/

    Wird Seehofer den Mumm haben, den Egon Krenz der BRD zu geben?

    Seehofer könnte die Initialzündung starten, aber dazu brauchts Eier, und ich weiß nicht, ob er die hat.

    Derzeit bettelt Merkel "geben sie mir 2 Wochen, damit ich abkommen mit anderen Staaten schließen kann".

    Wenn sie die Abkommen in den vergangenen 5 Jahren n icht hinbekommen hat, mit wieviel deutschem Steuergeld will sie die dann in zwei Wochen erkaufen?

    Merkel am Steuer, das wird teuer.

    Egal, wie es kommt, einer wird auf jeden Fall gehen müssen, entweder Merkl oder Seehofer oder die Wahlchancen der CSU.
    Oder geht es Merkl gar nicht mehr um ihr überleben sondern nur noch um das zusammensein mit den Sportlern in der Kabine von La Mannschaft nach den absolvierten Spielen? 😉

    Gruß Mümmel



  • Hi,

    hier noch ein Schmankerl aus der Kommentare-Liste:

    "Kann mir jemand erklären, wie es einer alten Frau, niemals in ihrem Leben mit Schönheit ausgestattet, mit dem Charisma eines alten Güterbahnhofs und dem Charme eines Betonpfeilers gelingt, ihre offensichtlich jeglichen gesunden Menschenverstands beraubten Parteigenossen hinter sich zu scharen, um gemeinsam mit diesen Lemmingen den zielstrebigen, selbstmörderischen Kurs in den Abgrund fortzusetzen?"

    Gruß Mümmel



  • Man kann kaum fassen, was da geschieht. Merkel bleibt hart auf ihrer Linie. Seehofer könnte nun Härte zeigen, ob der alte Mann es wirklich noch kann, wird sich zeigen. Die wahren Betrogenen sind allerdings in der CDU. Diese fehlgeleitete Partei schafft es einfach nicht, sich von Merkel zu lösen. Dabei stehen die Aasgeier schon bereit: Klöckner, AKK, Spahn, ...
    Von der SPD ist nichts Vernünftiges mehr zu erwarten.
    Je länger Merkel diese "humanitäre" Position eisern verteidigt, umso mehr wird die AfD die Stimmen der Wähler der bürgerlichen Mitte abfischen können. Die AfD ist die einzige Partei, die nicht bereit ist, Deutschland und seine gigantischen Sozialtöpfe frei zugänglich zu gestalten.
    Außerdem wird das Geld nun für Kriegsgerät benötigt, damit sich Deutschland gegen einen militärischen Angriff verteidigen kann.
    Die Zeiten sind schwierig. Merkel gibt die ewig Gestrige. Nur die CDU kann sie entmachten. Momentan scheint die "Partei" hinter ihr zu stehen. Spahn gibt ihr keine Rückendeckung. Die CSU drückt aufs Tempo, zurecht.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-vs-csu-endspiel-a-1213035.html
    Was soll man dazu sagen? Man kann nur hoffen, dass die CSU sich hier durchsetzt. Vielleicht wäre es am besten, wenn die CSU bundesweit antreten würde, dann könnte der Wähler direkt entscheiden.

    Was wäre denn so verkehrt, wenn Deutschland seine Grenzen sichert? Grenzkontrollen haben nicht nur Nachteile, sondern zur Bekämpfung der Kriminalität und des Asylmissbrauchs große Vorteile. Es läuft letztendlich doch auf eine Nationalisierung hinaus.

    Übrigens. Die von Merkel erbetenen 14 Tage sind ein Witz. Diese m.E. unfähige Kanzlerin hat drei Jahre Zeit gehabt, Unmengen von Papier wurden beschrieben über den Rechtsbruch, den sie begangen hat. Man wird langsam müde, diese durch sie verursachte Dauerkrise immer und immer wieder zu beschreiben. Zwischenzeitlich sprach sie von der Verstärkung der Abschiebung. Alles Makulatur.

    Man kann nur hoffen, dass die CSU endlich Rückgrat zeigt und diese unfähige Kanzlerin in die Wüste schickt.

    Zumindest hat Seehofer erreicht, dass erneut offiziell in den Medien über Merkels Nachfolger diskutiert wird. Spahn, AKK, Klöckner u.a. stehen bereit.

    Allerdings geht es um die Sache. Eine Merkel_2 würde wenig helfen. Die Migration muss im Sinne der CSU-Vorschläge geregelt werden. Alles andere schafft auf Dauer nur einen wachsenden Konflikt im Land, wie es die letzten drei Jahre zu beobachten war. Das drückt die politische Stimmung massiv und gefährdet die Demokratie. Zum Schluss fordert die Bevölkerung einen Diktator, damit dieses dumme Polit-Gequatsche aufhört und endlich etwas passiert. Bei 25% AfD wird auch eine Merkel_1 aufwachen und die (völlig sinnfreie) Raute einpacken.



  • Hi Erhard,

    ich hoffe, das sich Seehofer nicht wieder seine Eier abkaufen lässt. Wirklich riskieren tut er ja nichts. Aber es ist seine einzige Chance, noch einmal als ein ganz großer in die Geschichte einzugehen, oder als 1. Looser vor dem Herrn im Herbst mitsamt seiner Partei schmählich davon gejagt zu werden. Hoffentlich begreift er das.

    Ihm ist hoffentlich auch klar, dass er nicht der zukünftige Bundeskanzler der nächsten Jahre ist, sondern nur der Übergangs-Krenz der die Dinge richten kann, solange bis sich die Dinge selbst geklärt haben. Wenn er damit wie Krenz zu lange wartet, dann wirds nur ein kurzes Aufflackern und der Lauf der Dinge wird ihn selbst schneller als er es sich erhoffen kann hinwegfegen. Stellt er sich aber jetzt mutig an die Spitze, dann kann er doch ein längerer Übergangschef sein, möglicherweise bis zu den nächsten Wahlen 2021.

    Die Migration muss aber nicht im Sinne der CSU-Vorschläge geregelt werden, sondern im Sinne der AfD-Vorschläge. Alles andere wäre witzlos und nur Augenwischerei.

    Gruß Mümmel



  • Hi,

    hier ein sehr schöner Kommentar von Ulrike trebesius:
    https://www.facebook.com/UlrikeTrebesiusMdEP/videos/1697176323665127/
    Eigentlich alles gesagt und toll auf den Punkt gebracht. Man kommt als gebohrener Ossi nicht umhin, die Ähnlichkeiten mit dem Herbst 89 zu bemerken, wo Honecker genau so altersstarrsinnig war wie Merkel jetzt.
    Aber wie sagte Gorbi (auch wenn seine konkrete Wortwahl eine andere war): Wer zuspät kommt den bestraft das Leben.

    etz muss ich mir nur noch ein paar Deutschland-Fahnen fürs Autofenster besorgen und ne gute Flasche Sekt kaltstellen, damit ich es gebührend feiern kann, wenn Merkel endlich aus dem Amt gejagt wird.

    Gruß Mümmel



  • @muemmel sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:
    ... muss ich mir nur noch ein paar Deutschland-Fahnen fürs Autofenster besorgen und ne gute Flasche Sekt kaltstellen, damit ich es gebührend feiern kann, wenn Merkel endlich aus dem Amt gejagt wird.

    Die Vorstellung ist wunderbar, aber ich bin unsicher, ob Seehofer das wirklich am Montag durchzieht. Wahrscheinlicher ist, dass die CSU der "Kanzlerin der Herzen" die zwi Wochen gewährt. Bis es dann zum Schwur kommt, ist alles so verwässert und zerredet, dass keiner mehr weiß, was er eigentlich wirklich wollte.

    Wenn Seehofer - gestützt durch die CSU-Spitze - dies am Montag wirklich durchzieht, dann geht er als Held von der politischen Bühne ab. Merkel bleibt bleibt dann nur die Rolle der weltfremden Alten, die nur noch das Weite suchen kann. Die Union wäre dann am Ende, und damit die "großen" Volksparteien. Dann kommt die Stunde der kleinen Parteien. FDP und AfD haben viel gemeinsam. Spahn wäre auch dabei.

    Die CDU hat es in der Hand. Merkel zum Teufel jagen und Seehofer als Übergangskanzler bis zur nächsten Wahl. Dann hätte auch Europa eine Chance.



  • Hi Erhard,

    ja klar, Dreehofer ist nicht die Bolle an Zuverlässigkeit. Aber ich hoffe, dass ihm jetzt genügend Leute einflüstern, dass er die meisten hinter sich hat wenn er standhaft bleibt.
    Aber selbst wenn nicht, Merkel ist komplett angeschossen und wird auf jeden Fall das Jahresende nicht mehr in ihrem Amt erleben.
    Wenn man sie genau beobachtet, dann merkt man schon, dass das Zeichen von dementem Alterstarrsinn sind. Die bekommt wirklich nichts mehr mit. Der hätte doch klar sein müssen, dass Seehofer da nicht nac hgeben kann und dass sie sich mit ihrer Halsstarrigkeit um ihr Amt bringt.
    Aber ja, die Merkel in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf. Aber eben vielleicht langsam mündige werdende Bürger.
    Man kann den Deutschen alles auf den Buckel binden und sie tragen es klaglos. Aber es gibt eine Sache, womit man bei den Deutschen ganz schlechte Karten hat, und das ist die Ermordung von Kindern.
    Spahn reckt auch schon den Hals und macht Dehnübungen. Keine Ahnung, ob es echter Widerstand ist oder nur opportunistische Wendehalsigkeit um nach Merkels Sturz die Fettaugen abschöpfen zu können. AKKs Bettelbrief an die CDU-Mitglieder ist auf jeden Fall das Allerletzte.
    Welt und Bild verlassen als Ratten auch schon das sinkende Merkel-Schiff. Die Welt hatte ja schon immer eine etwas kritischere Haltung zugelassen, aber wenn jetzt die Bild von Bord geht, dann kann man davon ausgehen, das es das mit Merkel war. Ist nur noch die Frage, wie lange der Hinauswurf dauern wird. Wenn Merkel noch ein Mindestmaß an logischen Denkvermögen hätte, wirde sie ihren Mann sacken und sich von jetzt auf gleich zum Open-End-Urlaub nach Paraquay auf ihre Hazienda verziehen. Aber wie cih sie einschätze wird sie eher versuchen die Sache so lange auszusitzen, bis der Statsanwalt kommt.
    Ist eigentlich Rumänien schon Mitglied der EU? Vielleicht kann man von denen was lernen. Die haben sich ja schließlich auch selber erfolgreich vom Ceaucesku-Regim befreit. Oder von den Franzosen. In der französischen Revolution waren die auch sehr kompromisslos. 😉

    Gruß Mümmel



  • Hi,

    jetzt kommts auf Seehofer an, Deutschland zu retten, solange noch was zu retten da ist. Wenn er jetzt auch wieder versagt, dann gehört nach dem unweigerlich kommenden Crash auch er neben Merkel in die 1. Reihe auf die Anklagebank.

    Gruß Mümmel

    PS: Grad fällt mir noch ein Zitat ein, ich gflaube es war von Goethe:
    "Der Tüchtige soll den Entschluss
    beherzt beim Schopfe fassen
    er kann ihn dann nicht fahren lassen
    und handelt weiter weil er muss."
    Es wird sich zeigen, ob Seehofer und Söder tüchtig sind.

    Gruß Mümmel



  • Die Medien überschlagen sich mit der Bewertung des Duells Merkel vs. Seehofer. Viele Konservative hoffen nun darauf, dass er (gestützt durch Söder) am Monatg wirklich die vorbereiteten Anweisungen als UKAS an die Bundespolizei heraus gibt. Die warten schon sehnsüchtig darauf.

    Nur, wenn das wirklich so abläuft, wird dieser selbstherrlichen Kanzlerin, die sich wie Trump, Erdogan oder Putin über alles und jeden hinweg setzt, endlich das politische Rückgrat gebrochen. Sobald sie mit ihrem EU Gejaunere das Heft wieder in die Hand bekommt, ist es geschehen. Dann geht der Schwachsinn munter weiter und es werden neue Komplikationen aufeinander gestapelt. Seehofer kann nur gewinnen. Bleibt er stahlhart, wird die CDU ihre eigene Chefin ausbremsen, und sie wird nachgeben oder gehen. So einfach ist das.

    Söder hat das Kreuz an die Wand gehängt. Seehofer muss nun die Polizei anweisen, Recht und Ordnung wieder durchzusetzen.



  • @abbes sagte in Wie soll es weitergehen in Deutschlands Politik?:

    Ich stimme dir absolut zu. Demokratie scheint ein gewisses Wesen vorauszusetzen, das in arabischen und afrikanischen Kulturen nicht vorhanden ist.

    Es liegt nicht am Wesen, sondern am fehlenden Lernprozess. Die Deutschen taten sich zuerst mit Demokratie auch sehr schwer. Und auch Russland wollte in den 1990ern mal demokratisch werden, ist aber in eine scheindemokratische Autokratie zurückgefallen.