Programmieren ist wohl nichts für mich...



  • Hi(gh)!

    Vorab: vielleicht bin ich mit dem Gejammer, das sich jetzt anschließt, hier völlig falsch und sollte mich besser an ein Forum für psychisch Kranke wenden...

    ...denn genau das bin ich: Asperger-Autismus, Zwangsstörung, emotional instabile Persönlichkeitsstörung, das sind so meine Diagnosen seit 1976 (bin Jahrgang 1969), und nichts ist davon seither besser geworden! Für einen richtigen Beruf hat es bei mir nie gereicht, ich bin seit 2013 Grundsicherungsempfänger mit Minirente, davor Hartzer bzw. Sozialhilfeempfänger gewesen. In die Programmiererei, überhaupt die Beschäftigung mit Computer habe ich mich gewissermaßen geflüchtet, nachdem sich mein ursprünglicher (Jugend-)Traum, nämlich mit dem Fahrrad Afghanistan (!!!) zu bereisen, als unerfüllbar herausgestellt hatte - ich wollte, da das reale Afghanistan dank all der Kriege seit 1978 unbereisbar war, mein eigenes virtuelles Afghanistan im Computer erschaffen... und das, obwohl ich zu C 64-Zeiten in den 1980er Jahren auch keine allzuguten Erfahrungen mit Programmieren (BASIC) gemacht hatte.

    Leider bin ich aber offensichtlich trotz einem IQ von 156 (jedenfalls 1976 - das Gutachten von damals habe ich noch!) mit größeren Programmierprojekten in C++ geistig und/oder nervlich überfordert... dazu kommt ein nervenzerschreddernder Alltag in einem vollgestopften engen 1-Zimmer-Wohnklo, und dass ich jeden Euro dreimal umdrehen muss macht das alles auch nicht einfacher. Dazu dann noch (durch die Psychopharmaka bedingtes) massives Übergewicht (BMI 41) und mittlerweile auch Diabetes...

    Drei große Interessengebiete habe ich: Fahrradreisen, Musik (Heimorgel, Synthesizer) und eben Programmieren - aber ich stelle fest, dass ich in allen dreien nicht über Dilettanten-Niveau hinauskomme - für mehrtägige Touren bin ich zu arm (nein, wild campen ist in Deutschland verboten, und abgesehen davon würde ich auf einer dünnen Isomatte wahrscheinlich kein Auge zubekommen), an Tasteninstrumenten ist meine Geläufigkeit miserabel und Programmieren... na ja, ihr seht es ja selbst in meinem C++-Thread.

    Ich habe gegenwärtig zunehmend das Gefühl, dass das ganze Leben nichts für mich ist... ich wünsche mich irgendwohin, wo es keine Computer, kein Internet und auch kaum Menschen gibt, wo das Leben klein, einfach und überschaubar ist, wo ich einfach nur in Ruhe gelassen werde...

    Was fällt euch dazu ein?



  • Das Forum hier ist ein denkbar ungünstiger Ort, um nach Lösungen für deine Probleme zu suchen. Es kann vllt ganz gut tun Meinungen von Außenstehenden zu hören, aber wenn du wirklich Hilfe braucht solltest du einen Psychologen aufsuchen.

    Was das Programmieren angeht:
    Viele Dinge sind Erfahrung und Fleiß. Bleib bei deinem Grafikprojekt und lass dich durch Rückschläge nicht entmutigen. Wenn´s ein Hobby von dir ist dann fang halt noch mal von vorne an, du bist doch da keinem Druck ausgesetzt. Du kannst das ja hier im Forum realisieren, überleg dir ein Design, stell´s vor und warte die Kommentare ab. Auch wenn der Ton hier manchmal rau und schonungslos ist sind die Tipps meist wertvoll. Dann fang an zu implementieren und hol dir dazu regelmäßig Feedback, programmier nicht einfach wochenlang drauflos sondern lass deinen Quelltext bewerten, dann wird das schon.



  • Hi,

    @yadgar sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    sollte mich besser an ein Forum für psychisch Kranke wenden...

    Noch besser, du wendest dich an professionelle Hilfe. Das ist ja mittlerweile das normalste der Welt.

    dass ich in allen dreien nicht über Dilettanten-Niveau hinauskomme -

    Äh!? Ja und? Zur Weltspitze zu gehören, ist jetzt für Hobbies nicht unbedingt nötig!



  • Hi(gh)!

    Noch besser, du wendest dich an professionelle Hilfe. Das ist ja mittlerweile das normalste der Welt.

    Wenn die Wartezeiten auf einen Therapieplatz nicht so elend lang wären...

    Äh!? Ja und? Zur Weltspitze zu gehören, ist jetzt für Hobbies nicht unbedingt nötig!

    Du meinst, ich sollte mich damit abfinden, dass es bei den Fahrradtouren nur für 50-km-Nachmittagshopser reicht, an der Orgel nur für einfache Schlager und beim Programmieren nur für Zehnzeiler?

    Dabei wollte ich, wenn schon nicht nach Afghanistan (das heutige Afghanistan hat mit dem Afghanistan meiner Jugendträume auch kaum mehr als den Namen gemeinsam), wenigstens nach Georgien oder allerwenigstens über die Alpen zum Gardasee... und mit diversen elektronischen Instrumenten komplexe Kompositionen aufnehmen, die sich mit denen von Larry "Synergy" Fast, Klaus Schulze oder gar Vangelis messen können... und ja, natürlich will ich ein Grafikprogramm zustande bekommen, das konsolenbasiert mindestens die Formate gängiger 80er-Jahre-Heimcomputer (bis jetzt reicht es nur für Atari ST monochrom...) beherrscht... und ich will noch viel, viel mehr! Kann man sich Ehrgeiz wegtherapieren lassen?



  • @yadgar sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Kann man sich Ehrgeiz wegtherapieren lassen?

    Also ganz ehrlich, nach 'Ehrgeiz' hört sich das nun wirklich nicht an..
    ich bin auch mal eine Woche durch die Gegend getrampt und hab irgendwo geschlafen und das war nicht im Ansatz ein Lebenstraum.

    Wenn die Wartezeiten auf einen Therapieplatz nicht so elend lang wären...

    So, wie sich es anhört, schleppst du das jetzt aber auch nicht erst seit gestern mit dir rum, also...



  • @yadgar sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Kann man sich Ehrgeiz wegtherapieren lassen?

    Keine Ahnung. Aber man kann sich ab und zu betrinken, dann geht das mit dem Ehrgeiz 🤠



  • Hi(gh)!

    Also ganz ehrlich, nach 'Ehrgeiz' hört sich das nun wirklich nicht an..
    ich bin auch mal eine Woche durch die Gegend getrampt und hab irgendwo geschlafen und das war nicht im Ansatz ein Lebenstraum.

    Selbst das ist weit außerhalb meiner Möglichkeiten... meine letzte Auslandsreise war 2005: mit dem Fahrrad von Köln nach Aachen (dort gab es für 10 Euro gebraucht einen Commodore 64 mit Floppy 1541) und dann zur Feier des Tages rund ums Dreiländereck... seither bin ich nie weiter als bis nach Altena (und einmal nach Soest) gekommen, da wohnt mein "Schmuseluchs" (der selbst auch eher Angst vorm Reisen hat und am liebsten in seiner Bude sitzt, daddelt und programmiert...)...

    Vielleicht will ich in Wirklichkeit gar nicht reisen, vielleicht verwechsele ich das Träumen vom Reisen mit dem Reisen selbst...


  • Global Moderator |  Mod

    Hast du irgendein Suchtproblem? Muss keine klassische Droge sein, kann auch so etwas sein, wie dass du den ganzen Tag WoW spielen musst. Was du beschreibst, klingt nach relativ typischen Symptomen.

    PS: Solche Laienpsychologischen Analysen wie die meine sind ein exzellentes Beispiel dafür, wieso dir gesagt wurde, dass du besser professionelle Hilfe aufsuchen solltest. Du wirst hier kaum Leute finden, die irgendeine Kompetenz in dem Gebiet haben.



  • Hi(gh)!

    @seppj sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Hast du irgendein Suchtproblem? Muss keine klassische Droge sein, kann auch so etwas sein, wie dass du den ganzen Tag WoW spielen musst. Was du beschreibst, klingt nach relativ typischen Symptomen.

    Ich glaube - ernsthaft! - dass ich internet- und computersüchtig bin! Jeder Tag beginnt irgendwann zwischen Vor- und frühem Nachmittag mit einer großen Tasse Kaffee am Computer... und dabei bleibt es dann in der Regel, Kochen, aufräumen, putzen, das alles fällt "hinten runter", ich flüchte mich vor dem banalen, nervenaufreibenden Alltag in den Computer... und entsprechend verdreckt und vollgemüllt ist mein Wohnklo typischerweise.

    Spülenputzenaufräumen... das törnt mich alles nur ab und kostet große Überwindung, da ich mich bei manuellen Tätigkeiten aller Art immer schon ausgesprochen linkisch und unbeholfen angestellt habe, also lasse ich es bleiben.


  • Global Moderator |  Mod

    Noch ein Grund, dich an einen Profi zu wenden, denn ein energisches "Hör auf damit!" aus einem Forum wird wohl relativ wenig Effekt haben. Jedenfalls keinen dauerhaften.



  • @seppj sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Noch ein Grund, dich an einen Profi zu wenden, denn ein energisches "Hör auf damit!" aus einem Forum wird wohl relativ wenig Effekt haben. Jedenfalls keinen dauerhaften.

    Ich will halt endlich mal in irgendetwas Erfolg haben... etwas auf die Beine stellen, worauf ich stolz sein kann! In meinem bisherigen Leben ist mir eigentlich gar nichts gelungen... nach einem ziemlich mittelmäßigen Abitur (2,6) habe ich nichts mehr zu Ende gebracht! Im Grunde sehe ich mich als unnützen Esser, als Sozialschmarotzer, als lebensunwerten Biomüll auf Beinen!


  • Global Moderator |  Mod

    Ich verstehe dein Anliegen. Aber welche Hilfe dabei kannst du in einem Programmiererfachforum erwarten? Die beste Hilfe, die wir dir hier realistisch geben können, ist, dass du nicht hier nach Hilfe suchen solltest. Die meisten Leute sind tendenziell hilfsbereit. Wir zwar auch, aber wir sind halt die falschen Leute, um dir helfen zu können. Daher: Hab keine Angst, einen Profi zu fragen!



  • @seppj sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Ich verstehe dein Anliegen. Aber welche Hilfe dabei kannst du in einem Programmiererfachforum erwarten? Die beste Hilfe, die wir dir hier realistisch geben können, ist, dass du nicht hier nach Hilfe suchen solltest. Die meisten Leute sind tendenziell hilfsbereit. Wir zwar auch, aber wir sind halt die falschen Leute, um dir helfen zu können. Daher: Hab keine Angst, einen Profi zu fragen!

    ...und jetzt ist Freitagnachmittag, und alle Psychotherapeuten haben bis Montag zu... was mache ich, wenn der Frust in mir komplett Amok läuft?



  • Einen trinken... Der Klügere kippt nach 😎



  • @lemon03 sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Einen trinken... Der Klügere kippt nach 😎

    Das sind Prollsprüche!



  • Oh sorry. Doch so ernst? Dann will ich nichts gesagt haben 😐



  • @yadgar sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    ...und jetzt ist Freitagnachmittag, und alle Psychotherapeuten haben bis Montag zu... was mache ich, wenn der Frust in mir komplett Amok läuft?

    Hilfe finden!

    @lemon03 sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Einen trinken... Der Klügere kippt nach

    ist eine denkbar ungünstige Empfehlung für Menschen in einer depressiven Episode. Alkohol ist ein pharmazeutisch unübertroffenes Antidepressivum. Wirkeintritt umgehend - leider mit einer erheblichen Suchtgefahr verbunden. Deshalb besser doch SSRIs/SNRIs. Deren Wirkung tritt zwar üblicherweise erst nach ein paar Wochen der Einnahme ein (deshalb besser heute als morgen beginnen), haben dafür aber 0 Suchtpotenzial.



  • Hi(gh)!

    ist eine denkbar ungünstige Empfehlung für Menschen in einer depressiven Episode. Alkohol ist ein pharmazeutisch unübertroffenes Antidepressivum. Wirkeintritt umgehend - leider mit einer erheblichen Suchtgefahr verbunden. Deshalb besser doch SSRIs/SNRIs. Deren Wirkung tritt zwar üblicherweise erst nach ein paar Wochen der Einnahme ein (deshalb besser heute als morgen beginnen), haben dafür aber 0 Suchtpotenzial.

    SSRI/SNRIs? Fällt Clomipramin bzw. Anafranil da auch drunter? Das Zeug schlucke ich seit 1989... und ich habe dadurch seither über 50 Kilo zugenommen!



  • Selective Seratonine (and Noradrenaline) Reuptake Inhibitors. Nein, Clomipramin zählt zu den älteren trizyklischen Antidepressiva die nicht selektiv auf einzelne Rezeptoren wirken und bei weitem mehr Nebenwirkungen haben als moderne SSRIs.



  • @swordfish sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    @yadgar sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    ...und jetzt ist Freitagnachmittag, und alle Psychotherapeuten haben bis Montag zu... was mache ich, wenn der Frust in mir komplett Amok läuft?

    Hilfe finden!

    @lemon03 sagte in Programmieren ist wohl nichts für mich...:

    Einen trinken... Der Klügere kippt nach

    ist eine denkbar ungünstige Empfehlung für Menschen in einer depressiven Episode. Alkohol ist ein pharmazeutisch unübertroffenes Antidepressivum.

    War wegen "Ehrgeiz wegtherapieren". Wenn man davon zu viel hat, kann das helfen, erst mal wieder runter zu kommen.
    Sollte aber ein Scherz sein, eben wie ich das verstanden habe. Sozusagen, dem Frust die kalte Schulter zeigen und sagen, ok hast gewonnen, Frieden?

    Konnte ja nicht ahnen, das hier tatsächlich pharmazeutische Lebenshilfe gewünscht wird.