Suche Empfehlungen für Einstiegssmartphone



  • Ich war bis jetzt Smartphone-Verweigerer. Denn eigentlich sitz ich eh die meiste Zeit meines Lebens vor nem grösseren Bildschirm 🙂 .
    Naja, aber irgendwie nimmt der Druck zu. Ich zB kann keine online Bank-Überweisung mehr ohne Smartphone machen. 😞

    Ich suche also nach einem möglichst günstigem Entry-Level Smartphone.
    DE-Verträge nicht relevant, da ich eh in Frankreich lebe und einen minimalen Data-Vertrag haben werde.
    Es geht also nur um die Hardware.

    Klar dass wenn ich das Teil nun schonmal habe auch so Sachen wie GPS, Fotos gehen sollte.
    Was kann man empfehlen, bzw auf was sollte man auf jeden Fall achten bei Einstiegsmodellen?
    Wo werden beim Einstiegsmodell Abstriche gemacht?
    Ist ein gebrauchtes höherwertiges Modell eine sinvolle Alternative? (sehe ich eher skeptisch, wegen Akku-Abnutzung und OS-Kompatibiltätsproblemen)

    PS:
    Ich such eins für mich und eventuell ein weiteres für meinen Sohn (13 Jahre).
    Achso vergessen, also Android sollte es sein. Ein Android-Tablet hab ich schon, kenne also die Grundlagen.



  • Interessant waere es schon zu wissen, was du auszugeben bereit bist.

    Meine persoenliche Meinung:
    Ich wuerde nur unmodifizierte Androided haben wollen, da du dann deutlich bessere chancen hast, dass du laenger als 0-12 Monate updates bekommst.
    Und damit landest du dann als erstes bei den Google-Telefonen.



  • Also ich habe ein Motorola G6 mit Android 8.0.0. Ich hab mir sagen lassen, dass Motorola nur leichte Modifikationen vornimmt, es also in Summe recht schlank ist. Hat GPS, Fotos sind gut, 32GB Speicher reichen mir locker. Preis waren 190€ glaube.

    Ich bin aber auch kein Profi, ich lass mich da selber auch immer beraten :smiling_face_with_open_mouth_cold_sweat:



  • @max-power
    Bereit Auszugeben? So wenig wie möglich! Dachte an unter 100 EUR.

    Amazon.de, "Smartphone ohne Vertrag", Android (>=7), preis aufsteigend :

    https://www.amazon.de/s/ref=sr_st_price-asc-rank?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&keywords=smartphone+ohne+vertrag&rh=n%3A562066%2Cn%3A1384526031%2Cn%3A3468301%2Cp_n_operating_system_browse-bin%3A1602276031%2Ck%3Asmartphone+ohne+vertrag&qid=1539782233&sort=price-asc-rank

    Geht bei ca.50 EUR los!
    Wo ist der Haken?
    Versteh ich dich richtig dass diese Hersteller eigene Android-Versionen bundeln (Wieso? Verursacht doch dicke Kosten für die?), die dann schnell nicht mehr aktualisiert werden können?



  • Dieser Beitrag wurde gelöscht!


  • Musste mir auch nach langer Zeit gezwungener Massen eins für den Urlaub kaufen. Hab ein Auslaufmodell "Honor 6A" bei Media Markt online fuer 88 Euro gekauft. Apps wechseln ist manchmal etwas langsam, ansonsten ist da kaum was auszusetzen, auch bei dem Preis. Kann ich weiterempfehlen.



  • Man kann auch an sowas wie das Gigaset GS270 denken. Ist eh schon recht preiswert, hat einen großen riesigen Akku und soll angeblich ganz brauchbar sein (habe es noch nicht selbst gesehen). Noch preiswerter: keine Ahnung. Ich selbst tendiere eher zu besseren Handys.

    Edit: ich habe den Preis gelöscht, hatte das billiger in Erinnerung. Im Bereich 150-170 EUR gibt es viele brauchbare Alternativen.



  • Nokia 3, Nokia 5



  • Mich würden einmal die Gründe interessieren, die dich Smartphones verweigern ließen. Das könnte schließlich auch einen Einfluss auf die Auswahl haben.
    Datenschutzbedenken? Preis? Größe/Handling? Oder einfach nur Desinteresse?
    Auf deine Anforderungen passen die Nokias mit Android One ("pures Android") vermutlich am besten. Oder ein anderes Android One Smartphone. Dort hast du nämlich auch eine Updategarantie, die du sonst nur bei Oberklasse-Smartphones bekommst (beginnt neu ab: >500€, fällt innerhalb eines Jahres oft auf ~300-400€, je nach Nachfolgemodell). Richtwert sind da allerdings meistens auch nur ca. 2 Jahre, manchmal Sicherheitsupdates ein wenig länger.
    Mittelklasse bekommt je nach Verbreitung auch bis max. 2 Jahre Updates, meistens eher 1 Jahr (~300€).
    Die Unterklasse bekommt dann meistens auch bis max. 1 Jahr Updates und immer als letztes. Diese kommen üblicherweise für ~150€ auf den Markt. Das wäre auch der übliche Preis eines der Android-One-Smartphones. Deshalb würde ich auch eher von diesen 70€ Smartphones abraten, da das ausschließlich alte Modelle sind. Selbst Android 7 ist inzwischen veraltet, da es schon Android 9 gibt. Und ein Update kannst du vergessen.
    Google also sonst vllt. einmal nach Android One Smartphones und suche dir da eines aus. Die sind eigentlich alle im günstigeren Bereich angesiedelt.
    Ansonsten hast du halt den Nachteil, keine Updates zu bekommen. Muss man immer abwägen.
    Das Ulefone S9 Pro habe ich ansonsten gerade noch gesehen, das zumindest mit 8.1 kommt. Upgrades gibt es vermutlich aber auch nicht und den Hersteller kenne ich ehrlich gesagt nicht.



  • @unterfliege sagte in Suche Empfehlungen für Einstiegssmartphone:

    Auf deine Anforderungen passen die Nokias mit Android One

    Das wären dann die ".1", also 3.1, 5.1 etc., right?



  • @unterfliege
    Grund für Verweigerung ist dass ich es bis jetzt nicht wirklich gebraucht habe.
    Ich arbeite vorm PC, sitz zuhause oft vorm PC, meine Frau hat schon ein (gutes) Smartphone, Auto hat Navi.
    Also, kein Bedarf bis jetzt.
    (Ich hab ein 15EUR-Handy für Notfälle.)
    Ausserdem würd mich ein klobiges Teil in der Tasche glaub ich stören. Aber daran kann/muss man sich wohl gewöhnen.

    Grund für Anschaffung:
    Kleine Apps die das Leben erleichtern: GPS+Verkehrsinfos, mal was notieren, mal ein Foto machen, mal was im Net nachschauen. Und dann halt das ganze Zeug was im öffentlichen Raum so kommt und nur noch mit App funktioniert: Von Parkuhr über Barcode-Scan im Supermarkt bis Online Banking.

    Was bringen die Updates? Also wenn dass nur bessere Hardware unterstützt (bzw voraussetzt) bringt es ja eh nichts.
    Oder sind die Updates wirklich der Motor für neue Apps und vertreiben die älteren existierenden Apps schnell?
    Das wäre dann natürlich ein Problem.
    Ich würd das Handy schon für mindestens 3 Jahre behalten wollen. Je mehr desto besser.
    Ich bin wie ihr seht nicht konsumorientiert.



  • @scrontch

    Was bringen die Updates?

    Fehlerbehebung. Das betrifft insbesondere auch Sicherheitslücken. Wenn man das Gerät für Bankgeschäfte braucht ist das schon sinnvoll.



  • Ok, also Android Go hört sich ja schonmal gut an für meine Bedürfnisse was ich so lese.
    Da find ich auf die schnelle für um 100 EUR:
    Alcatel 1X
    Nokia 1
    Nokia 2.1
    ASUS Zenfone Live L1
    Huawei Y3 (2018)
    (und demnächst wohl Samsung Galaxy J2 Core)

    Jemand konkrete Erfahrungen mit obigen?



  • Hab keine konkreten Erfahrungen mit den genannten. Ich kann nur sagen: für mich wäre Gorilla-Glas ein wichtiger Faktor. Klar, es können auch Gläser von anderen Herstellern kratzfest sein, aber das blöde dabei ist dass die Hersteller meist nicht angeben was sie genau verwenden -- ausser halt wenns Gorilla-Glas ist. Und von dem weiss ich dass es wirklich sehr gut Kratzfest ist.

    Weiss nicht ob dir das wichtig ist, aber ich bin da pingelig - wenn ich das Telefon mit dem Schlüssel zusammen in der Hosentasche hab und es zerkratzt binnen kürzester Zeit schlimm, dann stört mich das. Und Schutzfolien sind für mich der Horror.

    Gorilla-Glas zusammen mit Android One gibt's aber erst ab ~€160 was ich so gesehen habe.



  • Hmmpf, ok, guter Einwand.
    Weiter her mit den Ideen!
    Denkt dran, ich bin Newbie. Gorilla-Glas hör ich zum ersten mal und hätte ich bis jetzt eher mit Besucherschutz im Zoo in Verbindung gebracht.



  • Dieser Beitrag wurde gelöscht!


  • @hustbaer Gorilla-Glas ist nicht unbedingt notwendig, wenn man sein Smartphone einigermaßen angebracht behandelt.
    Es mag in Einzelfällen einmal einen Sturz besser überstehen, kann dabei allerdings eben genauso gut auch in Bruch gehen.
    Mein altes Z1 Compact hat so nämlich auch 4 Jahre überstanden und hat nur Mineralglas mit einer Folie drauf.
    Und was mir bei meinem Z1 Compact nämlich noch eingefallen ist: da habe ich direkt nach dem Ablauf der Garantie und der Updates nach 2 Jahren angefangen, Custom-ROMs aufzuspielen. Damit habe ich es noch einmal 2 weitere Jahre verwenden können.
    Zu Custom-ROMs:
    wie dir vllt. bekannt ist, ist Android opensource und entsprechend gibt es auch eine Community, die sich damit auseinandersetzt.
    Genauer gibt es einige Entwickler, die (für einzelne Geräte) teils modifizierte, teilweise auch ziemlich Originale mit nur einigen nötigen zusätzlichen Treibern, Androidversionen entwickeln, die man dann frei auf sein Gerät aufspielen kann. Zu beachten dabei ist natürlich, dass die meisten bis eigentlich alle Entwickler dies auf freiwilliger Basis machen und entsprechend keine Sicherheiten bestehen. Teilweise gibt es natürlich auch einige Bugs, bei meinem alten Sony beispielsweise hat es ewig gedauert, bis die Kamera ordentlich lief, weil Sony da die Treiber nicht rausrückte. Klappt inzwischen aber auch und ich habe da als Ersatzhandy immer noch ein aktuelles Android 8.1 drauf.
    Entsprechend kannst du dich also auch einmal informieren und eventuell sogar ein altes Topmodell kaufen, das noch solche inoffiziellen Updates bekommt oder ein billigeres Smartphone und dich nach Ablauf der Updatezeit einmal nach Custom-ROMs umsehen.
    Nachteile, die man z.B. durch Custom-ROMs bekommen kann (alles kann, nichts muss; kann natürlich auch schlimmer/besser sein):

    • verschlechterte Kamera
    • verschlechterter Akku
    • teilweise unnutzbar gewordene Apps (bei mir funktionierten alle Apps; nur Lufthansa will eigentlich nicht, ist durch umständliche Nutzung aber auch einigermaßen nutzbar)
    • habe einen Bug erlebt, durch den weder Telefonie noch mobiler Datenverkehr möglich waren (einfach vorheriges Update aufgespielt und drei Woche bis Fix gewartet)
    • ...
      Insgesamt habe ich aber überwiegend positive Erfahrungen gesammelt.
      Falls es dich interessiert: schau dir einmal Lineage an und dich auf xda-developers um.


  • @unterfliege sagte in Suche Empfehlungen für Einstiegssmartphone:

    @hustbaer Gorilla-Glas ist nicht unbedingt notwendig, wenn man sein Smartphone einigermaßen angebracht behandelt.

    @hustbaer sagte

    wenn ich das Telefon mit dem Schlüssel zusammen in der Hosentasche hab

    Das mache ich, und das will ich auch einfach machen können. Dafür bin ich bereit mehr zu zahlen. Ebenso hab' ich nur Uhren mit Hardlex oder Saphirglas, das ist es mir einfach wert. Andere können das anders sehen weswegen ja auch...

    Weiss nicht ob dir das wichtig ist, aber ich bin da pingelig


    @unterfliege sagte

    hat nur Mineralglas mit einer Folie drauf.

    @hustbaer sagte

    Und Schutzfolien sind für mich der Horror.

    Womit ich meinte: Ich hasse die Dinger. Fummelig, immer ein Glücksspiel sie Blasenfrei drauf zu bringen, manchmal will der Touch dann nicht mehr so, und zerkratzen tun die auch dauernd => man braucht dauernd neue Folien.


    Wundert mich also etwas dass du deinen Beitrag hier an mich richtest. Für den OP ist dieser Teil deines Beitrag allerdings vielleicht wertvoll als zweite Meinung zu dem Thema. (Der Rest mutmasslich weniger - zumindest ich hab den OP so verstanden dass es ihn nicht unbedingt interessiert daraus ne Wissenschaft zu machen.)



  • @hustbaer sagte in Suche Empfehlungen für Einstiegssmartphone:

    Womit ich meinte: Ich hasse die Dinger. Fummelig, immer ein Glücksspiel sie Blasenfrei drauf zu bringen, manchmal will der Touch dann nicht mehr so, und zerkratzen tun die auch dauernd => man braucht dauernd neue Folien.

    Bei meinem alten erwähnten Smartphone war diese bereits von Haus aus drauf und zerkratzte in 4 Jahren nur minimal (bei normaler Benutzung nicht sichtbar).
    Und auch bei meinem neuen Handy würde ich nicht auf die Folie verzichten wollen, obwohl es Gorilla-Glas 5 hat.
    Man darf eben nicht irgendwelche Plastikfolien nehmen sondern Glasfolien, die dann tatsächlich auch ordentlich etwas aushalten.
    Bei Uhren stimme ich dir tatsächlich zu. Und Smartphones kaufe ich auch üblicherweise welche mit gutem Glas, aber der Threadersteller sucht ja schließlich nach einer möglichst günstigsten Lösung und da erachte ich andere Punkte als notwendiger.

    Wundert mich also etwas dass du deinen Beitrag hier an mich richtest. Für den OP ist dieser Teil deines Beitrag allerdings vielleicht wertvoll als zweite Meinung zu dem Thema.

    War zugegebenermaßen eher unbewusst an dich gerichtet, da du das Thema angesprochen hast. Ging auch eher an den Threadersteller.

    (Der Rest mutmasslich weniger - zumindest ich hab den OP so verstanden dass es ihn nicht unbedingt interessiert daraus ne Wissenschaft zu machen.)

    Das ist tatsächlich leichter als man denken mag. Mich nervt es nur immer, dass Hersteller so geizig mit Updates sind. Vor allem, weil es keine neuen besseren Alternativen gibt für kleine Smartphones in der Oberklasse (von Sonys Compacts eben abgesehen).

    @hustbaer sagte in Suche Empfehlungen für Einstiegssmartphone:

    Weiss nicht ob dir das wichtig ist, aber ich bin da pingelig - wenn ich das Telefon mit dem Schlüssel zusammen in der Hosentasche hab und es zerkratzt binnen kürzester Zeit schlimm, dann stört mich das. Und Schutzfolien sind für mich der Horror.

    Zuletzt muss ich auch noch zugeben, dass ich diesen Absatz irgendwie übersehen haben muss. Damit ist meine Antwort natürlich komplett unpassend gewesen.



  • Unter 150 Euro würde ich wohl immer zu Xiaomi (das Apple von China) greifen. Xiaomi hat für den Preis eine recht hohe Qualität. Manche haben allerdings ein Problem mit der Oberfläche MIUI, die extrem anpassbar und vielfältig ist. Mit dem Xiaomi Mi A1 kriegst du allerdings Android One (reines Android) und damit auch häufige Updates.