Der verwirrte Mensch und seine Angst vor der Übernahme durch Maschinen



  • @Tyrdal Dein Sarkasmusdetektor muss glaub' ich zur Wartung 😉



  • @Swordfish Hab im Internet schon zuviel gesehen. Da wurden noch viel absurdere Dinge ernst gemeint. Aber gut, jetzt hab ich es verstanden.



  • Wenn der Mensch durch Maschinen ersetzt wird, was auf jeden Fall so kommen wird sobald es technisch möglich ist, hat der Mensch keinen Nutzen mehr für seinen Staat. Warum sollte der Staat sich einen Dreck um uns kümmern? Wir sind nur Vieh für sie. Seht euch die Tiere in der Massentierhaltung an, unmengen an Antibiotika, damit die Viecher im engen Raum nicht verrecken um möglichst viel Profit zu machen, anstatt Freilandhaltung zu fördern und alte zerfallene Bauernhöfe zu retten. Wir sind nichts wert, wenn wir keinen Nutzen haben. Dummes Vieh halt.



  • @DerDaVinciKot
    Wer is denn 'der Staat'?
    Und glaubst Du wirklich, für

    @DerDaVinciKot sagte :

    Seht euch die Tiere in der Massentierhaltung an, unmengen an Antibiotika, damit die Viecher im engen Raum nicht verrecken um möglichst viel Profit zu machen, anstatt Freilandhaltung zu fördern und alte zerfallene Bauernhöfe zu retten.

    ist der Staat verantwortlich?



  • @Belli, unsere Politiker sind dazu da, vernünftige Gesetze zu machen, zu unserem Wohle. Leider werden wir von Lobbyisten regiert, nicht von vernünftigen Politikern. Solche Dinge sind auch alle paar Jahre Thema, leider tut sich oft nichts, es wird nur geredet, nicht gehandelt.



  • @DerDaVinciKot sagte in Der verwirrte Mensch und seine Angst vor der Übernahme durch Maschinen:

    es wird nur geredet, nicht gehandelt.

    Reden ist auch eine Handlung.



  • @DerDaVinciKot sagte in Der verwirrte Mensch und seine Angst vor der Übernahme durch Maschinen:

    @Belli, unsere Politiker sind dazu da, vernünftige Gesetze zu machen, zu unserem Wohle.

    Jo, aber wenn es nun Gesetze für eine artgerechte Tierhaltung zum Zwecke der Fleischerzeugung gäbe, dann wäre Fleisch so teuer, dass viele es sich nicht leisten könnten, und dann würden die schreien:
    Macht doch mal vernünftige Gesetze zu unserem Wohle ...
    Wenn die Menschen tatsächlich diese Art von Tierhaltung nicht haben wollen würden, würden sie beim Fleischkauf nicht das billigste nehmen.
    Ebenso bei Klamotten und wahrscheinlich noch bei vielen anderen kleinen Dingen ... es muss halt immer alles möglichst billig sein, egal, ob Tiere (Fleischerzeugung) oder Kinder in fernen Ländern (Klamotten) dabei leiden - solange wir das nicht sehen, ist uns das egal, das kannst Du nun nicht den Politikern in die Schuhe schieben, niemand wird gezwungen, immer das Billigste vom Billigen zu kaufen, Autos mit einem Verbrauch von 15 Litern Sprit (ja, die gibt es) zu fahren, und und und ...
    Das ist einfach der Wille eines Großteils der Gesellschaft 🤷🏻♂



  • @titan99_, da gebe ich Dir Recht, aber es sollte meiner Meinung nach, nach einer Diskussion auch eine Handlung erfolgen (falls nötig).

    @Belli, wo ein Wille ist, ist ein Weg. Das alles möglichst billig sein soll, stimmt, aber da spielt Politik auch eine gewisse Rolle - auch wenn vielleicht nicht die Hauptrolle. Warum verdienen Menschen immer weniger? Ich kann mich noch an Diskussionen um den Euro erinnern... Warum werden Höfe nicht vom Staat unterstützt? Welcher Bauer kann sich es leisten die alten zerfallenen Gebäude und Ställe zu sarnieren? Von welchem Geld? Auf der anderen Seite werden Milliarden für unsinnige Projekte ausgegeben, wie z.B. für die Elbphilharmonie (866 Millionen Euro). Ich sehe da auch eine ungerechte Verteilung der Steuergelder. Ich zahle gerne Steuern, solange sie sinnvoll eingesetzt werden.

    Leider fehlt einigen Leuten die Ernsthaftigkeit - die meisten sind z.B. für eine artgerechte Tierhaltung (ich kenne niemanden der dagegen ist), tun aber wenig dafür. Ich hatte eine Zeit lang auch wenig Geld, sogar weniger als wenn ich Hartz IV beziehen wrüde, trotzdem habe ich nur Fleisch aus guter Tierhaltung gekauft, ansonsten verzichtet. Wenn die meisten Menschen dies tun würden, würde sich da auch in kurzer Zeit was tun und die Unternehmen oder die Politik würden sich was einfallen lassen, ansonsten würden die Pleite gehen.



  • @Belli sagte in Der verwirrte Mensch und seine Angst vor der Übernahme durch Maschinen:

    Jo, aber wenn es nun Gesetze für eine artgerechte Tierhaltung zum Zwecke der Fleischerzeugung gäbe, dann wäre Fleisch so teuer, dass viele es sich nicht leisten könnten, und dann würden die schreien:
    Macht doch mal vernünftige Gesetze zu unserem Wohle ...

    Und den Hühnern? Die haben auch Ohren! Was sagst du Ihnen? Ihr seid nur Gemüse? Klar, du kannst die Meinung haben Hühner sind Gemüse. Darüber lässt sich abstimmen und eine Mehrheit der Stimmen gewinnen und einem Huhn mitteilen: "Huhn, du bist wie Gemüse für mich."

    @Belli sagte in Der verwirrte Mensch und seine Angst vor der Übernahme durch Maschinen:

    Ebenso bei Klamotten und wahrscheinlich noch bei vielen anderen kleinen Dingen

    Eben nicht. Oft fehlen die Angaben. Hätte es keine Billigangebote, würde teurer gekauft werden müssen.



  • @DerDaVinciKot sagte in Der verwirrte Mensch und seine Angst vor der Übernahme durch Maschinen:

    Warum werden Höfe nicht vom Staat unterstützt? Welcher Bauer kann sich es leisten die alten zerfallenen Gebäude und Ställe zu sarnieren? Von welchem Geld?

    Es fließen Milliarden an Subventionen in die Agrarindustrie. Ob die richtig und fair verteilt werden ist eine andere Frage, aber Geld dafür ist da.

    Aber ich fürchte, den meißten Menschen ist billig lieber als nachhaltig(er). Bei Lebensmitteln kann man, wenn man möchte, ja entsprechend einkaufen. Inzwischen bieten sogar Discounter eine breite Palette an Bio-Produkten an. Da gibt es neben dem EU-Bio Label auch weitere Label an die man sich halbwegs halten kann.

    Bei anderen Produkten sieht das anders aus. Es gibt zwar Kleidung aus Biobaumwolle, mit fair trade Siegel und so weiter, aber der Anteil ist doch überschaubar.
    Natürlich kann man da gegen halten, das bei einer 5€ Hose von einem Textildiscounter nix mehr für die Näher übrig bleiben kann, aber wenn ich für die Hose 50 oder 100€ bezahle, befürchte ich, geht das zusätzliche Geld als Gewinn in die Kasse des Konzerns und auch nicht weiter bis an die eigentlichen Produzenten.


Log in to reply