Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich



  • Blubb blubb, war nur ne Situationsmeldung. Ich habe mir das nicht ausgesucht. Widerspreche doch den Mangel an Hygieneartikeln, wenn Du lustig bist. Oder erzähle gleich, Corona gibt es nicht. Bei Dir vielleicht nicht, es leben aber nicht alle an Deinem Fleck.

    Ohne diese verdammte Türenknallerei hätte ich mich wirklich lieber einem anderen Thema gewidmet. Ich bin doppelt der Arsch. Durch meine Nachbarn. Und wenn ich darüber schreibe, durch den geneigten Leser.



  • Ich muss mich auch jedes mal einbremsen mich nicht aufzuregen wenn wieder jemand ein tolles "Hurrah, schau wie die lustig Musik machen und die ganze Strasse beschallen" Video postet. Ich bin leider sehr leicht abzulenken und gerade bei absichtlich/"fahrlässig" verursachtem Lärm drehe ich fast durch.

    Naja, bin froh dass es mich (momentan noch?) nicht wirklich betrifft. Die Leute in meiner unmittelbaren Umgebung sind alle halbwegs normal.



  • Bei mir (in Frankfurt) findet man auch kein Klopapier mehr seit bestimmt 2 Wochen. Mehl und Nudeln waren auch aus vergangene Woche, aber jetzt diese Woche hat bei uns der Tegut neues Mehl bekommen. Ungefähr die 100 fache Menge wie üblich (nimmt circa 1/10 des ganzen Ladens ein) ... das finde ich schon krass 😃 Ich nehme an lange wird es mit dem Klopapier auch nicht mehr dauern, insbesonder da jetzt Maßnahmen gegen Hamsterkäufer getroffen worden ist. Für die zweite Packung Klopapier zahlt man 5€ Aufpreis, für die dritte Packung 10€ Aufreis .... Da will ich nochmal jemanden sehen, der mit seinen 10 Packungen nach Hause geht 😃



  • @Leon0402 sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Für die zweite Packung Klopapier zahlt man 5€ Aufpreis, für die dritte Packung 10€ Aufreis .... Da will ich nochmal jemanden sehen, der mit seinen 10 Packungen nach Hause geht

    Die Leute werden statt dessen einfach in 3 Geschäfte gehen und dort je eine Packung mitnehmen. Und das bei jedem Einkauf, so lange bis sie in Klopapier ersticken. Aber egal, es wird sich von selbst in Wohlgefallen auflösen sobale alle Hamster ihren Bau voll haben.



  • Ich bin in meiner Jugend mal fast ein halbes Jahr quer durch Indien gereist, komplett ohne Klopapier. Das gibts dort auch de facto gar nicht zu kaufen, nur vereinzelt an Touristen-Hotspots.

    Ich bin bei dem Thema also möglicherweise etwas vorbelastet, aber hat irgendjemand eine plausible Erklärung, weshalb ausgerechnet Klopapier zu so einem Problem wird? DAS habe ich nämlich tatsächlich auch schon ausverkauft gesehen, obwohl die Läden hier auf dem Land anderweitig immer noch gut ausgestattet sind.

    Reis, Mehl, Nudeln, Haferlocken - geschenkt. Lang haltbare Nahrungsmittel stehen bei mir auch weit oben auf der Liste, wenn ich einen Vorrat anlege. Aber Klopapier? Ist das wirklich so tief bei den Leuten drin, dass sie nicht mehr wissen, dass man den Arsch auch auf andere Weise sauber bekommen kann (mit einem Duschkopf sogar wesentlich gründlicher als mit trockenem Papier)?

    Oder ist es vielleicht einfach nur so, dass Klopapier im Normalfall so wenig verkauft wird, dass die normalen Liefermengen nicht mehr reichen, wenn jetzt jeder Kunde eine Packung mitnimmt?

    Ich hoffe mal eher letzteres, weil ersteres ließe mich schon arg zweifeln, ob die Menscheit in der Lage wäre, wirklich ernsthafe Krisen zu meistern - das hier ist ja noch vergleichsweise harmlos im Vergleich zu z.B. nem Weltkrieg oder anderen globalen Katastrophen mit nicht-vernachlässigbarer Eintrittswahrscheinlichkeit.



  • @hustbaer sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Ich bin leider sehr leicht abzulenken und gerade bei absichtlich/"fahrlässig" verursachtem Lärm drehe ich fast durch.

    Hast ja Recht, mich hat nur dieser Satz gestört:

    @zeropage sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Und falls jetzt jemand meint, das machen auch Deutsche, ja kann schon sein, weiß nicht, wie das mit Deutschen ist.



  • @Finnegan sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Ich bin bei dem Thema also möglicherweise etwas vorbelastet, aber hat irgendjemand eine plausible Erklärung, weshalb ausgerechnet Klopapier zu so einem Problem wird?

    Die Erklärung ist: Psychologie und selbsterfüllende Prophezeiung
    Einen rationalen Sinn gibt es darin nicht, zumal kaum jemand weiß, wie lange er mit soundsoviel Klopapierrollen kommt.

    1. Wenn Menschen leere Klopapierregale sehen, dann denken sie automatisch "wenn es wieder was gibt, nehm ich sicherheitshalber auch eine Packung mit".

    2. Hygiene gibt ein Gefühl von Sicherheit und Klopapier hält ewig, daher spricht rational auch nichts dagegen es zu kaufen
      Verbrauchen kann man es später immer noch.

    3. Ängste: Die Angst vor "Unreinheit" kommt direkt nach Angst vor Hunger und Durst.



  • @Belli Alles OK, war gar nicht speziell auf dich bezogen. Und dass dich der Satz stört, ja, kann ich verstehen. Fliesentische gibt es in allen Gruppen 😉

    Wohingegen man mMn. auch nicht sinnvoll verleugnen kann dass unterschiedliche Gruppen unterschiedliche Ideologien/Kulturen haben. Und was in der einen Gruppe normal ist, kommt dann bei einer anderen als gemein/ungehörig/lästig/... an. Sogesehen bin ich froh dass ich nicht lauter Südländer als Nachbarn habe. Nicht weil ich persönlich etwas gegen diese als Menschen hätte, aber weil ich mir der Art und Weise wie dort mit Lärm umgegangen wird (was das dortige "normal" ist) nicht glücklich würde.



  • @It0101 sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    @Finnegan sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Ich bin bei dem Thema also möglicherweise etwas vorbelastet, aber hat irgendjemand eine plausible Erklärung, weshalb ausgerechnet Klopapier zu so einem Problem wird?

    Die Erklärung ist: Psychologie und selbsterfüllende Prophezeiung
    Einen rationalen Sinn gibt es darin nicht, zumal kaum jemand weiß, wie lange er mit soundsoviel Klopapierrollen kommt.

    1. Wenn Menschen leere Klopapierregale sehen, dann denken sie automatisch "wenn es wieder was gibt, nehm ich sicherheitshalber auch eine Packung mit".

    2. Hygiene gibt ein Gefühl von Sicherheit und Klopapier hält ewig, daher spricht rational auch nichts dagegen es zu kaufen
      Verbrauchen kann man es später immer noch.

    3. Ängste: Die Angst vor "Unreinheit" kommt direkt nach Angst vor Hunger und Durst.

    1. weil man mit Klopapier und etwas Sagrotan oder Alkohol wunderbar seinen Desinfektionszwang ausleben kann.


  • Also ich erinnere mich, das in unseren Supermärkten bei Klopapier ab und an mal bestimmte Sorten leer waren, es scheint da in normalerweise schon vergleichsweise unregelmäßig geliefert zu werden. Und in der heutigen Welt reicht dann ja einer, der bei Facebook schreibt "so und Klopapier gibts auch keins mehr". Bei uns ging es eindeutig mit Desinfektionsmittel und Atemmaske in der Drogerie los, bei letzterem ziemlich sicher wegen Lieferengpass, Anfang Februar schon.



  • Kontaktvermeidung ist das oberste Gebot der Stunde. Danach kommt, Hände gründlich mit Seife waschen. Das Virus hat eine Art Hülle aus Fett, die geht durch Seife auf und es lässt sich herunterspülen. Wenn man gar keinen Kontakt zu möglicherweise infizierten Personen oder Gegenständen hatte, braucht man sich auch nicht ständig die Hände waschen. Das ist logisch... nur weiß man ja nicht, wer infiziert ist. Als letztes steht auf der Liste, Klopapier horten. Das ist einfach unsozial. Ich brauche Klopapier nur für das große Geschäft auf der Toilette... Ihr etwa nicht?



  • Vor 2 Wochen hätte ich ja gesagt, das weiss doch mittlerweile jeder. Die Fakten waren bekannt. Aber die Egoisten waren scheinbar doch so "schlau", das wir nun Italien "überholen" werden.



  • @TGGC Das könnte aber auch an einer umfassenderen Durchtestung liegen (reine Vermutung ohne irgendwelche Evidenz)



  • @EinNutzer0 sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Ich brauche Klopapier nur für das große Geschäft auf der Toilette... Ihr etwa nicht?

    Und wenn mans richtig anstellt, reicht es ewig:
    https://www.youtube.com/watch?v=wuI5gG0nRec



  • Hier wurde letzten gefragt, was denn unsere Ingenieure spontan hinbekommen um zu helfen.
    Die RTWH Aachen hat ein Beatmungsgerät aus dem 3D Drucker entwickelt:
    https://coresponse.github.io/blog/

    VW und Daimler wollen oder drucken wohl schon Teile für Beatmungsgeräte aus ihren 3D Druckern (da deren sonstige Produktion grade eh still steht)



  • @Schlangenmensch sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Hier wurde letzten gefragt, was denn unsere Ingenieure spontan hinbekommen um zu helfen.
    Die RTWH Aachen hat ein Beatmungsgerät aus dem 3D Drucker entwickelt:
    https://coresponse.github.io/blog/

    VW und Daimler wollen oder drucken wohl schon Teile für Beatmungsgeräte aus ihren 3D Druckern (da deren sonstige Produktion grade eh still steht)

    Ja, in der Not wird Deutschland wieder zu einem Land der Tüchtigen.



  • Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.



  • @hustbaer sagte in Wie schlimm ist der Corona-Virus wirklich:

    Ich auch noch nicht. Ich hab' aber auch noch kein leeres Klopapierregal mit gesehen (ausser auf Bildern). Dafür aber von etlichen mMn. vertrauenswürdigen Personen gehört dass diese schon mehrfach leere Klopapierregale gesehen haben.

    Vor 14 Tage am Samstag war im lokalen Supermarkt keinerlei Klopapier zu bekommen, vor einer Woche waren die Regale gefüllt mit einem Produkt – dafür in Massen. Nudeln und Konserven waren kaum noch vorhanden, aber nicht aus.



  • This post is deleted!


  • Das Thema "Klopapier horten" ist nicht unser echtes Problem, da sind wir uns hoffentlich weitgehend einig, sondern die Aussagen der Epidemiologen bezüglich des weiteren Vorgehens. Erst gilt es den "exponentiellen Anstieg" zu stoppen, dann soll er von einer Verdopplung alle 5 1/2 Tage auf ca. 10 Tage gedrosselt werden (Merkel). Kaum ist das draußen, soll der Anstieg auf Null gebremst werden. Wie lange dauert das? Gefühlt ewig. Also kommen die nächsten und fordern die Durchseuchung. Stöbert man etwas tiefer in den Simulationen, so findet man noch die Zackenkurve, also Isolieren/gezielt Infizieren/.... Zum Schluss sollen sich die Schwachen und Alten verstecken, und die Jungen feiern. Deshalb zeigt man nun, dass auch Babys und Jugendliche versterben können, einfach so ohne "Vorerkrankung". Dann kommen die Wirtschaftsexperten, die sind fassungslos ob der Vollbremsung und sehen schon das Ende des Finanzsystems, also Hyperinflation oder Deflation und Depression, Bank runs, Lebensmittelkarten. Das ist das Kernproblem. Von Enkeln und Großeltern und häuslichen Pflegediensten will ich erst gar nicht anfangen.

    Wenn Arbeitsplätze vernichtet, Selbstständige in den Ruin getrieben und Aktiensparpläne und Altervermögen wertlos gemacht werden, dann kann es zur Revolution kommen, zum Auftstand der Bürger gegen die Herrschenden, die nichts wissen und alles verkehrt machen. Das ist eine echte Drohung.
    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krise-droht-eine-revolution-der-mittelschicht-a-b900b343-fa69-4fb6-98e2-bb0fe4e3615c

    Da die Herrschenden in Deutschland eher ängstlich als diktatorisch veranlagt sind, rechne ich mit der Zackenkurve (die Zahlen werden dann zunehmend wertloser bei einem Virus, bei dem zwischen Eingriff und Wirkung ca. 10 Tage liegen) und einem wilden Lavieren zwischen Isolation und Durchseuchung. Ethische Fragen sind zurzeit offen. Es geht um die V-Kurve. Ansonsten droht Depression und Umsturz.


Log in to reply