Ist C++ noch zu retten?



  • @It0101
    Weil die Stroustrup Jünger auch nach 30 Jahren immer noch neue "unentbehrliche" "Features" für C++ finden und sie unter dem Deckmantel als "Standard" hochvolatil der Allgemeinheit oktroyieren;
    jede Veröffentlichung eines solches "Standards" ist nur das Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit, eine neue praxisrobuste Sprache zu kreieren.
    Wann wurden denn deine Smartpointer "erfunden"? Genau - viele Jahre nach Verabschiedung des 1. Standards - d.h. und noch viel mehr Jahre nach der ahnungslosen Stroustrup-Stümperei im stillen Kämmerlein;

    Wenn man keine Ahnung hat, Klappe halten und Finger weg.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    @It0101
    Weil die Stroustrup Jünger auch nach 30 Jahren immer noch neue "unentbehrliche" "Features" für C++ finden und sie unter dem Deckmantel als "Standard" hochvolatil der Allgemeinheit oktroyieren;

    Das mag vielleicht draussen auf der Straße funktioneren, hier im Forum befinden sich jedoch eher Leute, die viel Übung darin haben, die Semantik hinter Sprachkonstrukten zu ergründen.

    Die werden wohl recht schnell merken, dass dein Beitrag ausschliesslich Behauptugen und exakt 0 Argumente beinhaltet - nichtmal Pseudoargumente. Das ist sogar für einen Trollbeitrag ziemlich schwach.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    Wann wurden denn deine Smartpointer "erfunden"?

    Spätestens 1994.

    Wenn man keine Ahnung hat, Klappe halten

    Solltest du mal beherzigen.



  • @Finnegan
    Da siehst du so, bei Verwendung einer Sprache in der Praxis will ich nicht die Semantik hinter Sprachkonstrukten ergründen sondern die Sprache anwenden. Die Semantik hinter Sprachkonstrukten ergründen überlasse ich gerne Forschenden an Unis und dergleichen Theoretikern.



  • @Bashar
    unique_ptr gibts erst ab C++11, und wann gabs endlich Lambdas (und warum deren krude Syntax - genau, weil man beim Design der Sprache an sowas Essenzielles und in anderen Sprachen schon längst Vorhandene nicht "gedacht" hat)?
    Wer kam auf den Unsinn, zuerst <map> zu "designen" und erst später in TR1 verschämt <unordered_map> nachzureichen?
    Wie naiv kann man sein, eine compare-basierte Containerkonstruktion anzubieten und erst später eine hashbasierte?
    Die naive Ausrede, es gäbe wegen Mehrfachvererbung in C++ keinen anonymen baseclass Zugriff gehört ebenso in die Kategorie von Theoretikern, die gerne die Semantik hinter Sprachkonstrukten erforschen wollen, aber keine Ahnung von Leuten "auf der Straße" haben.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    @Finnegan
    Da siehst du so, bei Verwendung einer Sprache in der Praxis will ich nicht die Semantik hinter Sprachkonstrukten ergründen sondern die Sprache anwenden. Die Semantik hinter Sprachkonstrukten ergründen überlasse ich gerne Forschenden an Unis und dergleichen Theoretikern.

    Das ist auch für die Praxis eine wichtige Fähigkeit. Besonders wenn man fremden Code lesen und verstehen will - oder manchmal auch eigenen Code, den man erst letzte Woche geschrieben hat.

    Ein Entwickler sollte schon wissen, was sein Programm macht und bevorzugt auch schlüssig begründen können, warum das Programm korrekt ist.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    @Bashar

    Wieso soll ich dir diese Fragen beantworten? Kannst du alles selbst recherchieren. Mir ist meine Zeit dafür zu schade.



  • @Finnegan sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    Ein Entwickler sollte schon wissen

    Das mag für Projekte auf der grünen Wiese gelten, wo du sogar schon in der Designphase dabei sein konntest - die Praxis sieht aber anders aus, da hat man zwangsläufig bei > 200.000 loc keinen Überblick mehr, ob das Programm "korrekt" ist; und bei >80% seines Zeitaufwandes für die Lektüre und Korrektur von anderer Leute Code ist es masochistisch darüber nachzudenken, was der liebe Kollege damals vor 10 Jahren wohl gerade für ein Theoriebuch gelesen haben mag.



  • @Bashar sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    Wieso soll ich dir diese Fragen beantworten?

    Du verstehst nicht - allein das diese Fragen gestellt werden konnten, zeugt von (allenfalls theoretischer) Vision beim Sprachdesign, die ohne jeglichen Praxisbezug in Nicht-Überlebensfähigkeit mündet - wobei wir dann auch wieder ontopic wären.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    Wenn man keine Ahnung hat, Klappe halten und Finger weg.

    Erstens: bist du ein extrem unhöflicher und schlecht argumentierender Zeitgenosse. Alles in allem recht armselig.

    Zweitens: entscheidend ist doch ob ein neues Feature von der Community angenommen wird und ob es funktioniert. Beides ist bei Smartpointern der Fall. Und auch bei den meisten anderen neuen Features.
    Daher ist mir nicht klar, was eigentlich dein Problem ist.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    @Bashar sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    Wieso soll ich dir diese Fragen beantworten?

    Du verstehst nicht - allein das diese Fragen gestellt werden konnten, zeugt [...]

    Nö, das zeugt davon, dass du keine Ahnung von C++ hast und offensichtlich nur Rumstänkern willst.



  • @Wutz sagte in Ist C++ noch zu retten?:

    Wann wurden denn deine Smartpointer "erfunden"? Genau - viele Jahre nach Verabschiedung des 1. Standards

    In der ersten Norm wurde schon ein Smart Pointer eingebaut std::auto_ptr, nur war dieser ein suboptimaler Smart Pointer. Im Rahmen des Boost Projektes wurden dann relativ schnell die heute bekannten Smart Pointer entwickelt, und dann mit C++11 leicht abgewandelt in die Norm übernommen.

    Die STL hatte ebenfalls eine lange Vorgeschichte die auf die Booch Components für Ada zurückgeht.



  • This post is deleted!

Log in to reply