Memory-Spiel mit Schummelfunktion



  • Wenn ich nur bis 2 zähle werden mir die Bilder nur einmal umgedreht.
    So habe ich es jetzt.

    void Memoryspiel::ButtonfuerSchummeln()
    {
    if (zugErlaubt() == true)
       {
                 timerschummeln->start(1000);
             if (timerschummeln->isActive() == true){
                 i++;
                    }
                        if(i==3){
                            timerschummeln->stop();
                            i=0;
                          }
        }
    
    }
    


  • Schmerzen



  • Wieso Schmerzen?



  • Weil das weh tut was du postest.



  • Dann erkläre es mir doch richtig.



  • @M-W sagte in Memory-Spiel mit Schummelfunktion:

    Wieso Schmerzen?

    1. du vergleichst ständig unnütz mit true. if (variable == true). Das returnt, richtig, einen bool, den du wieder vergleichen kannst. Also warum nicht if ((variable == true) == true)? Das if ist mit irgendwas, das nach bool konvertiert werden kann, zufrieden. Also einfach: if (variable).
    2. bitte immer ordentlich einrücken! (oder einfach clang-format oder andere Formatierungstools nutzen)
    3. wo kommen all deine Variablen her? Sowas wie i sollte immer eine LOKALE Variable mit KLEINEM Scope sein.
    4. was ist zugErlaubt() für eine Funktion? Warum kann sie funktionieren - d.h. woher weiß sie, um welchen Zug es sich handelt?

    Die letzten beiden Punkte sind wesentliche Probleme deines Codes. Wer ist hier eigentlich für was zuständig? Und woher kommt all der State?



  • Hallo,
    zugErlaubt() ist das man nur den Schummelbutton benutzen kann wenn der Spieler am Zug ist.

    bool Memoryspiel::zugErlaubt()
    {
        bool erlaubt = true;
        //zieht der Computer?
        if (spieler == 1)
            erlaubt = false;
        //sind schon zwei Karten umgedreht?
        if (umgedrehteKarten == 2)
            erlaubt = false;
        return erlaubt;
    }
    
    

    und soviel ich weiß gibt mir isActive() nur ein true oder flase zurück und deswegen vergleich ich hier.

    ``if (timerschummeln->isActive() == true)
    

    auf true



  • I habe ich deswegen nicht Lokal vereinbart, weil wenn mir der Timerslot die Methode wieder aufruft, wird I wieder auf Null gesetzt. Deswegen habe ich sie in der Klasse mit vereinbart. Weil mir nicht bewusst ist wie ich sonst den Timer wieder Stoppen sollen.

    Man sollte auch nicht vergessen jeder hat mal angefangen.



  • Puh, du scheinst die Logik des Codes überhaupt nicht zu verstehen.

    Also jetzt mal mein Vorschlag:

    void Memoryspiel::AlleKartenUmdrehen() // zusätzlich noch in der Klassendefinition hinzufügen!
    {
        const int MaxZeilen = 7; // dies kannst du auch global anlegen, falls noch öfter benötigt
        const int MaxSpalten = 6;  // dito
    
        for (int zeile = 0; zeile < MaxZeilen; zeile++)
            for (int spalte = 0; spalte < MaxSpalten; spalte++)
                karten[(spalte * MaxZeilen) + zeile]->umdrehen();
    }
    
    void Memoryspiel::ButtonfuerSchummeln()
    {
        if (zugErlaubt())
        {
             if (!timerschummeln->isActive()) // beachte: ! bedeutet 'nicht'
             {
                 AlleKartenUmdrehen();
                 timerschummeln->start(1000);
             }
             else
             {
                 timerschummeln->stop();
                 AlleKartenUmdrehen();
             }
        }
    }
    
    void Memoryspiel::timerSchummeln()
    {
        //die Karten wieder umdrehen
        AlleKartenUmdrehen(); // jetzt paßt auch der Kommentar ;-)
    }
    


  • @Th69
    Es ist tatsächlich so, das ich die Logik nicht richtig verstanden habe, ich habe Jahre lange eine Hausinterne Skripsprache programmiert, wo einen die Treiber-Entwickler sehr viel abgenommen haben und danach war es Teststand von Ni was nur noch ein zusammen Kopieren von Sequence ist. Und den richtigen haken setzen, an der richtigen Stelle.

    Ich danke Dir endlich habe ich die Logik vom Timer verstanden


Log in to reply