Flüsterleiser Spielerechner für max. 999 Euro



  • Ziel: guter Rechner für Spiele / gleichzeitig flüsterleise / incl. Win XP Home / Preis brutto max. 999,- Euro. Wie würdet ihr das angehen, bei welchem Großhändler kaufen? Vergleich mit Volkscomputer von Media Markt wichtig.



  • Aus Komponenten zusammenbauen.. Silent-Komponenten z.B. bei silentmaxx.de
    GraKa würd ich unbedingt Radeon 9800 oder X800 mit IceQ-Lüfter vorschlagen. Schnell und sehr leise. nVidia ist zwar aus ideologischen Gründen viel besser als ATI, aber die machen nun mal n'Riesenlärm.. 😉



  • Willst du ein System mit 32 oder 64 Bit Prozessor? Komplettsystem oder selbst zusammengebaut. Sparen solltest du auf keinen Fall am Gehäuse (damit meine ich nicht, dass du dir ein Designgehäuse zulegen sollst, es sollte einfach genug Platz bieten und praktisch strukturiert sein), Netzteil und Lüftern.



  • Hallo? das einzige wo dran man nicht sparen soll, ist der Prozessor, bei allem anderen "kann" man sparen. nicht dass du n super PC hast, mitm uralten celeron und in 2 jahren kannste nen wiede rwegschmeißen?
    also mitm gehäuse... wenn du daran sparst... gut, das KANN man machen, das kann man nämlich noch verkraften, aber der prozessor ist das wichtigste... also entweder athlon oder P4 (das is genau so wie geforce und ati - fast schon glaubenskrieg, was besser ist)

    Mr. B



  • 999€ ist für deine Ansprüche zu wenig.

    Ich persönlich rate dir zu einem AMD, die werden weniger heiß, haben trotzdem die selbe Power und du bist schon mal für 64Bit gerüstet. In Zukunft gibt es (behaupte ich mal) mehr Programme mit managed Code und die profitieren direkt von den 64 Bit.
    Im Moment bringen sie dir zwar noch nichts, aber es kostet ja auch nicht mehr. Für Intel spricht zur Zeit eigentlich gar nichts. Mir ist nichts bekannt, was einen Intel Prozessor zur Zeit besser machen könnte, als einen AMD.

    Grafikarten mit X800 Chip kannst du in deiner Preisklasse vergessen. Die kosten glaub ich so um die 400€.

    Ich hab mir eine mit Radeon9800 gekauft, immerhin reicht die gut für FarCry. 230€ hat sie gekostet, trotzdem waren die Gesamtkosten bei 1200€. Ich fürchte mit 999€ kommst du nicht aus.



  • Sach einmal... ich habe mich noch nicht so mit 64-Bit beschäftigt: Wie ist das eigentlich? Laufen die Programme von 32-bit auch auf 64? Ja, oder? Nun mal angenommen, der 64-bit hat 4 GHz und nun lässt du ein 32-bit programm drauf laufen. wird er dann das programm schneller oder langsamer ausführen?
    was spricht eigentlich so viel FÜR die 64-bit-prozessoren?

    Mr. B



  • durito schrieb:

    nVidia ist zwar aus ideologischen Gründen viel besser als ATI, ...

    Was meinst Du?



  • Danke für die konkreten Tipps. 999,- Euro ist eine magische Barriere. Da kann man psychologisch nicht drüber, sonst finden sich keine Kunden. Leise, schnell und preiswert, das sind die wichtigsten Kritereien. das möchte ich in einem Angebot vereinen. Bisher liege ich bei meinen Kalkulationen ebenfalls zwischen 1100,- und 1200,- Euro. Sparen könnte man am Speicher (512 anstelle 1024 MB) oder an der Platte (120 GB anstelle 200 GB), macht aber nicht wirklich Sinn. Da hilft nur die Zeit. Was wäre euch am wichtigsten von den drei Kriterien (leise, schnell, preiswert)? AGP oder PCI Express?



  • 512 anstelle 1024 MB [...] AGP oder PCI Express

    Du bist gerade dabei, die Erlaubnis, deinen PC "Spielerechner" zu nennen, wegzusparen.

    Für 999€ gibt es keinen brauchbaren Spielerechner. Für 1200€ kriegste einen brauchbaren. Ab 1500€ kriegst du einen Zukunftsicheren. Daran wird auch die Zeit nichts ändern. Bis du den Rechner mit 999€ zusammenstellen kannst, ist niemand mehr von der Radeon 9800 beeindruckt. Die ist heute schon nur noch zweite Klasse (also gut, aber nicht zukunftssicher).



  • Mr. B schrieb:

    Sach einmal... ich habe mich noch nicht so mit 64-Bit beschäftigt: Wie ist das eigentlich? Laufen die Programme von 32-bit auch auf 64? Ja, oder?

    Von den 64 Bit profitierst du nur in einem der beiden folgenden Fälle:

    - das Programm ist für den AMD64 Befehlssatz compiliert und läuft damit nicht mehr auf einem 32Bit Prozessor
    - das Programm läuft in einer Laufzeitumgebung mit JIT-Compiler (managed Code)

    x86 32Bit Programme laufen auf einem AMD Athlon64 ohne Einschränkungen.

    un mal angenommen, der 64-bit hat 4 GHz und nun lässt du ein 32-bit programm drauf laufen. wird er dann das programm schneller oder langsamer ausführen?

    Vermutlich nicht schneller, aber sicher nicht langsamer. Die GHz Zahl sagt allerdings nichts. Die AMD Prozessoren sind niedriger getaktet, schaffen aber mehr Arbeit pro Takt.

    was spricht eigentlich so viel FÜR die 64-bit-prozessoren?

    Im Moment nichts, außer dass sie auch nicht mehr kosten wie ein 32 Bitter von Intel. Und das AMD einfach rockt.



  • nman schrieb:

    durito schrieb:

    nVidia ist zwar aus ideologischen Gründen viel besser als ATI, ...

    Was meinst Du?

    Naja, das war etwas subjektiv.. Von der Leistung her halte ich ATI für besser (Performance, Hitzeentwicklung). Aber ich würde dennoch nie wieder ne ATI kaufen weil:
    - Man kriegt sie zwar knapp zu laufen unter Linux, aber meine Radeon9800pro hat unter Linux dieselbe Performance wie ne GeForce4 Ti 4400..
    - Als 3D-Entwickler auf nem BS das nicht Windows ist biste mit nVidia viel besser beraten als mit ATI. ATI setzt fast nur auf Win/DX, das find ich sch..



  • Ich hatte bis jetzt eigentlich keinerlei Probleme mit meiner ATI-Karte und ich verwende nur freie Betriebssysteme und habe mich damals für meine Radeon9600 entschieden weil sie einfach ein wesentlich besseres Preis-Leistungsverhältnis hatte als sämtliche anderen Karten der Preisklasse.



  • Hi,

    ich bestelle meist bei www.mindfactory.de und bin bisher immer ganz gut damit gefahren.
    Habe spaßenshalber mal ein Angebot zusammengestellt:

    --------------------------------------------------
    ATX Midi M99-Supersilent 520Watt/PFC	50,60 
    --------------------------------------------------
    AMD Athlon64 3000+ 2000MHz Box AX		163,40 
    Asus K8V, Sockel 754					83,79 
    DDR-RAM 512MB PC400 CL3 Infineon/3r		82,67 
    256MB Sapphire Radeon X800 Pro, RTL		371,35 
    --------------------------------------------------
    160GB Samsung SP1614C, 8MB				95,97 
    LiteOn SOHW-832S Double Layer, RTL		83,71 
    --------------------------------------------------
    Komplett								ca. 930 
    --------------------------------------------------
    --------------------------------------------------
    

    Bei den Laufwerken kenne ich mich z.Zt. nicht so gut aus - könnte man aber sicher andere mit ähnlichen Preis finden.
    Wäre halt mit Sound on Board und mit dem Boxed-Kühler. Aber ich war mit den Boxed-Kühlern bis jetzt immer sehr zufrieden.
    Würde aber durchaus 1 GB RAM empfehlen: Da musste halt nochmal 80 Eur drauflegen und evtl. bei anderen Komponenten sparen.

    Edit:
    Falls Du eher auf Nvidia stehst, dann bekommst Du eine 256MB Gigabyte GeForce 6800 GT GV-N68T256D fast zum gleichen Preis wie eine X800: 378,49 ?



  • nman schrieb:

    Ich hatte bis jetzt eigentlich keinerlei Probleme mit meiner ATI-Karte und ich verwende nur freie Betriebssysteme und habe mich damals für meine Radeon9600 entschieden weil sie einfach ein wesentlich besseres Preis-Leistungsverhältnis hatte als sämtliche anderen Karten der Preisklasse.

    Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nur für Windows (dort aber ohne Frage). Unter anderen BS sind ATI dank miserablen Treibern um Welten langsamer als nVidia..



  • Hi,

    für 1000€ ist kein flüsterleiser Spielerechner drin. Alles andere wäre er Betrug und Abzocke und der Kunde würde sich nur ärgern. So ab 1300€ kannst du einen Highend-PC, der auch Spiele-PC genannt werden darf, bauen, aber der ist nicht flüsterleise.

    ChrisM

    PS: Ein Spiel ist für mich sowas wie Doom 3, HL2 und nicht Moorhuhnjagd. 😉

    PPS: Ich find es etwas dreist, dass du dich hier beraten lässt und dann am Ende Geld aus der Konfiguration schlägst, aber das ist nur meine Meinung.



  • durito schrieb:

    Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nur für Windows (dort aber ohne Frage). Unter anderen BS sind ATI dank miserablen Treibern um Welten langsamer als nVidia..

    Ich hatte vor meiner ATI eine NVidia und habe schon seit Ewigkeiten kein Windows auf meinem Rechner, aber ich kann Unreal Tournament 2004 völlig flüssig spielen (bei höchster Detailstufe und 1280x1024@32bpp), das reicht eigentlich für meine Bedürfnisse. 🙂

    Das Preis-Leistungsverhältnis wird meines Erachtens aber nicht nur von der Geschwindigkeit einer Grafikkarte bestimmt; meine Karte hat damals um die 100Euro gekostet und hat keinen Lüfter (nur Kühlkörper) und einen DVI-Ausgang; das ganze gepaart mit (für mich) akzeptabler Leistung und höherer Treiberstabilität als bei NVidia machte die Sache für mich eigentlich ziemlich eindeutig.



  • ChrisM schrieb:

    PPS: Ich find es etwas dreist, dass du dich hier beraten lässt und dann am Ende Geld aus der Konfiguration schlägst, aber das ist nur meine Meinung.

    Warum denn das?
    Viele Leute posten hier Probleme die sie mit Programmen oder dem Erlernen einer Programmiersprache haben und profitieren ebenfalls von den Antworten; wer nicht antworten möchte, braucht das ja auch nicht zu tun.



  • Optimizer schrieb:

    Für 999€ gibt es keinen brauchbaren Spielerechner. Für 1200€ kriegste einen brauchbaren. Ab 1500€ kriegst du einen Zukunftsicheren. Daran wird auch die Zeit nichts ändern.

    Blödsinn!

    Mein PC:

    CPU AMD 64 3200+ 205,00 €
    Mainboard MSI Neo K8T 89,82 €
    Speicher MDT 1024 180,00 €
    Grafikkarte HIS Radeon 9800 Pro ICEQ 250,00 €
    Gehäuse YY-5601 58,01 €
    Netzteil Coba 42,53 €
    Festplatte Samsung 1614 80,04 €
    DVD LiteOn 23,22 €
    CPU Kühler Zalman CNPS 7000A-CU 33,03 €
    Geh. Lüfter Papst ~20,00 €
    981,65 €

    Ich kann FarCry und Battlefield Vietnam auf max Details mit einer Auflösung von 1280x1024 flüssig spielen, wenn das nicht spieletauglich ist dann weiß ich auch nicht mehr. Außerdem ist er so gut wie unhörbar.

    @Optimizer
    Ich weiß zwar nicht was du für Komponenten hast aber nen Rechner mit ner Radeon 9800 Pro ICEQ für 1200€ klingt ziemlich teuer...



  • nman schrieb:

    durito schrieb:

    Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nur für Windows (dort aber ohne Frage). Unter anderen BS sind ATI dank miserablen Treibern um Welten langsamer als nVidia..

    Ich hatte vor meiner ATI eine NVidia und habe schon seit Ewigkeiten kein Windows auf meinem Rechner, aber ich kann Unreal Tournament 2004 völlig flüssig spielen (bei höchster Detailstufe und 1280x1024@32bpp), das reicht eigentlich für meine Bedürfnisse. 🙂

    Das Preis-Leistungsverhältnis wird meines Erachtens aber nicht nur von der Geschwindigkeit einer Grafikkarte bestimmt; meine Karte hat damals um die 100Euro gekostet und hat keinen Lüfter (nur Kühlkörper) und einen DVI-Ausgang; das ganze gepaart mit (für mich) akzeptabler Leistung und höherer Treiberstabilität als bei NVidia machte die Sache für mich eigentlich ziemlich eindeutig.

    Jo eben, ich find auch, dass ne ATI-Karte an sich besser wär. Ich hab ne flüsterleise Radeon9800pro. Aber die Performance unter Linux ist ziemlich mies. Statt ner R9600 hättest für Linux grad so gut ne passivgekühlte GeForce4 kaufen können..



  • durito schrieb:

    Statt ner R9600 hättest für Linux grad so gut ne passivgekühlte GeForce4 kaufen können..

    Zumindest damals aber keine mit DVI-Ausgang für den gleichen Preis.
    Ich war mit meiner alten GeForce256 unter Linux eigentlich auch völlig zufrieden, aber bis jetzt bin ich das mit meiner Radeon9600 auch. 🙂 (Nur eines stört mich wirklich: Mit fglrx kann man nicht mehrere X-Instanzen gleichzeitig laufen lassen. 👎)


Log in to reply