Theoriearbeit (Schule)



  • Hallo,

    wir schreiben am Dienstag eine Theoriearbeit in der Schule in Informatik C.

    Ich habe hier eine alte Arbeit wo ich voll die Probs habe. Ist ein wenig unpassend hier, aber ich hoffe mir kann jemand mir helfen. Da wir 3 Klausuren in dieser Woche schreiben komme ich kaum zum lernen von C.

    Ok hier die Fragen und Antworten von mir die ich weiss:

    1. Aus welchen Teilsystemen besteht ein Daten-Verarbeitungs-System (Computer)?
    A: Weiss nicht was damit gemeint ist.

    2. Was wird als Zentraleinheit bezeichnet?
    A: CPU oder?

    3. Erläutern Sie an der eMailadresse: buero@bsl.hp.he.schule.de die einzelnen Teile einer eMailadresse!
    A: Ich weiss nur das hinter dem @ die adresse des Servers ist.

    4. Was verseht man unter Maschinensprache ?
    A: Direkter Zugriff auf die Hardware. Würde ich sagen.

    5. Nennen und skizzieren Sie Tasten, die zur Korrektur genutzt werden ?
    A: Keine Ahnung was gemeint ist damit? (Delete Taste???)

    6. Welche Vorteile ergeben sich durch die Verwendnung höherer Programmiersprachen?
    A: Da kann ich nur sagen, ist schneller.

    7. Was versteht man unter Interpretieren?
    A: Keine Ahnung

    8. Was versteht man unter Kompilieren?
    A: Denn Quellcode in eine ausfürbare Datie umändern. (???)

    9. Nennen Sie allgemeine Eigenschaften von C!
    A: Keine Ahnung

    10. Was ist ein Quellprogramm?
    A: Wie soll man das erklären? Ist doch nicht Quelldatei gemeint oder?

    11. Was versteht man unter Linken?
    A: Keine Ahnung

    12. Welche Hauptbestandteile gibt es in einem C-Programm?
    A: ??? Das verlinken von Headern und die Haupt Main Anweisung.

    13. Wie können Kommentare in ein C-Programm eingefügt werden?
    A: Durch // und /* *\

    14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    A: Was ist das?

    15. Welche Zeichensetzung wird am Ende der meisten C-Anweisungen verwendet?
    A: Das Semikolon ;

    16. Wie unterscheiden sich Zeichen- und Zeichenkettenkonstanten (Beispiel)?
    A: Keine Ahnung

    17. Geben Sie für die Zahl 3,14159 in zwei mögliche Gleitkommakonstanten an!
    A: Was meint er damit?

    18. Wo muß die Definition einer symbolischen Konstanten in einem C-Programm stehen?
    A: Vor der Mainanweisung oder?

    19. Was ist eine Escape-Sequenz und welchen Zweck hat sie?
    A: z. B. Wenn man eine Loopschleife hat und das Programm abrechen will. ???

    20. Was ist eine Variable?
    A: Wie soll man das erklären? Sind name denen Werte zugewiesen wurden. Ob String oder Interger als beispiel.

    21. Was versteht man unter einem arithmetischen Operator?
    A: ???

    22. Welche Prioritätsebenen gibt es bei arithmetischen Operatoren?
    A: ??

    23. Wie können Mehrfachzuweisungen in C geschrieben werden (Beispiel)?
    A: z. B. a = b = c

    24. Was ist eine symbolische Konstante ( mit Beispiel)?
    A: ??? Was ist eine Konstante???

    26. Nehmen Sie an ,dass x, y und z Gleitkommavariablen sind,denen die Werte x = 8.8, y = 3.5 und z =-5.2 zugewiesen worden sind. Bestimmen Sie den Wert der folgenden arithmetischen

    Ausdrücke:
    a) x+y+z b) 2*y+3*(x-z) c) x/y d) x%y e) x*(y/z) f) 2*x/3*y g) x*z*3/y

    A: Da muss man nur rechnen wie es da steht. Dürfte kein Problem sein nehme ich mal an.

    27. Bestimmen Sie welche der folgenden Namen gültig sind.Wenn sie ungültig sind, erklären Sie warum!
    a) define b) nenner c) 1.nenner d) name 1 e) 45-56-2 f) straße_1 g) datei_3

    A: a = falsch b = richtig c = falsch d = richtig e = falsch f = falsch g = richtig

    28. Nehmen Sie an a, b und c ganzzahlige Variablen sind,denen die Werte a = 8,b = 3 und c=5 zugewiesen worden sind.Bestimmen Sie den Werte von a, b und c:
    a) c=++a+b-- b)c=(a++)+(b--) c) c=(b--)-(a--) d) c+=(a--)-(--b)

    A: Genau das könntet ihr mir erklären in der Schule habe ich es noch gewusst. da muss man irgendwass beachten wenn das vorzeichen vor einem Variable steht oder danach.

    29. Nehmen Sie an ,daß a, b und c ganzzahlige Variablen sind,denen die Werte a = 8, b = 3 und c = -5 zugewiesen worden sind. Bestimmen Sie den Wert der folgenden arithmetischen Ausdrücke:
    a) a+b+c b) 2*b+3*(a-c) c) a/b d) a%b e) a*(b/c) f) a*(c%b) g) (a*c)%b

    A: Auch nur rechnen. Was bedeutet das % nochmal. Gibt doch glaube ich nur 1 oder 0 aus (Wahr/Falsch).

    Wir haben das alles net in der Schule durchgenommen. Wir haben nur programmiert.

    Gruss,
    Cyrill



  • Das meiste könntest du durch das lesen & verstehen eines Buches rausbekommen.

    Brauchst ja nicht ganz durchlesen, wenn du keine Zeit hast. :p



  • 1. Aus welchen Teilsystemen besteht ein Daten-Verarbeitungs-System (Computer)?
    A: Weiss nicht was damit gemeint ist.

    Vermutlich Eingabe-Verarbeitung-Ausgabe

    2. Was wird als Zentraleinheit bezeichnet?
    A: CPU oder?
    Arithmetisch-Logische-Einheit ?

    5. Nennen und skizzieren Sie Tasten, die zur Korrektur genutzt werden ?
    A: Keine Ahnung was gemeint ist damit? (Delete Taste???)
    Unter anderem. Backspace auch

    6. Welche Vorteile ergeben sich durch die Verwendnung höherer Programmiersprachen?
    A: Da kann ich nur sagen, ist schneller.
    Falsch.
    Verständlicher für Menschen. Übersichtlicher. Wartbarkeit.
    Evtl. Plattformunabhägig.

    7. Was versteht man unter Interpretieren?
    A: Keine Ahnung
    Programm wird zur Laufzeit zeilenweise abgearbeitet. Nicht kompiliert.

    8. Was versteht man unter Kompilieren?
    A: Denn Quellcode in eine ausfürbare Datie umändern. (???)
    Ja. Siehe 7.

    9. Nennen Sie allgemeine Eigenschaften von C!
    A: Keine Ahnung
    Ins Buch schauen.

    10. Was ist ein Quellprogramm?
    A: Wie soll man das erklären? Ist doch nicht Quelldatei gemeint oder?
    Doch.

    11. Was versteht man unter Linken?
    A: Keine Ahnung
    Folgeschritt nach dem Kompilieren. Zusammenfügen aller Übersetzten Einheiten.
    Auflösen von Abhängigkeiten.

    12. Welche Hauptbestandteile gibt es in einem C-Programm?
    A: ??? Das verlinken von Headern und die Haupt Main Anweisung.
    "Verlinken" wohl nicht.

    13. Wie können Kommentare in ein C-Programm eingefügt werden?
    A: Durch // und /* *\
    Jep. Aber ersteres erst ab C99.

    14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    A: Was ist das?
    integer, float, char, evtl. void?
    (Also integral, Fließkomma, Zeichen und nix)

    15. Welche Zeichensetzung wird am Ende der meisten C-Anweisungen verwendet?
    A: Das Semikolon ;
    Yep. Eigentlich aller, oder?

    16. Wie unterscheiden sich Zeichen- und Zeichenkettenkonstanten (Beispiel)?
    A: Keine Ahnung
    '' statt "" , Nullterminierung, Mehr als ein Zeichen

    17. Geben Sie für die Zahl 3,14159 in zwei mögliche Gleitkommakonstanten an!
    A: Was meint er damit?
    Vielleicht sowas wie 3.14f

    19. Was ist eine Escape-Sequenz und welchen Zweck hat sie?
    A: z. B. Wenn man eine Loopschleife hat und das Programm abrechen will. ???
    Nein, sind "nicht-druckbare" Sonderzeichen. Z.B. Beep oder Papier-Auswerfen.
    Sowas wie "\n"

    20. Was ist eine Variable?
    A: Wie soll man das erklären? Sind name denen Werte zugewiesen wurden. Ob String oder Interger als beispiel.
    Stehen für eine Speicherstelle.

    21. Was versteht man unter einem arithmetischen Operator?
    A: ???
    + , - , *, etc.

    22. Welche Prioritätsebenen gibt es bei arithmetischen Operatoren?
    A: ??
    Musst mal nach googlen. Also Punktrechnung vor Strichrechnung.
    Klammern.

    24. Was ist eine symbolische Konstante ( mit Beispiel)?
    A: ??? Was ist eine Konstante???
    Kann nicht verändert werden.

    26. Nehmen Sie an ,dass x, y und z Gleitkommavariablen sind,denen die Werte x = 8.8, y = 3.5 und z =-5.2 zugewiesen worden sind. Bestimmen Sie den Wert der folgenden arithmetischen

    Ausdrücke:
    a) x+y+z b) 2*y+3*(x-z) c) x/y d) x%y e) x*(y/z) f) 2*x/3*y g) x*z*3/y

    Selbst Ausprobieren!!!
    Oder hast du keinen Compiler?

    27. Bestimmen Sie welche der folgenden Namen gültig sind.Wenn sie ungültig sind, erklären Sie warum!
    a) define b) nenner c) 1.nenner d) name 1 e) 45-56-2 f) straße_1 g) datei_3

    A: a = falsch b = richtig c = falsch d = richtig e = falsch f = falsch g = richtig

    Siehe 26.

    29. Nehmen Sie an ,daß a, b und c ganzzahlige Variablen sind,denen die Werte a = 8, b = 3 und c = -5 zugewiesen worden sind. Bestimmen Sie den Wert der folgenden arithmetischen Ausdrücke:
    a) a+b+c b) 2*b+3*(a-c) c) a/b d) a%b e) a*(b/c) f) a*(c%b) g) (a*c)%b

    A: Auch nur rechnen. Was bedeutet das % nochmal. Gibt doch glaube ich nur 1 oder 0 aus (Wahr/Falsch).
    % gibt den Rest einer Ganzahldivision. (5%4 = 1)



  • DragonShaolin schrieb:

    1. Aus welchen Teilsystemen besteht ein Daten-Verarbeitungs-System (Computer)?
    A: Weiss nicht was damit gemeint ist.
    Stichwort: E-V-A

    2. Was wird als Zentraleinheit bezeichnet?
    A: CPU oder?
    Ja

    3. Erläutern Sie an der eMailadresse: buero@bsl.hp.he.schule.de die einzelnen Teile einer eMailadresse!
    A: Ich weiss nur das hinter dem @ die adresse des Servers ist.
    identifier @ [subdomains] domain top level domain (irgendwie so 😉

    4. Was verseht man unter Maschinensprache ?
    A: Direkter Zugriff auf die Hardware. Würde ich sagen.
    Code, der ohne Transformierung direkt von der Hardware ausgeführt werden kann

    5. Nennen und skizzieren Sie Tasten, die zur Korrektur genutzt werden ?
    A: Keine Ahnung was gemeint ist damit? (Delete Taste???)
    Backspace, Entf etc

    6. Welche Vorteile ergeben sich durch die Verwendnung höherer Programmiersprachen?
    A: Da kann ich nur sagen, ist schneller.
    Nein. Erlauben Abstraktion => Sie sind näher am menschlichen denken / problemorientierter

    7. Was versteht man unter Interpretieren?
    A: Keine Ahnung
    Code zur Laufzeit in eine für die Maschine ausführbare Form transformieren und sofort ausführen.

    8. Was versteht man unter Kompilieren?
    A: Denn Quellcode in eine ausfürbare Datie umändern. (???)
    Kompilieren = Sourcecode transformieren

    9. Nennen Sie allgemeine Eigenschaften von C!
    A: Keine Ahnung
    hmmm. Dann wirf mal Google an

    10. Was ist ein Quellprogramm?
    A: Wie soll man das erklären? Ist doch nicht Quelldatei gemeint oder?
    Das ist eben eine Ansammlung von Lexemen einer Programmiersprache zur Lösung eines Problems

    11. Was versteht man unter Linken?
    A: Keine Ahnung
    Vereinfacht gesagt: Adressen auflösen.

    12. Welche Hauptbestandteile gibt es in einem C-Programm?
    A: ??? Das verlinken von Headern und die Haupt Main Anweisung.
    Header werden nicht verlinkt sondern inkludiert. main ist keine Anweisung sondern eine Funktion. Hauptbestandteile... ich würde sagen die meinen sowas:
    Anweisungen, Ausdrücke, Funktionen, Iterationen, Variablen usw bla

    13. Wie können Kommentare in ein C-Programm eingefügt werden?
    A: Durch // und /* *\
    // ist C++

    14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    A: Was ist das?
    ich würde sagen: Pointer, int und float und noch was 😉

    15. Welche Zeichensetzung wird am Ende der meisten C-Anweisungen verwendet?
    A: Das Semikolon ;
    Richtig

    16. Wie unterscheiden sich Zeichen- und Zeichenkettenkonstanten (Beispiel)?
    A: Keine Ahnung
    Durch die Delimiter ' und "

    17. Geben Sie für die Zahl 3,14159 in zwei mögliche Gleitkommakonstanten an!
    A: Was meint er damit?
    3.1415f und 3.1415

    18. Wo muß die Definition einer symbolischen Konstanten in einem C-Programm stehen?
    A: Vor der Mainanweisung oder?
    hm. weiß jetzt nicht genau was die mit ner symoblischen Konstante meinen (#define?)

    19. Was ist eine Escape-Sequenz und welchen Zweck hat sie?
    A: z. B. Wenn man eine Loopschleife hat und das Programm abrechen will. ???
    Nein. Escape-Sequenzen beginnen mit einem Backslash und ermöglichen die Verwendungen von Steuerzeichen (z.B. \n für CRLF)

    20. Was ist eine Variable?
    A: Wie soll man das erklären? Sind name denen Werte zugewiesen wurden. Ob String oder Interger als beispiel.
    Eine Variable ist ein benannter Speicherbereich. Wichtig in diesem Zusammenhang sind: Name, Wert, Adresse, Gültigkeitsbereich (scope), Gültigkeitsdauer, Typ

    21. Was versteht man unter einem arithmetischen Operator?
    A: ???
    + - * usw (könnte man wieder genau unterteilen in binär, unär, infix usw)

    22. Welche Prioritätsebenen gibt es bei arithmetischen Operatoren?
    A: ??
    Denkanstoß: Punkt vor Strich

    23. Wie können Mehrfachzuweisungen in C geschrieben werden (Beispiel)?
    A: z. B. a = b = c
    Ja. Der Zuweisungsop ist übrigens rechtsassoziativ

    24. Was ist eine symbolische Konstante ( mit Beispiel)?
    A: ??? Was ist eine Konstante???
    hm, schon wieder das. Eine konstante ist einfach eine unveränderliche Variable.

    26. Nehmen Sie an ,dass x, y und z Gleitkommavariablen sind,denen die Werte x = 8.8, y = 3.5 und z =-5.2 zugewiesen worden sind. Bestimmen Sie den Wert der folgenden arithmetischen

    Ausdrücke:
    a) x+y+z b) 2*y+3*(x-z) c) x/y d) x%y e) x*(y/z) f) 2*x/3*y g) x*z*3/y

    A: Da muss man nur rechnen wie es da steht. Dürfte kein Problem sein nehme ich mal an.

    27. Bestimmen Sie welche der folgenden Namen gültig sind.Wenn sie ungültig sind, erklären Sie warum!
    a) define b) nenner c) 1.nenner d) name 1 e) 45-56-2 f) straße_1 g) datei_3

    A: a = falsch b = richtig c = falsch d = richtig e = falsch f = falsch g = richtig
    wieso sollte a falsch sein?
    a = r, b = r, c = f, d = r, e=f, f=f, g=f,

    28. Nehmen Sie an a, b und c ganzzahlige Variablen sind,denen die Werte a = 8,b = 3 und c=5 zugewiesen worden sind.Bestimmen Sie den Werte von a, b und c:
    a) c=++a+b-- b)c=(a++)+(b--) c) c=(b--)-(a--) d) c+=(a--)-(--b)

    A: Genau das könntet ihr mir erklären in der Schule habe ich es noch gewusst. da muss man irgendwass beachten wenn das vorzeichen vor einem Variable steht oder danach.
    hm. Etwas Eigeninitiative würde nicht schaden. Tipps in deinen Compiler ein und probiers aus. Außerdem gibts in der FAQ nen Artikel über Postfix und Präfix Operatoren

    29. Nehmen Sie an ,daß a, b und c ganzzahlige Variablen sind,denen die Werte a = 8, b = 3 und c = -5 zugewiesen worden sind. Bestimmen Sie den Wert der folgenden arithmetischen Ausdrücke:
    a) a+b+c b) 2*b+3*(a-c) c) a/b d) a%b e) a*(b/c) f) a*(c%b) g) (a*c)%b

    A: Auch nur rechnen. Was bedeutet das % nochmal. Gibt doch glaube ich nur 1 oder 0 aus (Wahr/Falsch).
    Nein. Das is der Restwertdivision-Operator (Modulo)
    a%b = a-(b*(a / b)) (in ganzzahlarithemtik)

    Wir haben das alles net in der Schule durchgenommen. Wir haben nur programmiert.

    Gruss,
    Cyrill



  • 14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    

    eindeutig structs, int, float, char

    und postet bitte solche Sachen ins C forum



  • leo aka qsch schrieb:

    14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    

    eindeutig structs, int, float, char

    und postet bitte solche Sachen ins C forum

    structs sind bestimmt keine elementarer Datentyp.



  • ups bloedsinn, meinte natuerlich void



  • leo aka qsch schrieb:

    14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    

    eindeutig structs, int, float, char

    double? Oder gibts das nur in C++?
    Achja, ist eine symbolische Konstante sowas

    const int foo = 100;
    

    oder sowas

    #define foo 100
    

    Und warum "symbolisch"???



  • leo aka qsch schrieb:

    ups bloedsinn, meinte natuerlich void

    Das die Frage NICHT so ganz trivial zu beantworten ist hast du ja selber gerade gemerkt. Man kann sich darüber streiten, ob char hier einzeln zu sehen ist, da er im Grunde ebenfalls zu den ganzzahligen Typen gehört.



  • 24. Was ist eine symbolische Konstante?
    Eine durch den Präprozessor ersetze Konstante, definiert mit define foo 5? (Gibt es in C überhaupt const -> wenn nicht erübrigt sich meinpost)



  • leo aka qsch schrieb:

    14. Nennen und beschreiben Sie die vier elementaren Datentypen in C!
    

    eindeutig structs, int, float, char

    Structs sind keine elementaren Typen.
    Wenn man von elementaren Datentypen spricht meint man in C89 normalerweise char, int, float und double.



  • er hat sich schon vebessert



  • 3. Erläutern Sie an der eMailadresse: buero@bsl.hp.he.schule.de die einzelnen Teile einer eMailadresse!
    A: Ich weiss nur das hinter dem @ die adresse des Servers ist.

    zielhost @ subleveldomains.topleveldomain
    buero @ bsl.hp.he .schule.de

    mfg



  • Eine Ansammlung von Lexemen einer Programmiersprache zur Lösung eines Problems.

    Ich glaube fast "Eine Datei mit noch nicht übersetztem Quellcode in einer bestimmten Programmiersprache" hätte auch gereicht *g*

    MfG SideWinder



  • interpreter schrieb:

    leo aka qsch schrieb:

    ups bloedsinn, meinte natuerlich void

    Das die Frage NICHT so ganz trivial zu beantworten ist hast du ja selber gerade gemerkt. Man kann sich darüber streiten, ob char hier einzeln zu sehen ist, da er im Grunde ebenfalls zu den ganzzahligen Typen gehört.

    ja stimmt



  • ness schrieb:

    (Gibt es in C überhaupt const -> wenn nicht erübrigt sich meinpost)

    Sicher. Hat aber eine andere Bedeutung als in C++. In C89 kannst du z.B. keine Compile-Zeit-Konstanten mit const erzeugen. Desweiteren hat ein C-Konstante standardmäßig external linkage. Ein C++ Konstante hingegen internal linkage.



  • Ich bedanke mich rechtherzlich für eure hilfe. Hatte auf die schnelle dir C Rubrik überlesen sorry. Müsste ein Moderator verschieben.



  • SideWinder schrieb:

    Eine Ansammlung von Lexemen einer Programmiersprache zur Lösung eines Problems.

    Ich glaube fast "Eine Datei mit noch nicht übersetztem Quellcode in einer bestimmten Programmiersprache" hätte auch gereicht *g*

    MfG SideWinder

    Naja, für mich hat der Begriff "Quellcode" nichts mit einer Datei zu tun - wenngleich er sich meistens in einer solchen befindet. Aber lassen wir die Haarspalterei; wir haben ihm geholfen und für so eine Arbeit sollten die genannten Antworten allemal reichen 🤡



  • Hi,

    27. Bestimmen Sie welche der folgenden Namen gültig sind.Wenn sie ungültig sind, erklären Sie warum!
    a) define b) nenner c) 1.nenner d) name 1 e) 45-56-2 f) straße_1 g) datei_3

    A: a = falsch b = richtig c = falsch d = richtig e = falsch f = falsch g = richtig
    wieso sollte a falsch sein?
    a = r, b = r, c = f, d = r, e=f, f=f, g=f,

    d)

    name 1

    das ist falsch, aber leicht zu übersehen.

    MfG Eisflamme



  • Ich wollte gerade die letzen Aufgaben mit einem Programm rechnen lassen. Aber das C was wir in der Schule haben läuft bei mir nicht. Habe Visual Studio .NET und würde das Programm gerne als eine Konsolenanwendung schreiben.

    Wenn ich jetzt ein Programm schreiben will kommt zwar die Konsole, aber verschwindet auch gleich wieder, weil das Programm dann fertig ist.

    In der Schule verwenden wir immer getch() aber das funktioniert in C++ irgendwie nicht ganz.

    Hab kein plan wie ich jetzt die letzen aufgaben der Arbeit errechnen lasse.


Log in to reply