WebForms vs. WinForms



  • Hallo

    Wo seht Ihr Vor- und Nachteile der beiden Konzepte im professionellen Umfeld.
    Es geht dabei um ein ERP System das in der Zukunft auf einen SQL-Server portiert werden soll.

    Ich denke die WebForm Anwendung ist nicht so perfomant und muss grafisch einiges wegstecken können.

    Und wie sieht die Entwicklungszeit zwischen den beiden Ansätzen aus?

    Danke für eure Meinungen.
    Heiko



  • WinForms sind performanter und man spart Entwicklungszeit.
    Wenn es keine WebForms sein müssen würde ich auch keine nehmen. Obwohl sich in ASP.NET 2.0 schon einiges getan hat.



  • HeikoKortlang schrieb:

    Wo seht Ihr Vor- und Nachteile der beiden Konzepte im professionellen Umfeld.

    Im professionellen Umfeld würde ich garnicht erst auf .NET setzen. Die Plattformunabhängigkeit ist gleich NULL. Da kannst du genau so gut Visual Basic nehmen.



  • @Es kommt drauf an
    Was soll diese Antwort?
    Es wurde nicht nach Plattformunabhängigkeit gefragt( deswegen auch das wort SQL Server 🙄 ) !
    Das ihr es auch nie lassen könnt! 🙄



  • Noodles schrieb:

    @Es kommt drauf an
    Was soll diese Antwort?
    Es wurde nicht nach Plattformunabhängigkeit gefragt( deswegen auch das wort SQL Server 🙄 )

    Ja und? Warum soll er sich so einen Klotz wie das .NET Framework drauf tun um auf einen SQLServer zuizugreifen, wenn es viel einfachere und ausgereiftere Lösungen gibt.



  • Man man man, weil er es gefragt hat!

    Edit: Was ist denn ausgereifter wie das VS 2005 + Yukon, um mit dem SQL Server zu arbeiten?



  • Nimm die WinForms. Auch wenn ich nicht genau weiss, warum du die WebForms in betracht ziehst!?
    Es ist aber vieleicht interessant fuer dich, dass .NET ab der Version 2.0 auch BITS nutzen kann, sollte dann Frage darauf abzielen, dass immer die aktuellste Version zu Verfuegung steht. Infos dazu gibts u.a. hier:
    http://www.dotnet-magazin.de/itr/online_artikel/psecom,id,511,nodeid,31.html



  • .NET SUXX schrieb:

    Noodles schrieb:

    @Es kommt drauf an
    Was soll diese Antwort?
    Es wurde nicht nach Plattformunabhängigkeit gefragt( deswegen auch das wort SQL Server 🙄 )

    Ja und? Warum soll er sich so einen Klotz wie das .NET Framework drauf tun um auf einen SQLServer zuizugreifen, wenn es viel einfachere und ausgereiftere Lösungen gibt.

    Klar, was soll den ausgereifter sein? MySQL? Oracle? Natuerlich gibt es mittlerweile sehr gute Alternativen, aber MS ist bestimmt nich Marktfuehrer, weil sie jahrelang nur Mist produziert habe.
    Stimmt: das .NET-Framwork ist schon ein riessen Klotz. Dann doch lieber eine schmale JVM...



  • SQLServer != MS SQL-Server



  • Vielen Dank für Eure Meinungen.

    Ich meinte schon den MS SQL Server.
    Auf die WebForms Anwendung sind wir gekommen, um den administrativen Aufwand beim Kunden zu reduzieren. Da er auf seinen Clients ja keine Software mehr installieren müsste.

    Unsere Kunden haben teilweise recht betagte Hard / Software (NT4 / P3 800)
    deswegen wäre vielleicht das .Net Framework ein wenig Overkill.



  • NT4.0? Wird denn da in Zukunft noch .NET von MS supported? Klar, .NET1.1 läuft noch drauf... auch wenn bei mir die Installation auf meinem NT4.0-Rechner nicht wirklich geklappt hat (Installation angeblich fehlerfrei, aber .NET-Anwendungen haben eine bestimmte DLL vermisst). Ich würde also erstmal ein Test-Scenerio bauen, am besten auf einem NT4.0-PC der nicht frisch installiert ist.

    Wenn alles gut geht, kann man bedenkenlos .NET ausprobieren. Wieviel RAM haben denn die Kunden-PCs? Nicht das die mit 256 MB rumgurken, dann würde sich eher WebForms anbieten.



  • Wenn natürlich das Deployment ein Problem ist, dann würde ich doch ASP.NET vorziehen.


Log in to reply