Welche Programmiersprache ?



  • Auch auf die Gefahr hin mit einer vermutlich schonmal gestellten Frage zu nerven würd ich doch ganz gern wissen was erfahrene Programmierer für eine gute erste Programmiersprache halten mit der man ohne ultimative Krämpfe zu bekommen relevante Programme schreiben kann.

    Also ich hatte mir ja schon ein Buch über Standard C++ durchgearbeitet (Bruce Eckel). Mir kamen dabei ein wenig Zweifel ob es überhaupt so eine besonders gute Idee ist C++ als erste Sprache zu lernen. Kam mir schon recht happig vor für den Anfang obwohl ich das meiste zumindest zeitweise erstmal verstanden habe. Ich hatte vor allem aber auch Probleme die Funktion eines Programmes mit mehereren verschachtelten "function calls" gleichbleibend verständlich zu verinnerlichen. Ist das ein Zeichen von Dummheit meinerseits die mich disqualifiziert zu programmieren oder normal ?

    Durch einen Bekannten wurd ich dann auf Phyton aufmerksam. Ich habe mich dann im Internet schlau gemacht und eine Menge guter Dinge über diese Programmiersprache gelesen (relativ einfach zu erlernen bei gleichzeitig großer Effizienz und Möglichkeiten).

    Jetzt würd mich eure Meinung zu diesem Thema interessieren: Direkt weiter mit C++ oder doch erst was anderes um die groben Konzepte zu lernen ? Wie empfehlenswert ist Phyton wirklich ?

    Würde mich über ernstgemeinte Antworten freuen, danke schon mal im voraus !



  • Hallo

    Ich glaube das immer noch Basic eine der am einfachsten zu erlernenden Sprachen ist. Und in VB(A) und dessen Erweiterungen bekommt man damit auch 'relevante' Programme hin. Auch wenn man gerade durch diese Einfachkeit sicher erstmal kaum echten Hintergrund bekommt.
    Auch Pascal ist recht einfach, da es strenger und geradliniger als C++ ist.

    bis bald
    akari



  • Python ist zum Einstieg besser geeignet als C++, da man weniger Fallen hat und die Sprache weniger komplex ist. Man kommt mit Python als Anfänger einfach schneller zum Ziel und lernt im Vergleich zu anderen Programmiersprachen, die für Anfänger empfohlen werden, gleich wichtige Dinge, wie Objektorientierte Programmierung.



  • basic ist die ausgeburt der hoelle (redmond) und wer mit basic anfaengt, ist fuer immer geschaedigt.

    lern python damit du die konzepte draufhast. dann weiter.



  • akari schrieb:

    Ich glaube das immer noch Basic eine der am einfachsten zu erlernenden Sprachen ist. Und in VB(A) und dessen Erweiterungen bekommt man damit auch 'relevante' Programme hin. Auch wenn man gerade durch diese Einfachkeit sicher erstmal kaum echten Hintergrund bekommt.
    Auch Pascal ist recht einfach, da es strenger und geradliniger als C++ ist.

    Basic ist eine ziemlich ungeeignete Programmiersprache. Besonders Einsteigern wird sie das Leben schwer machen, da der Umstieg zu richtigen Programmiersprachen durch die Vorbelastung enorm verkompliziert wird.

    Pascal halte ich mittlerweile auch nicht mehr für ideal, da Programmierung heute anders abläuft, als in den 60er/70er Jahren (Ich sag nur Objektorientierung, ...)



  • ich würde PHP empfehlen, die grundlagen zu HTML muss man zwar können, aber dazu gibts viel material im web.
    Außerdem sieht man relativ schnell erfolge.
    Man kann zum Beispiel gleich loslegen und sich ne Website basteln.
    Der Umstieg von PHP auf C++ ist dann relativ einfach
    (so hab ichs auch gelernt 😉 )

    Im Printip ist es aber vollkommen egal, die Grundlagen sind überall gleich.
    Es gibt if und else ne while und ne forschleife und dann variablen, dass ist in beinah jeder Hochsprache so.



  • Storm.Xapek.de schrieb:

    ich würde PHP empfehlen [...]

    Nein! PHP ist eine der schlimmsten Programmiersprachen allerzeiten. Experten meinen sogar, es könnte sich um einen Scherz handeln. Die Programmiersprache wurde offensichtlich nicht durchdacht, sondern blind zusammen gewürfelt. Jetzt müssen für jede Kleinigkeit irgend welche Dinge eingeführt werden, die die kompatibilität brechen. Ne, PHP ist nicht gut (außer um Skriptkiddies Zugang zu seinem Webspace zu ermöglichen).



  • kingruedi schrieb:

    Basic ist eine ziemlich ungeeignete Programmiersprache. Besonders Einsteigern wird sie das Leben schwer machen, da der Umstieg zu richtigen Programmiersprachen durch die Vorbelastung enorm verkompliziert wird.

    Pascal halte ich mittlerweile auch nicht mehr für ideal, da Programmierung heute anders abläuft, als in den 60er/70er Jahren (Ich sag nur Objektorientierung, ...)

    Ich merke schon, Basic ist hier völlig abgeschrieben...

    Aber schon in Turbo Pascal konnte man Objektorientiert programmieren.
    Und in Delphi (Object Pascal) kann man auch OOP-mäßig alles machen was C++ kann, eher sogar mehr (zum Beispiel klassenunabhängige Methodenpointer, was im Builder mit __closure dem C++ Standard hinzugefügt werden mußte)

    bis bald
    akari



  • python hat dinge, die hat kein PHP:

    print [x**2 for x in range(10)]
    
    def foo(x):
        print x
    def bar(func):
        def newfoo(x):
            func(x)
            print "dekoriert"
        return newfoo
    foo = bar(foo)
    


  • akari schrieb:

    Und in Delphi (Object Pascal) kann man auch OOP-mäßig alles machen was C++ kann, eher sogar mehr (zum Beispiel klassenunabhängige Methodenpointer, was im Builder mit __closure dem C++ Standard hinzugefügt werden mußte)

    Delphi != Object Pascal!

    Früher hat Delphi als Programmiersprache Object Pascal verwendet. Da die aber mit der Zeit etliche Dinge hinzugefügt haben (so das das mit dem echten Object Pascal bis auf die Syntax nicht mehr sonderlich viel gemein hatte) haben sie die Sprache "Delphi Language" genannt.

    Pascal ist eine Krankheit. Delphi Language zwar imho auch (bei der Syntax kriegt man Augenkrebs vor lauter BEGINS und ENDS), aber damit lassen sich immerhin schön klicki-bunti Fenster zusammenstellen.



  • Naja, aber ich seh den Sinn nicht, warum er Geld für die IDE ausgeben sollte, wenn er Python umsonst bekommt. Außerdem gibt es mehr Tutorials etc. für Python. Stell dir vor er verliert die Lust am programmieren und sitzt dann auf seiner paar hunder euro IDE.

    Ganz davon zu schweigen, dass Delphi Language auch keine ideale Programmiersprache ist.



  • Delphi 2005 gibt es als Personal gratis (muss man sich nur irgendwo ein Heft bestellen, wo das drin ist), und wenn man in der VCL erstmal fit ist, dann kommt man auch mit dem C++ Builder (Komponententechnsich zurecht).

    Aber generell würde ich natürlich auch Python empfehlen!



  • Hallo

    @ kingruedi : Gut, das mit dem Preis ist ein gutes Argument.

    @Reyx : Das sind nur subjektive Meinungen, keine Argumente. (gemeint ist der vorletzte Post)

    bis bald
    akari



  • O.k. Leute, vielen Dank für eure Antworten, hat mir bei meiner Entscheidung geholfen. Habe gestern angefangen mich mit Python zu beschäftigen und ich muss sagen das der Pythoncode nach dem C++ doch herrlicht übersichtlich aussieht. Gab erstmal nen Motivationsschub weil ich den Eindruck habe da schneller etaws ernstzunehmendes schreiben zu können als mit C++ 🙂 obwohl ich das in Angriff nehmen werde wenn ich mit dem Python einigermassen fit bin. Sind hier unter euch eigentlich auch Leute die sich mal mit Python beschäftigt haben oder es vielleicht sogar manchmal nutzen ?



  • Brezel schrieb:

    O.k. Leute, vielen Dank für eure Antworten, hat mir bei meiner Entscheidung geholfen. Habe gestern angefangen mich mit Python zu beschäftigen und ich muss sagen das der Pythoncode nach dem C++ doch herrlicht übersichtlich aussieht. Gab erstmal nen Motivationsschub weil ich den Eindruck habe da schneller etaws ernstzunehmendes schreiben zu können als mit C++ 🙂 ,obwohl ich das in Angriff nehmen werde wenn ich mit dem Python einigermassen fit bin. Sind hier unter euch eigentlich auch Leute die sich mal mit Python beschäftigt haben oder es vielleicht sogar manchmal nutzen ?



  • Brezel schrieb:

    Sind hier unter euch eigentlich auch Leute die sich mal mit Python beschäftigt haben oder es vielleicht sogar manchmal nutzen ?

    Klaro!

    Bei Python muss man immer eines bedenken. Python ist weder nur für Anfänger, noch nur für kleine Projekte geeignet. Python ist eine Sprache die sauber designed ist, sehr gute Features bietet und immer mehr an Zuspruch in der Praxis gewinnt.

    Python wird auch zu unrecht immer mit PHP verglichen. Python ist mittlerweile für viele Projekte die geeignete Sprache, nur leider ist sie in der Wirtschaft/Industrie zu unbekannt - es fehlt einfach ein großer Name der Python pusht.



  • Brezel schrieb:

    O.k. Leute, vielen Dank für eure Antworten, hat mir bei meiner Entscheidung geholfen. Habe gestern angefangen mich mit Python zu beschäftigen und ich muss sagen das der Pythoncode nach dem C++ doch herrlicht übersichtlich aussieht. Gab erstmal nen Motivationsschub weil ich den Eindruck habe da schneller etaws ernstzunehmendes schreiben zu können als mit C++ 🙂 obwohl ich das in Angriff nehmen werde wenn ich mit dem Python einigermassen fit bin. Sind hier unter euch eigentlich auch Leute die sich mal mit Python beschäftigt haben oder es vielleicht sogar manchmal nutzen ?

    *meld*


Log in to reply