extra windowspartition, was mit registry etc.



  • hi
    also ich habe mir nun eine extra windowspartition eingerichtet, auf der ich eigentlich nur windows laufen lassen will... alle anderen programme sollen auf einer anderen partition installiert werden. ein paar programme sind sogar schon dort installiert.
    jetzt habe ich dazu ein paar fragen bei denen ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt.

    1. sollte man manche programme wie virenscanner lieber auf der gleichen partition wie windows installieren und wenn ja welche? auch im hinblick auf ein löschen von windows und der damit verbundenen löschung von dort abgelegten dateien (z.b.: ich hab auf C windows, auf H den virenscanner, legt der virenscanner wichtiges auf C ab und geht nach einer neuinstallation von win nicht mehr)

    2. was ist mit der registry wenn ich windows neu installiere sprich die die windowspartition formatiere und windows komplett neu mache? die wird ja dann gelöscht. laufen dann die programme trotzdem weiter oder muss ich sie alle neu installieren sprich werden die einträge neu geschrieben oder nur bei der installation?

    3. was ist mit dateien die von programmen in das windowsverzeichnis geschrieben werden? die werden ja logischerweise auch gelöscht. werden diese neu geschrieben oder muss ich wieder programme neu installieren weil sie sonst nicht laufen.

    ➡ hat das formatieren der windowspartition starke auswirkungen auf die programme auf der anderen partition, gehen nur einstellungen verloren oder laufen die programme nach wie vor?

    und was schlagt ihr vor was man machen kann um die programme wieder ans laufen zu bekommen? sollte man z.b. ein registry backup machen, was natürlich den rechner wieder ausbremst, da die registry vollmült mit der zeit und ich sie eigentlich wieder schön leer haben will nach der neuinstallation...

    hoffe das war jetzt nicht zuviel auf einmal und ihr könnt mir helfen. es gibt bestimmt viele von euch, die schon erfahrung mit mehreren partitionen haben.
    danke!!!



  • So schön der Ansatz ist... vergiss ihn und zwar schnell.

    Ich habe so einen PC hier vor mir und bin froh, dass er bald neu installiert wird.
    Die Programme muss man nach einem Formatieren der Windowspartition neu installieren. Die wenigsten funktionieren danach noch, nämlich die ohne Registryeinträge.

    Das bringt nichts außer Verwirrung und Probleme beim Sichern (Ghost).

    Ein besserer Ansatz, den ich hier nun auch machen werde, ist, Windows und die Programme auf eine Partition, die Daten auf eine andere, am besten eine andere Festplatte.
    Will man nun neu installieren, kann man den Programmeordner auf die Datenpplatte kopieren und dann nach der Neuinstallation (und voherigem Sichern des neuen Ordners) testweise zurückkopieren. Vielleicht geht es dann ja wieder mit den alten Einstellungen... 😉



  • Habe so ne Trennung auch bei meinem normalen Desktop-PC, aber wirklich nützen tut es nicht. Das beste ist es die Daten auf ne andere Festplatte zu tun und man sollte vorm Löschen der Windows-Partition die Dokumente&Einstellungen der Benutzer sichern, da manche (die guten sozusagen) Spiele etc. dort Spielstände und Benutzerkonfigurationen speichern.
    Was natürlich ärgerlich ist bei sämtlichen anderen Programmen, wenn man dort alles mühsam aus den Anwendungsordnern heraus sichern muss.
    Daher installier ich meist einmal mit den grundlegenden Anwendungen und konfiguriere alles und mach mir davon nen Image.



  • Also ich hab meine Programme auch auf einer extra Partition, ich mach regelmäßig Backups von der Registry damit ich bei einer Neuinstallation die Registryeinträge wieder zurückkopieren kann. Aber bis jetzt läuft Windows seit 4 Jahren stabil



  • Hör auf die anderen: NICHT! 🙂

    OK, ich habe einen relativ radikalen Ansatz: Ich habe eine externe USB-Platte (30 GB), die ich ohnehin nie voll nutze. Also habe ich eine Windows-Installation mit allen notwendigen Programmen angelegt, das System mit Knoppix gestartet und mit dd und tar ein gzip-Archiv der Partition erzeugt, das ich dann auf der USB-Platte (und, wo wir schon dabei sind, auch auf einem DVD-Rohling) gesichert habe.

    Allerdings sollte man das regelmäßig aktualisieren, besonders wenn man gerade ein 200 MB SP oder so eingespielt hat 😉

    Daten liegen bei mir grundsätzlich auf einer anderen Partition, und die Neuinstallation von ein paar Games bringt mich auch nicht um.

    Gruss
    Sid



  • also heißt das soviel wie: ich formatier alles, installiere die wichtigsten programme und mache davon ein image. dann kann ich ja theoretisch die programme auf einer extra partition lassen und dann halt windows und die partition als image sichern.
    ich hab die trennung besonders deshalb weil ich ziemlich viele kleine programme drauf hab und die nicht jedesmal alle wieder neu installieren will. hatte gehofft es reicht dann aus wenn ich windows neu installiere und die registry einträge werden beim start der programme ebenhalt neu geschrieben.
    na gut dann werde ich mal schauen was sich so mit image machen lässt...
    daten auf eine extra partition hatte ich auch vor nach der neuinstallation zu machen allerdings will ich die sachen im eigene dateien ordner lassen und der lässt sich nicht einfach auf eine andere partition kopieren und alles verwendet den dort oder gibts da irgendeinen registry eintrag, dass ich eigene dateien z.b. auch auf partition H machen könnte?



  • Das Problem ist die Registry.

    Ich installiere Windows meist dann neu, wenn irgendwas kaputtgegangen ist. Das kann auch mal die Registry sein.

    Oder die Platte, auf der Windows lag. Oder der Windows-Ordner... etc.

    Wenn du nun nicht nach jeder Programminstallation ein Registry-Backup gemacht hast, musst du blind die notwendigen Schlüssel mit den notwendigen Werten wieder herstellen, was ich für nahezu unmöglich halte.

    Das heisst, deine Programme sind vielleicht noch installiert, aber es fehlen Einträge im Startmenü, Desktop-Icons, nichts wird mehr automatisch gestartet....

    Es gibt natürlich Software, die weder die Registry ändert, noch Windows-Einträge erzeugt, und zu der man einfach eine Verknüpfung angelegt hat. Das ist dann ein überwindbares Hindernis. Aber ich behaupte einfach mal, daß die meisten Windows-Programme sich auf die Windows-Umgebung stützen, und die Registry und Systemordner nutzen.

    Es ist einfach schön, auf einer LAN mal eben (15 min) das System neu aufzusetzen, und dann mit einer "aufgetauten" Installation weitermachen zu können.

    Cheers
    Sid



  • Zu den "Eigenen Dateien": Ja, das geht. Systemsteuerung-> Benutzerverwaltung, wenn ich mich nicht irre.



  • mhhh ok...
    kann ich denn einfach so nen backup aufspielen ohne irgendwas zu formatieren etc und der pc läuft wieder so wie zu dem zeitpunkt als das backup erstellt wurde? wenn ja erspart mir das viel arbeit auch wenn es einiges an festplattenspeicher kosten wird.
    und kann man auch mehrere partitionen in einem backup sichern? ich würde dann dafür norton ghost verwenden...


Log in to reply