Code unkenntlich machen



  • servus

    ich würde gerne meinen code (is ne klasse) unkenntlich machen, damit niemand den sourcecode kopieren kann.
    kann man die datei irgendwie kompilieren (ich dachte da an sowas ähnlich wie ne DLL)

    danke



  • UNMÖGLICH!!!!!

    niemand kann die exe oder dll wieder in C++ verwandeln, aber disassemblieren kann man es 100%, wenn dies nämlich nicht ginge würde es kein Prozessor ausführen können.



  • kurze Antwort: nein, kann man nicht, bzw. der Aufwand lohnt sich erst ab Zigtausend-Euro Quellcodes 😉



  • nein!
    ich wills andersrum machen! meinen quellcode in ne DLL oder so. sodass keiner rannkommt



  • pImpl??



  • Majestix schrieb:

    nein!
    ich wills andersrum machen! meinen quellcode in ne DLL oder so. sodass keiner rannkommt

    Was spricht dagegen, den Code zu einer LIB zu kompilieren? Jede andere Veränderung des Code beschränkt sich ja lediglich auf die Entfernung von Kommentaren, Absätzen und Einrückungen. UNd letztere beiden Veränderungen kann man mit einem beautyfier bequem wieder rückgängig machen.



  • Verschiebe doch den Quellcode in ein Archiv (WinRar oder WinZip), welches ein Passwort hat.
    => Vorteil: So kannst du leicht dein Programm inclusive Quellcodes archivieren.
    => Nachteil: Sobald du das Archiv auf eine MAGNETISCHE Festplatte "roh" entpackst, und danach wieder löscht kann man es trotzdem noch erkennen (wegen Restmagnetisierung)!
    => Lösung (1): Man benutzt ein Programm, weches den dazugehörigen Speicherplatz mehrfach überschreibt. [Ich empfehle XP-Clean #korriert mich wen es anders heißt# (nebenbei, code ist in Visual Basic) ]
    => Lösung (2): Man enpackt den Quellcode auf einem USB Stick, bei ihm kann keine Restmagnetisierung auftreten, und überschreibt des Sourcecode n ur ein mal.

    P.S. @junix, Meintest du das mit

    unkenntlich machen

    ???



  • ich will meine klasse und dessen member funktionn anderen usern zum benutzen bereitstellen um damit zu arbeiten. ich will aber nich, dass de im code herumpfuschen oder teile kopieren können.

    ich will die datei ins projekt included und benutzt werden kann, aber dass es den ebnutzern selbst nicht möglich ist, da reinzuchauen



  • Ich hasse ja selbstzitate aber:

    junix schrieb:

    Was spricht dagegen, den Code zu einer LIB zu kompilieren?



  • wie geht das?





  • Majestix schrieb:

    ich will meine klasse und dessen member funktionn anderen usern zum benutzen bereitstellen um damit zu arbeiten. ich will aber nich, dass de im code herumpfuschen oder teile kopieren können.

    Ich verstehe Dein Problem nicht!!!!
    Wenn Du die Klasse compilierst und eine DLL oder LIB erstellt hast; hast Du doch Dein Ziel erreicht!? Was willst Du denn mehr?



  • Jochen Kalmbach schrieb:

    Was willst Du denn mehr?

    Offernbar will er wissen wies geht? (o;



  • danke für die hilfe
    junix´ link zu dem artikel war hilfreich!

    ich hab im MFC-projekt als nach ner möglichkeit gesucht aus meiner datei ne LIB zu machen
    mit dem projekttyp Win32-Bibliothek geht das 🙂
    hab auch eine erzeugt.

    nur wie binde ich die korrekt ein und kann sie benutzen? das wurde mir im artikel nich richtig klar
    kann das einer bitte erklären?
    danke

    MfG
    Majestix



  • Majestix schrieb:

    servus

    ich würde gerne meinen code (is ne klasse) unkenntlich machen, damit niemand den sourcecode kopieren kann.
    kann man die datei irgendwie kompilieren (ich dachte da an sowas ähnlich wie ne DLL)

    danke

    ich quote mal den hier

    "ich dachte da an sowas ähnlich wie ne DLL" <- ich habe das so verstanden, dass es sowas änlichen wie eine dll sein soll, aber soll keine extra datei werden. Und wenn ich das richtig verstanden habe, dann erstell einfach eine lib, die dann entweder dynamisch oder statisch eingebunden werden soll.
    Was du dann nun weitergeben muss ist dann nur die Lib und den Header, vom deinem source wird man nur den header sehen, mehr auch nicht.

    wenn du noch fragen hast, dann stell die einfach, dazu sind wird alle da 😉



  • Majestix schrieb:

    nur wie binde ich die korrekt ein und kann sie benutzen? das wurde mir im artikel nich richtig klar

    z.b so:

    ...
    // dem linker die lib mitgeben
    #pragma comment (lib, "deine_library.lib") 
    // definitionen der funktionen usw.
    #include "deine_library.h"
    //
    // ab hier kannste die library-funktionen aufrufen
    //
    ...
    


  • aha. danke. werd ich versuchen

    nochma, damit ichs auch verstanden hab: in der header datei müssen die prototypen der funktionen stehen, und IN der .lib datei die eigentlichen codes



  • hier sind 2 recht einfache anleitungen
    http://www.resourcecode.de/view.php?id=776
    http://www.se.fh-heilbronn.de/usefulstuff/VCPLUS6/kap17.htm

    ich hoffe einer hilft mir 😉



  • JyJy schrieb:

    hier sind 2 recht einfache anleitungen
    http://www.resourcecode.de/view.php?id=776
    http://www.se.fh-heilbronn.de/usefulstuff/VCPLUS6/kap17.htm

    das ist aber für dlls, nicht statische libs. bei dlls muss man sich entweder eine import library machen oder die funktionen mit LoadLibrary/GetProcAddress holen.



  • das ist klar, sonst würde es ja auch nicht Dynamic Link Library heissen.


Log in to reply