Es ist noch nicht vorbei



  • Ich glaub es geht schon wieder los:

    http://www.n-tv.de/731066.html

    Bin gespannt, wenn D zum ersten mal solche Dinger in Dienst stellt.



  • Eine alte Technologie wird durch eine neuere ersetzt. Wo ist das Problem?



  • Mal Defcon gezockt? Das macht halt einfach Laune! 😎

    Gruß, TGGC (\-/ has leading)



  • Das Bedrohungspotential des Cold War ist noch nicht weg, wird auch nicht weg kommen. Die Leute wiegen sich in trĂŒg. Sicherheit, wenn sie das denken 🙂



  • F98 schrieb:

    Das Bedrohungspotential des Cold War ist noch nicht weg, wird auch nicht weg kommen. Die Leute wiegen sich in trĂŒg. Sicherheit, wenn sie das denken 🙂

    wovon sprichst du eigentlich? Nur weil die Sowjetunion zusammen gebrochen sind, Ă€ndert sich doch nichts daran, dass die Kernwaffen und Raketen etc. weiterhin existieren. Das die entsprechenden MilitĂ€rs ihr Arsenal weiterhin unterhalten, ist ja auch klar. Selbst Russland fĂŒhrt ja regelmĂ€ĂŸig neue Technik in dem Bereich ein (zB Raketen, die ihre Flugrichtung Ă€ndern können, um das Raketenabwehrsystem der Amis zu umgehen).

    Waffen die es einmal gibt, wird man nicht mehr los, außer man ersetzt sie durch eine effizientere Waffe.



  • rĂŒdiger schrieb:

    Waffen die es einmal gibt, wird man nicht mehr los, außer man ersetzt sie durch eine effizientere Waffe.

    Also mir fĂ€llt da spontan eine andere weitere "Entsorgungs"-Möglichkeit an, die dir aber vermutlich weniger gefallen wird 😉


  • Mod

    Die Franzosen brauchen diese Rakete, wenn Sie verbĂŒndet mit der Friedensmacht Deutschland die USA angreifen wollen, um den Weltfrieden und die soziale Gerechtigkeit zu sichern.

    Also kein Problem.



  • TGGC schrieb:

    Mal Defcon gezockt? Das macht halt einfach Laune!

    Naja ... es hinterlÀsst einen ziemlich faden Geschmack, dass man, um eine Runde zu gewinnen, nicht nur die gegnerischen Launcher, Radarstationen und Kriegsschiffe zerstören, sondern auch noch eine grosse Zahl von StÀdten und Zivilisten auslöschen muss.


  • Mod

    Jansen schrieb:

    Naja ... es hinterlÀsst einen ziemlich faden Geschmack, dass man, um eine Runde zu gewinnen, nicht nur die gegnerischen Launcher, Radarstationen und Kriegsschiffe zerstören, sondern auch noch eine grosse Zahl von StÀdten und Zivilisten auslöschen muss.

    Wenn Du keinen Krieg magst, dann spiel keine Kriegsspiele.

    Die Illusion des "sauberen Krieges der chirurgischen SchlĂ€ge" muß wirklich in den Köpfen angekommen sein, wenn man sich bei einem Kriegsspiel darĂŒber mokiert, daß man gegnerische StĂ€dte und Zivilisten vernichten muß.



  • Raketen sind ein Mittel, um gegenerische Ziele zu zerstören, ohne mit KrĂ€ften vor Ort sein zu mĂŒssen. Je schneller, weitreichender und treffsicherer eine solche Rakete ist, umso besser. Ich halte einen Komplettschlag, der die gesamte Elektronik durch einen blitzschnellen Spannungsstoß ( http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetischer_Puls http://de.wikipedia.org/wiki/E-Bombe ) außer Kraft setzt, fĂŒr wirkungsvoller, als mĂŒhselig Ziel um Ziel zu eliminieren. Ohne Elektronik geht heute doch fast nichts mehr. Vor allem das gegnerische MilitĂ€r wĂŒrde damit vernichtend getroffen.

    Gegenwehr: EMP-resistent sind Lichtwellenleiter und traditionelle Röhren (anstelle moderner Transistoren). Das wird aber kaum verwendet. Man setzt, z.B. in Bunkern, eher auf Faraday-KÀfige.



  • Erhard Henkes schrieb:

    Man setzt, z.B. in Bunkern, eher auf Faraday-KĂ€fige.

    Gut, dann kommt ja auch nichts raus. Da spart man sich also die EMP-Waffe, wenn man dem Gegner vortĂ€uscht, man hĂ€tte EMP-Waffen und er seine Bunker ins elektro-magnetische-Aus schickt. 😉



  • > Es ist noch nicht vorbei

    ist doch Klasse, stellt Euch vor es wĂ€re vorbei - wĂŒrde doch niemand merken ... 😞



  • Marc++us schrieb:

    Wenn Du keinen Krieg magst, dann spiel keine Kriegsspiele.

    Wie im wirklichen Leben ist es ein Unterschied, ob man den Gegner kampfunfĂ€hig macht oder ihn ausrottet. Und Spiele/Filme/BĂŒcher etc., die letzteres idealisieren, tue ich mir tatsĂ€chlich möglichst nicht an.

    Davon abgesehen: wie krank muss jemand sein, um Krieg zu mögen?



  • Jansen schrieb:

    Marc++us schrieb:

    Wenn Du keinen Krieg magst, dann spiel keine Kriegsspiele.

    Wie im wirklichen Leben ist es ein Unterschied, ob man den Gegner kampfunfĂ€hig macht oder ihn ausrottet. Und Spiele/Filme/BĂŒcher etc., die letzteres idealisieren, tue ich mir tatsĂ€chlich möglichst nicht an.

    Davon abgesehen: wie krank muss jemand sein, um Krieg zu mögen?

    Und wie im wirklichen Leben gibt es einen Unterschied zwischen Realitaet und Spiel. Wie krank muss jemand sein, der das nicht erkennt. f'`8k

    Gruß, TGGC (\-/ has leading)



  • TGGC schrieb:

    Jansen schrieb:

    Davon abgesehen: wie krank muss jemand sein, um Krieg zu mögen?

    Und wie im wirklichen Leben gibt es einen Unterschied zwischen Realitaet und Spiel. Wie krank muss jemand sein, der das nicht erkennt.

    Full ack 👍



  • Auja, lass uns doch wieder mal 'ne Runde KZ-Commander*) spielen. Ist ja nur ein Spiel ...

    😉 Godwin's Law


Log in to reply