Frage von einem NOOB - Wie ein fertiges Projekt kompilieren



  • Hallo zusammen,
    ich hoffe das ich hier niemandem auf die Füße trete wenn ich als totaler NOOB hier so eine "doofe" Frage stelle.

    Und zwar habe ich den Sourcecode von XOSL (Extendend Operating System Loader)
    Diesen habe ich nun mit deutschen Texten versehen und würde das ganze gerne lauffähig bekommen.
    Leider habe ich keine Ahnung davon wie das gehen soll.

    Mit der Microsoft Visual C++ Konsole habe ich es schon versucht, bekomme aber nur Fehlermeldungen.
    Nun habe ich mir Bloodshed DevC besorgt komme damit aber noch weniger klar.

    Kann mir einer sagen, wie ich das Projekt nur neu kompilieren kann?
    Danke für alle Antworten

    Gruß Andreas



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in HumeSikkins aus dem Forum C++ in das Forum Rund um die Programmierung verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • hallo

    aus deinem hinweis (studio) sehe ich, du benutzt windows.
    deine thread überschrift ist zu fürchten ;), wähle das nächste mal eine sinnvolle.
    nun wäre die info interessant, welchen (wahrscheinlich opensource projekt) code du nutzen willst..
    schon einige dinge, die die kristallkugel nicht mitteilt.

    zum bleistift sehe ich hier einen
    http://www.wintotal.de/softw/index.php?rb=35&id=640
    vielleicht ein anderer?

    dann wäre interessant, was die entwickler denn für eine umgebung vorschlagen, zu lesen sicherlich im faq, das dem source beiliegt.

    sind gerade zuviele unbekannte 🙂



  • Hallo Elise,
    danke für Deine Antwort.

    Wegen dem Titel....
    ....ich weiß das NOOB´s nicht so gerne gesehen werden, daher wollte ich lieber "Vorwarnen" 😃
    Ja, ich nutze Windoof, aber ich habe auch Suse Linux 9.0 und 9.1 zur Verfügung.
    Jedoch klappt das makefile mit Linux auch nicht. 😞

    Genau diesen XOSL habe ich installiert, der ist aber nicht auf Deutsch 😉

    Der Sourcecode von XOSL ist Opensource.....
    ....zumindest verstehe ich das so.

    http://www2.arnes.si/~fkomar/xosl.org/
    http://www2.arnes.si/~fkomar/xosl.org/descr.html#src115

    Beim Sourcecode ist keinerlei Anleitung dabei, das ist ja das Problem. 🙄
    Ich habe hier aber mal den Code aus dem makefile im ersten Verzeichnis.
    Linux kennt die Befehle (ENTER,DELETE,all:,LEAVE) nicht.

    # Borland C++ 3.1
    
    ENTER=cd
    LEAVE=$(ENTER) ..
    COPY=copy
    DELETE=del
    
    all: build arch
    
    #------------------------- BUILD ------------------------- #
    
    build: xosl xoslload install ipl
    
    xosl:
        $(ENTER) xosl
        $(MAKEDIR)\make
        split
        $(LEAVE)
    
    xoslload:
        $(ENTER) xoslload
        $(MAKEDIR)\make
        $(LEAVE)
    
    install:
        $(ENTER) install
        $(MAKEDIR)\make
        $(LEAVE)
    
    ipl:
        $(ENTER) ipl
        $(ENTER) ipl_brec
        $(MAKEDIR)\make
        $(LEAVE)
        $(ENTER) ipl_mbr
        $(MAKEDIR)\make
        $(LEAVE)
        $(LEAVE)
    
    #------------------------- ARCHIVE ------------------------- #
    
    arch:
        $(COPY) xosl\*.xxf arch
        $(COPY) xoslload\xoslload.xcf arch
        $(COPY) install\install.exe arch
        $(COPY) ipl\ipl_brec\*.bin arch
        $(COPY) ipl\ipl_mbr\*.bin arch
        $(COPY) resource\*.* arch
    
    #------------------------- CLEAN ------------------------- #
    
    clean: clean_xosl clean_xoslload clean_install clean_ipl clean_arch
    
    clean_xosl:
        $(ENTER) xosl
        $(MAKEDIR)\make clean
        $(LEAVE)
    
    clean_xoslload:
        $(ENTER) xoslload
        $(MAKEDIR)\make clean
        $(LEAVE)
    
    clean_install:
        $(ENTER) install
        $(MAKEDIR)\make clean
        $(LEAVE)
    
    clean_ipl:
        $(ENTER) ipl
        $(ENTER) ipl_brec
        $(MAKEDIR)\make clean
        $(LEAVE)
        $(ENTER) ipl_mbr
        $(MAKEDIR)\make clean
        $(LEAVE)
        $(LEAVE)
    
    clean_arch:
        $(ENTER) arch
        $(DELETE) *.xxf
        $(DELETE) *.xcf
        $(DELETE) *.xff
        $(DELETE) *.xbf
        $(DELETE) *.exe
        $(DELETE) *.bin
        $(DELETE) *.mbr
        $(DELETE) *.txt
        $(LEAVE)
    


  • Andy2006 schrieb:

    Wegen dem Titel....
    ....ich weiß das NOOB´s nicht so gerne gesehen werden, daher wollte ich lieber "Vorwarnen"..

    Hi,

    ich glaub, daß nicht die Vokabel "Noob" (oder die Tatsache) Anstoß erregen ... es geht vielmehr um den "Hinweis auf den Inhalt", den der Titel vermissen lässt.

    Betritt mal ein Forum, in dem die Threads heißen
    "Hilfe !!"
    "Mal ne Frage"
    "Frage"
    "Weiß nicht weiter"
    "Dringend Hilfe !!!"
    "Problem"
    "Wie geht das ?"
    "Frage von einem NOOB"
    "Was meint Ihr dazu ?"
    "Anfänger hat ein Problem"
    ....

    Das nimmt einem gleich die Motivation, oder ? 😉

    Gruß,

    Simon2.



  • Andy2006 schrieb:

    ....ich weiß das NOOB´s nicht so gerne gesehen werden, daher wollte ich lieber "Vorwarnen" 😃

    Das ist ziemlich dämlich. Wie hoch ist wohl die Wahrscheinlichkeit, das jemand auf ein Thread mit einem nichts sagenden Titel klickt? Wäre ich kein Moderator, hätte ich deinen Thread einfach ignoriert.

    Der Titel ist dazu da, dass du eine grobe Beschreibung deines Problems lieferst, so dass die Leute die sich mit dem Thema auskennen den Thread angucken.

    Das du Hilfe erwartest oder eine Frage stellst ist ja schon klar, weil du hier einen Thread erstellst.

    *grml* Denkt doch mal ein bisschen mit.

    http://www.lugbz.org/documents/smart-questions_de.html

    Wie du aus der geposteten Datei erkennst, wird das Teil wohl mit dem Borland C++ 3.1 kompiliert.



  • rüdiger schrieb:

    Wie du aus der geposteten Datei erkennst, wird das Teil wohl mit dem Borland C++ 3.1 kompiliert.

    Aha, geht das nicht mit anderen? Sind die nicht abwärtskompatibel?

    @Simon....hast ja recht. 😉



  • war glaub ich ein dos compiler..
    würde höchstens noch den turbo c versuchen.

    sonst musst du alles umstricken.



  • Andy2006 schrieb:

    rüdiger schrieb:

    Wie du aus der geposteten Datei erkennst, wird das Teil wohl mit dem Borland C++ 3.1 kompiliert.

    Aha, geht das nicht mit anderen? Sind die nicht abwärtskompatibel?

    nein die compiler die du versuchst hast können nur 32 bit windows programme erzeugen.



  • borland3.1 schrieb:

    war glaub ich ein dos compiler..
    würde höchstens noch den turbo c versuchen.

    sonst musst du alles umstricken.

    Danke für die Tipps,
    aber Turbo C comiliert nur einzelne C-Dateien.....

    Alles umstricken entfällt, weil ich von C leider keine Ahnung habe.

    Wie ist das eigentlich mit der Datei "makefile".
    Wenn ich das richtig sehe sollte die abarbeitung der Datei doch alles compilieren was da drin steht, oder?

    @aaaaaa....Sind Konsoleprogramme nicht gleich DOS-Programme?



  • Andy2006 schrieb:

    borland3.1 schrieb:

    war glaub ich ein dos compiler..
    würde höchstens noch den turbo c versuchen.

    sonst musst du alles umstricken.

    Danke für die Tipps,
    aber Turbo C comiliert nur einzelne C-Dateien.....

    Dafür gibt es ja Makefiles.

    @aaaaaa....Sind Konsoleprogramme nicht gleich DOS-Programme?



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in rüdiger aus dem Forum Rund um die Programmierung in das Forum Compiler- und IDE-Forum verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • rüdiger schrieb:

    Andy2006 schrieb:

    aber Turbo C comiliert nur einzelne C-Dateien.....

    Dafür gibt es ja Makefiles.

    Der will aber eine Datei mit der Endung *.c und das makefile hat gar keine Endung. 😮



  • Du sollst ja auch nicht das Makefile durch den Compiler schieben, sondern das Makefile bzw. das Make-Tool den Compiler aufrufen lassen.





  • Z2 schrieb:

    Du sollst ja auch nicht das Makefile durch den Compiler schieben, sondern das Makefile bzw. das Make-Tool den Compiler aufrufen lassen.

    elise schrieb:

    he Andy

    ein gutes tutorial und wikipedia und ähnliches wirken wunder 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Make
    http://de.wikipedia.org/wiki/MS-DOS
    http://en.wikipedia.org/wiki/DOS
    http://www.c-plusplus.net/forum/viewtopic.php?t=39310

    Danke für die Links, habe sie auch durchgelesen.
    Hilfreich wäre ein Tutorial in dem die Vorghehensweise erklärt ist, nicht nur jeweils ein Teil davon. 😉

    Sorry wenn ich doch zu blöd bin um das zu verstehen.
    Ich habe mir DevC++ runter galden und installiert.
    Prinzipiell verstehe ich das so:

    Ich rufe make auf, entweder unter Linux oder unter DOS, mit dem Pfad zum makefile -> C:\Dev-Cpp\bin\make F:\xosl115D\makefile
    Dann sollte die Datei doch abgearbeitet werden, oder?

    Ich bekomme aber nur Fehlermeldungen:
    No rule to make Target
    Nothing to be done for



  • hallo

    wir hatten doch schon festgestellt, dass der devcpp (da ist ein gcc drunter) der falsche compiler für dein projekt ist.

    borland aus dem museum ist deins, und zu kompilieren unter dos.

    frage mich, wozu du nicht einen analogen code für windows suchst im open source bereich, da du mit diesem scheinbar garnix anfangen kannst.

    so long



  • Installier Borland C++ 3.1, dann Installationslaufwerk:*Installationsverzeichnis*\bin in die PATH Umgebungsvariable hinzufügen damit du den Compiler bzw. das Maketool aus jedem Verzeichnis heraus aufrufen kannst. Dann eine Konsole aufmachen, in das Verzeichnis mit dem Source wechseln und make eingeben.



  • elise schrieb:

    frage mich, wozu du nicht einen analogen code für windows suchst im open source bereich, da du mit diesem scheinbar garnix anfangen kannst.

    Weil ich keinen vergleichbaren Bootloader gefunden habe.;)

    ........... schrieb:

    Installier Borland C++ 3.1, dann Installationslaufwerk:*Installationsverzeichnis*\bin in die PATH Umgebungsvariable hinzufügen damit du den Compiler bzw. das Maketool aus jedem Verzeichnis heraus aufrufen kannst. Dann eine Konsole aufmachen, in das Verzeichnis mit dem Source wechseln und make eingeben.

    Soweit habe ich das verstanden, aber ohne Borland C++ 3.1 gehts wohl nicht. 😞



  • kannste über emule downloaden


Log in to reply