Französische Mentalität



  • Servus Leute,

    Ich wollte mal fragen ob es hier noch mehr Leute gibt, welche in Frankreich unterwegs sind/waren bzw. dort gewohnt haben eine längere Zeit.

    Ich bin nun schon fast zwei Jahre hier und bin eigentlich auch ganz zufrieden. Es gibt da aber was, was mich echt stört. Bevor ich hierher gezogen bin hab ich mir immer sagen lassen dass die Franzosen generell sehr "lasch" drauf sind und eher mit ner "Mir doch wurscht" Mentalität durch die Gegend ziehen.

    Nach nun fast zwei Jahren Erfahrung in dem Bereich muss ich persönlich sagen: "So isses" - und noch viel schlimmer imo. Das fängt bei den Wohnungen an. Hier in der Gegend um Paris herum gibt's quasi nur "Kacklöcher" - und dazu noch für horrende Preise. Wenn Du hier ne Wohnung übernimmst ist sie meistens versifft, dreckig, in nem total unannehmbaren Zustand - und entweder Du nimmst sie oder nicht und kümmerst Dich selber drum, sonst kommt Dir halt ein anderer zuvor. In meiner neuesten Errungenschaft gibts quasi keine Türgriffe -> alle abgebrochen (WTF?)

    Ich hatte bisher drei Wohnungen - die erste hatte 23 qm (!) und ich hätte 550 Euro dafür ratzen sollen. Hätte ich auch gemacht, wenn man mir nicht irgendwie 4 Monate nach Einzug den Strom abgestellt hätte mit der Begründung ich solle doch bitte die ausstehenden Rechnungen der Vormieter begleichen (2000 Euro). Auf meine Frage hin ob das hier gängige Praxis wäre hiess es "So läuft das nunmal in FR". Also bin ich ausgezogen... ratet mal wer jetzt das Problem hat? Richtig, mein Nachmieter.

    Die zweite Wohnung war supertop - okay, dafür hab ich ja auch 950 Euro gezahlt. 65 qm - 2 Zimmer, riesige Einbauküche, tolles grosses Bad - aber einfach viel zu teuer. Bin da dann irgendwann auch raus. Nach dem fünften Fax an meine Bank (Societe Generale Paris Kleber) und zwei Telefongesprächen hat man dann meinen Dauerauftrag an meinen alten Vermieter noch immer nicht gecancelt. Der Irrsinn geht bei der Post weiter. Nachsendeantrag gestellt -> wird konsequent ignoriert. ich steh im Monat 2x auf der Matte meiner alten Agentur um meine Post zu holen.

    Jetzt hat die Bank plötzlich nicht mehr nötig mir Kontoauszüge zu schicken - und man sieht auch nicht ein wieso man das tun sollte. Ich soll per Fax welche beantragen. Diese werden aber ebenso konsequent ignoriert. e-Mail an die Bank? Gibts nicht - ich hab zwar ne 8 Mbit Standleitung für 20 Euro im Monat, aber sowas wie eMails an ne Bank gibts net.

    Für die neue Wohnung wollte ich eine Hausratsversicherung beantragen. Ich geh auf meine Bank weil die sowas haben. Ich steh alleine mit der Tussi in der Filiale - "Ohne Termin läuft nix"...

    Ich: "Ähm, aber wir sind hier ganz alleine und das geht doch schnell"
    Sie: "Nix ohne Termin"
    Ich: "Kucken sie mal da über die Strasse. Da ist ne Filiale der AXA - ich wette da brauche ich keinen Termin"
    Sie (gleichgültiger Unterton): "Viel Glück"

    Ich geh zur AXA, mach da nen Vertrag -> alles top. Denkste. Da geht der Horror weiter. Die schicken die Unterlagen an die falsche Adresse (Hausnummer von nem Haus weiter) - und dem Postboten (Der übrigens zu faul ist die Post in den Briefkasten zu werfen und immer schön den ganzen Packen auf die Postkasten legt, damit sich bloss jeder bedienen kann) war es wohl zuviel Aufwand zusammenzukalkulieren dass ich halt ein Haus weiter wohnen könnte, obwohl er meinen Namen langsam mal kennen sollte.

    Ich bestelle ein Paket von amazon.de -> Genau der gleiche Crap. Lt. Amazon.de kam das Paket in FR an - da steckte es dann genau vier Wochen irgendwo im Nirvana, bis das verranzte, verdreckte und aufgerissene Paket dann endlich mit der Hälfte drin ankam. Das ist mir nicht zum ersten mal passiert. In der Firma hör ich ebenfalls ständig solche Horrorstorys - das kanns doch mal nich sein, oder was?

    Ich sehs ja schon im Strassenverkehr? Ich steh in Versailles, will mir was zum essen kaufen - fährt mich so ne Fluse beinahe übern Haufen, während sie zwei andere Autos so lange hin und her rammt, bis sie in die 20 cm grosse Parklücke passte. Mein Auto ist von aussen gesehen ein Totalschaden. Ständig neue Kratzer, Beulen, ich will gar nicht wissen wie oft ich die Lampen schon wechseln musste - und vor allem die Aussenspiegel (nicht einklappbar), da sie mir schon mindestens 10x abgefahren wurden.

    Was geht mit diesen Leuten bloss ab? Ist denen denn echt alles vollkommen egal, oder stell ich mich bloss an?



  • Hat nix mit programmieren zu tun.

    *close*



  • Progger in Frankreich schrieb:

    Hier in der Gegend um Paris herum gibt's quasi nur "Kacklöcher" - und dazu noch für horrende Preise. Wenn Du hier ne Wohnung übernimmst ist sie meistens versifft, dreckig, in nem total unannehmbaren Zustand - und entweder Du nimmst sie oder nicht und kümmerst Dich selber drum, sonst kommt Dir halt ein anderer zuvor. In meiner neuesten Errungenschaft gibts quasi keine Türgriffe -> alle abgebrochen (WTF?)

    Das hat ne Freundin von mir (Halbfranzösin) auch erzählt. Aber dafür bekommt man als Student dort wohl generell staatliche Zuschüsse.

    Ich verschieb das man nach nadrw



  • Dieser Thread wurde von Moderator/in rüdiger aus dem Forum Rund um die Programmierung in das Forum Neuigkeiten aus der realen Welt verschoben.

    Im Zweifelsfall bitte auch folgende Hinweise beachten:
    C/C++ Forum :: FAQ - Sonstiges :: Wohin mit meiner Frage?

    Dieses Posting wurde automatisch erzeugt.



  • Klingt schwer nach Deutschland der Zukunft. Das mit den Verwechslungen der Post geht bei uns bereits los. Die Preise in Paris sind einfach nur Wucher, so etwa das Doppelte wie bei uns. Dafür ist Paris eine Metropole! So etwas hat Deutschland nicht zu bieten. Das mit dem Parken kennt man dort schon immer, Autos sind denen irgendwie scheiß-egal. Man sollte daher - glaub ich - nie die Handbremse anziehen, kann man sich sicher daran gewöhnen. Dafür kann man mit der Warnblinkanlage mitten auf der Straße parken und schnell etwas einkaufen, ohne dass alle Terror schieben. 😉



  • also zumindest beim autofahren finde ich die total cool. du gehst einfach bei rot oder irgendwann irgendwie über die straße und alle autos bleiben stehen, nicht eine einzige hupe zu hören. auch ganz lustig ist der kreisverkehr um den arc de triomphe, da geht einfach alles irgendwie. ist mir sehr sympathisch wie gesagt;

    man muss nur aufpassen, wenn man irgendwann mal über die straße geht, dass kein auto mit ausländischem kennzeichen kommt (vor allem die deutschen fahren einen doch tatsächlich gnadenlos zusammen)



  • viele franzosen weigern sich englisch zu sprechen. da kommt man dann nur mit gestikulieren weiter...
    aber der strassenverkehr in paris is geil 👍



  • [...]während sie zwei andere Autos so lange hin und her rammt, bis sie in die 20 cm grosse Parklücke passte.[...]

    Das ist in F normal.
    Stell NIEMALS deinen Wagen mit Wandbremse oder Gang ab, wenn möglich - das sollte die Schäden gering halten.
    Oder hol dir ein altes Auto, die sind stabiler als neue. 😃



  • queer_boy schrieb:

    also zumindest beim autofahren finde ich die total cool. du gehst einfach bei rot oder irgendwann irgendwie über die straße und alle autos bleiben stehen, nicht eine einzige hupe zu hören. auch ganz lustig ist der kreisverkehr um den arc de triomphe, da geht einfach alles irgendwie. ist mir sehr sympathisch wie gesagt;

    Ist ja in den meisten Ländern eher so, dass der Straßenverkehr eher weniger auf Gesetzen-und-Regeln beruht. Wer ruhig auf Grün oder gar an einem Zebrastreifen wartet, kann sich die Beine in den Bauch stehen.



  • ich glaube, du kannst kein französisch 😉 🙂 🙂 😃



  • Progger in Frankreich schrieb:

    [...]
    Ich sehs ja schon im Strassenverkehr? Ich steh in Versailles, will mir was zum essen kaufen - fährt mich so ne Fluse beinahe übern Haufen, während sie zwei andere Autos so lange hin und her rammt, bis sie in die 20 cm grosse Parklücke passte. Mein Auto ist von aussen gesehen ein Totalschaden. Ständig neue Kratzer, Beulen, ich will gar nicht wissen wie oft ich die Lampen schon wechseln musste - und vor allem die Aussenspiegel (nicht einklappbar), da sie mir schon mindestens 10x abgefahren wurden.
    [...]

    haha, ja das hab hab ich auch schon gehört, ist aber nur in Paris so, glaub ich. Da ziehen die nie die Handbremse an und schieben die autos dann solange bis es passt.
    Die sehen ein Auto eben als bloßen Gebrauchsgegenstand...

    Aber in Indien gehts noch besser: http://www.youtube.com/watch?v=t9OoitJcNrA


Log in to reply