Spaß am Programmieren





  • Hm eigene Projekte Ja. Leider finde ich selten die Motivation anzufangen 😢

    Wenns bezahlte Projekte sind machts teils noch Spass solange man noch genug Freiheiten hat beit Design. Nur leider wissen die Kunden nie was sie wollen und am Ende passts dann doch nicht (Das zerstört bei mir jeglichen Spass)



  • Sidewinder - Dürfen die das? Dürfen die das?

    Ist das nicht irgendwie verboten,
    ist das tatsächlich legal?



  • ich selbst kann mich nicht als besonders guter programmierer bezeichnen. ich habe mit ca. 13 jahren mit javascript begonnen und mich dann quer durch alle möglichen sprachen (ja sogar assembler) geschlängelt. nicht, dass ich jetzt alle diese sprachen beherrsche. ich habe bloss ein breites solides grundwissen und sehe mich deshalb als flexible person. in c++ z.b habe ich mein wissen vertieft und kann klar sagen, dass ich bloss aus spass programmiere. klar habe diese programme auch einen zweck, aber der ist für mich sekundär. das erarbeiten, das erkennenen und lösen der programme ist ein hobby, das meiner meinung nach sehr lehrreich ist.
    meine programme biete ich meinen freunden natürlich kostenlos an.

    was die person im text schreibt, dass es spass macht dass die selbst erstellten programme genützt werden sehe ich vor allem im bereich der spieleprogrammierung. wenn ich ein kleines, simples spiel gemacht habe und leute spass daran haben ist das auf jeden fall eine grosse ehre.

    grs grave



  • naja, ich progge aus spaß am proggen, mit der hoffnung im hinter kopf mal so als studi was dazuzuverdienen XD



  • Programmieren macht i.d.R. keinen Spaß - die Realisierung eines Projektes kann da aber ganz anders aussehen.

    Spätestens im professionellen oder semiprofessionellen vergeht der Spaß recht schnell; wie der erste, der auf den Topicstarter antwortete, ja schon bemerkte ...



  • Hallo

    wer keinen Spaß daran hat sollte lieber etwas anderes arbeiten
    (Steine klopfen os. )
    😃 🙂

    Mfg
    Klaus



  • hi, ich finde es gibt mehrere spassfaktoren beim programmieren. zum einen ist da erstmal der grosse handlungsspielraum (auch wenn das ergebnis vorher schon feststeht), kann man verschiede wege, auch unkonventionelle, gehen um das ziel zu erreichen. oder die vielen kleinen erfolgserlebnisse die man hat, wenn ein code genau so klappt, oder besser, als wie man es sich vorgestellt hat. und die grossen erfolgserlebnisse, wenn das endprodukt rennt wie geschmiert, keine zicken macht und das positive feedback der kunden/benutzer ist auch nicht zu verachten. und das kennenlernen und erforschen neuer technologien, systeme und das hineindenken in neue konzepte kann sehr reizvoll sein. und man lernt auch viele verrückte leute kennen und kann viel von denen lernen von flexiblen arbeitszeiten, arbeiten von zu hause aus usw. mal ganz abgesehen... wo hat hat das sonst noch, ausser beim programmieren?


Log in to reply