Datenbankverbindung mit OpenOffice Base Datenbank



  • Hallo,

    ich hab mal ne Frage zu der Datenbankverbindung von Borland C++ Builder 5.0 Professional und einer OpenOffice Base Datenbank (*.odb):

    Möchte gerne eine kleine Anwendung programmieren, die Zugriff auf eine *.odb Datenbanktabelle hat. Soll nichts großes werden also einfach nur Tabelle reinladen dann per Programm Abfragen starten, Zeilen ändern, hinzufügen etc.
    Die Datenbank hab ich schon angelegt, auch eine kleine Tabelle.
    Wie bekomme ich nun den Zugriff auf die Datenbanktabelle hin?
    Hab mich schon fast zu Tode gesucht und steh nun wie ein Ochs vorm Berg 🙂 .

    Gibt es noch nette Freeware Datenbankalternativen zur Openoffice Base-Datenbank?
    Auch leicht umzusetzen?

    Danke schonmal für eure Antworten im Voraus!!!

    Viele Grüße
    d_Marco



  • Hallo

    Gibt es noch nette Freeware Datenbankalternativen zur Openoffice Base-Datenbank?

    Ja. Suchwörter sind Firebird, SQLLite, MySQL, PostgreSQL...

    bis bald
    akari



  • ok danke dir, aber da bleibt immer noch die Frage wie ich nun so eine Datenbank in mein Programm einbinden kann, bzw. überhaupt für meinen Borland Builder verfügbar mache. Muss ich z.B. mit dem Datenbankexplorer arbeiten oder geht das auch ganz ohne???



  • Hi,

    da gibts im BCB Komponenten für (z.B. TTable, TQuery ...)

    mfg, Micha



  • RandomAccess85 schrieb:

    Hi,

    da gibts im BCB Komponenten für (z.B. TTable, TQuery ...)

    mfg, Micha

    Bloß nicht, das gibt nur Ärger... dBase, Paradox und die BDE sind veraltet und sollten nicht mehr eingesetzt werden.

    Zu empfehlen ist zb. Firebird embedded und für den Zugriff die kostenlosen ZEOS-Komponenten. Google mal danach.



  • sorry 😃 ... inwiefern gibts denn damit nur ärger? Von ZEOS-Komponenten hab ich noch gar nix gehört 😞 , ich glaub ich google auch mal 😃



  • Hallo

    Die DBE und Paradox 7 ist veraltet (wird also schon seit Jahren nicht mehr vom Hersteller gepflegt), funktionsarm im Vergleich moderner SQL-Systeme sowie langsam.

    bis bald
    akari



  • @akari

    Du meinst sicherlich "BDE" , oder? 😃 ... aber trotzdem danke für die Auskunft :)! Und wie sieht das mit ADO aus?

    mfg, Micha



  • Hallo

    Ja natürlich BDE. 😉

    ADO ist grundsätzlicher moderner und praxistauglischer. Damit habe ich aber nicht mehr gearbeitet.

    bis bald
    akari



  • RandomAccess85 schrieb:

    inwiefern gibts denn damit nur ärger?

    Langsam und funktionsarm könnte man notfalls noch mit leben, aber es gibt haufenweise Probleme unter modernen Betriebssystemen... (google mach nach OpLocks) Mein persönlicher Favorit ist die Fehler, dass die Tabelle nicht beschrieben werden kann, wenn der freie HDD-Platz % 4 GB = 0 ist. Die BDE glaubt dann, die Platte ist voll.



  • akari schrieb:

    ADO ist grundsätzlicher moderner und praxistauglischer. Damit habe ich aber nicht mehr gearbeitet.

    IMHO stellt ADO nur eine Machbarkeitsstudie dar. Funktioniert oft genug nicht so, wie man sich das vorstellt. Ist dann oft genug aber auch nur ein Problem mit OLE-DB- oder ODBC-Treiber. Wenn Du wirklich mit ADO arbeiten willst, solltest Du nicht die Wrapperklassen (TADO...) verwenden, sondern die native ADO-Schnittstelle. Ist um Lichtjahre schneller. Zudem hatte ich bei Tests mit den ADO-Komponenten das Problem dass immer der letzte Datensatz einer Tabelle fehlt (zumindest beim Zugriff auf eine informix DB). Mit dem nativen Interface funktionierte es. Allerdings ist das deutlich mehr Aufwand und viel weiter habe ich mit ADO dann nicht getestet.

    ADO sollte mit MS Access, respektive dem MS SQL Server noch am reibungslosesten funktionieren.



  • Is ja schön dass ich jetzt so ne Diskussion angeregt habe, das hilft mir aber leider nicht weiter da ich auch keinen blassen Schimmer von dem habe was ihr da redet 🙂
    Das Firebird ist ja schön und gut aber verdammt kompliziert.
    Ich such eher sowas wo ich auch in der Datenbank einfach editieren kann und Tabellen einsehen kann, also z.B. MS Access, OpenOffice Base oder XAMPP mit MySQL geht auch recht gut.

    Wichtiger für mich aber ist: Wie bekomm ich denn nun eine Verbindung zu einer Datenbank hin? Was muss ich einstellen, geht das nur über Komponenten etc??

    Vielleicht noch ne Zusatzinfo: Das Programm und die Datenbank sollen auf einem PC sein, also kein Datenbankserver und weiters weg ein Remote-Client, sondern Server und Client in einem.

    Ohje hoff ich schreib verständlich 😉

    Grüße d_marco



  • Hallo

    Dann empfehle ich dir Firebird embedded mit den Zeos-Komponenten. Ersteres für möglichst schlanke lokale DB, letzters für den Zugriff über VCL-Komponenten.
    Beide Sachen sind gut sokumentiert. Allerdings wirst du so oder so mehrere Tage brauchen um dich da einzuarbeiten und Doku und Beispiele durchzuarbeiten.

    bis bald
    akari



  • Bei Firebird kann man ja auch die bereits vorhandenen IB-Komponenten verwenden (ich nehme IBX). Dann braucht man noch nicht mal eine Fremdkomponente.
    Zum Bearbeiten der Tabellen verwende ich normalerweise IBEasy



  • ok da ihr mich jetzt von dieser Firebirdsache überzeugt habt und den Zeos Komponenten komme ich zu meinem nächsten Problem, wie installiere ich die Zeos Komponenten? Suche auch wieder bei Google nach "Zeos C++ Borland" etc. finden tut man da aber nichts bezüglich Dokumentation und vor allem das ganze scheint ja für Delphi zu sein!?

    Kann mir vielleicht jmd erklären wie man das installiert? Hab die ZEOSDBO-6.6.0-beta von sourceforge.net runtergeladen.

    Danke euch schonmal im voraus 😉

    Grüße
    d_marco



  • Bitte die Faustregel beachten: ein Thema pro Thread, ein Thread pro Thema. Danke!


Log in to reply