GUI Prototyp



  • Wie sehen den die GUI Prototypen aus in der OOD??

    Müssen diese Fenster nach der Impelmentierung des Programm nacher mit den orignale fenster 100% übereinstimmen ?



  • Nein. Im Grunde muss die Implementierung ueberhaupt nirgends 100%ig dem Design entsprechen. Es ist ganz normal dass die Implementierung vom urspruenglich geplanten Design abweicht. Ab wann die Abweichungen so gross sind, dass du nochmal in die Design-Phase zurueckgehst und das Design aktualisiert, musst du selbst entscheiden.
    Aber ganz allgemein gehts beim Design eher um die Struktur und den Aufbau des Quellcodes, bzw. im Falle von OOD um die Klassenhierarchien, und -beziehungen. Das Aussehen der GUI ist da IMO sowieso sekundaer.



  • jepp, aber die GUI protoypen könne trozdem als element der OOD integriert werden oder?



  • Ja, nur wäre es sicherlich verfehlt, wenn man alle GUI-Klassen in das OOD reinpackt, denn daß alle Fenster von TopWindowClass abgeleitet sind weiß man ohnehin, die Erkenntnis ist 0. Ebenso daß es virtuelle Methoden in den Fensterklassen gibt, die an Menüs oder Buttons hängen - geschenkt. Das bringt keinerlei Information.

    Interessanter wäre es, den grafischen Aufbau der Dialoge zu skizzieren, sowie Abläufe zu skizzieren - also in welcher Reihenfolge kommt der Benutzer wohin, welcher Use Case hängt mit welchem Dialog zusammen. Aber Dialogklassen in das Klassendiagramm zu packen ist ohne praktischen Nutzen. Wenn das Design gut ist - davon gehen wir ja mal aus 😉 - dann enthalten diese Klassen ja keinerlei Funktionalität aus der Business Logik, und gehören da einfach nicht rein. Ein Zusammenhang zwischen einem Dialog (Viewklasse) und der jeweiligen Klasse aus der Business Logik (Datendarstellung) ist das maximale, was ich betrachten würde. (Beispiel: Du hast ein Objekt MeineDaten, und die zugehörige Dialogklasse zur Darstellung von MeineDaten-Objekten heißt MeineDatenView. Aber MeineDatenView mit allen virtuellen Methoden und Ableitungen darzustellen ist relativ uninteressant.)



  • jepp.. das meine ich auch .. ich beschreibe keinerleit code... ich beschreibe nur ahnhand scrennshot von Dialogen udn fenster die die funktion einzelner Buttons und andeere steuerelementen...



  • Für die Diplomarbeit fast unwichtig, aber für das spätere Berufsleben: Marcus hat gesagt, du sollst die GUIs skizzieren. Nicht Screenshots machen. 😃 Warum? Weil Kunden bei Screenshots immer denken "Ist ja fast fertig das Programm?!". Muß man aufpassen, das man sich nicht selbst in Bein schiesst. 😉



  • ja ich weis... screenshot gingen schneller.. hab geplannt dies auch nur über sikizzen zu machen.. wo bei die GUI prototypen sich von richtigen Fenster ja nicht unbeding unterscheiden müssen ihn ihre GRafik...

    mals sehen was sich machen lässt;)



  • Du kannst natürlich einen derben Trick anwenden und die Screenshots bißchen konvertieren... die typische Windowsfarben o.ä. wegmachen. Dazu stellst Du eines der Monochrom-Farbschemen ein, und machst dann die Shots. Das sieht dann mehr nach Skizze aus, und nicht nach fertigem Screen.

    Aber versuche solche Tricks im Alltag niemals bei mir. 🤡



  • hmm... jepp ich schau jetzt mal evtl. lass ich das kapitel prototpy einfach weg.. dadurch das die anwendung nich viele Fenster und dialog hat kann das evtl. drauf verzichten


Log in to reply