WLan Karte für Linux



  • Hallo

    ich bin auf der Suche nach einer WLan Karte für Linux mit WPA unterstützung.

    ich war gerade auf www.alternate.de und da steht bei keiner Karte (unter 60€) dabei das sie Treiber für Linux dabei sind.

    Hier benutzen doch mit Sicherheit ein paar user eine WLan Karte die unter Linux mit WPA funktioniert.

    Könnt ihr mir ein paar Produkte nennen??





  • aufpassen dabei! ich hatte eine karte aus der liste, auf der verpackung stand was von linux-unterstützung und nach 3 wochen erfolglosem rumprobieren hab ich sie zurückgebracht.
    jetzt habe ich eine "d-link dwl-g520 air plus extreme g", die läuft auch super auf anhieb unter linux.
    allgemein laufen karten mit atheros-chipsatz gut, jedoch brauchst du eine distribution, die madiwfi (atheros-treiber) mitliefert oder du musst madwifi selbst instalieren. aber die meisten bekannten distris haben madwifi standartmässig dabei, z.B. suse, ubuntu uvm.

    mfg,
    julian



  • @Julian__ die karte habe ich auch. Aber bei mir Suse 10.1 läuft sie nicht auf anhieb. Habe schon einiges probiert...

    Welche Distri hast du??
    Bei den Treibern die ich gesehen habe funktionirt nur WEP mit der Karte. Wie ist das bei dir??



  • Ich glaube ich habe eine andere Karte. ich habe die DWL-G520+ Karte. Bei der dem link für die Karten die bei Ubuntu unterstützt wird ist bei dieser Karte nur WEP (64- und 128-bit) angegeben.



  • Inzwischen ist der BCM43xx-Treiber auch einigermaßen stabil. Ich zumindest betreibe meine Siemens-Gigaset-Karte erfolgreich mit diesem Treiber. Allerdings habe ich kein WPA2 hinbekommen, nur WPA mit TKIP.



  • JCoder schrieb:

    Ich glaube ich habe eine andere Karte. ich habe die DWL-G520+ Karte. Bei der dem link für die Karten die bei Ubuntu unterstützt wird ist bei dieser Karte nur WEP (64- und 128-bit) angegeben.

    Jaja, die '+'-Karten von DLink ;).

    Damit du WPA hast, such doch mal nach wpa_supplicant.

    gruss
    v R



  • geloescht schrieb:

    Allerdings habe ich kein WPA2 hinbekommen, nur WPA mit TKIP.

    kann dein wlan-modul überhaupt wpa2?
    viele können es nämlich nicht, weil sie nicht die nötige rechenpower für aes-verschlüsselung aufbringen. tkip dagegen ist nicht so rechenintensiv.
    wenn deine modul es doch kann, dann nimm das: http://www.wireshark.org/
    und das: http://www.cacetech.com/products/airpcap.htm
    und schau dir die rsn information elements in den beacon frames und die eapol-messages an. ..und natürlich die debug-ausgaben vom wpa supplicanten.
    damit kommste dem problem auf die schliche...
    🙂



  • Das weiß ich nicht. Habe schon gesucht im Internet aber irgendwie keine eindeutigen Informationen gefunden. Im Grunde ist es mir auch nicht so wichtig...


Log in to reply