Groovey!



  • Hallo!

    Ich spiele gerade mit meinen neuen Office 2007 Ultimate.

    Dort gibt es jetzt die neuen Features OneNote, InfoPath and vor Allem - Groove 2007.

    Beim Groove schickst Du einen Typen ein Dokument und danach kannst das Orginal zu Hause bearbeiten. Nur egal wo der Typ auf der Welt sitzt, in welcher Topologie (Firewall, Proxy etc) hat der immer die aktuellste Version des Dokuments in der Hand, ohne dass im das Dokument noch einmal zuschicken musst...

    http://office.microsoft.com/de-de/groove/FX100487641031.aspx
    http://office.microsoft.com/de-de/groove/HA101672641031.aspx
    http://office.microsoft.com/de-de/groove/HA101656331031.aspx

    Was haltet Ihr von dem Konzept? -
    Sicherheit? Zuverlässigbarkeit? Skalierbarkeit? Kosten? Effizienz?


  • Mod

    *lol* War die Scheibe zufällig Teil einer Microsoft-Veranstaltung? Ich habe meine Sendung vorgestern bekommen, aber noch nicht installiert.

    Die Idee finde ich ziemlich clever, aber wie realistisch ist eine Zusammenarbeit via Internet tatsächlich? Sowas findet hauptsächlich via Intranet statt, und da fällt die Sicherheitsbeurteilung ganz anders aus, aber dann tritt das System natürlich in Konkurrenz zu einer servergestützten Dateiablage. Denn Bearbeitung via Internet (so zieht sich das Office ja das Update des Dokuments), in einigen Firmen darf man nicht mal Dokumente verschicken, die nicht mit PGP verschlüsselt wurden, das kollidiert mit vielen Sicherheitsrichtlinien.

    Mir gefällt auch die Aktualisierung der wiederverwendeten Dokumente gut, z.B. man kopiert sich eine Powerpoint-Folie aus einer anderen Präsentation in seine eigene. Wird das Original dann upgedatet, so ändert sich auf Wunsch meine Kopie mit - aber ich kann trotzdem meinen eigenen Style verwenden. Das ist wirklich mal eine nette Idee, gerade für Firmen, da ist das Zusammenbasteln einer Präsentation aus anderen ja Alltag. Fällt das eigentlich unter Groove, oder ist das wieder ein anderes Konzept?



  • Marc++us schrieb:

    *lol* War die Scheibe zufällig Teil einer Microsoft-Veranstaltung?

    Nö! Dafür habe ich 849 Liter Blut vergoßen. Womit die MS Vamps wieder Ihre nächste Party feiern können ... 🕶
    Ich wollte in der Beta ja unbedingt den Business Contact Manager ausprobieren und bubb - sind deine Outlook Daten nicht mehr rückwärtskompatibel zur lizensierten Off 2000 Version. So upgrade or die ... 😡
    Obwohl bei den Migrationstrouble besser: Update and die! 👎

    Marc++us schrieb:

    Die Idee finde ich ziemlich clever, aber wie realistisch ist eine Zusammenarbeit via Internet tatsächlich? Sowas findet hauptsächlich via Intranet statt, und da fällt die Sicherheitsbeurteilung ganz anders aus, aber dann tritt das System natürlich in Konkurrenz zu einer servergestützten Dateiablage. Denn Bearbeitung via Internet (so zieht sich das Office ja das Update des Dokuments), in einigen Firmen darf man nicht mal Dokumente verschicken, die nicht mit PGP verschlüsselt wurden, das kollidiert mit vielen Sicherheitsrichtlinien.

    Genau das ist das Thema hier. Ich habe den Verschlüsselungs- und Legacy-Schutz des Systems noch nicht genau elongiert.

    Marc++us schrieb:

    Mir gefällt auch die Aktualisierung der wiederverwendeten Dokumente gut, z.B. man kopiert sich eine Powerpoint-Folie aus einer anderen Präsentation in seine eigene. Wird das Original dann upgedatet, so ändert sich auf Wunsch meine Kopie mit - aber ich kann trotzdem meinen eigenen Style verwenden. Das ist wirklich mal eine nette Idee, gerade für Firmen, da ist das Zusammenbasteln einer Präsentation aus anderen ja Alltag.

    Genau da sehe ich den Benefit im PLM. Office ist weit etabliert. Eine kommerzielle PLM-Plattform ist politisch schwerer durchzusetzen und zu etabieren. Obwohl so ein CVS hat auch seine Vorteile, weil der Historienverlauf nachvollziehbar bleibt.

    Marc++us schrieb:

    Fällt das eigentlich unter Groove, oder ist das wieder ein anderes Konzept?

    Ich glaube, das fällt noch unter Groove. Wo ich die Features noch nicht klar unterteilen kann, sind zwischen Sharepoint und Groove. Viel Neuland hier ...


  • Mod

    Hehe, ich war bei der Party und bekam das Ding als free Gift. Also danke Dir! Weiter so.

    Sharepoint finde ich ziemlich mies... Microsoft quält mich damit, da ich alle Infos zu CLIP nur über Sharepoint abrufen und aktualisieren kann. Das ist so unkomfortabel und unintuitiv, daß es fast an die Lotus Notes-Datenbanken herankommt.

    Bzgl Aktualisierung: ich sehe keine Konkurrenz-Situation zu einem CVS, gerade die gegenseitige Aktualisierung von Dokumenten ist ja eine typische Inhouse-Situation, das lässt sich schnell etablieren und wird auch akzeptiert. Ein CVS könnte das natürlich bei den neuen Office-Dateiformaten in XML auch leisten, d.h. Dateiteile zusammenkopieren, aber direkt kompatibel zu einem CVS ist es auch nicht (Zip-Archiv).

    Die Zusammenarbeit via Internet wird aber meines Erachtens vor allem von Microsoft-Mitarbeitern genutzt und von kleinen Firmen, die keine große Sicherheitsarchitektur aufbauen können und wo daher dies auch nicht mit Richtlinien kollidiert. Aber jede Firma mit Sicherheitsabteilung wird ihren Mitarbeitern sagen "no way". Es passt auch nicht zu den heutigen Konzepten mobiler Arbeit, z.B. VPN. Wenn ich über VPN mit der Firma verbunden bin, dann reicht mir servergestützte Verarbeitung von Dokumenten aus, oder im Netz, das gibt's heute via Netmeeting und Co ja schon. Letztlich sind diese Features wohl nur eine Integration MSN, NetMeeting und Office. So richtig neu ist dieser Teil nicht.



  • Hm, ich sehe nicht umbedingt den "grossen" Nutzen: Oft schicke ich Versionen von Dokumenten an Leute, wo ich garnicht will, dass sie die akut aktuelle Version haben (z.B. weil ich immer erst ein paar checks laufen lassen moechte, bevor ichs weitergebe - ispell laesst gruessen). Wenn ich jemanden so etwas zur Verfuegung stelle, stelle ich das online zum Abruf. Ich finde: nette Idee aber wo is der Bedarf?


  • Mod

    Das ist ja ein "Kann"-Feature, kein "Muss". D.h. wenn Du das für ein Dokument nicht erlaubst, bleibt die Version eingefroren. Auch der Leser kann sich übrigens festlegen, ob er das Update will oder nicht. Das ist also schon dem Bedarf (wenn es ihn gibt) angepasst.

    Ich seh's - war aber auch in der Live-Demo so 😉 - passend für Powerpoint. Man hat in Firmen oft eine Aufmacherpräsentation der Firma, sowie eine Mappe mit Zahlen. Das ändert sich immer wieder mal, und das ist schon elegant, wenn das immer firmenweit aktuell ist, ohne daß man manuell nachsehen muß. Das spart viel Zeit und Trivialarbeit.



  • Es gibt größere Firmen, die Zahlen viel Geld dafür, dass ihre Arbeiter aktuelle Versionen von Dateien an andere weiterleiten können. Da ist dann aber auch mehr Sicherheit und Verwaltungsmöglichkeit als bei Groove dabei.



  • und warum zahlen diese größeren firmen geld anstatt svn zu benutzen?
    ich frag mich gerade wenn ich das hier so lese warum ich so ein dezentrales gefrikel machen soll wenn ich doch einfach nen svn(/cvs/hg/..) server aufsetzen kann?


  • Mod

    Was nützt Dir denn ein CVS, wenn Du Office-Dokumente AUCH IN TEILEN aktuell halten willst?

    Das ist doch ein wesentlicher Nachteil von heutigen CVSen, daß sie nur mit Textdateien klarkommen (natürlich prinzipbedingt).



  • Marc++us schrieb:

    Was nützt Dir denn ein CVS, wenn Du Office-Dokumente AUCH IN TEILEN aktuell halten willst?

    Das ist doch ein wesentlicher Nachteil von heutigen CVSen, daß sie nur mit Textdateien klarkommen (natürlich prinzipbedingt).

    mit in teilen aktuell halten meinst du das 2 leute gleichzeitig an einem dokument schreiben und es nicht gemerged werden kann, da das .doc ein binärformat ist?
    ja das macht sinn, das ist dumm. wenn ich mich nicht ganz irre kann word2007 aber in openXML abspeichern.


  • Mod

    Hoho, Moment, die O2k7-Dokumente sind XML, das ist wahr, aber die eingebetteten Elemente (Bilder und Co) sind ja auch noch da, folglich ist ein solches Dokument ein XML-Rahmenfile, zusammen mit Pfaden für die binären Inhalte, und dieser ganze Verzeichnisbaum ist gezippt - so sieht das Dateiformat aus. Es ist kein Plain-XML.



  • Marc++us schrieb:

    Hehe, ich war bei der Party und bekam das Ding als free Gift. Also danke Dir! Weiter so.

    Tja! Irgendwie muss man das Forum doch sponsoren. 😉

    Marc++us schrieb:

    Sharepoint finde ich ziemlich mies... Microsoft quält mich damit, da ich alle Infos zu CLIP nur über Sharepoint abrufen und aktualisieren kann. Das ist so unkomfortabel und unintuitiv, daß es fast an die Lotus Notes-Datenbanken herankommt.

    D' accourd!

    Marc++us schrieb:

    Die Zusammenarbeit via Internet wird aber meines Erachtens vor allem von Microsoft-Mitarbeitern genutzt und von kleinen Firmen, die keine große Sicherheitsarchitektur aufbauen können und wo daher dies auch nicht mit Richtlinien kollidiert. Aber jede Firma mit Sicherheitsabteilung wird ihren Mitarbeitern sagen "no way". Es passt auch nicht zu den heutigen Konzepten mobiler Arbeit, z.B. VPN...

    Nun, ich habe das Problem jetzt so gelöst, dass dich die sensibellen Dateien in einen verschlüsselten Verzeichnis gepackt (SafeGuard PrivateDisk) und Groove rumher gesetzt habe.
    Ich traue der Updatefunktion von MS nämlich nicht. Die können die Firewalls umlaufen... 😮 ... und ein guter Black Hat sniffert locker durch die MS Security. Sicher ist sicher! 😉

    Was ich immer noch suche ist eine Möglichkeit Outlook und BCM zwischen Laptop und PC zu synchronisieren. Ein Exchange Server für zwei Rechner ist wohl Overkill ... 😞



  • Marc++us schrieb:

    Hoho, Moment, die O2k7-Dokumente sind XML, das ist wahr, aber die eingebetteten Elemente (Bilder und Co) sind ja auch noch da, folglich ist ein solches Dokument ein XML-Rahmenfile, zusammen mit Pfaden für die binären Inhalte, und dieser ganze Verzeichnisbaum ist gezippt - so sieht das Dateiformat aus. Es ist kein Plain-XML.

    tja, dann werd ich wohl doch bei \LaTeX bleiben dürfen 🤡



  • Fazit:

    Für Kleinbetriebe ist Groove einfach nur geil!

    Ich komme mit meinen Laptop in das Büro und sofort sind alle Dateien synchronisiert sobald alle Rechner Online sind, ohne das ich noch irgendwas antriggern muss. Outlook und Business Contact Manager wird durch die Auslagerung von .pst und .bcm Dateien synchronisiert einfach durch klicken der Groove Button im Explorer synchronisiert. Durch die SafeGuard Verschlüsselung ( ca. 50,- € pro Rechner) brauch mir über die Auslagerung von sensibellen Daten keine Sorgen machen.



  • Prof84 schrieb:

    Für Kleinbetriebe ist Groove einfach nur geil!
    Ich komme mit meinen Laptop in das Büro und sofort sind alle Dateien synchronisiert sobald alle Rechner Online sind, ohne das ich noch irgendwas antriggern muss....

    find ich ja witzig, mit welchem sch... man dich beeindrucken kann
    🙂


  • Mod

    Sowas finde ich gut, da das real existierende große Probleme sind... wenn ich alleine an all die Vertriebsheinzelmännchen denke, die immer mit veralteten Specs und Dokumenten unterwegs sind, weil sie nicht in der Lage sind die letzte Version vom SPoD (Single Point of Distribution) zu ziehen.

    Oder wenn ich an alle die Torfköpfe denke, denen der Laptop geklaut wurde und wodurch dann nur einmalig vorhandene Dokumente für immer verschwunden sind... der Wert automatischer Abgleiche wird unterschätzt.

    Die meisten Softwareentwickler haben halt keine Ahnung von den wirklichen Problemen im Alltag... 🙂



  • Marc++us schrieb:

    Die meisten Softwareentwickler haben halt keine Ahnung von den wirklichen Problemen im Alltag... 🙂

    Ja, aber nur dann, wenn sie jemand anderes für sie gelöst hat - oder wenn sie noch nicht aufgetreten sind. 😃

    Früher hat mich sowas auch nie gekümmert.
    Seit ich mich drum kümmern muss, dass die Dokumente an denen das Team bastelt auch möglichst bei allen die neuste Version sind... die Kollegen es nicht für nötig halten zu sagen "ich habe was gemacht"... das ganze über halb Deutschland verteilt ist... ja, seitdem würde ich nen Automatismus wirklich zu schätzen wissen. 😉




Log in to reply