Notebook+Cola



  • Vor ein paar Monaten ist mir Cola auf mein Notebook (IBM Thinkpad T40p) gelaufen, danach war es kaputt. Heute hab ich es nochmal ausprobiert und mir sind ein paar Dinge aufgefallen:
    -der Akku ist komplett leer
    -komischwerweise ist das Notebook problemlos hochgefahren und alles scheint zu klappen
    -die Tastatur ist verklebt
    -die Notebook Uhr geht genau 3h nach

    Kann mir jemand erklären warum das Notebook aufeinmal wieder läuft? Offensichtlich kann ja nichts wichtiges kaputt sein, aber falls das jetzt eine einmalige Sache ist , wo kann ich das notebook reparieren lassen? Und was kann ich wegen der verklebten Tastatur machen? Ist es normal, dass der Akku nach 3-4 Monaten komplett entladen ist? Der Akku ist seit ca. 1h am laden und immernoch bei 0%... ist das normal, wenn der Akku komplett entladen war?



  • Ich nehme mal an, dass dein Akku kaputt ist. Sei also beim Laden vorsichtig, da ein Kurzschluss auch böse Folgen haben kann (=> Brandgefahr).

    Ansonsten kann es gut sein, dass das Notebook nun wieder zumindest teilweise funktioniert, da die Flüssigkeit vermutlich verdunstet ist. Das Problem ist eben der Zucker und der andere Dreck, der dir Leiterbahnen kurzschließen kann. Versuch vielleicht das Gerät zu öffnen und den Dreck zu entfernen.

    Und nächste mal trink nur noch destiliertes Wasser, das tut keiner Elektronik weh 😉



  • Zu dem Akku kann ich nichts sagen, aber zu der Tastatur (aus eigener Erfahrung):

    Bei vielen Notebooks ist die eingelegte Tastatur ein wenig wie eine Wanne geformt - die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass nichts ins Notebook selbst gelaufen ist. Durch die Kurzschlüsse an der Tastatur (bedingt durch die leitfähige Cola) dreht der Tastaturcontroller durch und das Notebook scheint tot (ich denke, das BIOS ist dann zu beschäftigt den Nonsens des Controllers auszuwerten, um seine sonstigen Aufgaben zu erledigen). Wenn das Zeug getrocknet ist, ist die Zahl der Kurzschlüsse weit geringer, und das Ding tut wieder.

    Repariert bekommen sollte das Ding jede Notebookwerkstatt, die Ersatzteile von Deinem Hersteller beziehen kann. Eventuell kannst Du auch selbst ein Ersatz-Keypad beschaffen und einbauen. Der extremste Fall der Reparatur (und das hat mein Notebook hinter sich) ist, die komplette Tastatur zu zerlegen (Taste für Taste), und dann Pad, Folie und die einzelnen Tasten in Alkohol zu waschen. Das macht aber wohl kaum eine Werkstatt für Dich. Bei mir hat sich ein guter Freund, der auch SMD lötet, erbarmt... Dafür hat das dann auch nen Monat gedauert 😉



  • vielleicht hilft dir auch das hardware manual von IBM weiter:

    ftp://ftp.software.ibm.com/pc/pccbbs/mobiles_pdf/39t6192_01.pdf

    da steht zumindest drin wie man an der kiste rumschraubt in welcher reihenfolge man welche schrauben löst, etc....



  • Einem Kollege ist das vor einigen Wochen mit Kaffee passiert, allerdings so eine Fertigmischung mit viel Zucker und Milchpulver drin, das Notebook ging sofort aus und zeigte wilde Muster am Schirm, er hat's dann umgekehrt aufgestellt und 24 Stunden trocknen lassen - ging danach wieder, keinerlei Funktionseinschränkung.

    Vermutlich bewirkt nur die Flüssigkeit einen Kurzschluß, aber sobald der Hurz trocken ist, leitet er nicht mehr.



  • rüdiger schrieb:

    Und nächste mal trink nur noch destiliertes Wasser, das tut keiner Elektronik weh 😉

    Aber das saugt doch deine Mineralien aus dem Körper.

    Das erlöschen der Beleuchtung im Forum bedeutet keine Gefahr.



  • Das verwechselst Du mit einem Vampir.



  • [quote="Haubuck"]Vor ein paar Monaten ist mir Cola auf mein Notebook (IBM Thinkpad T40p) gelaufen, danach war es kaputt. Heute hab ich es nochmal ausprobiert ...quote]

    ich hab erst gedacht du hast nochmal cola drüber geschüttet 😮 😃



  • Bis jetzt lief mein Notebook problemlos. Nur ist die Tastatur verklebt...
    Da bleiben mir jetzt wohl 2 möglichkeiten:
    -Neue Tastatur - woher? (FRU NO. 08K5048)
    -Tastatur reinigen - Kann man die Tasten einzeln abnehmen? Sieht irgendwie aus als wären sie drangeklebt.



  • hi,

    neue tastatur entweder beim hersteller oder halt bei ebay mal schauen.
    die tasten kannst eigentlich einfach abnehmen. ist bei mir auf jedenfall so (acer). ansonsten müßtest auch die gesammte tastatur rausnehmen können. kannst dann unter wasser reinigen. dan aber GUUT! trocknen lassen bevor du die wieder einbaust 😉



  • Naja, hab die Tastatur jetzt in ca. 300 Einzelteile zerlegt und die beweglichen Teile gereinigt. War ne scheiß Arbeit, aber jetzt klebt sie wenigstens nicht mehr.

    Hätte ich etwa die Tastatur einfach vollständig ins Wasser tauchen können? Kann mir nicht vorstellen, dass soetwas gut für eine Tastatur sein kann.



  • Wenn du destilliertes Wasser nimmst und es dann lange genug trocknen lässt sollte das völlig ungefährlich sein.



  • Auf der Oberfläche sitzt vermutlich auf jeden Fall etwas Schmutz. Der wird sich im Wasser lösen und es leitend machen. Insofern sollte destilliertes Wasser keinen Vorteil bieten.



  • Ich wollt meine Tastatur (vom Thinkpad) Gestern auch ausbauen und sie mal komplett putzen, da mir etwas Apfelsaft vom Apfelessen zwischen die Tasten getropft ist.
    Hatte hinten die Schrauben gelöst, dann kann man die Blende und die Tastatur rausnehmen, allerdings ist die Tastatur mit dem Mainboard verkabelt und das Kabel ist festgeschraubt an der Tastatur. Die Schrauben sind sehr klein und sehr fest, ich habs dann gelassen bevor ich da was abreiße, man kann da ja nicht so wild dran rumschrauben.
    Aber prinzipiell kannst du sie abnehmen und ggf. auch einfach eine neue Tastatur einbauen.



  • ein richtiger g33k frißt/trinkt eh nicht beim hacken! höchstens über nen bierhelm oder so. 🤡



  • Ich bevorzuge Erdbeermilch. 😋



  • Ich, oder vielmehr ein Kollege hatte mal Cola über mein Notebook geschüttet. Habs auch zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut, was ne scheiss arbeit war. Aber es hat absolut nichts gebracht, was mich sehr gewundert hat. Jedenfalls hab ich das Notebook dann doch eingeschickt. Die haben dann die Tastatur getauscht und alles lief wieder. Kaputt wars auf jeden Fall nicht. Habs heut noch im Einsatz. Selbermachen würd ichs nicht, vor allem wenn noch Garantie drauf ist.



  • DanielusITF schrieb:

    Ich, oder vielmehr ein Kollege hatte mal Cola über mein Notebook geschüttet. Habs auch zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut, was ne scheiss arbeit war. Aber es hat absolut nichts gebracht, was mich sehr gewundert hat. Jedenfalls hab ich das Notebook dann doch eingeschickt. Die haben dann die Tastatur getauscht und alles lief wieder. Kaputt wars auf jeden Fall nicht. Habs heut noch im Einsatz. Selbermachen würd ichs nicht, vor allem wenn noch Garantie drauf ist.

    miten auseinanderbauen verliert man doch die Garantie, oder nicht?

    MfG borgolte



  • Auch wenn man die Tastenplättchen und die kleinen Plastikgestelle abnimmt und wieder einbaut? Ich glaube nicht....



  • borgolte schrieb:

    miten auseinanderbauen verliert man doch die Garantie, oder nicht?

    Theoretisch ja. Praktisch nur, wenn die dir nachweisen könne, daß du es zerlegt hast (bzw. daß das Problem mit dieser Zerlegung zu tun hat)

    (Sorry, ich bin kein Rechts-Experte)

    @Danielus: Das Problem ist, daß Cola wichtige Kontakte wegätzen kann, oder daß durch die Kurzschlüsse einzelne Bauteile zerstört werden. Und das bekommst du durch Reinigen nicht gelöst.


Log in to reply