Internet über USB an WinXP?



  • Mittlerweile habe ich mir die Nacht um die Ohren geschlagen, verzweifelt, aber erfolglos - das Problem bleibt: Wie richtet man unter WinXP eine Internet-Verbindung mit einem Router über USB ein? Nennt mich blöd, aber ich krieg's nicht hin.

    Hintergrund: Ich habe hier einen Laptop mit WinXP SP2, der über USB mit einem Eumex 300IP Router verbunden ist. Diese Internet-Verbindung hat wohlgemerkt bereits funktioniert und der über Ethernet am selben Router hängende PC hat auch nach wie vor Internet-Verbindung, sonst könnte ich dies nicht schreiben. Nur der Laptop hat's irgendwie fertiggebracht, das Internet-Icon aus der Schnellstartleiste verschwinden zu lassen und mit den Internet- und Netzwerkverbindungs-Assistenten krieg ich's nicht wieder hin, denn da ist nirgendwo die Rede von USB. Ich bin des Lesens gedruckten Schrifttums mächtig, auch wenn ich bei diesen eingedeutschten "Hilfe"dateien von WinXP manchmal den Eindruck habe, dass ich kein Deutsch mehr verstehe. Aber zum Thema "Internet über USB" schweigen die sich schlicht aus.

    Von den ach so tollen "Assistenten" fühle ich mich an der Nase herumgeführt. Mit DFÜ-Modem, Internetdienstanbieter und Login hab ich nichts am Hut, das macht der Router. Also kommt nach "Verbindung mit dem Internet herstellen" von den vorgegebenen Möglichkeiten nur "manuell einrichten" und "Verbindung über eine beständige aktive Breitbandverbindung herstellen" in Frage. Danach kriege ich den lapidaren Hinweis: "Die Breitbandverbindung sollte bereits konfiguriert und betriebsbereit sein", und nach "Fertigstellen" tut sich - nichts. Keine neue Verbindung, keine Änderung.

    Lt. Windows "Hilfe" ist eine "Breitbandverbindung" ein direkter DSL-Anschluss, keine Rede von USB. Und wenn ich eine neue Breitbandverbindung einrichte, geht die immer über "WAN Miniport (PPoE)". Ist aber nicht Ethernet, ist USB. Der Anschluss des Routers wird übrigens vom USB-Controller als "unbekanntes Gerät" erkannt - da bin ich nicht sicher ob das vorher auch so war. Ich weiss aber, dass es geht, weil's bereits funktioniert hat. Ich weiss nur nicht, was da wo wie eingestellt werden muss. Hat jemand eine Idee, wie ich diesem vermaledeiten "Internetverbindungsassistenten" klarmachen kann, dass gefälligt der bestehende USB-Anschluss verwendet werden soll? Oder wenigstens einen Tip, in welcher Richtung ich suchen muss?



  • Nulliver schrieb:

    Aber zum Thema "Internet über USB" schweigen die sich schlicht aus.

    Weil es kein "Internet über USB" gibt.
    Du brauchst einen Treiber, mit dem die Eumex als Netzwerkkarte eingebunden wird. Der sollte sich auf der mitgelieferten CD finden, alternativ bei der Telekom runterladen.



  • Jansen schrieb:

    Du brauchst einen Treiber

    Das mag prinzipiell sein, zumal der USB-Controller meldet, dass für das unbekannte USB-Gerät keiner installiert ist. Aber ich bin sicher dass da vorher, als es noch funktioniert hat, zumindest nichts Eumex-spezifisches installiert war. Lt. Angabe des Vorbesitzers hat die Erkennung des Internet-Anschlusses am USB-Port durch den Verbindungs-Assistenten "einfach so" funktioniert. Aber selbiger "Assistent" hustet mir jetzt was bzw. will immer nur PPoE. Und weil's nirgendwo eine Möglichkeit gibt, Verbindung über USB explizit zu konfigurieren, steh' ich nach wie vor auf dem Schlauch. Um den Laptop notfalls alternativ an den Ethernet-Anschluss des Routers hängen, müsste ich erst noch einen Ethernet-Hub besorgen, aber das kann's doch nicht sein wenn's auch über USB geht. Nur wie?



  • Eumex-Anlagen brauchen bisher immer einen Treiber. Möglicherweise war der schon vorinstalliert. Wirf mal einen Blick ins Handbuch!

    Ich bin mir nichtmal sicher ob es überhaupt eine Geräteklasse im USB-Standard für USB-Netzwerkgeräte gibt damit Windows direkt Treiber mitliefern könnte...



  • Oh wundersame Welt der Netzwerk-Technik! Es funktioniert wieder - und keiner weiss warum. Auf die Idee mit dem RTFM bin ich natürlich auch schon gekommen, hat aber so rein garnichts gebracht - ausser noch mehr Verwirrung. Aber bei den verzweifelten Versuchen ist auch der Router - eigentlich nur versehentlich - von der Stromversorgung getrennt worden. Nachdem der wieder angelaufen ist, war nach dem nächsten Booten des Laptop die Internet-Verbindung tatsächlich "einfach so" wieder da, ohne dass irgendwas per Internet-Assistent eingestellt worden wäre. Bei den Netzwerkverbindungen erscheint eine Verbindung mit Namen "Internet" und "Verbindung hergestellt" und das war's. Nach wie vor keine Rede von USB oder Eumex, aber Firefox hat wieder seine "direkte Verbindung zum Internet".

    Wieder ein Beleg für die alte Weisheit: Die schönste Automatik ist sinnlos, wenn sie bei Bedarf nicht auch abgeschaltet und manuell bedient werden kann - für den Fall das was mal nicht automatisch funktioniert. Dann wäre vielleicht aufgefallen, dass das Problem garnicht an XP lag, sondern am Router, der anscheinend über USB garnicht mehr ansprechbar war. Auf die Idee, den Router zu resetten, ist hier natürlich keiner gekommen, weil die Internet-Verbindung des über Ethernet dranhängenden PC ja funktioniert hat. Aber hinterher ist man ja immer schlauer...


Log in to reply