guter kostenloser e-mail-provider



  • servus!

    mein vater (chef einer kleinen firma) möchte gerne eine vom internetprovider unabhängige e-mail-adresse, damit wir die nicht verlieren, wenn wir den provider mal wieder wechseln sollten.

    es sollte sich hierbei um ein ganz normales (d.h. keine sonderleistungen) postfach handeln:
    ➡ mit thunderbird über pop3 abrufbar
    ➡ einigermaßen mittelgroßes postfach, damit auch ab und an größere anhänge durchkommen
    ➡ festplatte im internet NICHT benötigt
    ➡ möglichst kein SPAM durch den provider
    ➡ KOSTENLOS

    die frage: welcher provider eignet sich hierfür am besten?
    erfahrungsberichte sind gern gehört (auch warnungen, falls ein provider mies ist)!

    danke schon mal für die antworten

    Mr. B



  • ich mag googlemail


  • Mod

    Das ist doch wohl ein SCHERZ.

    Man bekommt Domains mit Emailaccount und riesigen Postfächern schon für 1,49 EUR pro Monat... und kann die dann immer behalten und den Provider wechseln.

    Und dafür ist das Ding dann spamfrei seitens des Providers.



  • ..



  • Ich find Googlemail auch prima. Ist meine Sammelstelle fuer verschiedene Adressen, die werden dann automatisch gelabelt, kann entsprechende Absendeadressen angeben etc. Klasse geloester Webmailer uebrigens!



  • GMX (...@gmx.net) empfehlen (es kommen nur wenige mails von GMX), hat einen SPAM-Filter, den man leicht pflegen kann.

    Da war wieder einer schneller als ich 🙂
    GMX ist wirklich gut, konnte mich bis jetzt noch nicht beschweren. Man
    hat nämlich wie gesagt einen Spam Filter und bei mir ist noch kein Einziger
    Spam durchgekommen. Außerdem hat man eine Menge Speicherplatz, glaube 1,0 😕 GB
    Auf jeden Fall zu empfehlen 😉
    http://www.gmax.de



  • Ich würde auch GMail empfehlen. Es gibt Spamfilter und Speicherplatz genug. Auch Werbemails gibt es von Google keine, sowie das z.B. GMX im Überfluss macht.



  • kann mich marcus nur anschließen

    vor allem kommen @firma.de-Adressen besser an als @gmx.de, @gmail.com oder sonstwas



  • Ja, ich kriege jedesmal das Grinsen, wenn hier wieder einer mit der @aol Adresse hantiert. 😃
    Wenn die Firma dann @firma.de Adressen hat sollte die Domain aber entweder komplett leer sein oder besser zumindest eine Mini-Präsenz haben. Ich finde das extrem nervig, wenn man dann 5 Jahre lange immer wieder "Hier entsteht in Kürze..." lesen muss. 🙄



  • Providerunabhängige E-Mail Adressen gibt es NICHT kostenlos.



  • Wer hat denn das behauptet?



  • Mr. B schrieb:

    [...] vom internetprovider unabhängige e-mail-adresse [...]

    ➡ KOSTENLOS

    [...]

    Schreib dich nicht ab, lern lesen 😃



  • zwutz schrieb:

    vor allem kommen @firma.de-Adressen besser an als @gmx.de, @gmail.com oder sonstwas

    Das interessiert im Geschäft wirklich niemanden, Hauptsache man hat überhaupt eine EMail-Adr.

    Im Übrigen kann ich GMX und GMail empfehlen.



  • Mich interessiert das schon (und ich bin zumindest Kunde). Eine GMX (oder ähnliches) Adresse ist einfach nicht seriös und spricht gegen die Professionalität.



  • Henno schrieb:

    Mich interessiert das schon (und ich bin zumindest Kunde). Eine GMX (oder ähnliches) Adresse ist einfach nicht seriös und spricht gegen die Professionalität.

    unsinn. für mich persönlich spricht das allenfalls dafür, dass die entsprechende firma an dieser stelle kosten spart, nicht mehr, nicht weniger.



  • Bei Arcor.de kriegt man auch als nicht-Kunde kostenlose E-Mail-Adressen, die die Anforderungen alle erfüllen. Spam seitens des Anbieters gibt es nicht (habe in 5 Jahren keine einzige bekommen), erzwungene Signaturen mit Werbung auch nicht. Allerdings weiß ich gerade nicht auswendig, wie groß die Anhänge sein dürfen.



  • sothis_ schrieb:

    Henno schrieb:

    Mich interessiert das schon (und ich bin zumindest Kunde). Eine GMX (oder ähnliches) Adresse ist einfach nicht seriös und spricht gegen die Professionalität.

    unsinn. für mich persönlich spricht das allenfalls dafür, dass die entsprechende firma an dieser stelle kosten spart, nicht mehr, nicht weniger.

    Wo spart man denn kosten wenn man eine eigene Domain hat aber gmx Adressen einsetzt? (Außer am falschen Ende)

    Ich stimme Marc++us zu, such Dir bei www.webhostlist.de einen Anbieter raus, der Dir entgegen kommt und registriert eine, zur Firma passende Domain. Darauf könnt ihr dann repräsentative E-Mail Adressen ablegen und den Kunden einen Mehrwert über die Homepage bieten.

    Die vllt. 3€/Monat sollten auch für ein kleines Unternehmen machbar sein.

    Wenn die Firma dann @firma.de Adressen hat sollte die Domain aber entweder komplett leer sein oder besser zumindest eine Mini-Präsenz

    Ein Impressum wäre empfehlenswert.



  • Knuddlbaer schrieb:

    sothis_ schrieb:

    Henno schrieb:

    Mich interessiert das schon (und ich bin zumindest Kunde). Eine GMX (oder ähnliches) Adresse ist einfach nicht seriös und spricht gegen die Professionalität.

    unsinn. für mich persönlich spricht das allenfalls dafür, dass die entsprechende firma an dieser stelle kosten spart, nicht mehr, nicht weniger.

    Wo spart man denn kosten wenn man eine eigene Domain hat aber gmx Adressen einsetzt? (Außer am falschen Ende)

    wer hat denn behauptet, dass entsprechendes unternehmen eine eigene domain besitzt. wenn dem so wäre, dann würde sich die frage des op schon fast erübrigen.



  • Hallo,

    Knuddlbaer schrieb:

    Ein Impressum wäre empfehlenswert.

    Nein, ein Impressum ist bei einer kommerziellen Webseite obligatorisch. Aber ich denke, du meinst, keine Internetseite sondern quasi "das Impressum ist die Webseite"?

    Generell will jeder immer gute Leistung haben und nichts zahlen. Gerade im Kommerziellen Bereich kann ich das absolut nicht nachvollziehen. Man kauft sich die Domain und gut ist. Wenn man mit dem ISP nicht zufrieden ist -> KK-Antrag und 2 Wochen später ist die Mail umgezogen. Mit vernünftigen Providern gibt es einen nahezu fließenden Übergang (wer sich nun bei Providern anmeldet, die ein 5GiB-Postfach inkl. unendlich Traffic, PHP3-5, PERL, Python etc. pp. für 1€ im Monat anbieten: Selber schuld.).

    Kurzum: Ich stimme Marc++us und Henno uneingeschränkt zu.



  • ähm, sorry, ich hab mich anscheinend etwas missverständlich ausgedrückt.

    es geht mir nicht darum, dass ich den namen einer eigenen domain hinten drankleben muss. es geht mir darum, dass ich bei irgendeinem anbieter (kann ruhig gmx usw. sein) bin, den ich für immer behalten kann.

    ich bin jetz bei 1&1 und wir wollen zu t-online wechseln. damit verlieren wir all unsere adressen bei 1&1. und DAS wollen wir in zukunft bei einem wechsel des internetproviders vermeiden: die e-mail-adresse soll erhalten bleiben.

    also nochmals: nach gmail und gmx --> noch irgendwelche empfehlungen?

    Mr. B


Log in to reply