Kompiliert was heißt das?



  • Hallo!
    Ich bin neu hier und ich habe gestern auch erst angefangen, C# zu lernen. Drum entschuldigt diese - für euch - wahrscheinlich total dumme Frage *g*. Ich wollte gerade mein erstes C-Programm mit Dev-C++ schreiben, aber komme nicht weiter, denn es heißt immer "Projekt ist nicht kompiliert."
    Was bedeutet das? Danke schonmal.

    Eingegeben habe ich:

    #import <studio.h>

    main(){

    prinft("\nTest");

    }



  • Troll!



  • lauri88 schrieb:

    ...

    1. C#, C und C++ sind drei Verschiedene Dinge, wobei C++ noch C weitgehend versteht.
    2. printf ist C
    3. #import ist C# ==> #include ist C/C++
    4. main() => int main()
    5. studio.h gibt es nicht. Entweder (C) <stdio.h> oder (C++) >cstdio>
    6. Compilieren ist einfach gesprochen das erstellen eines Programmes aus dem Programmcode
    7. DevC++ ist veraltet (unter Windows kann ich z.B. das kostenlose Visual C++ 2008 Express empfehlen, gibt aber Alternativen)

    So, entweder bist du ein Troll, oder du solltest erstmal überlegen was du überhaupt lernen willst.

    cu André



  • danke...



  • #include (C) <studio.h>

    int main(){

    prinft("\nTest");

    }

    irgendwie muss man ja anfangen. ich habe zuvor noch nie programmiert. was ist daran denn jetzt noch falsch?
    lg



  • printf statt printft natürlich...



  • Hey,

    kompilieren bedeutet im groben das ein Program von der Hochsprache(C,C++,C#,Java,usw...) in Maschinensprache übersetzt wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kompilierung

    Das Program das du da geschrieben hast ist kein C#, eher normales C,
    aber das auch nicht wirklich.

    //Hallo Welt in C
    #include <stdio.h>
    
    int main(void){
    
       printf("Hallo Welt");
       return 0;
    
    }
    
    //Hallo Welt in C++
    #include <iostream>
    using namespace std;
    
    int main(void){
    
       cout<<"Hallo Welt"<<endl;
       return 0;
    
    }
    
    //Hallo Welt in C#
    using System;
    
    class Hello {
       static void Main(){
          System.Console.WriteLine("Hello World");
       }
    }
    


  • oh je, das erklärt natürlich einiges. ich möchte C lernen und dachte, dass C# dasselbe ist. habe mir microsoft visual C# runtergeladen, aber das kann ich jetzt wahrscheinlich wieder deinstallieren,oder?



  • am besten holst du dir Visual C++ 2008 Express gibts hier:
    http://www.microsoft.com/germany/express/download/default.aspx



  • lauri88 schrieb:

    oh je, das erklärt natürlich einiges. ich möchte C lernen und dachte, dass C# dasselbe ist. habe mir microsoft visual C# runtergeladen, aber das kann ich jetzt wahrscheinlich wieder deinstallieren,oder?

    Es kommt darauf an, welche Ambitionen du hast.

    Heutzutage würde ich keinem Anfänger mehr empfehlen, C als erste Sprache zu lernen (außer dies wird explizit so verlangt, weil man z.B. im Beruf nur damit zu tun bekommt).

    C# inclusive .NET-Framework ist eine einfacher zu lernende Sprache (und mithilfe des WinForms-Designer kann man auch gleich gute Windows bzw. sogar Web-Anwendungen erstellen).

    Bei C müßtest du ganz klein anfangen und erstmal nur Konsolenprogrammierung betreiben (um überhaupt die Sprache und deren Kniffe (Pointer, C-Strings, ...) zu erlernen), am besten mindestens ein halbes Jahr lang.
    Erst danach würde ich raten, sich an ein GUI-Framework ranzutrauen...

    Zwar solltest du auch bei C# erst mal mit einfachen Konsolenprogrammen anfangen, aber der Umstieg auf Windows-Programme kann dann schneller erfolgen (da die Lernkurve meines Erachtens hier höher ist).

    Ein wichtiger Unterschied beider Sprachen ist das Konzept:
    - C ist rein prozedural bzw. imperativ aufgebaut (eigentlich gibt es in C nur Funktionen)
    - C# ist weitestgehend objektorientiert (OO) aufgebaut, d.h. es gibt Klassen und Instanzen (Objekte)

    Solltest du dennoch eher zu C tendieren, dann lerne am besten gleich C++...

    Falls du noch Fragen hast, stell sie, bevor du einfach so eine Sprache lernst (und evtl. nicht damit so klar kommst).



  • C# inclusive .NET-Framework ist eine einfacher zu lernende Sprache (und mithilfe des WinForms-Designer kann man auch gleich gute Windows bzw. sogar Web-Anwendungen erstellen).

    Und es ist auch wunderbar Plattform abhängig.
    Statisch gegen NET-Framework zu linken geht auch nicht, heißt also, der/die Benutzer müssen NET installiert haben. So macht man sich immer schön abhängig von Microsoft.

    Trotzdem viel Spaß beim Lernen.



  • Pumpernickel schrieb:

    C# inclusive .NET-Framework ist eine einfacher zu lernende Sprache (und mithilfe des WinForms-Designer kann man auch gleich gute Windows bzw. sogar Web-Anwendungen erstellen).

    Und es ist auch wunderbar Plattform abhängig.

    Stimmt, Windows, Linux (Mono) und in abgespeckter Form (per Silverlight) zusätzlich MacOS...

    Pumpernickel schrieb:

    Statisch gegen NET-Framework zu linken geht auch nicht, heißt also, der/die Benutzer müssen NET installiert haben. So macht man sich immer schön abhängig von Microsoft.

    Weißt du, du magst es für ein Nachteil empfinden nicht statisch linken zu können, ich halte es aber wiederum auch für einen Nachteil wenn man wieder und wieder Programme dadurch vergrößert, und gemeinsame Bestandteile nicht gemeinsam verwendet werden.

    Wie aber schon angegeben gibt es aber unter anderem auch das Mono-Projekt das wohl in etwa auf dem .Net 2.0 Stand sein soll.

    Ja, es gibt Gründe für und gegen C# (ebenso wie für C++, Java...), aber vielleicht gibt es ja dennoch für alle davon gute Designentscheidung...

    cu André


Log in to reply