FIAE oder Abi nachholen und dann Studium



  • Huhu, 🙂
    erstmal etwas zu meiner Person:
    Ich bin 16 und gehe in die 9. Klasse. (Mittlere Reife)
    Mein Berufswunsch ist auf jeden Fall etwas mit Informatik/Programmierung.
    Somit gibt es 2 Wege für mich.

    1. Nach der 10. Klasse -> FoS ( Fachabitur ) und danach
    Informatik mit Schwerpunkt Software Engineering zu Studieren.
    2. Nach der 10. Klasse eine Ausbildung als Fachinformatiker für
    Anwendungsentwicklung absolvieren.

    Ich Programmiere eigentlich relativ gerne und es macht mir spaß.
    Auch aufgrund der Kenntnisse, die man dabei erhält.
    Ich könnte mir auch vorgestellt, dass ich mich zunächst
    beruflich in die Programmierung (C++) einarbeite,
    und dann wenn ich genug Know-How besitze,
    selber etwas zu machen. (Eigenes Programm oder Spiel)
    Hierfür wäre natürlich ein Informatik Studium wieder sinnvoll.
    Bei einer Ausbildung als FIAE habe ich noch die Angst,
    dass ich in eine schlechte FIAE Ausbildung gerate,
    bei der ich dann Basic oder sonst etwas Nutzloses lerne.

    Als Ergänzung würde mir dieser Weg auch gut gefallen:

    2.1 - Nach der Ausbildung als Programmierer in einer Softwarefirma arbeiten
    - Währenddessen Abitur nachholen
    - Informatik Studieren
    - Weiteres Berufsleben

    Somit hätte ich Erfahrung als Programmierer, eine Ausbildung
    und ein Studium als Informatiker.
    Das wäre eigentlich optimal.
    Außerdem habe ich gelesen, dass viele Fachhochschulen auch ein Studium
    durch Berufserfahrung zulassen? Wäre dann bei mir ein
    Studium mit Mittlerer Reife möglich,
    nachdem ich schon als FIAE gearbeitet habe?
    Ich gehe jedoch davon aus das ich keine Ausbildung als FIAE bekomme.
    Meine Noten sind zwar nicht schlecht,
    aber ihr wisst bestimmt, wie es zurzeit am Arbeitsmarkt aussieht.
    In diesem Fall würde ich natürlich die FoS besuchen.

    Was meint ihr dazu? 😕
    Welchen Weg würdet ihr an meiner Stelle anstreben?
    Freue mich schon auf eure Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen



  • Hallo,

    zunächst habe ich ein paar Fragen an dich. Wie schauen deine Noten aus? Möchtest du studieren oder eine Ausbildung oder vielleicht beides zusammen (duales Studium!)? Möchtest du ein Abi haben oder das Fachabitur? Danach richtet sich der Rest. Zum Thema später Abitur nachholen. Berufsbegleitend kannst du das am Abendgymnasium (drei Jahre) oder der Fernschule (Dauer hängt maßgeblich von dir ab) nachholen, oder dich selbst auf die Externenprüfung vorbereiten.



  • Hallo,

    also ich hatte auch zuerst eine Ausbildung und einige Berufsjahre, bevor ich in 3 Jahren mein Abitur nachgeholt habe, allerdings an einem Kolleg ("Vollzeit" statt Abendschule). War eine sehr schöne Zeit, finanziell lebte es sich mit Bafög und Nebenjob als Spieleprogrammierer recht gut. Freizeit war auch genug vorhanden.

    Abendschule neben Vollzeitjob stelle ich mir hingegen sehr fordernd vor über so lange Zeit. Fernschule verlangt sehr langzeitstabile Eigenmotivation, diese Fähigkeit zahlt sich allerdings im Studium aus.

    Wenn du von mir einen Rat möchtest, erwerbe das Abi gleich regulär, d.h. gleich nach der 10. auf dem Gymnasium. Und progge nachmittags.
    Danach entscheidest du, ob erst Ausbildung oder gleich Studium.



  • ich würde dir zum schulischen weg raten. eine betriebliche ausbildung ist vergeudete zeit, insbesonders wenn du dich sehr für informationstechnik interessierst und schon viel darüber weisst, wirst du dich langweilen. im studium wird man mehr gefordet, was jedem interessierten entgegenkommen sollte.

    Unregistrierter schrieb:

    ...bei der ich dann Basic oder sonst etwas Nutzloses lerne.

    BASIC ist doch nicht nutzlos 😞
    wir haben z.b. ein device, das man mit einer basic-ähnlichen scriptsprache steuern kann. viele kundenaufträge mit diesem gerät lassen sich allein über spezielle scripte erledigen. hätten wir vorher auch nicht gedacht.



  • Macht die OS und studier danach. Irgend ne Lehre dazwsichen machen und später studieren seh ich keinen Sinn.



  • Macht die FOS und studier danach. Irgend ne Lehre dazwsichen machen und später studieren seh ich keinen Sinn.



  • Wie wärs denn damit:
    -Realschule
    -Ausbildung, dazu parallel Fachhochschulreife
    -(Bund/Zivi)
    -Studium

    Wenn du jetzt schon weißt, dass du in Richtung Software-Engineering gehen willst, dann behaupte ich mal, dass eine FH besser zu dir passen würde (jaja, die alten Klischees). Von Fachoberschulen wird häufig angeboten, die Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung zu machen, das besteht dann meistens aus Deutsch, Mathe, Englisch und einer Naturwissenschaft bzw. einem Anwendungsfach. Dadurch sparst du dir dann ein Jahr.
    Ich hab vor dem Studium auch eine Ausbildung gemacht, das kann durchaus Sinn machen. Du hast dann z.B. schonmal mehr Berufserfahrung als mancher Uni-Absolvent :p . Nee, in erster Linie bekommst du dadurch einen Fuß in die Tür, was auch später fürs Studium nützlich ist. Einerseits kannst du dich durch die gewonnen Kenntnisse dann auf die theoretischeren Fächer konzentrieren, andererseits hast du durch eine Ausbildung die Möglichkeit, schon ab dem 1. Semester nebenbei als Werksstudent zu arbeiten (entweder bei deiner alten Firma oder halt woanders) und dir so dein Überleben zu sichern ;). Dadurch gewinnst du dann natürlich noch mehr Berufserfahrung.
    Im Optimalfall hast du dann mit ca. 24 Ausbildung und Studium fertig (mit 17 Jahren Realschulabschluss, wenn du jetzt mit 16 in der 9. bist, 3 Jahre (verkürzte) Ausbildung -> 20, Bund/Zivi (oder auch nicht ;)) -> 21, Bachelor (6-7 Semester) -> 24-25). Wenn du dann noch Lust hast, kannst du dann immer noch einen Master (3-4 Semester) aufsatteln (auch an einer Uni ;-)).


Log in to reply