Begrifflichkeiten



  • Hi,

    Also normalerweise bezeichnet der Begriff Word doch das Maschinenwort, also die Grundverarbeitungsdatengröße eines Computers, bei gängigen Intel x86 Computern ist ein Datenwort also 32 Bit groß, nicht wahr? Bei Windows bezeichnet der Datentyp WORD aber traditionellerweise einen 16 Bit Datentyp. Das rührt aus alten Windows 1.0 und Windows 3.11 Zeiten her, weil da die Maschinenwortlänge der gängigen PCs noch 16 Bit betrug? Und man hat den Datentyp WORD dann als 16 Bit belassen, damit bestehender Quellcode ohne weitere Anpassungen weiterhin funktioniert? Stimmt das so ungefär? Wie ist das ganze denn jetzt bei 64 Bit Versionen von Windows? Ist dort der Datentyp DWORD weiterhin 32 bit groß? Gibt es dort dann einen Datentyp QWORD der 64 bit groß ist? Wäre es nicht einfacher, wenn es immer nur den Datentyp WORD gäbe, der dem richtigen Maschinenwort entspricht? Wie groß ist der Datentyp int denn in 64 Bit Windows Versionen? 4 Byte oder 8? Pointer sind dort wohl 8 Byte groß? Oder ist der Datentyp int dort 4 Byte groß und long ist dann 8 Byte groß? Bitte klärt mich über diese Dinge doch einmal auf!



  • WORD            = immer 16 Bit, 2 Byte
    DWORD, bzw. int = immer 32 Bit, 4 Byte
    QWORD           = immer 64 Bit, 8 Byte
    

    egal ob unter x86 oder x64.

    Wenn du jedoch einen x64 - Compiler verwendest, so ändert sich lediglich die Bitbreite deiner Zeiger auf 64 Bit (also char*, int*, ...), als auch size_t.
    Sonst bleibt auch alles gleich.


Log in to reply