Notebook Kaufberatung



  • Hallo Gemeinde,
    ich möchte mir in der nächsten Zeit ein Notebook kaufen. Mein Preislimit beträgt um die 600 EUR. Ich habe mir ein Notebook rausgesucht und möchte mal ein paar Meinungen hören was Ihr von dem Teil haltet.

    Ich möchte auf dem Notebook nur Linux(Debian) installieren. Was ich so gelesen habe, bekomme mit der Hardware keine Porbleme.

    Meine Einsatz gebiet ist rein beruflich also keine Spiele.
    Das Notebook sollte beim kompilieren nicht einschlafen << das ist mir sehr wichtig, da ich für einen Testversucht keine 3 Stunden warten will.

    http://www.arlt.com/oxid.php/sid/e2ce70dd00c1064f767c7f2d28eafc9e/anid/3002992/cl/details/infochanger/description

    Falls der Link nicht geht hier die Eckdaten:

    Acer Aspire 5520G-402G16Mi

    AMD Turion 64 X2 Dual-Core TL-58, (2 x 1,9 GHz)
    2048 MB (2 x 1024 MB)
    NVIDIA GeForce 8400M-G (128MB)
    160 GB SATA
    LAN und WLAN onBoard
    AKKU bis zu 2 Stunden

    Der Preis des Notebooks beträgt 599 EUR

    Danke für Eure Hilfe

    so long
    jd



  • Also wenn es nicht zum Spielen genutzt wird würde ich mir ein IBM/Lenovo Thinkpad kaufen. Zum Beispiel ein T43:
    http://cgi.ebay.de/IBM-T43-1-73Ghz-1024Mb-60Gb-WIN-COMBO-WLAN-Garantie_W0QQitemZ360056007242QQihZ023QQcategoryZ28837QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    für 444€ und von dem restlichen Geld noch einen Zweitakku. Kannst ja auch nach Rabatt fragen da du kein Betriebssystem/Windows brauchst.



  • achte auf eine längere Akkulaufzeit. Dein beispiel hat nur bis zu 2 stunden, d.h. der läuft vielleicht 1,5 Stunden.

    Das tolle an einem notebook ist ja, dass man es mitnehmen kann und überall benutzen kann (auch wenn mal keine stromdose da ist).



  • Die Thinkpads sind fast bedingungslos gut, aber man muss nunmal mit der Auflösung (XGA) klar kommen.
    Acer baut im allgemeinen Mist! Das ist so der Ruf von Acer Notebooks, ein bekannter hat sich dennoch eines gekauft und es in nem halben Jahr dreimal einschicken dürfen. 🙂

    Für deine Ansprüche solltest du zwecks Akkulaufzeit auch nur einen onBoard-Chip haben, alles andere wäre unsinnig. Und es stimmt, Akkulaufzeit sollte neben dem Display (die sind nämlich bei allen Notebooks scheisse!) das wichtigste Kriterium sein.

    Notebook Displays sind in der Reihenfolge scheisse:
    Super Kacke: Glare mit schwachem Backlight
    Mittel Kacke: Matt mit schwachem Backlight, Glare mit starkem Backlight
    Wenig Kacke: Matt mit starkem Backlight

    Akkus sind meistens 5,2Ah bei 11,1V Standard. Alles was darüber liegt, ist natürlich besser.

    Akkulaufzeit hat aber auch viel mit Effizienz zu tun. Ich hab mir z.B. ein neues Notebook gekauft - ein Sony Vaio - das hat einen Akku mit 57Wh. Mein altes hatte einen Akku mit genau der gleichen Leistung, das Sony schafft aber wegen sehr guter Energiesparmechanismen fast die doppelte Akkulaufzeit!



  • Noezbook-Pseudo-Experte schrieb:

    Acer baut im allgemeinen Mist! Das ist so der Ruf von Acer Notebooks, ein bekannter hat sich dennoch eines gekauft und es in nem halben Jahr dreimal einschicken dürfen. 🙂

    Zumindest ich kann dem nicht zustimmen. Mein acer laeuft seit nun bald 3 Jahren sehr zuverlaessig und ich bin auch sonst ziemlich zufrieden mit dem Teil. Gut, der Bildschirm ist zwischendurch mal abgebrochen und das Gehaeuse etwas angesplittert - bin aber vielleicht zT. auch etwas ruppig mit dem Kasten umgesprungen. 😉
    Dafuer hat die Lieferung von Ersatzteilen problemlos und recht guenstig geklappt und nun ist er auch ohne Einschicken wieder schoen und shiny. 😃
    An der Uni benutzen auch viele ein acer-Notebook und ich habe bisher noch keine Klagen gehoert.

    ... Bei Sony habe ich dagegen schon geruechteweise von hohen Ausfallraten gehoert... :p



  • Gut, da kann man sich wohl immer streiten, aber Acer baut auf jeden Fall sehr günstige Geräte und das da die Verarbeitungsqualität manchmal etwas leiden kann und wird, ist wohl anzunehmen.

    Im Regelfall sollte ein Display ja auch nicht einfach abbrechen.



  • Moin,

    Hol dir ein gebrauchtes Thinkpad. Davon hast du 3 mal mehr, als von so einem 500 oder 600€ Media Markt Billig Laptop. Schau mal bei www.thinkpad-forum.de vorbei und lass dich dort beraten. Ich habe mir erst kürzlich ein Thinkpad T41 bei www.tb-computers.de für 380€ bestellt und bin rundum zufrieden. 👍



  • Super Danke für Eure Hilfe Ich schaue mich mal nach einem ThinkPad um.



  • Ich hab auch immer nur Acer und zum glueck noch keine probleme damit gehabt. ich wuerde dir aber empfehlen eines mit intel dualcore (wegen schnellerem compilieren) und intel onboard graphik zu nehmen, eine 8400M zu haben ohne zu gamen ist nur laufzeitverschwendung. (zum gamen auch etwas schwach, da wuerde ich eine 8600 empfehlen).

    nur zum coden sollte ein neues 600euro notebook voll ausreichen, meines war <500 und ich kann mich absolut nicht beschweren 😉

    btw. hat ein bekannter ein problem mit seinem acer notebook gehabt, hat 3wochen gedauert und er hat es funktionierend zurueck erhalten. also kaput gehen koennen die dinger schon, aber das wird eigentlich ohne probleme gefixt.



  • warten bis amd puma kommt.



  • Das mit der Grafikkarte ist mehr oder weniger bewusst, da der NVIDIA Treiber die Karte supportet, zwecks Auflösung. Alternativ habe ich ein Dell Notebook gefunden was Linux mit bringt. Unter www.dell.de kann man sich das zusammen stellen und das gibt es ab 399EUR mit meiner Zusammenstellung bin ich bei 523EUR was auch ein super Preis ist.

    Ein Thinkpad habe ich mir auch rausgesucht:
    http://www.tb-computers.de/shop/aktion/55327663_ibm-thinkpad-t42-centrino-1-7ghz-p-m-735-15-0-tft-.html

    Jedoch weiß ich nicht ob 1,7GHz nicht zu langsam ist. Ein DualCore oder ein X2 ist da glaube ich die bessere Wahl oder nicht? Im Gegenzug hat das ThinkPad eine hervorragende Akku Laufzeit durch Centrino.

    Im Endeffekt habe ich 3 Notebooks zur Auswahl die alle in meinem preislichen Rahmen liegen. Dell Acer IBM. Bei IBM weiß ich das die Notebooks sehr robust sind. Bei Dell kenne ich nur die teuren Notebooks 1000EUR+ zu der günstigen Ausführung kann ich nichts sagen. Gegen Acer habe ich einige Vorurteile keine Ahnung warum. Wobei das Acer eigentlich ganz gute Kritiken bekommen hat.

    Wichtig ist mir, das dass kompilieren fix geht. Dann sollte die Grafikkarte unter Linux laufen, ich will nicht mit VESA fahren und eine 800x600 Auflösung, da bekomme ich die Kriese. Akkulaufzeit ja was kann ich dazu sagen... Ich sitze nicht 5h im Park und kenne keinen Ort wo es keine Stromdose gibt. wobei 2h sollten schon locker drinne sein, man weiß ja nie. Was auch super toll wäre wenn ich mir dann mal bei Gelegenheit eine Dockingstation oder Porta dazu kaufen könnte. Da kommt dann denke ich mal nur IBM oder DELL in Frage.
    Für mein IBM Favorit die Dockingstation: http://www.powerbrixx.com/index.php?main_page=product_info&products_id=1145

    IBM Thinkpad T42 Centrino 1,7GHz ist kein DualCore also eine Plain 32bit CPU oder?



  • jd schrieb:

    Das mit der Grafikkarte ist mehr oder weniger bewusst, da der NVIDIA Treiber die Karte supportet, zwecks Auflösung.

    gibt's da sonst probleme mit intel treibern? oder garkeine? ich kenn mich nicht aus. aber in dem fall ist ne 8400 wohl ne gute wahl.

    Jedoch weiß ich nicht ob 1,7GHz nicht zu langsam ist. Ein DualCore oder ein X2 ist da glaube ich die bessere Wahl oder nicht? Im Gegenzug hat das ThinkPad eine hervorragende Akku Laufzeit durch Centrino.

    1.7GHz singlecore ist schon viel langsammer als ein ordentlicher dualcore. gerade die mit 4MB cache sind wirklich flott. da kann man echt von fast einer 2fachen leistung reden. (bei gleicher GHz zahl).
    Centrino ist nur ein marketing gag soweit ichw weiss, heisst nur dass ein intel-non-celeron und intel interna (z.b. chipsatz, wlan etc.) eingebaut wurden. das heisst nicht automatisch dass die akkulaufzeit toll ist, es ist aber schon besser als mit ATI oder NV chipsatz. die sind eher auf leistung getrimmt. wenn du jedoch das selbe notebook ohne centrino bekommst, weil z.b. die wlan karte von dem notebookhersteller und nicht intel ist, wird es nichts an der laufzeit aendern. steht dann aber halt nicht mehr centrino drauf.

    (btw. gebrauchte akkus sind auch nicht immer toll).

    Im Endeffekt habe ich 3 Notebooks zur Auswahl die alle in meinem preislichen Rahmen liegen. Dell Acer IBM. Bei IBM weiß ich das die Notebooks sehr robust sind. Bei Dell kenne ich nur die teuren Notebooks 1000EUR+ zu der günstigen Ausführung kann ich nichts sagen. Gegen Acer habe ich einige Vorurteile keine Ahnung warum. Wobei das Acer eigentlich ganz gute Kritiken bekommen hat.

    schau bei dell mal bei den non-private notebooks, die sind irgendwie besser von der preisleistung (musst aber manuell mwst draufrechnen).

    Wichtig ist mir, das dass kompilieren fix geht.

    meiner erfahrung nach meist nur von flinker cpu und schneller hdd abhaengig. (also zugriffszeit)



  • xroads42 schrieb:

    warten bis amd puma kommt.

    Würde ich auch vorschlagen. Nächste Woche soll es ja soweit sein. Die Plattform soll sich gerade durch niedrige Leistungsaufnahme und hohe Laufzeiten auszeichnen. Im Juli soll dann auch Centrino 2 kommen.
    Noch was, ich würde dir definitiv einen Dual Core empfehlen. Gerade auch beim Kompilieren kann das nochmal für einen ordentlichen Leistungsgewinn sorgen. Insgesamt ist das System einfach reaktionsfreudiger. Auch solltest du auf eine vernünftige Festplatte achten, die ist idR immer noch Flaschenhals Nummer 1.



  • Du musst dir auch überlegen, ob du wirklich den neuesten Prozessor, der nächste Woche oder wann auch immer rauskommt, brauchst 🙄

    Ich weiß ja nicht, wofür du es benutzen willst, aber wenn du wie ich damit hauptsächlich Arbeiten/Programmieren/Surfen willst, benötigst du bestimmt kein superschnellen Multiprozessor + Mehrkern Rechner. Also mein Thinkpad mit Pentium M 1.6Ghz und 1024MB Ram ist zum Arbeiten/Programmieren/Surfen völlig ausreichend und mein richtiger PC, der irgendeinen Mehrkern P4 sonstwas Prozessor hat, ist auch nicht schneller. Und Gaming willst du mit so einem Notepad ja eigentlich auch nicht machen, oder doch? Du musst dir auch überlegen, wie groß das Notebook sein soll. Ich habe mich letzten Endes für ein 14.1 Zoll Thinkpad entschieden, weil die einfach viel handlicher und leichter sind, als die dicken 15.4 Schwergewichte.



  • Und das System ist natürlich obendrein komplett mit TrueCrypt verschlüsselt. Also kauf dir ruhig ein gebrauchtes Thinkpad, du wirst es nicht bereuen. Meins sah auch aus wie ein unbenutztes Neugerät, die machen das wirklich ordentlich und Windows XP Prof. war auch noch dabei.Da kann man echt nicht meckern. 🕶



  • Also ich denke auch, dass 1.7Ghz genug sind...
    Ich kann auch noch mit 500Mhz (bzw. 400Mhz) noch gut Arbeiten, nur bei Videos im Web wirds ungemütlich...

    Mit 1.7Ghz (Hatte ich mal ein NB) geht's schon wirklich Prima, kompilieren geht in Sekunden (Etwa Paketsourcen, kleine Gui-programme, ...)
    Also mit 1.7Ghz und nem Gig RAM kommst du wirklich aus...!

    Thinkpads sind klasse, ein T4? hatte ich hier mal stehen, das Teil war genial!


Log in to reply